Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Zella-Mehlis

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Zella-Mehlis
Zella-Mehlis vom Ruppberg gesehen
Lage
Lage von Zella-Mehlis
Zella-Mehlis
Zella-Mehlis
Kurzdaten
Bevölkerung: 12.095
Fläche: 28,09 km²
Höhe über NN: 450–700 m ü. NN
Koordinaten: 50° 39' 34" N, 10° 40' 0" O 
Vorwahlnummer: 03682
Postleitzahl: 98544
Website: offizielle Website von Zella-Mehlis




Zella-Mehlis ist ein Erholungsort in Südwestthüringen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Zella-Mehlis, in einem Talkessel im mittleren Thüringer Wald gelegen, ist für seine Waffen- und Kleineisenherstellung, seine Wald- und Bergreiche Umgebung und seine erfolgreichen Wintersportler bekannt geworden.

Geschichte[Bearbeiten]

Im 12. Jahrhundert hatten sich in den Talkesseln am südlichen Hang des Gebirgskamms zunächst Köhler und Bauern, sowie Wagner, Schmiede und Fuhrleute angesiedelt. Trotz geringer Eignung zur Landwirtschaft entwickelten sich die beiden Dörfer Zella St. Blasii und Mehlis durch Passdienste und den Abbau von Silber und Eisen rege. Seit dem späten Mittelalter ist zudem die Bearbeitung der Metalle zu Waffen und Feinwerkzeugen bezeugt. Diese Industrien sicherten in den folgenden Jahrhunderten den Lebensunterhalt der meisten Einwohner. Seit 1347 gehörte Zella St. Blasii zu den Wettinern, nach deren Teilung zur ernestinischen Linie und seit dem 16. Jahrhundert zum neuen Fürstentum Sachsen-Gotha. Ein Teil von Mehlis verblieb zunächst unter der Herrschaft der Grafschaft Henneberg, nach deren Verfall gehörten seit 1617 beide Orte dem ernestinischen Fürstentum Sachsen-Gotha. Zwar ist aus dem Dreißigjährigen Krieg eine Plünderung durch kroatische Truppen vermerkt, doch brachten die jahrzehntelangen Feldzüge vor allem einen wirtschaftlichen Aufschwung für die Waffenwerkstätten der beiden Dörfer, die nach und nach die Zahl der Schmieden, Eisenhämmer und das Fuhrgewerbe überschritten. Seit Anfang des 17. Jahrhunderts in eigenen Innungen, arbeiteten 1796 103 Büchsenmacher und Schlosser in Zella, in Mehlis 63.

Anreise[Bearbeiten]

Entlang eines vermutlich schon zu Keltenzeiten benutzten Passweges vom oberen Werratal über den Kamm des Thüringer Waldes Richtung Thüringer Becken gelegen, erlaubt heute die A 71 mit Deutschlands längstem Autobahntunnel die schnelle Anreise aus der Kleinstadt.

Ab 28.11.12 hält auch mehrmals täglich ein Fernbus der Gesellschaft Meinfernbus am Bahnhof. Man kann dann direkt nach Berlin, Freiburg und Heilbronn fahren.


Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Thüringer Meeresaquarium

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Weiter geht's[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Exclamation mark red.png
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig und benötigt deine Aufmerksamkeit.
Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird !

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten