Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Taishan

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Taishan (chin. 泰山) liegt in China in der Provinz Shandong. Nördlich der Stadt Taian befindet sich der 1532 Meter hohe Gipfel welcher seit 1987 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört

Taishan

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Taishan ist einer der fünf heiligen Berge des Daoismus. Seit 3000 Jahren sind 72 Kaiser aus verschiedenen Dynastien auf den Berg gepilgert und hinterließen ihre Spuren. Der Berg diente auch vielen Poeten und Malern als Inspiration. Ein Abbild des Taishan findet man heute auch auf den 5 Yuan Geldschein.

Sprache[Bearbeiten]

Mandarin, teilweise etwas Englisch

Anreise[Bearbeiten]

In Tainan halten diverse Züge aus den größeren Staädten wie Peking. Von der Provinzhauptstadt Jinan kann man sich auch über das Reisebüro eine Tour organisieren.

Mobilität[Bearbeiten]

Auf den Berg führt eine Seilbahn. Im Ort nimmt man am besten ein Taxi. Der Preis mus vorher verhandelt werden und die Taxifahrer sprechen nur Chinesisch.

Shiba Pan
Inschriften aus alten Zeiten

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Um auf den Gipfel dieses Berges zu kommen, kann man entweder die Seilbahn nehmen oder man geht zu Fuß. Wenn man mit der Seilbahn fährt bekommt man nichts von Berg mit und sieht nur die Tempelanlagen auf den Gipfel. Das beste vorgehen ist, man lässt sich mit einem Bus, welche regelmäßig von Fuß des Berges fahren, zur Mitte des Berges bringen. Hier steigt man nicht in die Seilbahn sondern nimmt den Fußweg. Man kommt entlang des Weges an verschiedenen kleinen Tempeln bis zu einer 9 km langen Treppe mit 6293 Stufen (Shiba Pan). Der Aufstieg ist für Europäer ungewöhnlich und man sollte immer mal einen kleinen Stop einlegen. Es sind Unmengen von Touristen hier und es ist beeindruckend wie leicht die chinesische Oma die Treppen erklimmt während der Ausländer schnaufen muss.

Durch das Niantan Tor erreicht man dann das Gipfel Gebiet. Hier kommt auch die Seilbahn an. Auf den Gipfel sind diverse Tempel teilweise aus der Tang Dynastie entlang des Wolkenpasses (wenn es neblig ist hat man den Eindruck in den Wolken zu laufen). Am höchsten Punkt ist der Tempel des Jadekaisers zu finden. Für den Abstieg sollte man den Lift nutzen. Hier fährt man aber nur zur Mittelstation, da wir ja nur 50% des Berges erklommen haben, und läuft den Rest des alten Pilgerweges nach Taian. Hier sind kaum Touristen zu finden und es sind viele Stelen und kleine alte Tempel. Am Fuße des Berges sieht man dann den eigentlichen Eingang zum Berg, von welchem die Kaiser damals starteten.

Wasserfall am Taishan

Hier nimmt man sich ein Taxi und lässt sich zum Dai Miao fahren, dem Tempel des Berggottes. Jeder Kaiser musste hier beten bevor er den Berg bestieg. Im Tempel findet man sehr viele alte Stelen und kaum Touristen. Zeitlich sollte man für diese Tour einen ganzen Tag einplanen.

Für den Berg muss man 20 Yuan Eintritt betzahlen, Tempel kosten teilweise extra. Nachtrag: Eintritt beläuft sich auf 127 Yuan und für Studenten 62 Yuan. In der Nebensaison, also Dezember bis Januar, sind es 107 Yuan bzw. 52 Yuan.

Der Wolkenpass am Gipfel des Taishan

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Es gibt am ganzen Weg Wasser und Snacks. Am Gipfel sind auch Restaurants.


Sicherheit[Bearbeiten]

Besonders in der Nacht sollte man nicht allein in der Stadt unterwegs sein.


Exclamation mark red.png
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig und benötigt deine Aufmerksamkeit.
Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird !

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen