Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Wien/Währing

Aus Wikitravel
Österreich : Wien : Währing
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wien/Währing ist ein Stadtteil von Wien und der 18. Gemeindebezirk. 1892 wurden die ehemaligen Vororte Währing, Weinhaus, Gersthof, Pötzleinsdorf, Neustift am Walde und Teile von Salmannsdorf zum 18. Bezirk zusammengefasst.

Anreise[Bearbeiten]

Vom Zentrum erreicht man den Bezirk mit den Straßenbahnlinien 40, 41 und 42, außerdem bedienen die Straßenbahnlinie 9, die Schnellbahn Vorortelinie S 45 und ganz im Osten, entlang des Gürtels die U 6 den Bezirk.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Geymüller-Schlössel (Khevenhüllerstraße 2): Spätempire - Landschloss (1808) des Bankiers J.J. Geymüller. Maria Theresien Schlössel (Gersthofer Str. 143): Landhaus aus dem 18. Jahrhundert, von Maria Theresia als Jagdschloss benutzt.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Kalman - Villa (Hasenauerstr. 29): Wohnhaus von E. Kalman, erbaut 1909.
  • Universitätssternwarte (Türkenschanzstr. 17): Observatorium der Universität Wien, 1874 - 1879 erbaut, seinerzeit mit den modernsten Forschungsgeräten ausgestattet.
  • Wohn- und Sterbehaus von Egon Friedell (Gentzgasse 7) mit Gedenktafel.
  • Wohn- und Sterbehaus von Arthur Schnitzler (Sternwartestr. 17).
  • Universität für Bodenkultur (Gregor-Mendel-Str. 33): Erbaut 1894 - 1896.

Denkmäler[Bearbeiten]

Kalman - Denkmal im Türkenschanzpark.

Museen[Bearbeiten]

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Parks[Bearbeiten]

  • Türkenschanzpark (zwischen Peter-Jordan-Str., Gregor-Mendel-Str., Hasenauerstr. und Max-Emanuel-Str.): Großzügige, hügelige Parkanlage mit Aussichtsturm an der Stelle türkischer Befestigungen aus den Jahren 1529 und 1683.
  • Währingerpark geht man vom Türkenschanzpark Durch das Cottage in richtung Gürtel stösst man auf den Währingerpark der an der Grenze zum 19. Bezirk liegt.
  • Pötzleinsdorfer Schlosspark: In Pötzleinsdorf an der Endstation der Strassenbahn linie 41 liegt der Pötzleinsdorfer Schlosspark. Der hintere Teil des Parkes ist bewaldet und lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Rund um den Türkenschanzpark, teilweise ins Gebiet des 19. Bezirks Wien/Döbling hineinreichend, erstreckt sich die "Cottage". Im Jahr 1872 wurde nach einer Idee von Dr. Edmund Kral (nach Anregung durch Heinrich Ferstl) der Cottageverein gegründet, der als Gegengewicht zu den damals entstehenden "Zinskasernen" den Bau von Ein- und Zweifamilienhäusern propagierte. In den in der Folge entstandenen Villen sind heute zum Teil Büros, Botschaften und Konsulate untergebracht. Heute gehört es zu den nobelsten Wohngegenden Wiens.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Kutschkermarkt Ein kleiner Markt zwischen der Währingerstrasse und der Kreuzgasse. Am Samstag wird er durch einen Bauernmarkt verlängert. Strassenbahn 40/41 bis Kutschkermarkt.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Ausgehen[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Kommunikation[Bearbeiten]

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten