Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Weißrussland

Aus Wikitravel
(Weitergeleitet von Weissrussland)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Lage
noframe
Flagge
Bo-flag.png
Kurzdaten
Hauptstadt: Minsk
Staatsform: Präsidialrepublik
Währung: 1 Weißrussischer Rubel (BYB/BYR) = 100 Kopeken
Fläche: 208.000 km²
Bevölkerung: 10,3 Mio
Sprachen: Weissrussisch, Russisch, Polnisch, Andere
Religionen: Orthodoxe 80 %
Telefonvorwahl: +375
Internet TLD: .by
Zeitzone: UTC+2 (MEZ+1)


Karte von Weißrussland

Weißrussland (amtlich: Belarus) liegt im Osten Europas. Das Land grenzt an Polen, Litauen, Lettland, Russland und die Ukraine.

Regionen[Bearbeiten]

Städte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Schloß von Mir, Chatyn'

Hintergrund[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten]

Politik[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Das Klima ist gemäßigt kontinental, mit großen Temperaturunterschieden zwischen den Sommermonaten und den Wintermonaten.

Die Winter sind sehr kalt und Schneereich, die Temperaturen fallen ab November unter den Gefrierpunkt und bis März muss mit Frost, zumindest in den Nächten, gerechnet werden. Am mildesten ist es im Winter im Südwesten, kälter dagegen im Nordosten.

Von Mai bis September liegen die Höchsttemperaturen aber immer über fünfzehn Grad, von Juni bis August kann es sehr heiß werden. Der heißeste Monat ist der Juli, hier werden oft Höchsttemperaturen von über dreißig Grad erreicht.

Die Niederschläge sind im mitteleuropäischen Vergleich hoch, insbesondere in der Gegend um Minsk . Die Jahresniederschläge in Weißrussland liegen bei rund 550 bis 700 Millimetern, allerdings fällt der meiste Niederschlag zwischen Juni und August. Dennoch hat der August mit dreizehn Tagen, an denen es durchschnittlich regnet, die wenigsten Regentage, die meisten Tage mit Niederschlag, nämlich 27 (in Minsk), hat der Januar.

Die Frühlings- und Herbstmonate zeigen sich nicht wesentlich anders als im Rest Mitteleuropas, sie sind ebenso von atlantischen Einflüssen bestimmt.

Anreise[Bearbeiten]

Allgemeine Vorbemerkung: Die Einreiseformalitäten klingen komplizierter, als sie sind! Das Prozedere erscheint beim ersten Mal etwas ungewohnt, aber es sollte niemanden von einer Reise nach Weißrussland abhalten. Auch wenn man kein Russisch kann: Unterwegs finden sich immer hilfsbereite Mitreisende, die übersetzen/erklären können. Die Beamten an der Grenze und in den weißrussischen Behörden wirken zwar meist etwas unfreundlich, aber sie passen schon auf, dass alles seinen geordneten Gang geht und man das Prozedere richtig durchläuft. Also genug Zeit einplanen (vor allem für die Registrierung), Geduld mitbringen, Unfreundlichkeit nicht persönlich nehmen, und dann gilt die Devise "Augen zu und durch" :-)

Für die Einreise nach Belarus ist ein Visum erforderlich, welches bei der Weißrussischen Botschaft in Berlin beantragt werden kann. Die Bearbeitungszeit beträgt ca. 5 Werktage. Ein Visum für die einmalige Einreise kostet zur Zeit (2013) 60 Euro(Privat für 1Monat). Für EU-Bürger ist eine Einladung für ein Visum mit einer Geltungsdauer von bis zu 30 Tagen nicht erforderlich.

Am Grenzübergang wird das Visum gestempelt, und man muss eine "Migrationskarte" ausfüllen. Diese gibt es auf Englisch oder Russisch, und sie wird in Zügen und Bussen meist schon vor der Grenze ausgeteilt. Im Zug kann es aber auch vorkommen, dass erst die Pässe eingesammelt werden und dann die Migrationskarte ausgeteilt wird. Da hier die Pass- und Visumsnummer angegeben werden muss, am besten beide Nummern separat notieren, dann geht die Abwicklung schneller. Ein Teil der Karte verbleibt bei den Grenzbeamten, der andere wird einem ausgehändigt. Auf ihm wird später die Registration eingetragen, und man muss ihn bei der Ausreise an der Grenze abgeben. Also nicht verlieren und (vor allem bei längeren Aufenthalten) am besten eine Kopie davon machen!

Spätestens am fünften Werktag des Aufenthaltes im Land muss man sich beim zuständigen OVIR (Meldebehörde) registrieren lassen. Welches OVIR für einen zuständig ist, hängt davon ab, wo man wohnt, es gibt diese Behörde in jedem Bezirk/Stadtteil.

Wenn man in einem Hotel untergebracht ist, erledigt das Hotel diese Formalitäten für einen. Wohnt man bei einer Privatperson, muss man sich selbst darum kümmern und sich an das OVIR des entsprechenden Bezirks/Stadtteils wenden. Dafür sollte die Person, bei der man wohnt, am besten mitkommen, da sie ihr Einverständnis bekunden muss, dass man sich bei ihr registriert. Ach ja: Vorher Öffnungszeiten erfragen, die OVIRs haben zwar an Werktagen lange genug offen, machen aber gerne ausgedehnte Mittagspausen.

Für die Registrierung ist der Nachweis einer Krankenversicherung erforderlich. Es gibt seit 1.7.2014 zwei Varianten: Entweder man hat eine Bescheinigung seiner Auslandskrankenversicherung im Original dabei (und diese wäre auch schon bei der Beantragung des Visas notwendig gewesen) oder man schließt bei der Weißrussischen Gesellschaft eine ab. Wenn man diese Versicherung nicht schon am Grenzübergang abgeschlossen hat (das kann man nicht überall), sollte man das vor Ort erledigen, Bevor man zum OVIR geht. Die Krankenversicherungspreise sind zuletzt (2013/2014) etwas gestiegen. Früher kosteten die 0,50 Euro pro Tag. Man erhält sie in allen Versicherungsbüros von Belgosstrakh. In Minsk befindet sich dieses Büro in der Vulica Rakauskaja (belarussisch)/Ulica Rakovskaja (russisch), fünf Minuten zu Fuß von der Metrostation Njamiha/Nemiga entfernt.

Eine deutsche Auslandskrankenversicherungen zu präsentieren klappt noch nicht im gesamten Land. Sie werden erst seit 1.7.14 akzeptiert, sofern alle Anforderungen an die Bescheinigung der Versicherungsgesellschaft erfüllt wurden. Gerade in der Provinz sind die gesetzlichen Änderungen noch nicht vollständig bekannt. Deswegen kann es dann trotzdem günstiger sein die staatliche Versicherung abzuschließen.

Für die Registrierung sollte man insgesamt ca. einen halben Tag einplanen: Die Versicherung der Belgosstrakh bekommt man recht schnell, aber auf dem OVIR ist oft viel Betrieb. Die Gebühr für die Registrierung (45.000 BLR ( ca. 4,50 EU ), Stand: Sommer 2012) muss man oft in einer mit dem OVIR kooperierenden Bank bezahlen (die aber normalerweise um die Ecke ist). Auch dort gibt es Warteschlangen (und Öffnungszeiten) :-)

Aber wenn dieses Prozedere geschafft ist, steht einem entspannten Aufenthalt in Belarus nichts mehr im Wege.

Flugzeug[Bearbeiten]

Lufthansa fliegt von Frankfurt direkt nach Minsk, Belavia von Berlin-Schönefeld, Frankfurt, Hannover und Wien. Von Wien aus fliegt zudem Austrian Airlines direkt nach Minsk. Flüge mit Austrian Airlines können auch bei Belavia gebucht werden. Hierdurch kann man bis zu 100 Euro sparen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Reise über Vilnius: Man fliegt mit einem Billigflieger nach Vilnius und fährt von dort mit dem Bus nach Minsk. Der Flughafen in Vilnius liegt etwas außerhalb, aber es fahren Busse zum Hauptbahnhof/Hauptbusbahnhof. Der Bus von Vilnius nach Minsk braucht nur vier Stunden (inclusive Grenzformalitäten) und kostet etwa 9 Euro. Fahrkarten bekommt man normalerweise auch noch problemlos kurz vor der Abfahrt am Busbahnhof.

Die Grenzformalitäten sind unkompliziert: Am Übergang gibt es einen Schalter der staatlichen Versicherungsgesellschaft BelGosStrach, dort muss man eine verpflichtende Krankenversicherung abschließen (0,50 Dollar pro Reisetag, man kann (Stand: Oktober 2011) auch mit Euromünzen zahlen). Versicherungsschein sowie Reisepass (+ Visum) gibt man dem Grenzbeamten, der einem den Stempel in den Pass macht. Am besten, man wartet, bis die Grenzbeamten in den Bus steigen, um die Pässe einzusammeln und sagt kurz Bescheid, dass man sich noch die Versicherung holen muss. Da der Grenzübergang sehr übersichtlich ist, findet man den Grenzbeamten auf jeden Fall wieder.

Bahn[Bearbeiten]

Die weißrussische Staatsbahn BC (Belaruskaja tschyhunka) bietet aus vielen mitteleuropäischen Städten direkte Nachtzugverbindungen in einige weißrussische Städte. Ein Vorteil des Grenzübertritts per Bahn aus Polen ist die wesentlich schnellere Abwicklung der Kontrollen in beide Reiserichtungen.

Nachfolgend eine Auflistung der Kurswagenverbindungen des Fahrplanjahrs 2010/2011 (12.12.2010-11.12.2011) unter Angabe der Tage, an denen direkte Schlafwagenverbindungen der weißrussischen Bahn existieren. An allen anderen Tagen kann mit einem russischen Wagen (Richtung Moskau) gefahren werden, die Fahrzeiten sind genau gleich und auch für die russischen Wagen sind Plätze bis Weißrussland buchbar.

  • Berlin-Minsk: ab 15:07 Berlin-Zoologischer Garten, an 11:14 Minsk Pass., Direktschlafwagen an Di, Mi, Fr (sowie Mo, Mi, Do von Juni bis September);
  • Minsk-Berlin: ab 15:29 Minsk Pass., an 9:09 Berlin Zoogarten; Direktschlafwagen an Mo, Di, Do (sowie So, Di, Mi von Juni bis September)
  • Wien-Minsk: ab 22:08 Wien West, an 21:39 Minsk Pass.; Direktschlafwagen an Sa
  • Minsk-Wien: ab 8:25 Minsk Pass., an 6:15 Wien West, Direktschlafwagen an Fr
  • Prag-Minsk: ab 23:00 Praha hl.n., an 21:39 Minsk Pass.; Direktschlafwagen an Di, Do, So
  • Minsk-Prag: ab 8:25 Minsk Pass., an 5:05 Praha hl.n.; Direktschlafwagen an Mo, Mi, Sa
  • Basel-Minsk: ab 21:25 Basel SBB, an 21:39 Minsk Pass.; Direktschlafwagen an Sa
  • Minsk-Basel: ab 8:25 Minsk Pass., an ???? Basel SBB, Direktschlafwagen an Fr
  • Warschau-Brest (und zurück): Mehrmals täglich ab Warszawa Wschodnia bzw. Warszawa Gdańska. Davon 1-2 Direktverbindungen per Intercity Nachtzug (Fahrtzeit ca. 4h), die übrigen Verbindungen mit Regionalzügen und Umstieg in Terespol (Fahrzeit ca. 4-6 h). Der Nachtzug fährt weiter bis Moskau und kostet ca. 45 € pro Person inkl Bettkarte, die Variante per Regionalzug kostet ca. 15 € pro Person (Stand 06/2014)

Fahrkarten für die angeführten Züge sind in allen Abfahrtsorten der angeführten Züge mit Personenkasse erhältlich.


Mit verschiedenen Buslinien kommt man nach Brest, Minsk und in andere Städte.Eine regelmäßige Busverbindung München-Berlin-Brest-Minsk existiert, die günstig und relativ zuverlässig ist.Die einzige Möglichkeit mit viel Gepäck nach Weißrussland zu reisen, so man nicht das eigene Auto benutzen möchte. Warnung: Die Toiletten des Linienbusen München-Berlin-Brest-Minsk sind ziemlich häufig verschlossen; die Fahrer ersparen sich somit die Reinigung derselbigen.Es ist angebracht, nicht zuviel zu trinken, da man zur Erleichterung auf die wenigen Halte angewiesen ist, die die Fahrer für opportun halten.

Auto[Bearbeiten]

Mit dem Auto reist man aus Deutschland und Österreich am besten über die E30 (via Warschau und den Grenzübergang Terespol/Brest) an. Die Sicherheit für Autofahrer mit westlichen Kennzeichen hat sich dramatisch verbessert gegenüber den wilden 90er Jahren und den früher 2000er Jahren als es angeraten war in Kolonnen zu fahren. Für die Einreise per Auto aus der EU bzw in die EU, sollte man reichlich Zeit einplanen. 2-3 h Wartezeit am Grenzübergang sind normal, die Wartezeit kann aber auch einmal 8 h betragen.

Schiff[Bearbeiten]

Da Weißrussland keine Verbindung zum Meer hat, kann man nicht mit dem Schiff anreisen. Wer dennoch in die Region mit dem Schiff kommen will, der sollte über die Häfen in Klaipėda, Riga oder Sankt Petersburg reisen und von dort aus mit der Bahn weiterfahren.

Über den Augustów-Kanal kann man jedoch mit Booten nach Weißrussland einreisen.

Mobilität[Bearbeiten]

Kaufen[Bearbeiten]

In Weißrussland öffnen immer mehr Supermärkte nach westlichem Muster. Das Sortiment deckt auch die entsprechenden Kategorien ab. Daneben gibt es die üblichen Fachgeschäfte. Der Kamorovka-Markt ist einer der größten Europas, wo man buchstäblich alles bekommt und noch so nebenbei interessante Eindrücke sammeln kann.

Aber die meisten Sachen bekommt man auch (meist günstiger) auf den Märkten, die es in jeder Stadt/in jedem Stadtteil gibt: Lebensmittel, Klamotten, Elektroartikel, Haushaltswaren, Bücher, CDs, DVDs, Hygieneartikel...

Klassische Souvenirs sind:

- Artikel aus Leinen (Kleidung, Tischdecken und -deckchen...) Das weißrussische Leinen hat eine sehr gute Qualität und ist sehr günstig.

- Flechtereien aus Stroh (Puppen, Körbe...), ein traditionelles weißrussisches Handwerk.

- Wodka (guten Wodka bekommt man schon für ca. 3 Euro pro Flasche, vor allem die Minsker Destillerie Kryschtal' ist sehr zu empfehlen)

- weißrussisches Konfekt (gibt es in allen Formen und Geschmacksrichtungen, immer wieder kommen neue Sorten dazu, und auch die Weißrussen sind sehr stolz darauf, und jeder hat seine Lieblingssorten)

Sehr günstig sind außerdem:

- Bücher: Bücher sind im Allgemeinen ca. 50 Prozent billiger als in Deutschland. Viele Buchhandlungen verkaufen auch fremdsprachige Bücher, vor allem "Klassiker". Teilweise gibt es sie in den westeuropäischen Auflagen (z. B. Penguin Books), und sie kosten ebenfalls nur etwa die Hälfte. Deutsche Klassiker werden häufig in der Originalsprache von Moskauer, Minsker oder St. Petersburger Verlagen vertrieben. Die Qualität dieser Ausgaben reicht von "gebundenes Klopapier" bis zur edlen bebilderten Hardcover-Ausgabe. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist auf jeden Fall sehr gut.

- DVDs: Viele, auch aktuelle westeuropäische/amerikanische Filme mit Tonspur in der Sprache des Originals.

- CDs: Die weißrussische und russische Musikszene ist sehr lebendig, und die Verkäufer freuen sich immer, wenn sie einen Ausländer beraten können. Ansonsten gibt es natürlich auch die international erfolgreichen Künstler aus den englischsprachigen Ländern sowie aus Serbien. Unglaublich reichhaltiges Angebot an russischer Musik-sei es Pop, Rap, Foklore,usw.

- Kosmetik: Westliche Kosmetika (auch Parfüms etc.) sind in Weißrussland meist teurer als in Deutschland. Aber es gibt sehr günstige weißrussische, russische und ukrainische Kosmetika, deren Qualität ihren westlichen Konkurrenzprodukten in nichts nachsteht.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Ausgehen[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Feiertage[Bearbeiten]

Feiertage Belarus 2012
01.01.2012 Neujahr
07.01.2012 Weihnachten (russisch-orthodox)
08.03.2012 Internationaler Frauentag
24.04.2012 Raduniza (slawisch-heidnisches Fest)
01.05.2012 Tag der Arbeit
09.05.2012 Tag des Sieges
03.07.2012 Tag der Unabhängigkeit
07.11.2012 Tag der Oktoberrevolution
25.12.2012 Weihnachten

Sicherheit[Bearbeiten]

Allgemein ist Weißrussland ein sicheres Land mit einigen signifikanten Ausnahmen: Autos mit westlichen Kennzeichen unterliegen einer höheren Wahrscheinlichkeit, Ziel von kriminellen Aufbrüchen zu werden und jungen Frauen kann man nur dringend abraten, alleine nachts in der Hauptstadt Minsk abseits des Zentrums auf den Straßen zu sein. Zur eigenen Sicherheit sollte man es auch dringend unterlassen, des Nachts auf den Straßen abseits der großen Städte zu fahren, zu unsicher ist die Verkehrslage: alkoholisierte Fahrer, unbeleuchtete Fahrräder, Vieh auf den Straßen, besoffene Fußgänger usw.

Homosexuellen kann man nur dringend abraten, offen ihre Neigungen zu zeigen. Belarus ist kein tolerantes Land was die gleichgeschlechtliche Liebe angeht; es kann sogar zu spontanen Gewaltreaktionen kommen, so der Austausch von Zärtlichkeiten als Provokation verstanden bzw. missverstanden wird.


Weißrussland ist im großen und ganzen ein sicheres Land.

Korruption ist in Weissrussland strafbar und wird mit allergrösster Härte verfolgt. Die Strafen für strafbare Delikte sind durchweg höher als für vergleichbare Delikte in Deutschland; Weißrussland ist das einzige europäische Land, in dem die Todesstrafe noch vollstreckt wird.

Weißrussische Haftanstalten haben eine schlechte Reputation; das Leben dort ist unweit härter als in westeuropäischen Gefängnissen. Es sei darauf hingewiesen, dass es keine Toleranz gegenüber Drogenbesitz gibt-insbesondere wenn man Ausländer ist: die Haftstrafen auch für geringe Mengen sind relativ hoch.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

In Weißrussland existieren zwei Amtssprachen: Belarussisch (Weißrussisch) und Russisch. Belarussisch wird allerdings im Alltag weit weniger gesprochen als Russisch, insbesondere in den Städten ist Russisch die dominierende Sprache. Nominell wird es allerdings von 7,9 Menschen als Muttersprache gesprochen, man trifft es hauptsächlich in ländlichen Regionen an.Die Wirklichkeit ist aber eine andere: die meist verbreitete Sprache ist Trasjanka (weißrussisch трасянка),eine Mischsprache aus Russisch und Weißrussisch.Wenn man so will: Russisch mit weißrussischer Intonation und vielen weißrussischen Einsprengseln.

In den westlichen Landesteilen beherrschen viele Menschen Polnisch, in größeren Städten sind es vor allem die jüngeren Leute, die Englisch und manchmal auch Deutsch sprechen.Die Fremdsprachenkenntnisse sind geringer als in westeuropäischen Ländern vergleichbarer Größe wie z.B. Portugal, aber viele junge Leute habe rudimentäre bis passable Deutsch( immer noch erste und einzige Fremdsprache in vielen Schulen) - oder Englischkenntnisse.






Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten