Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Winterthur

Aus Wikitravel
Zürich : Winterthur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Winterthur ist eine Stadt in der Schweiz. Genauer im Kanton Zürich.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Der internationale Flughafen von Zürich-Kloten liegt etwa 25 Minuten von Winterthur entfernt.

Bahn[Bearbeiten]

Winterthur ist mit der S-Bahn mit Zürich und dem Flughafen Zürich-Kloten verbunden. Daneben halten alle Schnellzüge im Winterthurer Hauptbahnhof. Die wichtigste und schnellste Zugverbindung ist die S12, welche die beiden Orte innerhalb 16 Minuten verbindet.

Auto[Bearbeiten]

Winterthur liegt an der A1 zwischen Zürich und St. Gallen. Daneben gibt es Autobahnen nach Schaffhausen und Kreuzlingen - Konstanz (D).

Mobilität[Bearbeiten]

Winterthur verfügt über ein dichtes öffentliches Verkehrsnetz als Teil des Zürcher Verkehrsverbundes. Weitere Informationen gibt es bei Stadtbus Winterthur[1] oder beim ZVV [2].

Winterthur verfügt über ein sehr gut ausgebautes Fahrradwegnetz.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Museen[Bearbeiten]

Am besten Museumspass kaufen!

Sammlung Oskar Reinhart 'Am Römerholz' 
Die Sammlung Oskar Reinhart gehört zu den bedeutendsten Privatsammlungen des 20. Jahrhunderts. Sie umfasst etwa 200 Werke der europäischen Kunst vom 14. bis zum frühen 20. Jahrhundert. Das Schwergewicht liegt auf der französischen Malerei des 19. Jahrhunderts, insbesondere auf der Malerei der französischen Impressionisten und den Vorläufern. [3]
Museum Oskar Reinhart am Stadtgarten 
[4] Hauptsächlich Werke aus dem deutschsprachigem Raum. Schweizer Künstler: Hodler, Anker, Segantini, Giacometti usw.
Kunstmuseum Winterthur 
Moderne Kunstsammlung vom 19. Jahrhundert bis Heute von Van Gogh, Monet, Vallaton, Gris, Léger, Kandinsky, Klee, Miró, etc.
Fotomuseum [5] Fotostiftung Schweiz [6]

Das Fotomuseum Winterthur wurde 1993 gegründet und widmet sich der Fotografie als Kunst und als Dokument und Gestalterin von Wirklichkeiten. Das Fotomuseum Winterthur ist einerseits eine Kunsthalle für Fotografie von zeitgenössischen FotografInnen und KünstlerInnen (mit Ausstellungen von Lewis Baltz, William Eggleston, Nan Goldin, Andreas Gursky, Roni Horn, Boris Mikhailov u.v.a.). Das Fotomuseum Winterthur ist andererseits auch ein klassisches Museum für die Meister des 19. und 20. Jahrhunderts (mit Ausstellungen von Karl Blossfeldt, Bill Brandt, Dorothea Lange, Lisette Model, Albert Renger-Patzsch, August Sander, Charles Sheeler, Edward Weston, Weegee u.a.). Und schliesslich ist es ein kulturhistorisches, soziologisches Museum für angewandte Fotografie aus der Industrie, Architektur, Mode usw. (mit Ausstellungen zur Polizeifotografie, Industriefotografie, Dammbaufotografie, Medizinfotografie u.a.). Diese drei Ausrichtungen prägen das Ausstellungsprogramm und die begleitenden Publikationen und Veranstaltungen. Gemeinsam mit der Fotostiftung Schweiz betreibt das Fotomuseum Winterthur seit Herbst 2003 ein Zentrum für Fotografie mit Bistro, Bibliothek, Seminarräumen, Lounge und Shop. In den erweiterten neuen Räumlichkeiten präsentiert das Fotomuseum Winterthur parallel zu den Wechselausstellungen in wechselnden Zugriffen seine Sammlung zeitgenössischer Fotografie: Unter vielen anderen mit Werken von Nobuyoshi Araki, Vanessa Beecroft, Lewis Baltz, Daniele Buetti, Larry Clark, Hans Danuser, William Eggleston, Nicolas Faure, Hans-Peter Feldmann, Robert Frank, Nan Goldin, Paul Graham, Andreas Gursky, Roni Horn, Axel Hütte, Urs Lüthi, Boris Mikhailov, Gilles Peress, Liza May Post, Thomas Ruff, Annelies Štrba. Das Fotomuseum Winterthur befindet sich an der Grüzenstrasse 44 + 45, in zwei gegenüberliegenden Gebäuden. Ausstellungsfläche: 1000m2. Nutzfläche total (inklusive der gemeinsamen Bereiche mit der Fotostiftung Schweiz): 3000m2.

Technorama 
Das Technorama ist Museum für Technikinteressierte und sicher mit Abstand das meistfrequentierte Museum der Stadt. Das Museum selbst ist ein Science Center, wo man durch Experimente die Sachen selbst entdecken kann. [7]
Villa Flora 
Französische Kunst aus dem 19. + 20. Jahrhundert
Kunsthalle Winterthur 
Wechselaustellung zeitgenössischer Kunst
Museum Briner und Kern, Rathaus 
Schwerpunkt der Sammlung Briner bildet die holländische Malerei des 17. Jahrhunderts, des sogenannten "Golden Eeuw". Die Schenkung Kern umfasst Bildnisminiaturen vom 16. bis zum 19. Jahrhundert.
Gewerbemuseum 
Mit zeitgemässen Konzept versehen, widmet sich das Museum hauptsächlich unserer Alltagskultur. Immer wieder spannend und überraschend.
Naturmuseum 
Modern gestaltetes Museum über Tiere, Pflanzen, Lebensräume der Schweiz, sowie über Mineralien und Fossilien. Wechselnde Sonderausstellungen im Halbjahrestakt. Kindermuseum, wo Kinder basteln, spielen, Bücher anschauen und in einen künstlichen Fuchsbau klettern können. Sehr empfehlenswert.
Museum Internationales Baum Archiv 
Symbolik, Baum-Mythen, Vegetationskulte ... [8]
Nagelfabrik (Schaubetrieb) 
110-jährige Nagelmaschinen bei der Arbeit zuschauen; Teil des Industriekulturwegs Winterthur [9]
Salon Erika 
Wechselaustellung junger Künstler im Fussballstadion, jeweils bei Heimspielen des Fussballclubs Winterthur. Bei der Anzeigetafel.

Weitere Museen, siehe: [10]

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Das von Gottfried Semper erbaute Stadthaus, an dem im Oktober 2005 der Figurenschmuck auf dem Giebel wieder angebracht wurde.
  • Altstadt
  • Die Brunnen von Donald Judd in der Steinberggasse
  • der Rote Turm, nähe Bahnhof mit einer Bar auf über 100m
  • das Sulzerareal (alte Industriegebäude neu genutzt)

Kirchen[Bearbeiten]

  • Stadtkirche im Zentrum der Altstadt mit umliegendem Kirchplatz
  • Kirche Oberwinterthur

Burgen und Schlösser[Bearbeiten]

  • Schloss Kyburg
  • Mörsburg

Parks[Bearbeiten]

Winterthur gilt als grüne Stadt und besitzt viele schöne Parkanlagen. Sie laden ein zu einer Pause und einem gemütlichen Picknick. Neben dem Stadtgarten (Stadtpark) mit "Barock-Häuschen" zwischen Stadthausstrasse und Museumstrasse ist auch der Park beim Standesamt (Ecke Römerstrasse/General Guisan Strasse) mit seinen Volièren und der Park des Münzkabinetts (an der Lindstrasse) sehenswert.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Feste[Bearbeiten]

  • Albanifest (Winterthurer Stadtfest) jeweils am letzten Wochenende im Juni
  • Winterthurer Musikfestwochen mit Openair-Bühnen in der Altstadt, jeweils Ende August
  • Afro-Pfingsten, Fest mit viel afrikanischer Musik jeweils an Pfingsten

Sport[Bearbeiten]

  • Cityskate: geführte Inlineskating Touren durch die Strassen Winterthurs. Jeden zweiten Montag zwischen Mai und September (http://www.cityskate.ch)

Aussichtspunkte[Bearbeiten]

  • Vom Goldenberg hat man eine schöne Aussicht über die ganze Stadt.
  • Bar "roter Turm" im obersten Stock des Swisscom-Hochhauses.

Schlechtwetterprogramm[Bearbeiten]

Siehe Museen

Filmevents + Festivals[Bearbeiten]

  • Internationale Kurzfilmtage Winterthur 1 x jährlich (www.kurzfilmtage.ch)
  • Lichtspieltage 1 x jährlich im Gaswerk (www.lichtspieltage.ch)
  • Slam Movie Night 1 x jährlich in der Alten Kaserne (www.slam-movie-night.ch)
  • Kurz und Knapp ca. alle 6 Wochen im Salzhaus(www.kurzundknapp.ch)
  • Kinonische jeden Sonntag im Gaswerk (www.kinonische.ch)
  • Filmfoyer jeden Dienstag in der Loge (www.filmfoyer.ch)

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In der Winterthurer Altstadt findet man auf kleinem Raum viele hübsche Einkaufsstrassen. Die Geschäfte haben in der Regel werktags von 9 Uhr bis 18:30 Uhr geöffnet, am Donnerstag bis 21 Uhr (Abendverkauf) und am Samstag bis 17 Uhr.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Günstig essen kann man an einem der vielen Imbisstände/Bäckereien in der Altstadt. Daneben bieten viele Restaurants günstige Mittagsmenüs an.

  • Migros-Restaurant im Neuwiesen-Einkaufszentrum hinter dem Hauptbahnhof
  • Coop-Restaurant im Manor an der Bankstrasse
  • Restaurant + Bar "Widder" in der Metzgasse
  • Take Away Kräuterei an der Untere Kirchgasse 1. Salate + Sandwich, das meiste ist Bio
  • Il piccolo Mondo an der Pfargasse 4, Bar + Vinothek, günstig und gute Pasta, Foccacia etc.

Mittel[Bearbeiten]

In Winterthur finden Sie eine grosse Anzahl an schönen Restaurants mit Spezialitäten aus allen Ländern.

  • Restaurant Sonne an der Marktgasse (schöne Terasse im Innenhof), deftige Schweizer Küche
  • Pizzaria Pergola, relativ grosse Portionen für CH-Verhältnisse
  • Casinotheater, frische, leichte, saisonale Küche

Gehoben[Bearbeiten]

  • Restaurant Schloss Wülflingen
  • Restaurant Taggenberg oberhalb Wülflingen

Ausgehen[Bearbeiten]

In der Winterthurer Altstadt gibt es viele Bars von alternativ bis trendig.

Günstig[Bearbeiten]

  • Kraftfeld im Sulzerareal
  • Zimmer31 an der Untere Vogelsangstrasse 8, eher jüngeres Publikum (ab 18 Jahren), Drinks um die 14.-, kein Eintritt, Donnerstags manchmal 2für1 Aktionen für Bier
  • Portier im Sulzerareal, sehr kleines Bistro mit 180° Scheiben und günstigen Preisen

Mittel[Bearbeiten]

  • Bar zum Schmalen Handtuch, Turmhaldenstrasse 1, neben dem Techikum (Drink-Tip: Rasputin, wenn man nicht mit dem Auto unterwegs ist, kostet 18 Franken.)
  • Garden Club, Archstrasse 8, vis-a-vis Archparkhaus ([[11]]): Schön eingerichteter Club (nennt sich die grünste Disco der Schweiz), ist vom Bahnhof in ca. 3 Minuten zu erreichen. Musik: Typische Clubmusik von RnB bis kommerz-House. Beherbergt ein eher jüngeres Publikum (17 - 24 jährige). Eintritt normalerweise etwa 10 SFr.
  • Paddys O Briens, Irish Pub, meistens mit Sportübertragungen, seltener mit Livemusic, 1 Pint kosten gut 7-10 Franken, bekommt man andernorts aber auch nicht günstiger. Lohnenswert aber auch nicht günstig sind die Chicken Wings, der Paddy Burger und die Pommes Frites.
  • PlanB Bar an der Zürcherstrasse 1, trendige Lounge, Bar mit spezieller Sofasitzecke, ausgeklügeltem Licht- und Soundkonzept. Immer ein Besuch wert.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Bolero Lifestyle, ein Club nach Fengshui eingerichtet. Einlass ab 21 Jahren, mit Raucherfumoire, Eintritt um die 20.-. Clubmusic in jeweils angenehmer Lautstärke. Zu finden im Ausgangsviertel um die Untere Vogelsangstrasse.
  • Casinotheater Winterthur [[12]]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

  • Zeltplatz am Schützenweiher (Nähe Endstation Buslinie 3, Richtung Rosenberg)
  • Depot 195 - Hostel Winterthur (Nähe Hauptbahnhof, Lagerplatz 4)

Mittel[Bearbeiten]

  • Hotel Ibis
  • Hotel Banana City (Nähe Bahnhof)

Gehoben[Bearbeiten]

  • Park Hotel Winterthur (neben dem Stadthaus)

Weiter geht's[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]





Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten