Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Xatzh

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Xatzh - auch Chatzi, oder Hatzi geschrieben und "chatsi" ausgesprochen ( mit tief in der Kehle angestimmten "ch" und weichem "s") - ist ein kleines, liebenswertes Bergdorf in einem Seitental von Aigio [1], Griechenland. Nur 4 Km entfernt von der Nationalstraße, welche man an der Shelltankstelle beim Krankenhaus verlässt, liegt es am Osthang über dem Fluss Meganistis, direkt unterhalb der Ortschaft Koumari. Die Abzweigung liegt direkt hinter Koumari und ist ausgeschildert. Xatzh liegt inmitten von Weinbergen, in denen Korinthen angebaut werden, und Olivenhainen, die in der nahe gelegenen Ölmühle gepresst ein hervorragendes Öl ergeben.

Hintergrund[Bearbeiten]

Ursprünglich bestand das Dorf nur aus etwa 15 Häusern, die von ihren griechischen Besitzern überwiegend als Sommerhäuser genutzt wurden oder während der Erntezeit der Korinthen. In der Mitte der Neunziger Jahre des letzten Jahrtausends begannen die ersten Griechen ihre Häuser an Deutsche und Schweizer zu verkaufen. Mittlerweile leben nur noch drei griechische Familien ständig im Dorf, die anderen Häuser stehen leer oder sind von den Neubesitzern in liebevoller Weise restauriert worden. Einige von ihnen leben ständig hier, andere nutzen die Häuser nur zu Urlaubszwecken. Das Ortsbild von Xatzh hat sich durch die umfassenden Renovierungsarbeiten zu einem architektonischen Schmuckstück verwandelt. Viele Reisende besuchen Xatzh extra wegen dessen neu entstandenem Charmes und des bezaubernden Flairs, das dieses Kleinod nun umgibt. Mitten im Dorf steht die ebenfalls renovierte Kirche, die von sechs riesigen Schirmpinien umgeben ist. Nur zu besonderen Zeiten läuten hier die Glocken und die zahlenmäßig etwas 100 Personen umfassende Gemeinde kommen aus den umliegenden Hügeln zum Gottesdienst an Ostern und zu Maria Himmelfahrt. Zu den direkt im Ort erneuerten Häusern gesellen sich mittlerweile die gleiche Anzahl an Neubauten rund um das kleine Dorf. Alle hier entstandenen Häuser weisen dieselbe sorgfältige und stilechte Bauweise der traditionellen Architektur der Achaia auf. Viele der neuen Häuser sind aus Steinen gebaut, wie man sie noch im Fluss selbst oder in speziellen Steinbrüchen der Umgebung findet. Das macht auch den speziellen Charme dieses Dorfes aus. Die Einwohner sind gastfreundlich und man erlebt hier und da auch noch die klassische griechische Gastfreundschaft, die dieses Land hier so beliebt gemacht hat bei den Ausländern.

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Der Tourismus ist in Agio nicht besonders ausgeprägt. Während der Sommerferien machen hier fast nur Einheimische oder auch Athener, die ihre Sommerhäuser hier haben, eventuell auch Leute aus der Umgebung von Patras Urlaub. Touristen aus dem Ausland findet man hier nur ganz selten. So bleibt das original "Griechische" für den Urlaubssuchenden hier erhalten. Xatzh eignet sich auch besonders für Reisende, die altgriechische Kulturdenkmäler besuchen wollen. Xatzh liegt im archaischen Dreieck zwischen Olympia, Delphi und Mykene. Zu all diesen, vielleicht Epidaurus noch hinzugenommen, ist es die gleiche Entfernung und der Kultursuchende kann sich quasi für jedes dieser Ziele eine andere Tagestour zusamenstellen. Zwei Täler weiter liegt eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Peloponnes, die Kalavrita-Schlucht mit der dazugehörigen Zahnradbahn, die vor wenigen Jahren für mehrere Millionen Euro mit schweizer Technik renoviert wurde. Ausgehend von Diakopto ist die Fahrt auf dieser Bahn für den Touristen ein absolutes Muss! Steile Berghänge, reissende Gebirgsbäche und wenn man Glück hat auch noch den ein oder anderen Geier und Adler können dabei entdeckt werden. Kalavrita selbst ist seit dem zweiten Weltkrieg ein Mahnmal für die Greuel der SS geworden. Über tausend Einwohner sind seinerzeit in der örtlichen Kirche von der SS erschossen worden . Heute zeugt ein Mahnmal mit Friedhof von diesem Verbrechen. Der Besuch dorthin macht zwar beklommen,ist aber ein sehr eindrucksvolles Erlebnis. Am Xelmos, dem 2500m hohen Berg oberhalb Kalavritas ist ein Skigebiet erstanden , fast ausschließlich mit deutschen Reparationszahlungen . Dort kann man im Winter an einem Dreiersessellift und drei Schleppliften auf gut präpariereten Pisten skifahren gehen. Die Pisten sind 3 - 5 km lang und weisen 500 m Höhenunterschied auf. Die Tageskarte kostet 15 Euro und man kann sehr preiswert Skiausrüstung vor Ort leihen. Zurück zu Xatzh. Wer Ruhe sucht, abschalten will, seine Seele baumeln lassen möchte - der ist in diesem Ort gut aufgehoben. Spaziergänge, kleine Ausflüge oder auch nur die ausgedehnte Mittagsruhe auf der Veranda sind für Urlaubssuchende ein wahres Kleinod. Viele Häuser und Wohnungen sind in den letzten Jahren gerade hier im Katalog vieler Ferienanbieter aufgetaucht und werden auch gerne genutzt, ohne dass man von einem ausgeprägten Ferienhaustourismus sprechen kann. Xatzh bleibt immer noch was es einmal war: Ein liebenswertes Fleckchen griechischer Erde!

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Xatzh hat eine Taverne, die Taverne "Agrámbeli" die hinter dem Dorf am Hang in den Weinbergen liegt und auf deren Terrasse sich insbesondere Abends mit herrlichem Blick auf das Patrasgebirge, das Flusstal und Xatzh bei einem Gläschen selbst gemachten Rosé entspannen und mit guter Küche auch hervorragend essen lässt. Zum Meer sind es von Xatzh aus ca. 6 - 8 km, je nachdem, welchen Strand man bevorzugt. Das Wasser des Golfes ist von hervorragender Qualität und sehr tief. Die Strände bestehen durchweg aus kleinen bis mittelgroßen Kieselsteinen, sind im allgemeinen sehr gepflegt und es gibt viele Möglichkeiten, in einer der zahlreich vorhandenen Tavernen Essen zu gehen. Agio hat vor wenigen Jahren eine große Kläranlage in Betrieb genommen, wodurch die Sauberkeit des Meeres nochmals deutlich gestiegen ist. Näher als das Meer ist Xatzh aber den Bergen, in denen es viele ausgeschilderte aber auch versteckte Wanderwege gibt, die man als Bergfreund begehen kann. Es gibt für die Umgebung sehr gute und detailgenaue Karten für Ausflügler. Die Berge reichen bis zu 2000 m Höhe (Panachaikos) , beliebt als Wanderziel ist auch der Klokos (1680 m) oder der "Mavro Vrachos" (1450 m), von den Neubürgern nur "Hatschinger Horn" genannt.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufsmöglichkeiten gibt es in Xatzh keine. Dazu muss man mit dem Auto ins nahegelegene Aigio fahren, wo alle Einkaufsmöglichkeiten bestehen, insbesondere der samstägliche Markt ist dort lohnenswert mit seinen frischem Obst und Gemüseangebot. Vor Aigio von Xatzh kommend liegt auch das überregionale Krankenhaus, das ärztliche Erstversorgung im Notfall bieten kann. Darüber hinaus hat Aigio eine Vielzahl von Ärzten aufzuweisen, die vom Spezialisten bis zum Allgemeinpraktiker reichen.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Nachtleben[Bearbeiten]

Das Nachtleben in Xatzh wird gottseidank ausschließlich bestimmt von zahlreichen Eulenarten , wie z. B. Schleiereulen, Zwergohreulen und Waldkäuzen. Darüberhinaus hört man sonst noch ab und zu einen Hund bellen oder einen Katzenschrei. Aber ansonsten herrscht himmlische Ruhe.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Viele Häuser des Ortes werden mittlerweile als Ferienhäuser vermietet, darunter u.a. Haus Marco, Haus H Moyria und Spiti Kyparissia. Ein Hotel, oder eine Pension gibt es nicht. Das nächstgelegene Hotel befindet sich in Aigio ( 6 km )

Weiter geht's[Bearbeiten]

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten