Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Teheran

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Teheran
Tehran mit Blick aufs Elburz-Gebirge
Kurzdaten
Bevölkerung: 8,78 Mio.
Metropolregion: 13,8 Mio.
Fläche: 1.500 km 2
Höhe über NN: 1.135 m
Koordinaten: 35° 40' 18" N, 51° 25' 27" O 
Vorwahlnummer: 021
Zeitzone: UTC +3.30
Website: offizielle Website von Teheran
Im Notfall
Notruf: 112




Teheran ist die Hauptstadt des Irans und hat etwa 14 Millionen Einwohner in der Agglomeration, was die Stadt unübersichtlich und chaotisch erscheinen lässt. Dennoch ist Teheran, auch wenn es nicht das gleiche geschichtliche Erbe wie andere Städte des Irans aufweist, durchaus einen Aufenthalt wert.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise/Verkehrsmittel[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Der internationale Verkehrsflughafen von Teheran ist der moderne Imam Khomeini International Airport (IKA) etwa 30 km südwestlich des Stadtzentrums.

Folgende Fluggesellschaften fliegen Teheran aus dem deutschsprachigen Raum direkt an:

  • Austrian Airlines aus Wien
  • Iran Air aus Köln/Bonn, Frankfurt am Main und Hamburg
  • Lufthansa aus Frankfurt am Main
  • Mahan Air aus Düsseldorf

Bei allen Flügen ist zu beachten, dass die Maschinen auf Grund gegenseitiger Embargos zeitweise nicht im Iran (Austrian, Lufthansa) oder aber in Europa (Iran Air, Mahan) betankt werden dürfen, und daher mit Tankstops in jeweiligen Nachbarländern zu rechnen ist (mit Stand April 2011 findet der Tankstop von Austrian beispielsweise in Baku, Aserbaidschan statt).

Der Flughafen ist derzeit nur mit Taxis und bestellten Minibussen erreichbar, eine Anbindung an die Teheraner U-Bahn ist in Vorbereitung.

Ein weiterer Flughafen der iranischen Hauptstadt ist der Mehrabad International Airport (THR), der früher der größte internationale Flughafen war und heute hauptsächlich für Inlandsverbindungen genutzt wird.

Da iranische Fluggesellschaften auf Grund von Handelsembargos kein neues westliches Fluggerät kaufen dürfen, ist bei diesen häufig älteres westliches Fluggerät wie beispielsweise der Airbus A300 anzutreffen. Wenn möglich gemieden werden sollten auf Grund gehäufter Zwischenfälle lediglich ältere Maschinen von Tupolew wie die Tu-154, die aber auch im Iran zunehmend verschwinden. In den Jahren 2008 bis 2010 gab es zudem mehrere Zwischenfälle mit Fokker 100.

U-Bahn[Bearbeiten]

Teheran verfügt über ein neues Metronetz, derzeit bestehend aus Linie 1 die von Norden nach Süden führt, Linie 2 die von Westen nach Osten führt sowie den Schnellzug Linie 5 die vom Tehraner Westen nach Karaj fährt. Es sind zahlreiche weitere Linien in Planung, jedoch wird es bis zur Fertigstellung noch einige Jahre dauern.

ÖPNV[Bearbeiten]

Teheran verfügt zusätzlich zur Metro über ein weit ausgebreitetes Bussystem, das allerdings für ausländische Besucher nicht unbedingt zu empfehlen ist. Man sollte eher auf Taxis zurückgreifen.

Taxi[Bearbeiten]

Das Taxi stellt im Iran das gebräuchlichste Verkehrsmittel dar. Die Preise sind sehr billig, eine Stunde fahrt kostet selten mehr als 10 Euro. Außerhalb von Tehran kostet es teilweise noch weniger. Man sollte als Tourist darauf achten das man nur mit offiziellen Taxen fährt, die auch ein Taxameter anschalten. Diese kann man sich telefonische bei sogenannten Agances (Agency) bestellen.

Bus[Bearbeiten]

Der Iran verfügt über ein ausgezeichnetes Überlandbussystem. Man kann von den verschiedenen Terminals in Tehran(Ost, West, Süd, Meidan-e Argentine) zu nahezu allen Zielen im Iran kommen. Zwischen den großen Städten gibt es teilweise Verbindungen im Minutentakt. Manche Busse haben eine erste Klasse. Die Preise sind sehr billig, man kann beispielsweise von Tehran nach Isfahan für weniger als 5 Euro pro Person gelangen. Die Busse sind auf modernstem internationalen Standard und selten älter als 10 Jahre. Sie verfügen alle über Klimaanlagen. An Bord wird ein kleiner Snack und ein Getränk serviert.

Auto[Bearbeiten]

Teheran ist derzeit mit Autos absolut überfüllt. Als Europäer sollte man es meiden selbst Auto zu fahren, da nicht nach europäischen Maßstäben gefahren wird.


Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Es gibt eine Menge sehr interessanter Museen und Paläste in Teheran, darunter Saad Abad, der Golestan Palast und der Niavaran Palast.

Der Tochal im Norden von Teheran bietet ein hervorragendes Ausflugserlebnis. Der Berg ist über 3000 m hoch und dient in den Schneemonaten als Skigebiet. Erreicht wird er mit einer Telekabine, die von Tajrish aus startet.

Neben den Museen in Teheran sollte man sich den Palast des ehemaligen Schah von Persien ansehen. Inmitten einer Parkanlage sind die Räume des ehemaligen Herrschers zu besichtigen. Ein Sehenswürdigkeit, die man sich nicht entgehen lassen sollte!

Es gibt in Iran viele Freizeitaktivitäten wie: Schwimmen,Sport treiben,in der Bergen wandern gehen, essen gehen, etc.

Der Milad Tower ist der neue Fernsehturm Tehrans, bietet einen schönen Ausblick über die Stadt. Er ist sehr modern einer der größten der Welt. Zutrittspreis: 500.000 Rial (April 2013).

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Teheran bietet als Einkaufsmöglichkeiten viele Bazare, darunter den Bazar von Tajrish oder der großen Bazar von Tehran. Vereinzelt findet man auch Kaufhäuser nach europäischen Stil, ebenfalls gibt es Shopping Malls.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Es gibt eine Menge Hotels und Unterkünfte, für Ausländische Touristen am ehesten zu empfehlen sind die 5 Sterne Hotels der Stadt:

  • Hotel Laleh
  • Hotel Homa
  • Hotel Esteghlal (ehemals Hilton)

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Der Iran ist an sich ein sehr sicheres Reiseland, vereinzelte Übergriffe auf Touristen sind nur aus den Provinzen in der Nähe zur pakistanischen Grenze bekannt. Iraner nehmen westliche Reisende in der Regel mit Interesse auf.

Allgemein lässt sich sagen, dass - soweit man den islamischen Kleidungscode beachtet - einem keine Gefahren lauern. Die einzige Gefahr stellt der iranische Straßenverkehr dar, der als einer der gefährlichsten der Welt gilt.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Es gelten die allgemeinen Regeln für die eigene Sicherheit: kein Wasser aus öffentlichen Hähnen trinken, am besten nichts an "Buden" an der Straße kaufen, eher auf gut gekochte und gegarte Nahrung setzen. Ansonsten verfügt der Iran über sehr gut ausgebildete Ärzte, die zum Teil Englisch sprechen. Viele iranischen Ärzte haben zu Zeiten des Shahs in den USA studiert und z.T. auch praktiziert. Bezahlt werden muss per Vorkasse und bar. Ob die europäischen Krankenversicherungen gelten, muss gesondert herausgefunden werden.

Kommunizieren[Bearbeiten]

Amtssprache ist persisch. In den Großstädten können fast alle jungen Iraner Englisch. Die Sprache war sowohl vor als auch nach der islam. Republik die offizielle Fremdsprache. Sie wird in allen Schulen als Pflichtfach unterrichtet. Zusätzlich legen viele Wert darauf, außerhalb der Schule Englisch Kurse zu belegen.

Weblinks[Bearbeiten]




Exclamation mark red.png
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig und benötigt deine Aufmerksamkeit.
Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird !

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten