Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Tongariro National Park

Aus Wikitravel
Ozeanien und Australien : Neuseeland : Nordinsel : Tongariro National Park
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Tongariro National Park ist ein Vulkangebiet im Herzen der Nordinsel Neuseelands.

Hintergrund[Bearbeiten]

Mt Ngauruhoe

Der Tongariro Nationalpark ist der älteste Nationalpark Neuseelands. Im Jahre 1887 schenkte der Maori Häuptling Te Heuheu Tukino IV, der dieses für Maori heilige Land bedroht sah, dem Staat Neuseeland Gebiete rund um die Vulkane mit der Auflage sie vor Besiedelung oder Zerstörung zu bewaren. Heute ist der Tongariro Nationalpark Welterbe der UNESCO aufgrund seiner kulturellen Bedeutung für die Maoris und der einzigartigen Charakteristika der Vulkanlandschaft. Kern des Nationalparks sind die drei Vulkane Mt Ruapehu (2797 Meter), Mt Tongariro (1967 Meter) und Mt Ngauruhoe (2287 Meter). An der Ostseite der Vulkane erstreckt sich die aus Lava und Geröll bestehende Rangipo Wüste. Die letzten Ausbrüche der Vulkane liegen nicht allzuweit zurück in den Jahren 1995 und 1996 brach der Mt Ruapehu aus und spieh eine 12 Kilometer hohe Asche- und Staubwolke aus. Menschen kamen damals nicht zu Schaden (abgesehen von einer Verkürzung der Skisaison).

Übrigens wurden auch einige Szenen des Films Herr der Ringe im Nationalpark gedreht. Nördlich des Mt Tongariro entstanden die "Ebenen von Gorgoroth", der Mt Ngauruhoe wurde als Schicksalsberg eingebaut und rund um den Mt Ruapehu enstanden Szenen aus "Mordor" und "Emyn Muil" an der Nordseite, sowie "Ithilien" an der Südseite.

Anreise[Bearbeiten]

Der Nationalpark befindet sich südlich des Lake Taupo und etwas mehr als 100 Kilometer nördlich von Wanganui. Busverbindungen zu den Wanderwegen bestehen aus allen umliegenden Ortschaften aber auch von etwas entfernteren Ortschaften wie Taupo.

Städte[Bearbeiten]

  • Turangi
  • Ohakune
  • Whakapapa

Wanderwege[Bearbeiten]

Beachten![Bearbeiten]

Red Crater des Mt Tongariro

Bei Wanderungen im Nationalpark ist zu beachten dass man sich ins Gebirge begibt und dabei Höhen von über 2.000 Metern erreicht. Das Wetter kann sich hier immer schnell ändern und auch im Sommer muss man auf alle möglichen Wetterkonditionen eingestellt sein. Gutes Schuhwerk und windabweisende, warme, regensichere Kleidung sind dringenst zu empfehlen. Bei schlechter Sicht und starkem Wind sollte man auch über eine Umkehr nachdenken. Wasser ist nur an einzelnen Hütten verfügbar. Besonders im Sommer sollte viel Wasser mitgenommen werden. Das Wasser aus den Flüssen und Seen im Park ist aufgrund des hohen Mineralgehalts nicht trinkbar. Gerade im Sommer ist auf jedenfall auch für ein ausreichendes Maß an Sonnenschutz zu denken. Und nicht zuletzt sollte man sich stets bewußt sein, dass man sich auf für die Maori heiligem Land befindet und sollte sich auch so verhalten.

Tongariro Crossing[Bearbeiten]

Ist die beliebteste und bekannteste Route des Nationalparks. Er ist 17 Kilometer lang, dauert 6-8 Stunden und ist kein Rundwanderweg. Der Tongariro Crossing ist mitunter sehr steil und ein gewisses Maß an Fitness und Schwindelfreiheit sind unerläßlich. Bei der Überquerung bewältigt man je nach Laufrichtung 800 oder 1200 Höhenmeter.

Die Startpunkte des Weges sind die Mangatepopo Hut im Osten bzw. die Ketetahi Road im Norden des Parks. An den Startpunkten befinden sich Autoparkplätze, leider werden Autos hier aber sehr oft aufgebrochen. Keinesfalls Wertgegenstände im Auto lassen, oder besser einen Busshuttle in einer der umliegen Städte in Anspruch nehmen. Damit löst sich auch ein weiteres Problem, denn obwohl der Wanderweg nur 17 Kilometer lang ist, liegen die Endpunkte mehr als eine Autostunde auseinander. Trampen ist hier schwer möglich, so dass man für eine private Lösung zwei Autos benötigt. Viele Busunternehmen haben sich darauf eingestellt und bieten Fahrten früh morgens zu einem der Startpunkte an und hoen am späten Nachmittag die Touristen am anderen Ende wieder ab. Daneben bieten auch einige findige Maori den Transport mit ihren Privat-PKWs an und sind flexibler als die organisierten Busse. Der Preis ist dabei Verhandlungssache.

Die meisten Wanderer des Tongariro Crossings bevorzugen die Strecke von Osten nach Norden, da so etwa 400 Höhenmeter weniger erklommen werden müssen. Die Beschreibung der Etappen folgt dieser Richtung:

  • Mangatepopo Valley bis zu den Soda Springs 1 bis 1 1/2 Stunden, 300 Höhenmeter
  • Soda Springs bis zum South Crater 40 Minuten bis 1 Stunde, 250 Höhenmeter
  • South Crater bis zum Red Crater 1 Stunde, 250 Höhenmeter
  • Red Crater bis zu den Emerald Lakes 10 bis 20 Minuten, 200 Höhenmeter
  • Emerald Lakes bis zur Ketetahi Hut 1 bis 1 1/2 Stunden, 400 Höhenmeter
  • Ketetahi Hut bis zum Ketetahi Road Parkplatz 2 Stunden 600 Höhenmeter

Tongariro Northern Circuit[Bearbeiten]

Ruapehu Crater Rim Walk[Bearbeiten]

Round The Mountain Track[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Skifahren
  • Rafting
Der Tongariro River kann mit einem Raft
  • Angeln

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Weiter geht's[Bearbeiten]

Norden

Weblinks[Bearbeiten]



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten