Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Todtmoos

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Todtmoos
Blick auf Todtmoos.jpgBlick_auf_Todtmoos.jpg
Lage
Lage von Todtmoos
Todtmoos
Todtmoos
Kurzdaten
Bevölkerung: 1876 (2012)
Fläche: 28,09 km²
Höhe über NN: 820 m
Koordinaten: 47° 44' 21" N, 8° 0' 2" O 
Vorwahlnummer: 07674
Postleitzahl: 79682
Stadtplan: Todtmoos
Website: offizielle Website von Todtmoos




Todtmoos ist eine kleine Gemeinde im Landkreis Waldshut mit 13 Ortsteilen und liegt im Herzen des Südschwarzwaldes.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die wichtigsten Ortsteile liegen zwischen 700 und 850 m.ü.d.M. Der "Hausberg" Hochkopf (1263 m.ü.d.M) erlaubt bei gutem Wetter einen Blick auf die Schweizer Alpenkette. Mit nur knapp 2000 Einwohnern ist der Ort sehr klein, genießt aber seit mehr als hundert Jahren das Prädikat "Heilklimatischer Kurort".

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Erwähnenswert ist die katholische Wallfahrtskirche. Die Todtmooser Wallfahrt hat eine lange Tradition, schon seit dem 15. Jahrhundert kommen die Pilger in den Ort. Der prachtvolle Innenausbau im Barockstil ist sehenswert.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Im Winter werden Langlaufloipen präpariert, auch eine Abfahrt am Hochkopf mit Lift steht zur Verfügung. Ende Januar findet außerdem das alljährliche internationale Schlittenhunderennen in Todtmoos statt, was ein ganz besonderes Highlight für die gesamte Region bis in die Schweiz darstellt. Besonders gut eignet sich Todtmoos zum Wandern, Nordic-Walken und für Mountainbiking.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Der Ort verfügt über 15 Hotels und zahlreiche Ferienwohnungen.

Im Ort gibt es die Wehrawaldklinik, heute eine Kurklinik der deutschen Rentenversicherung, die 1901 als Lungensanatorium Wehrawald gegründet worden ist. Grund dafür war die geographische Lage des Ortes und das dort vorherrschenden Kleinklima. Die Klinik galt damals als Muster der „Bau- und Einrichtungshygiene“ und brachte vor allem reiche Patienten in den damals noch bäuerlichen Ort, darunter viele russische Adlige. Todtmoos genoss vor dem 2. Weltkrieg als das „deutsche Davos“ hohes Ansehen. Die Lungentuberkulose nahm durch neue Heilungsmethoden (Antibiotika) dramatisch ab und 1983 wurde der letzte Lungenpatient entlassen und die Klinik in ein Rehabilitationszentrum umgewandelt. Es erfolgte ein vollkommener Neubau. Inzwischen hat sich die Lage erneut gewandelt, bedingt durch die zunehmende Volkskrankheit COPD, eine schwere obstruktive Erkrankung der Bronchien. Die Klinik bietet wieder stationäre und ambulante Leistrungen in der Pneumologie an und damit wird Todtmoos erneut ein Urlaubsort für Bronchiengeschädigte. Heute wie damals zählt der Ort sehr viel Schweizer Feriengäste.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten