Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Trasimenischer See

Aus Wikitravel
Europa : Südeuropa : Italien : Umbrien : Trasimenischer See
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Trasimenischer See liegt in Umbrien.

Orte[Bearbeiten]

  • Castiglione del Lago
  • Passignano
  • Tuoro

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Isola Maggiore, eine Insel im See
  • Isola Minore, unbewohnte Insel im See
  • Isola Polvese, Naturschutzgebiet

Die Isola Polvese war viele Jahrhunderte über ausschließlich von Fischern bewohnt. Später besiedelten Olivetanermönche die Insel und bepflanzten sie mit Olivenbäumen. Eine Klosterruine im westlichen Teil der Insel zeugt heute noch von der Anwesenheit der Mönche. Inzwischen hat man begonnen, die Ruine zu sanieren. Im Jahre 1624 brach auf der Isola Polvese die Malaria aus und die Mönche flohen ins ca. 30 Kilometer entfernte Perugia. Die Insel war bis 1972 im Privatbesitz und wurde dann von der Provinz Perugia erworben. Heute ist die Insel ein beliebtes Naherholungsgebiet. Der grösste Teil der Insel steht unter Naturschutz. Ein Grossteil der Insel ist von Schilf umgeben. Hier nisten viele seltene Vögel.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der See ist mit Fläche von 128 km² und einem Umfang von 54 Kilometern der viertgrößte Italiens. Er liegt in der Region Umbrien nordwestlich von Perugia 259 Meter über dem Meeresspiegel und ist der viertgrößte See Italiens. Aufgrund seiner geringen Tiefe von maximal sechs Metern erwärmt er sich im Sommer stark und tendiert während der Sommermonate zum „Umkippen.“ Der See wurde leider wiederholt Opfer menschlicher Eingriffe, die sein heutiges Ökosystem so fragil machten. Schon die Römer legten mehrere unterirdische Abflüsse an, um sich vor Überschwemmungen zu schützen. Man beabsichtigte damals sogar, den See komplett trocken zu legen und leitete zwei bestehende Zuflüsse in den Tiber um. Heute leidet der See im Sommer unter starkem Algenwachstum. Da der See momentan keinen wirlichen großen Zufluss hat, ist eine Art Aquädukt von Citta di Castello ausgehend in Bau, das ausreichend Frischwasser liefern soll. Allerdings gibt es auch hier bereits Verteilungskämpfe : Etliche Landwirtschaftsverbände haben Ansprüche an das Wasser angemeldet, so dass vermutlich für den See nicht allzu viel übrig bleiben wird. Bereits seit 2006 ist der Trasimenische See in die Liste des Netzwerks „Living Lakes“ aufgenommen worden, welches sich für den Schutz von aller Arten von Gewässern einsetzt. Zu den zwei grösseren Inseln Isola Maggiore und Isola Polvese gibt es von den Orten Castiglione del Lago, Passignano, Tuoro und San Feliciano aus regelmässige Fährverbindungen. Das „umbrische Meer“, wie der Trasimenische See auch genannt wird, wurde zur Zeit der Römer im Jahre 217 v. Christus auch Zeuge einer für die Römer vernichtendsten Schlachten überhaupt. In Sanguineto, das in der Nähe von Tuoro liegt, schlug der karthagische Heerführer Hannibal die Truppen des Römischen Reichs. Während der Schlacht von Sanguineto fanden 15.000 römische Soldaten den Tod. Heute gibt es in Sanguineto, was übrigens übersetzt soviel wie „Bluthügel“ bedeutet, einen Wanderweg, der an den wichtigsten Punkten der Schlacht vorbeiführt und anhand von Schautafeln die Ereignisse erläutert.

Klima[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug

Der nächstgelegene Flughafen ist der Internationale Flughafen von Umbrien "San Francesco d´Assisi", zwischen Perugia und Assisi. Mehr Flüge gibt es allerdings nach Florenz, das 122 km vom Trasimenosee entfernt liegt.

Mit der Bahn

Bahnhöfe gibt es in Castiglione del Lago, Tuoro sul Trasimeno, Passignano sul Trasimeno und Magione.

Mit dem Auto

Autobahn A1 Autostrada del Sole: von Norden Ausfahrt Valdichiana, von Süden Ausfahrt Chiusi - Chianciano Terme. E45: Ausfahrt Perugia in Richtung Lago Trasimeno.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Der Lago Trasimeno eignet sich nicht nur für den Wassersport (Schwimmen, Surfen, Segeln), sondern auch zum Wandern und Radfahren/Mountainbiken in den umliegenden Bergen (maximale Höhe 600m ü.d.M.). Das Tourismusbüro Trasimeno empfiehlt zahlreiche Wanderrouten und Radtouren am und um den See.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]






Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten