Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Wien/Ottakring

Aus Wikitravel
Mitteleuropa : Österreich : Wien : Ottakring
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wien/Ottakring ist ein Stadtteil von Wien und der 16. Gemeindebezirk. Der Bezirk entstand 1892 durch Zusammenfassung der Vororte Ottakring (mit eher bäuerlichem Charakter) und Neulerchenfeld (seit der Industrialisierung im frühen 19. Jahrhundert ein Arbeiterbezirk). Heute ein Stadtteil mit überwiegend Bauten aus dem späten 19. Jahrhundert (Zinskasernen) und hohem Immigrantenanteil.

Anreise[Bearbeiten]

Vom Zentrum ist Ottakring mit der U 3 (Endstelle) gut erreichbar, außerdem bedienen die Straßenbahnlinien 9 (vom Westbahnhof), 10 (von U4-Station Hietzing), J, 44 und 46 und 48A (jeweils vom Zentrum kommend) den Stadtteil.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Kirchen[Bearbeiten]

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Wohnhausanlage Sandleiten (Sandleitengasse 43 - 51): Ein ab 1924 in 5 Baustufen errichteter Sozialwohnbau mit etwa 1600 Wohneinheiten in parkartiger Anlage, der zur damaligen Zeit beispielgebend war.

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • Kuffner-Sternwarte, Johann-Staud-Straße 10 (Nähe Freibad und Friedhof), +43 1 729 54 94 78 (). In dieser historischen Sternwarte hat der Astrophysiker Karl Schwarzschild den nach ihm benannten Schwarzschild-Effekt entdeckt 6,00 €.  edit

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die Haupteinkaufsstraße des Bezirks ist die Thaliastraße zwischen Gürtel und Sandleitengasse. Eine Besonderheit ist der Brunnenmarkt in der Brunnengasse - zwischen Thaliastrasse und Yppenplatz. Er ist der längste täglich auf- und abgebaute Markt Mitteleuropas.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Deftige Hausmannskost gibt es beim Blunzenstricker in der Ottakringer Straße 71. Donnerstags gibt es hier außerdem regelmäßig Jazz-Live-Auftritte.

Gehoben[Bearbeiten]

Am Yppenplatz gibt es seit Ende 2009 ein Fischlokal und das "Wetter", in dem ein Schweizer italienisch kocht. Hot Spot für Prominente und Menschen, die gerne in Gruppen zum Essen gehen (mehr als 2 Personen). Hier ist schon Boboville.

Ausgehen[Bearbeiten]

In der Maroltingergasse, Nr 43, befindet sich Wiens letzte Stegreifbühne "Tschauner", die die alte Tradition des Stegreiftheaters weiter pflegt. Die Aufführungen sind allerdings in Wiener Mundart und für Nichtwiener eher schwer verständlich. http://www.tschauner.at

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

In der Ottakringer Straße, Nr 224, ist das älteste Heurigenlokal Wiens zu finden, die "10-er Marie", in einem der letzten originalen Hauerhäuser. http://www.fuhrgassl-huber.at

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Kommunikation[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.wien.gv.at/ottakring



Exclamation mark red.png
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig und benötigt deine Aufmerksamkeit.
Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird !

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten