Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Ukrainische Karpaten

Aus Wikitravel
Osteuropa : Ukraine : Ukrainische Karpaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ukrainischen Karpaten sind ein Gebirgszug im Oblast Transkarpatien im Westen der Ukraine. Der höchste Berg ist der Howerla (2061 m), gefolgt vom Petros (2020 m). Die Ukrainischen Karpaten werden manchmal auch als Waldkarpaten bezeichnet.

Orte[Bearbeiten]

Übersichtskarte
  1. Tschop
  2. Chust
  3. Jasinja
  4. Kwasy
  5. Mukatschewo
  6. Rachiw
  7. Uschhorod
  8. Wolowets
  9. Worochta

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

In Transkarpatien wird ukrainisch gesprochen (mit besonderem Dialekt). Aufgrund der Sowjetvergangenheit beherrscht auch ein Großteil der Bevölkerung diese Sprache. In den Städten bestehen auch gute Chancen sich mit Englisch zu verständigen.

Anreise[Bearbeiten]

Bahn[Bearbeiten]

Es gibt Bahnverbindungen von Wien und Budapest nach Chop. Von dort kann man mit dem Zug weiter nach Mukatschewo, Wolowets oder Uschhorod fahren. Von Lemberg aus gibt es Zugverbindungen nach Worochta und Rachiw (über Jasinja und Kwasy). Eine weitere Alternative bei einer Anreise aus Deutschland stellt die Option dar, mit dem täglich verkehrenden Nachtzug von Cheb, im Westen der tschechischen Republik, nach Kosice, im Osten der Slowakei zu fahren. Diese Alternative kostet bei einer Buchung via Internetseite der tschechischen Bahn 27 Euro (Stand August 2013). Von Kosice (deutsch: Kaschau) verkehren täglich 3 Busse nach Ushgorod. Je nach Abwicklung an der ukrainischen Grenze dauert die Fahrt circa 4 Stunden.

Bus[Bearbeiten]

Aus Deutschland fahren Buslinien nach Lemberg. Von dort kann man mit dem Zug (lange Fahrzeit) oder Kleinbussen in die Karpaten fahren. Es existieren Buslinien in alle größeren Orte der Karpaten.

Aus Prag gibt es direkte Buslinien in die Karpaten nach Chust und Rachiw.

Mobilität[Bearbeiten]

Innerhalb der größeren Städte verkehren Linienbusse. Weiterhin bieten Taxis eine schnelle und günstige Mobilität. Weiterhin gibt es Zugverbindungen, die Transkarpatiens größte Ortschaften miteinander verbinden. Beispielsweise Mukatschewe- Tschop oder Ushgorod- Mukatschewe- Wolowets (die Linie verläuft Richtung Norden nach Lemberg).

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In dem Gebiet gibt es Wanderwege und Skigebiete. Vor allem für Outdoorfanatiker stellt die Region eine attraktive Alternative zu West- und Mitteleuropa dar: Aufgrund der nur geringen touristischen Nutzung unterscheidet sich die Karpatenregion deutlich zu Gebirgen in Westeuropa oder sogar den rumänischen Karpaten. Entlang der Hauptkämme verläuft der Transcarpathian Hiking Trail, der zudem ein Teil des europäischen Fernwandernetzwerks ist. Der Trail beginnt an der ukrainisch- slowakischen Grenze, verläuft dann nordöstlich zur polnischen und weiter östlich zur Oblastgrenze Lviv- Transkarpatien, bevor der Weg südöstlich durch das Zentrum Transkarpatiens weiterführt. Die Wegmarkierungen entlang der Kämme und Hochwiesen sind ausreichend um sich zurechtzufinden, auf ein Kartenwerk sollte trotzdem nicht verzichtet werden. Aufgrund der fehlenden touristischen Infrastruktur gibt es zwar keine Berghütten, wie dies beispielsweise in den Alpen der Fall ist, allerdings bietet diese Einfachheit auch den großen Vorteil selbstbestimmend zu entscheiden, wo die Nacht verbracht wird. Ein weiterer Vorteil einer Wandertour durch diese Region ist das sehr dichte Wassernetz. Entlang der Kämme entspringen zahlreiche kleine Bäche, so dass auf übermäßig viel mitgeführtes Wasser wie bei Touren in trockenen Gebieten, verzichtet werden kann.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Eine Delikatesse in vielen Karpatenortschaften (wie auch in vielen anderen Gebieten der Ukraine) ist gesalzener und getrockneter Fisch. Weiterhin wird aufgrund der günstigen klimatischen Bedingungen Wein angebaut (meist allerdings nur in privatem Rahmen).

Ausgehen[Bearbeiten]

Gut und günstig ausgehen kann man in Ushgorod als auch in Mukatschewe. Bei der letztgenannten Stadt dominieren vor allem Cafes und Restaurants die Innenstadt rund um das Hotel "Star". In Ushgorod werden mehr Möglichkeiten zum Feiern geboten und vor allem in den heißen Karpatensommern laden die Bars und Kneipen am Fluss Ush, deren Geschehen dann mehr vor als im Lokal stattfindet, zum Verweilen ein!

Die Bierpreise sollten (Stand 2011) nicht höher als maximal 1 Euro (ca. 10 bis 11 UH je nach Kurs) sein und auch beim Essen kann man günstig satt werden: eine große Pizza kostet circa 2,50 bis maximal 4 Euro (Stand 2011).

Sicherheit[Bearbeiten]

Transkarpatien ist ein sicheres Reisegebiet. Die Einheimischen begegnen Touristen mit Respekt und Neugierde. Taschendiebstahl und Kleinkriminalität sollte in den größeren Städten nicht öfter vorkommen, als in Westeuropa.

Klima[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten