Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Somalia

Aus Wikitravel
Afrika : Ostafrika : Somalia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Lage
Somalia in its region (de-facto).svg
Flagge
Flagge von Somalia
Kurzdaten
Hauptstadt: Mogadischu
Staatsform: parlamentarische Bundesrepublik
Währung: Somalia-Shilling (SOS)
Fläche: 638.000 km²
Bevölkerung: 7,5 bis 12,9 Millionen
Sprachen: Somali (offiziell), Arabisch, Italienisch, Englisch
Religionen: Sunnitische Muslime (99,9 %), Christen (0,1 %)
Telefonvorwahl: +252
Internet TLD: .so
Zeitzone: UTC+3
Website: Tourismusseite


Karte von Somalia

Somalia liegt in Afrika. Angrenzende Länder sind Dschibuti, Äthiopien und Kenia.

Regionen[Bearbeiten]

Städte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Auf dem Staatsgebiet haben sich verschiedene De-facto-Regimes gebildet. Von diesen strebt jedoch nur Somaliland im Nordwesten seit 1991 nach internationaler Anerkennung als eigenständige Nation. Die übrigen, darunter Puntland, Galmudug und Azania, beanspruchten zwar Autonomie als selbstverwaltete Teilstaaten, haben die Idee des gemeinsamen somalischen Staates aber nicht aufgegeben. Mit Inkrafttreten der neuen Verfassung am 1. August 2012 sind diese autonomen Teilstaaten nun Mitglieder der neuen Bundesrepublik Somalia (zuvor Republik Somalia).

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Es gibt eine wahrscheinliche Möglichkeit, mit Ethiopian Airlines, Lufthansa oder einer anderen Airline nach Addis Abeba (Äthiopien) zu fliegen. Von dort aus könnte es sein, dass man über die Grenze von Äthiopien nach Somalia einreisen könnte.

Eine andere Möglichkeit gibt es mit Jubba Airways nach Mogadischu zu fliegen. Diese fliegt von Dubai. Man kann über die Homepage online buchen, außerdem gibt es mehrere Verkaufsbüros in London, die man auf der Homepage unter Travel Agents findet.

Andere Möglichkeiten gibt es mit Daallo Airlines von London oder Paris über Dschibuti nach Mogadischu zu fliegen. Tickets für Flüge wird es demnächst über das Onlinebuchungssystem geben, außerdem an den jeweiligen Abflüghäfen. Auf der Homepage von Daallo Airlines sind Travel Agents zu finden. Daallo Airlines fliegt zweimal wöchentlich von Dubai nach Dschibuti oder Mogadischu. Die Tage sind Montag und Donnerstag. Von Jeddah fliegen sie Dienstags.

Bahn[Bearbeiten]

Bus[Bearbeiten]

Eine Anreise kann von einem Nachbarland mit dem Bus möglich sein. Allerdings sollte man sich z.B. in Äthiopien bei einem Bus- oder Reiseveranstalter erkundigen.

Auto[Bearbeiten]

Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Die Amtssprache ist Somali. Ausserdem wird Arabisch gesprochen, Swahili ist im Süden verbreitet. Als Erbe der Kolonialzeit wird auch Italienisch gesprochen. Seltener wird auch Englisch und Französisch gebraucht.

Kaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Ausgehen[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Feiertage[Bearbeiten]

Termin Name Bedeutung
xx. yy Xyz Xyz

Sicherheit[Bearbeiten]


Qsicon Achtung.svg
Vor Reisen nach Somalia sowie in die Gewässer vor Somalia wird dringend gewarnt.

Ein beruflich unvermeidlicher Aufenthalt in Somalia – etwa im Rahmen einer Beschäftigung für die Vereinten Nationen, die Europäische Union, für eine Durchführungsorganisation der deutschen Entwicklungszusammenarbeit oder für eine private Hilfsorganisation – sollte nur nach Maßgabe eines sorgfältig ausgearbeiteten und international abgestimmten Sicherheitskonzepts erfolgen.

Wer sich in Somalia aufhält, muss sich der Gefährdung durch Terroranschläge, Kampfhandlungen, Piraterie sowie kriminell motivierte Gewaltakte bewusst sein. Im Fall einer Notlage (gesundheitlich, kriminalitäts- oder kriegsbedingt) fehlen weitgehend funktionierende staatliche Stellen, die Hilfe leisten könnten.   In Somalia gibt es derzeit keine deutsche Auslandsvertretung. Die Gewährung konsularischen Schutzes vor Ort ist daher nicht möglich. Zuständig für Somalia ist die deutsche Botschaft in Nairobi (Tel. +254 20 4262100, Fax: +254 20 4262129, E-Mail: info@nairobi.diplo.de).  Der Aufenthalt in weiten Teilen des Landes, insbesondere in den Regionen Unter-Jubba, Mittel-Jubba, Gedo, Hiraan, Bay, Bakol, Unter-Schabelle, Mittel-Schabelle, Banadir, Galguduud und Süd-Mudug sowie in Puntland und „Somaliland“, ist sehr gefährlich. Stand 09.11.2016




Gesund bleiben[Bearbeiten]

In Somalia gibt es vier Jahreszeiten. Im Januar beginnt der sehr heisse und trockene "Jilal". Im März beginnt die Regenzeit, welche bis Juni anhaelt. Staubwolken und trockenen Monsunwind bringt "Hagaa" im August. Im September beginnt die zweite Regenzeit, "Dayr", welche bis Dezember dauert.

Man sollte vor einer Reise nach Somalia eine gute Reiseapotheke eingepackt haben. Auf die gesundheitliche Versorgung ist im ganzen Land, gerade in den staatlichen Krankenhäuser, kein Verlass. Vor einer Reise sollte man sich unbedingt durch einen Tropenmediziner beraten lassen.

Respekt[Bearbeiten]

Tourismus existiert in Somalia so gut wie gar nicht, verantwortlich dafür die prekäre unsichere Lage, verursacht durch den teilweise noch immer anhaltenden Bürgerkrieg. Somalia ist ein islamischer Staat, deshalb sollten Frauen ihre Beine verdecken und niemals ohne einen männlichen Verwandten ihre Unterkunft verlassen. Allgemein wird vom Tragen westlicher Kleidung abgeraten, obwohl man in jedem Fall als Tourist oder Ausländer zweifelsfrei identifiziert ist. Aufgrund des weit verbreiteten Islamismus werden alkoholische Getränke nur beschränkt konsumiert. Besonders bei etwas älteren Somalis sollte man die "Schlacht um Mogadischu" nicht ansprechen, ebenso den Sturz des Diktators Aidid, dies kann sich verstören auf das Klima auswirken

Kommunizieren[Bearbeiten]