Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Seychellen

Aus Wikitravel
Afrika : Ostafrika : Seychellen
Wechseln zu: Navigation, Suche


Lage
Karte von Seychellen
Flagge
Flagge von Seychellen
Kurzdaten
Hauptstadt: Victoria
Staatsform: Präsidiale Republik
Währung: Seychellen-Rupie (SCR)
Fläche: 455 km²
Bevölkerung: 80.800
Sprachen: Englisch (offiziell), Französisch (offiziell), Kreolisch
Religionen: Römisch Katholisch 86,6 %, Anglikaner 6,8 %, sonstige Christen 2,5 %, Andere 4,1 %
Stromsystem: 240V, 50Hz
Telefonvorwahl: +248
Internet TLD: .sc
Zeitzone: MEZ+3h


Karte von Seychellen

Die Seychellen sind eine Inselgruppe im Indischen Ozean. Sie liegen nordöstlich von Madagaskar.

Regionen[Bearbeiten]

Die Seychellen sind eine Inselgruppe von etwa 115 Inseln. Mahé ist die größte Insel davon, sie ist 24 km lang. Die Hauptstadt der Seychellen heißt Victoria und liegt auf Mahé. Die zweitgrößte der inneren Seychelleninseln ist Praslin, mit etwa 14 km Länge, die drittgrößte ist La Digue. Weit im Süden liegt noch das Aldabra Atoll das insg. etwa so groß ist wie Mahe aber aus 4 Inseln besteht, von denen die größte größer als Praslin ist. Auf allen 'inneren' Seychelleninseln sind wunderschön geformte Granitfelsen, die sich wundervoll in die Landschaft einfügen, kristallklares Wasser, das Badewannentemperaturen von ca. 28° aufzuweisen hat. Schnorcheln und Tauchen sind unbedingt angesagt. Die 'äußeren' Inseln wie Aldabra, Amiranten sind Koralleninseln (ähnlich den Malediven). Wer sich für eine Seychellen-Reise interessiert, sollte ein wenig Geld parat haben. Es ist kein ganz günstiger Urlaub. Hier gibt es kein All inclusive, es sei denn, man ist auf einer Insel mit nur einem einzigen Hotel, das dann auch entsprechend kosten wird.

Inseln & Städte[Bearbeiten]

  • Mahe
    • Victoria ist die größte Stadt und Hauptstadt der Seychellen. Als normaler Mitteleuropäer kann man sich jedoch in dieser, häufig als kleinsten Hauptstadt der Welt betitelten, nicht wirklich verlaufen.


    • Alle anderen Siedlungen können auch ohne schlechtes Gewissen mit dem Begriff Dorf betitelt werden:
    • Beau Vallon (touristischster Ort im Nordwesten)


    • Port Glaud und Grand Anse (im Westen)
    • Baie Lazare, Anse Boileau (Im Südwesten)
    • Anse Royale (im Südosten)
    • Cascade (im Osten).
  • Praslin
    • Baie Ste. Anne im Südosten


    • Cote d'Or (Anse Volbert) im Nordosten


    • Grande Anse im Südwesten (südlich des Flughafens).
  • La Digue
    • La Passe im Westen ist gleichzeitig der Hafen.



Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Natürlich die Strände der Inseln:
    • Mahé: Anse Takamaka, Beau Vallon Bay, Anse Intendance, Anse Soleil, Port Launay
    • Praslin: Anse Volbert, Anse Lazio, Anse Petit Cour
    • La Digue: Anse Source d`Argent, Anse Cocos, Grand Anse
    • und viele andere!!!
  • Vallée du Mai auf Praslin (UNESCO World Heritage Site). Hier findet sich die größte Ansammlung der Coco de Mer Palme.
  • Ste. Anne Marine- Nationalpark und Aldabra (UNESCO World Heritage Site) Unterwasserleben
  • Wanderung auf den Mount Copolia (Morne Seychellois - Nationalpark): Schöne Wanderungen durch den Urwald mit vielen endemischen Pflanzen, dann toller Blick auf Victoria und die Küste.
  • Cousin, eine der kleinsten Inseln, ca. 2km von Praslin entfernt. Naturschutzgebiet mit vielen Vögeln, frei lebenden Riesenschildkröten. Die Insel dient auch der Eiablage der Wasserschildkröten.

Tauchen[Bearbeiten]

Die Seychellen bieten gute Tauchgründe, allerdings wenige Korallen. Dies liegt an der schon im Normalfall recht hohen Wassertemperaturen (im April/Mai 2009 z.B. meist 31 Grad). Außerdem sind bei einem der letzten El Ninos viele Korallen abgestorben. Dafür aber gute Sicht, viele Fische, Korallen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Der Seychelles International Airport (SEZ) ist ein kleiner internationaler Verkehrsflughafen etwa 11 km südöstlich von Victoria auf der Hauptinsel Mahé. Er wird aus dem deutschsprachigen Raum direkt angeflogen, ist aber auch mit Umsteigeverbindungen zu erreichen:

  • Air Seychelles ab London-Heathrow, Paris-Charles de Gaulle, Mailand-Malpensa oder Rom-Fiumicino- Aus Deutschland fliegen Zubringerflüge ab München, Frankfurt, Stuttgart, Berlin, Hamburg, Düsseldorf
  • Condor direkt aus Frankfurt am Main
  • Emirates via Dubai (aus Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Wien und Zürich)
  • Qatar Airways via Doha (aus Berlin-Tegel, Frankfurt am Main, München, Stuttgart, Wien und Zürich)

Mobilität[Bearbeiten]

Mit dem Bus gelangen Sie überall hin. Auch brauchen Sie nie lange auf den nächsten Bus zu warten. Dies gilt vor allem auf Mahé. Auf Praslin gibt es 2 (!! - eine durch das Inselinnere vorbei am Valee de Mai die andere an der Küste entlang) Buslinien, die jeweils etwa alle Stunde fahren. Um an einige abgelegenere Strände zu kommen, muss man von der Bushaltestelle oft noch ein Stück (bis zu 1/2h Stunde) laufen (z.B. Anse Lazio über einen Berg rüber).

Auf Mahe und Praslin gibt es auch jede Menge Taxis zu mieten, wenige auch auf La Digue - Preislich mit denen in Mitteleuropa vergleichbar.

Mit dem Mietwagen: Die wenigen Straßen auf Mahe und Praslin sind gut asphaltiert, jedoch eng und teilweise recht steil und häufig ohne Leitplanke. Linksverkehr. Auf Mahe 6 Tankstellen, auf Praslin 2.

Auf La Digue gibt es ja angeblich keine Autos (nur viele Hotels haben Shuttlebusse für die Gäste und zum Warentransport). Als Fortbewegungsmittel erster Wahl kann man sich überall Fahrräder leihen (Auf funktionierende Bremsen achten!!). Ansonsten ist Laufen angesagt. Vom Schiff zum Hotel wird man entweder mit dem traditionellen Ochsenkarren oder den bereits erwähnten Kleinbussen gebracht.

Zwischen Mahe und Praslin ist ein Speedboat 'Cat Cocos' unterwegs (ca. 45min), Fliegen ist auch möglich (ca. 20min). Nach La Digue geht es in Ermangelung einer Landebahn nur mit dem Schiff oder auch mit dem Helikopter. Privatinseln heißt privater Transfer (Heli), bei Hotelbuchung meist mit dabei.

Sprache[Bearbeiten]

Amtssprachen sind auch Französisch und Englisch. Die Muttersprache der meisten Einheimischen ist aber Seychellenkreol.

Währung[Bearbeiten]

Seychellen Rupie, dürfen nicht ein- oder ausgeführt werden. Euro, US$ oder Travellerchecks in beiden Währungen werden meistens akzeptiert und sind in Banken in Rupien tauschbar. Hotel- und Restaurantpreise sind meist in Euro angegeben und werden ggf. in Rupien umgerechnet, oft aber nicht sehr günstig. Vor allem Fähren und Nationalparkgebühren sind in Euro deutlich (etwa 20%) günstiger als in Rupien (Mai 2009). Ende 2008 gab es eine Art Währungsreform, alle älteren Infos z.B. in Reiseführern sind damit teilweise überholt. Rupien erhält man am einfachsten aus Geldautomaten die auf allen 3 Hauptinseln vorhanden sind.

Kaufen[Bearbeiten]

Zum Einkaufen ist der Markt (Sir Selwyn Clarke Market) auf Mahé zu empfehlen. Hier gibt es von Kleidung bis Gewürze, was Sie benötigen, vor allem den fangfrischen Fisch. Victoria als Hauptstadt hat das größte Warenangebot. Hier gibt es viele kleine Läden und auch größere Supermärkte. Auf La Digue gibt es in La Passe einen gut ausgestatteten Supermarkt, in dem neben Kleidung und Nahrungsmittel auch Einrichtungsgegenstände und Elektrowaren angeboten werden. In allen Dörfer gibt es kleine indisch-betriebene Tante-Emma-Läden, wo es das Nötigste zu kaufen gibt.

Die meisten Waren müssen eingeführt werden (aus Indien, Australien, Europa) und sind deshalb teuer. Grundnahrungsmittel wie Brot und Reis werden vom Staat subventioniert und sind dementsprechend billig.

Empfehlenswert ist natürlich die Auswahl der tropischen, frisch geernteten Früchte, die jedoch häufig nur zum Eigenverbrauch angebaut werden.

Souvenirs sind Holz- oder Kokosnussarbeiten, Gemälde, Briefmarken, inselbemalte oder gebatikte Kleidungsstücke. Nur mit Exportgenemigung Coco-de-mer-Nüsse.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die Küche ist kreolisch, sprich es gibt sehr viel Fisch, Chutneys und Currys. Der Fisch, der morgens gefangen wird, kommt abends auf den Tisch. Auch isst man Fledermausgulasch auf den Seychellen.

Restaurants aller Preislagen gibt es in der Nähe von und natürlich in Hotels. Am häufigsten wird erwähnt: Kaz Kreol, Marie Antoinette, Pirates Arms, Chez Batista, La Perle noire, La Scala, Le Reduit (Mahe) Bonbon Plume (Praslin) und natürlich viele andere. Auf den kleinen (Privat-)Inseln mit nur ein Hotel gibt es keine andere Möglichkeit als im Hotel zu essen.

Auch Fast Food hat den Weg über den Ozean gefunden. Man muss sich nur trauen, das Essen sieht zwar nicht immer aus als würde es schmecken, es tut es aber.

Ausgehen[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die Preisspanne reicht etwa unter 20 Euro bis zu einigen Tausend Euro pro Nacht.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Feiertage[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Hier auf den Seychellen braucht man nichts zu befürchten, was Kriminalität angeht. Man kann sich völlig frei bewegen. Die Einheimischen sind sehr diskret und sind in keinster Weise aufdringlich. Auch läuft man am Strand nicht Gefahr, dass einem hier irgendjemand etwas verkaufen möchte.

Gesundheit[Bearbeiten]

Die Krankheiten Malaria und Gelbfieber treten auf den Seychellen nicht auf. Denguefieber gibt es wie fast in allen tropischen Länder schon, kommt aber selten auf, vor allem während der Regenzeit. Auch die Tierwelt braucht man nicht zu fürchen, es gibt außer einem Tausendfüßer keine giftigen Tiere.

Pflichtimpfungen sind für die Seychellen nicht vorgeschrieben. Die einzige Ausnahme besteht bei einer Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten - dann ist ab dem ersten Lebensjahr eine Gelbfieberimpfung vorzuweisen.

Das Auswärtige Amt empfiehlt Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A. Bei Langzeitaufenthalten von mehr als 4 Wochen wird auch zu Impfungen gegen Hepatitis B und bei besonderen Risiken Typhus geraten.

HIV/AIDS tritt wohl in zunehmenden Maße auf, die Seychellen haben aber nach wie vor eine relativ niedrige Infektionsrate (etwa 0,2 %, 1998).

Durchfallerkrankungen sind wohl die häufigste Reisekrankheit. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sie sich auf den Seychellen zum größten Teil vermeiden. Wasser sollte nur aus sicheren Quellen getrunken werden (Flaschenwasser, Leitungswasser sollte mit Vorsicht behandelt werden).

Klima[Bearbeiten]

Auf den Seychellen herrscht ein tropisches Klima. Sehr heiße Temperaturen mit hoher Luftfeuchtigkeit. Hier ist der größte Sonnenschutzfaktor zum Eincremen angebracht, da Sie sich direkt unter der Sonne direkt am Äquator bewegen. Man unterscheidet eine feuchte Jahreszeit (November bis März). Es regnet mehr und die Temperaturen sind höher. In der trockeneren Jahreszeit (Mai bis September) ist es auch kühler und es weht der Südost-Monsun. Der geringste Niederschlag fällt zwischen Juni und August. Die Übergangsmonate April und Oktober sind heiß und weniger windig. Das Meer ist ruhig.

Durchschnittstemperaturen am Tage 26-28°C das ganze Jahr über, nachts nie unter 22°C, Wassertemperatur zwischen 23°C (Jahresmitte) und 28°C (Jahresanfang). Weiterführende Wetter und Klimadaten für Seychellen.

Die Seychellen befinden sich außerhalb des Zyklongürtels und werden nur äußerst selten von einem tropischen Sturm getroffen.

Respekt[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Telefon: es gibt recht viele öffentliche Telefonzellen.

Mobiltelefone: Das Telefonnetzwerk besteht aus zwei GSM-Netzen. Netzbetreiber sind Cable & Wireless und Airtel Telecom Seychelles. Will man sich die horrenden Roamingkosten sparen, sollte man sich eine lokale Prepaid-SIM-Karte kaufen, z.B. von Airtel für etwa 2 Euro.

Internet: Internetanbieter ist Atlas Ltd.. Internetcafés gibt es im Zentrum von Victoria, in der Region Beau Vallon auf Mahé sowie auf Praslin und La Digue.






Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten