Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Ungarn

Aus Wikitravel
Mitteleuropa : Ungarn
Wechseln zu: Navigation, Suche


Parliament in Budapest
Lage
Location
Flagge
Hu-flag.png
Kurzdaten
Hauptstadt: Budapest
Staatsform: Parlamentarische Republik
Währung: Forint (HUF)
Fläche: 93.000 km²
Bevölkerung: 10 Mio.
Sprachen: Ungarisch 98,2 %, andere 1,8 %
Religionen: Römisch-Katholisch 58 %, Calvinisten 18 %, Atheisten 16%, Lutheraner 5 %
Stromsystem: 230V/50 Hz (schuko)
Telefonvorwahl: +36
Internet TLD: .hu
Zeitzone: UTC+1 (MEZ)
Sommerzeit: UTC+2 (MEZ+1)


Karte von Ungarn

Ungarn liegt in Europa und ist Mitgliedsstaat der EU. Nachbarstaaten sind: Österreich, Slowakei, Ukraine, Rumänien, Serbien, Kroatien und Slowenien.

Seit der ersten Osterweiterung zum 1. Mai 2004 ist das Land Mitgliedsstaat der Europäischen Union.

Regionen[Bearbeiten]

Ungarn gliedert sich heute administrativ in 19 Komitate und in die Hauptstadt Budapest.

Touristische Einteilung:

Städte[Bearbeiten]

Städte mit Heilbädern in Ungarn[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

EU-Bürger und Schweizer benötigen für die Einreise nach Ungarn lediglich einen Personalausweis. Schutzimpfungen werden für die Einreise nicht benötigt, eine FSME-(Zecken-)Impfung ist jedoch empfehlenswert.

Für das Mitbringen von Haustieren (z.B. Hunde, Katzen und Frettchen) ist das Mitführen eines EU-Heimtierpasses vorgeschrieben.

Flugzeug[Bearbeiten]

Internationale Flüge nach Budapest landen auf dem Flughafen Budapest-Ferihegy. Zu beachten ist, dass es zwei Terminals gibt, die ca. 6 km auseinander liegen. In Terminal 1, welches näher an der Stadt liegt und im Sommer 2012 geschlossen wurde, landeten hauptsächlich Billigfluggesellschaften. In Terminal 2 starten und landen die internationalen Airlines. Hier gibt es noch Terminal 2A und 2B, welche aber im selben Komplex sind. Terminal 1 und 2 werden durch eine Buslinie verbunden, die auch eine Regionalbahnhaltestelle anfährt. Billigflieger die Ungarn anfliegen sind u. a. Germanwings (aus Köln und Stuttgart), Easyjet (aus Berlin-Schönefeld), Ryanair (u.A. aus Frankfurt-Hahn) und Wizz Air aus Dortmund.

Zusätzlich gibt es noch saisonale Charterflüge zum Balaton Airport in Sármellék von verschiedenen Linien. Von dort aus führen dann preisgünstige Transfers zu den beliebten Kurorten Hévíz und Zalakaros und weiter zu den Ferienorten rund um den Balaton.

Bahn[Bearbeiten]

Mit der Bahn wird man von Wien meistens im Bahnhof Budapest Keleti (Ostbahnhof) ankommen. Dieser Bahnhof ist der wichtigste für IC/EC-Züge. Zwei weitere großen Bahnhöfe befinden sich in Budapest, Deli (Südbahnhof) und Nyugati (Westbahnhof), von diesen Bahnhöfen fahren Züge weiter ins Land. EU-Staatsbürger über 65 Jahre können kostenlos mit der Bahn in der zweiten Klasse fahren (IC/EC auch für sie zuschlagpflichtig).

Bus[Bearbeiten]

Von einigen Großstädten Deutschlands führen Fernbuslinien nach Budapest und an den Plattensee.

Auto[Bearbeiten]

Bürger der EU dürfen mit ihrem Führerschein in Ungarn Auto fahren, ein internationaler Führerschein ist nicht nötig. Dieses gilt nicht für Begleitetes Fahren. Eine Haftpflichtversicherung für Auto oder Motorrad ist Pflicht, als Nachweis genügen aber deutsche, österreichische oder schweizer Kennzeichen. Bei einem Unfall mit Personenschaden ist die Benachrichtigung der Polizei Pflicht, dies ist auch bei Unfällen mit Sachschäden wegen der Schadensregelung anzuraten. Unter der Telefonnummer 107 oder 112 lässt sich in ganz Ungarn die Polizei erreichen. Die Promillegrenze in Ungarn beträgt 0,0 Promille! Mobiltelefone dürfen nur über eine Freisprechanlage genutzt werden. Außerhalb geschlossener Ortschaften müssen Pkw das Abblendlicht einschalten. Gurte müssen sowohl auf den Vorder- als auch auf den Hintersitzen angelegt werden. Es besteht eine Mitführpflicht für Warnwesten (1 pro Person!).

Fahrzeuge jeglicher Art dürfen maximal 50 km/h innerhalb von Wohngebieten und geschlossenen Ortschaften fahren. Pkw ohne Anhänger und Motorräder dürfen auf Autobahnen 130 km/h, auf Schnellstraßen 110 km/h und auf sonstigen Verkehrsstraßen 90 km/h fahren. Lkw, Omnibusse und Pkw mit Anhänger dürfen entsprechend 80 km/h, 70 km/h und 70 km/h fahren.

Ungarns 82.000 km langes Straßennetz ermöglicht das Erreichen aller Ortschaften über befestigte Straßen. Autobahnen sind durch ein M gekennzeichnet, internationale Straßen mit einem E. Die Autobahnen (M1, M3, M5,M6 und M7) sind mautpflichtig. Man benötigt eine eVignette (weitere Informationen: [[1]]. Die ungarischen Autobahnen wurden in den letzten Jahren massiv ausgebaut. Mit der Brücke über die Szentendre-Insel wurde die Ringautobahn um Budapest (M0), bis auf den Teil durch den hügeligen Westteil, fertiggestellt.

Der Fahrstil in Ungarn ist gewöhnungsbedürftig. Gerade in Budapest sind die meisten Verkehrsteilnehmer sehr aggressiv. Ein guter Rat, gerade für Budapest: Auto in der (Hotel-)Garage lassen und öffentliche Verkehrsmittel benützen. Und wenn, dann die Ringstraße meiden!

Schiff[Bearbeiten]

Es besteht die Möglichkeit von Wien über Bratislava nach Budapest mit einem Tragflügelboot zu reisen. Die Strecke Wien - Budapest kostet 65 € (mit Rückfahrt 89 €).

Mobilität[Bearbeiten]

Auto[Bearbeiten]

Ungarn besitzt inzwischen ein gutes Autobahnnetz, welches zwar noch nicht alle Gebiete des Landes erreicht aber es verbindet wenigstens Budapest mit allen größeren Städten. Auch die meisten Landstraßen sind in recht gutem Zustand.

Bahn[Bearbeiten]

Das Bahnnetz ist verhältnismäßig gut ausgebaut und bindet alle großen Städte über Budapest an. Nur ein Teil des Bahnnetzes ist elektrifiziert und zweispurig ausgebaut. Verbindungen zwischen Städten die nicht über Budapest laufen können sehr umständlich sein und zu unverhältnismäßig langen Reisezeiten führen. Fahrpläne und -preise sind unter http://www.mav-start.hu/ zu finden, online gekaufte Karten müssen an Automaten ausgedruckt werden, die vorerst aber nur in größeren Städten zur Verfügung stehen. Fahrpläne von Ungarns Schmalspurbahnen findet man unter http://www.kisvasut.hu.

Bus[Bearbeiten]

So gut wie alle Ortschaften Ungarns sind mit dem Bus erreichbar, Busverbindungen sind in manchen Relationen wesentlich schneller oder häufiger als die Bahn, daher ist ein Vergleich zwischen den beiden unbedingt ratsam, gerade für Strecken, die nicht über Budapest führen. Der offizielle Fahrplan der Volán-Gesellschaften findet man unter http://menetrendek.hu/cgi-bin/menetrend/html.cgi.

Sprache[Bearbeiten]

In Ungarn ist Ungarisch Amts- und Verkehrssprache. In den Städten und mit jüngeren Leuten kommt man generell mit Englisch recht gut zurecht. Die älteren Leute sprechen möglicherweise einige Brocken Englisch in Budapest, Deutsch ist aber viel häufiger bei den Älteren.

Siehe Sprachführer Ungarisch

Kaufen[Bearbeiten]

In den verschiedenen Supermärkten kann man sehr günstig einkaufen. Erwähnenswert ist auch, dass in fast allen Supermärkten EC- oder Kreditkarten akzeptiert werden. In kleineren Geschäften werden Kreditkarten meistens nicht angenommen. Hier wird Bargeld verlangt.


Geld[Bearbeiten]

In Ungarn heißt die gültige Währung 'Forint'. Die Einführung des Euro ist zwar geplant, ein Zeitpunkt der Einführung steht aber nicht fest. Viele Geschäfte, insbesondere Kaufhäuser, Supermärkte und Restaurants akzeptieren bereits jetzt die Zahlung mit Euro, man bekommt aber überall nur Forint als Wechselgeld heraus.

Die 1- und 2-Forint Münzen wurden aus dem Umlauf gezogen. Beträge werden auf den nächsthöheren oder niedrigeren 5-Forint-Wert auf- bzw. abgerundet.

Ebenfalls aus dem Umlauf gezogen wurden die 200-Forint-Geldscheine, an seine Stelle ist die 200-Forint Münze getreten. Noch vorhandene Scheine können nur noch bei Banken oder der Post gegen Münzen eingetauscht werden.

Geldumtausch[Bearbeiten]

Geld kann man in allen Banken und vielen Wechselstuben tauschen. Der offizielle Umtauschkurs, an den die Banken gebunden sind, wird von der Ungarischen Nationalbank festgelegt. Die freien Wechselstuben geben meist davon abweichende Kurse, die manchmal etwas günstiger ausfallen können. Man sollte auf keinen Fall bei Geldwechslern auf der Straße tauschen, auch wenn diese einem teilweise utopische Wechselkurse anbieten. Die Gefahr hierbei über den Tisch gezogen zu werden ist sehr groß und man macht selten ein gutes Geschäft.

Mit der EC- oder Kreditkarte kann man sich an Geldautomaten mit bis zu 150.000 Forint Nachschub versorgen.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Viele Spezialitäten in Ungarn, wie das berühmte Gulasch oder Paprikahuhn mit Nockerln, basieren auf dem rotem Paprikapulver, grünem Paprika, Zwiebeln und Tomaten. Weitere typische Gerichte sind Suppen wie die Fischsuppe oder die Újházy-Hühnersuppe. Bekannt ist Ungarn auch für seine Salamis. Traditionelle Teiggerichte sind Topfennudeln, verschiedene Strudelsorten, Somlóer Nockerln oder Vargabéles.

Typische Getränke sind der Wein (insbesondere der Tokajer), Biere (z.B. Dreher, Aranyászok, Soproni, Borsodi), Sekt (Törley), verschiedene Obstschnäpse (Pálinka) und Zwack Unicum.

Ausgehen[Bearbeiten]

In ungarischen Gaststätten sind 5-10% Trinkgeld üblich. Wie im deutschsprachigen Raum sagt man dem Kellner, auf welchen Betrag er aufrunden soll. Teilweise wird das Trinkgeld schon auf den Rechnungsbetrag als "Servicegebühr" aufgeschlagen. Diese Praxis muss per ungarischem Gesetzt in der Speisekarte (auf jeder Seite unten) ausgewiesen werden. Auch muss die Höhe des erhobenen "Servicezuschlags" benannt werden.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Wikitravel hilft mit der Liste der Campingplätze bei der Suche nach Orten mit einem Campingplatz.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Feiertage[Bearbeiten]

Die offiziellen Feiertage in Ungarn sind die folgenden Tage (an diesen Tagen sind die Geschäfte geschlossen, während sie sonst meistens auch sonntags geöffnet haben):

Datum Bezeichnung
1. Januar Neujahrstag
15. März Nationalfeiertag
Ostersonntag
21. April 2014 Ostermontag
1. Mai Tag der Arbeit
Pfingsten
20. August Nationalfeiertag
23. Oktober Nationalfeiertag
1. November Allerheiligen
25. und
26. Dezember
Weihnachten

Sicherheit[Bearbeiten]

Wie überall auf der Welt sollte man die üblichen Vorsichtsmaßnahmen ergreifen und nicht seinen vermeintlichen Reichtum zur Schau stellen. Ansonsten ist Ungarn, gerade außerhalb der Großstädte, ein sehr sicheres Reiseland. So wird beispielsweise in ländlichen Regionen das Fahrrad nicht an oder abgeschlossen und kommt auch nicht abhanden.

In ganz Ungarn erreicht man unter der Nummer 104 den Notruf, Krankenwagen und Unfallmeldung.

Die internationale Notrufnummer 112 ist auch im ganzen Land verwendbar.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Ungarn besitzt zahlreiche Heilthermalbäder, unter anderem:

Klima[Bearbeiten]

In Ungarn herrscht ein gemäßigtes kontinentales Klima mit geringen Niederschlägen, heißen Sommern und kalten Wintern. Der kälteste Monat ist der Januar (durchschnittlich -1°C), der wärmste ist der August (+21,3°C). Jährlich gibt es 1.785 Sonnenstunden.

Respekt[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Telefonvorwahl aus dem Ausland +36 danach Regionsvorwahl und lokale Nummer (6 Nummer, in Budapest 7). Innerhalb Ungarns: Nichtlokale Gespräche Vorwahl 06 dann Regionsvorwahl und lokale Nummer.







Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten