Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Teheran (Provinz)

Aus Wikitravel
(Weitergeleitet von Tehran (Provinz))
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Provinz Tehran (persisch: استان تهران) liegt im Norden des Iran und wird im Süden von der Kavir-Wüste und im Norden vom kargen Elburs-Gebirge eingenommen. Hauptstadt der Provinz ist die iranische Haupstadt Tehran.

Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

In Teheran gilt wie überall im Iran die Amtssprache Farsi. Man stößt jedoch auch immer wieder auf Armenische, christliche Minderheiten.

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

In Tehran gibt es eine vielseitige Infrastruktur, die jedoch für manchen Touristen gewöhnungsbedürftig sein könnte.

Die relativ neuen U.Bahnen sind nicht nach Geschlechtern unterteilt. Nur der vordere Wagon ist für Frauen die aus eigener Absicht unter sich sein wollen.

Die Busslinien sind nicht speziell organsisiert. Man sollte den Busfahrer immer vorher fragen, ob er da oder da hin fährt (also man müsste ein Ziel nennen, wie Basar zum Beispiel). Deswegen meine ich sind die Busse nicht für Touristen empfehlenswert, die sich nicht auskennen und die persische Sprache nicht beherschen. Die Busse sind nach Geschlechtern unterteilt. Vorne sitzen die Männer, hinten die Frauen.

Es gibt sehr viele Taxen, die sie (erstaunlicherweise fast immer) sicher durch den extremen Verkehr im Zentrum Teherans zu ihrem Ziel bringen. Jedoch hat jeder Taxifahrer seine eigene Route und deswegen kann es sein, dass er, nachdem sie ihr Ziel gesagt haben, einfach weiterfährt und sie nicht mitnimmt. Es kann schon einige Versuche kosten einen Taxifahrer zu erwischen. Im Taxi gilt: Wenn möglich, nicht durchblicken lassen, dass sie Tourist sind. Denn das drückt den sonst sehr billigen Fahrpreis unnötig in die Höhe. Wenn sie auf Nummer sicher gehen wollen, können sie einen Dienstfahrer bestellen (Ajaanz), der sie zu einer bestimmten Zeit hinbringt und wenn gewünscht auch wieder abholt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Obwohl Touristen Städte wie Isfahan oder Shiraz bevorzugen, hat auch die Stadt Tehran seine Reize. Mit seinem im Süden der Stadt gelegenen grossen Bazar (bazar-e-bozorg), welcher so gross wie die Züricher Altstadt ist, ist die Stadt bestimmt einen Aufenthalt wert. Natürlich hat die Stadt noch weitere Bazare. In der Umgebung des grossen Bazar ist die Altstadt von Tehran. Die Häuser dort sind schon ein wenig älter und kleiner und es hat mehr Moscheen und Mausoleen, als im übrigen Teil der Stadt. Auch hat die Stadt viele alte Parks und Gärten. Paläste hat es besonders viele. Wie zum Beispiel: Der Golestan-Palast oder die vielen Paläste des letzten Schahs. Man kann viele Ausflüge ins nördlich gelegene Elburs-Gebirge machen. Die Luft dort ist um einiges sauberer und es gibt dort viele Bergdörfer, welche zur Rast einladen. Im selben Gebirge liegt der höchste Berg des Iran: der Demawend. Genauer gesagt ist der Demawend ein erloschener Vulkan. In diesem Gebiet gibt es viele Skiorte, wo man hervorragend Ski und Snowboard fahren kann.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In den zahlreichen Parks ist es besonders Abends möglich, sich mit Familie und Freunden zu treffen, gemeinsam zu essen, Shisha zu rauchen und zu entspannen oder auch Badminton, Fußball u.ä. zu spielen. Einige Parks, wie z.B. der Park-e-Saee, verfügen sogar über eine Skate- Bahn. Parks sind auch beliebte Jugendtreffs, was jedoch auch bedeutet, dass (auch aufgrund der politischen Lage) diese eine der wenigen Möglichkeiten für junge Menschen ist, sich in offener und entspannter Weise kennen zu lernen und manchmal vielleicht sogar die Kopftücher fallen zu lassen. Gerade als Tourist sollte man sich dieser Tatsache bewusst sein und die Augen offen halten. Die Parks im Süden Teheran sollten sie lieber meiden, da diese eher Zentren für Kriminalität und Drogen sind.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Ausgehen[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Die Provinz Teheran ist absolut vorbildlich, wenn es um die vier Jahreszeiten geht. Das Wetter ist hier noch an dem Platz im Jahr an den es gehört. Gerade für Touristen ist der Frühling besonders zu empfehlen, da das Wetter in dieser Jahreszeit dehr mild, frisch und angenehm ist. Die Sommer sind trocken und heiß. Sollten die bis zu 40°C ansteigenden Temperaturen zu viel für jemanden sein, kann ich nur den regenreichen Norden (Shomal) Irans am Kaspischen Meer empfehlen. Der Herbst in Teheran is gleichermaßen wie der Sommer ziemlich trocken, wenn auch nicht ganz so heiß wie im Hochsommer. Die Temperaturen im Herbst gehen jedoch auch bis über 30°C. Die Winter sind bei Temperaturen von 5 bis -20°C sehr viel kälter als in Mitteleuropa. Es liegt fast den ganzen Winter über Schnee.

Weiter geht's[Bearbeiten]




Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten