Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Valley of Fire State Park

Aus Wikitravel
Nevada : Valley of Fire State Park
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nevada USA Valley of Fire.jpg
Nevada USA - Fire Valley.jpg

Valley of Fire State Park ist der älteste State Park in Nevada ca. 55 Meilen (ca. 1h Fahrtzeit) nördlich von Las Vegas. Der ca. 140m² große Park wurde 1935 zum State Park ernannt.

Typisch für das Valley of Fire sind die feuerroten Sandsteine. Besonders bei Wandereren und Fotographen ist das "Feuertal" beliebt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Landschaft[Bearbeiten]

Die Landschaft wird geprägt von den verschieden roten, gelblichen und braunen Sandsteinformationen.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Die Vegetation im Valley ist spärlich. Büsche und Kakteen dominieren. Im Frühling blühen allerding entlang der Parkstraße viele Wüstenblumen.

Die meisten Wüstentiere sind nachtaktiv. Im Valley of Fire sind das zum Beispiel Kojoten, Füchse, Skunks (Sticktierart), Kaninchen und Eichhörnchen. Eine sehr seltene Art ist die geschützte Kalifornische Gopherschildkröte. Durch das Valley of Fire ziehen im Frühjahr und Herbst Zugvögel und gesellen sich zu den Dauerbewohnern, Rabe, Fink und Sperling.

Klima[Bearbeiten]

Die Tagestemperaturen im Sommer können über 40 °C liegen. Zwischen den Tages- und Nachttemperaturen im Sommer kommt es zu großen Temperaturschwankungen. Die Winter sind mild, mit Temperaturen, die von Frost bis 25 °C reichen können.

Auto[Bearbeiten]

Das Valley of Fire ist über die I15 Ausfahrt 75 und dann über den Hwy. 169 zu erreichen. Eine weitere Möglichkeit bietet der vom Lake Mead her führende Highway 167.

Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen ist der McCarren International Airport in Las Vegas.

Mobilität[Bearbeiten]

Durch das Valley of Fire zieht sich eine Panoramastraße die mit dem Auto gut zu befahren ist. Es gibt viele kleine Wanderungen mit unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden.

Zum Schutz der Wüste und ihrem fragilen Ökosystem ist es streng verboten auf anderen als den ausgeschilderten Wegen zu fahren. Auch das Parken in nicht gekennzeichneten Parkbuchten ist verboten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Beehieve.JPG

Gleich hinter dem Westeingang kommt man zu den Beehives. Die Sandsteinfelsen sehen hier wie Bienenkörbe aus.

Vom Parkplatz der Beehives sieht man bereits die Abzweigung zum Atlatl Rock. Hier kann man Petroglyphen der Urindianer sehen. Durch eine Stahltreppe ist es möglich auch die höher gelegenene Felszeichnungen zu sehen.

Als nächstes kommt man zum Visitor Center. Hier kann man sich eine Ausstellung zu Flora und Fauna des Valley of Fire ansehen. Außerdem erhält man hier Karten und Informationen zu den Wanderungen im Park.

Vom Visitor Center aus führt eine Stichstraße zu den White Domes. Zwischen Visitor Center und White Domes liegt der Parkplatz zum Mouse's Tanks. Auf einem 1km Rundwanderweg kommt man zu einem natürlichen Wasserbassin. Weiter der Stichstraße nach kommt man zur Rainbow Vista, dem farbenfrohsten Bereich des Parks. Von hier kann man zu mehreren Wanderungen aufbrechen.

Vom Visitor Center aus richtung Osten kommt man zu den Seven Sisters. Zwischen den sieben Felsen stehen einige Picknickbänke. Auch heiraten kann man, nach Vereinbarung mit der Parkverwaltung, hier. Kurz bevor man den Park in Richtung Lake Mead verlässt wartet noch ein Highlight. Der Elephant Rock macht seinem Namen alle Ehre. Aus dem richtigen Blickwinkel sieht er wirklich wie ein Elefant aus. Ein schmaler Weg führt vom Parkplatz direkt zum Elephant Rock.

Wanderungen[Bearbeiten]

Der "White Dome Trail" startet am Ende der Stichstraße zu den White Domes. Der Rundweg ist ca. eine Meile lang und führt erst auf Sand entlang hoher Felsen und durch einen Slot Canyon.

Essen[Bearbeiten]

Im Park selbst kann man nichts zu Essen oder Trinken kaufen.

Picknickplätze befinden sich am "Atlatl Rock", den "Seven Sitsters", am Parkplatz zu den "Mouse's tanks" und an den "White Domes".

Trinken[Bearbeiten]

Man sollte immer genug Wasser dabei haben, da es im Sommer sehr heiß werden kann. Nicht vergessen, man befindet sich in der Wüste!

Campen im Park[Bearbeiten]

Es gibt insgesammt zwei Campingplätze. In der Nähe des Atlatl Rocks befindet sich der moderne und kompfortable Atlatl Campground. Der zweite Campingplatz, der Arch Rock Campground liegt etwas abgelegen und bietet etwas weniger Kompfort. Jeder Platz ist mit Tischen, Holz- / Kohlegrills und Touiletten ausgestattet. Duschen und Dump Stations (Entsorgungsstationen) für Wohnmobile sind vorhanden. Es gibt für Wohnmobile auch Stellplätze mit Wasser und Strom.

Sicherheit[Bearbeiten]

Vorsicht ist geboten beim Klettern auf dem losen Sandstein. Man kann schnell wegrutschen, hinfallen und wer hoch steigt kann auch tief fallen. Man sollte, wegen der Sonne, immer eine Kopfbedeckung und Sonnencreme dabei haben denn es gibt kaum Schatten.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Das Valley of Fire eignet sich entweder als Zwischenstop zwischen Las Vegas und den großen Nationalparks, Zion National Park und Bryce Canyon National Park in Utah oder zur Lake Mead National Recreation Area und dem Hoover Damm.





Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten