Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Schlüchtern

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Schlüchtern
Elm Dorfmitte
Lage
Lage von Schlüchtern
Schlüchtern
Schlüchtern
Kurzdaten
Bevölkerung: 16.018 (2013)
Fläche: 113,3 km²
Höhe über NN: 207 m
Koordinaten: 50° 20' 49" N, 9° 31' 32" O 
Vorwahlnummer: 06661
Postleitzahl: 36381
Website: offizielle Webseite von Schlüchtern




Schlüchtern ist eine Kleinstadt im Main-Kinzig-Kreis in Osthessen im Bundesland Hessen in der Bundesrepublik Deutschland. Sie wird von zahlreichen Wander- und Radwanderwegen berührt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Schlüchtern liegt an der Bundesautobahn 66 zwischen Frankfurt am Main und Fulda mit Autobahnanschluss an den Anschlussstellen Schlüchtern-Süd (48) und Schlüchtern-Nord (49).

Schlüchtern wird von der Kinzigtalbahn von Frankfurt (Main) Hauptbahnhof nach Fulda Hauptbahnhof und der Bahnstrecke Flieden–Gemünden berührt. Im Bahnhof Schlüchtern halten alle Regionalbahnen und Regionalexpress-Züge sowie vereinzelt InterCity-Züge.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Buslinien in Schlüchtern sind:

  • MKK-90: Schlüchtern Bahnhof–Steinau Bahnhof
  • MKK-91: Schlüchtern Bahnhof–Jossa Bahnhof–Marjoß Distelbachstraße
  • MKK-92: Schlüchtern Bahnhof–Herolz–Elm–Schlüchtern Bahnhof
  • MKK-93: Schlüchtern Bahnhof–Elm–Herolz–Schlüchtern Bahnhof
  • MKK-94: Schlüchtern Bahnhof–Steinau Schloss–(Steinau Tropfsteinhöhle; vom 15. April bis 3. Oktober)
  • MKK-95: Schlüchtern Untertor–Bad Soden-Salmünster Bahnhof–Bad Soden-Salmünster Schlüchterner Straße beziehungsweise Schlüchtern Untertor-Freiensteinau Unterer Brückenweg
  • MKK-96: Schlüchtern Bahnhof–Sterbfritz Bahnhof–Schwarzenfels Zum Bergfried
  • MKK-98: Schlüchtern Untertor–Reinhards Steinbergstraße

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Bergwinkelmuseum im „Lauterschlösschen“
  • Burg Brandenstein im Ortsteil Elm mit Holzgeräte- und Sieboldmuseum
  • Kloster Schlüchtern – heute Gebäude des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums und der Kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte (KMF) –, mit ehemals bedeutendem und 1992/93 teilweise wieder hergestellten Klostergarten[12]
  • Michaelskirche
  • „Alte Synagoge“ ,im neoromanischen Stil erbaut. Sie diente bis vor kurzem als Kulturhaus mit Kino, Kabarett, Theater, Autorenlesungen und Jazzkonzerten. Diese Funktion hat jetzt jedoch das KUKI-Zelt eingenommen (Mauerwiese).
  • Ruine Burg Steckelberg Geburtsstätte von Ulrich von Hutten

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Radwanderwege[Bearbeiten]

Weitere Radwege sind (Konzeption und Kartenmaterial: Büro für Touristik-Kultur-Freizeit, Schlüchtern):

  • RW 1 (16 km) Zu den Windrädern am Breiten Feld
  • RW 2 (15 - 18 km) Nach Ramholz und Burg Steckelberg mit Abstecher zur Burg Brandenstein
  • RW 3 (12 km) Rundtour Herolz - Ahlersbach
  • RW 4 (22 km) Ins Siebenmühlental
  • RW 5 (27 km) Ins Ratzerod und zum Willingsweiher
  • RW 6 (32 km) Zur Kinzigquelle und ins Schulbauerndorf Weichersbach
  • RW 7 (16 km + 4 km) Zum Kinzigstausee

Wanderwege[Bearbeiten]

In Schlüchtern gibt es zahlreiche Wanderwege, verschiedene auch mit überregionaler Bedeutung. Durch das Zusammentreffen der Gebirge Rhön, Vogelsberg und Spessart treffen auch die zuständigen Wander- und Gebirgsvereine aufeinander. Zu den Gebirgs- und Wandervereinen in Schlüchtern zählen der Rhönklub Zweigverein Elm, Vogelsberger-Höhenclub, Zweigverein Schlüchtern, und die zum Spessartbund Nord gehörende "Hohenzeller Spechte". Die Wanderwege sind für das Luftkurortprädikat von Schlüchtern im Fremdenverkehr von Bedeutung.

Spessartbogen (90 km)[Bearbeiten]

Der Spessartbogen ist ein unter der Trägerschaft Naturpark Hessischer Spessart relativ neu geschaffener Wanderweg, der in vier Etappen von Langenselbold über Freigericht-Horbach, Bad Orb und Mernes/Marjoß/Jossa nach Schlüchtern führt. Er wurde als Premiumweg mit dem "Deutschen Wandersiegel" ausgezeichnet. Weitere Informationen zum Spessartbogen

Eselsweg (111 km)[Bearbeiten]

Der Eselsweg ist einer der bekanntesten Wanderwege in Schlüchtern. Er zählt zu den deutschen Fernwanderwegen. Beginn des Eselswegs ist am Bahnhof Schlüchtern. Von dort geht es über den Hohenzeller Berg quer durch den Spessart über Hohenzell, Bellings, oberhalb von Seidenroth, Mernes, Lettgenbrunn, Flörsbach, Heigenbrücken, Weibersbrunn, Wildensee bis nach Großheubach bei Miltenberg. Größtenteils führt der Eselsweg durch einen dichten Buchenwald. Üblicherweise wird der Eselsweg in sechs Etappen begangen. Heutzutage nutzen auch Radfahrer den Eselsweg und schaffen diesen in zwei Etappen. Der Eselsweg wird vom Spessartbund betreut. Das Symbol des Eselswegs ist ein schwarzes E auf weißem Grund.

Drei-Burgen-Weg (27 km)[Bearbeiten]

Mit Beginn am Napoleonstürmchen in Schlüchtern, führt der Drei-Burgen-Weg in Schlüchtern-Elm an der Burg Brandenstein vorbei. Von dort geht es über Hinkelhof unterhalb der Burg Steckelberg auf dem Sattel zwischen Steckelberg und Altenburg. Dort kreuzt der Drei-Burgen-Weg den Ulrich-von-Hutten Pfad. Von dort führt der Drei-Burgen-Weg über die Burg Schwarzenfels nach Bad Brückenau. Der Drei-Burgen-Weg ist Bestandteil des Rhönklub-Wegenetzes. Er ist mit einem gelben Tropfen gekennzeichnet.

Ulrich-von-Hutten Pfad (28 km)[Bearbeiten]

Seit über 90 Jahren führt der Ulrich-von Hutten Pfad von Schlüchtern zur Burg Steckelberg, der Geburtsstätte des Humanisten Ulrich von Hutten. Der Weg verläuft über Schlüchtern-Elm auf den Herolzer Giebel und von dort über Herolz nach Vollmerz. Am Bahnhof Vollmerz führt der Weg steil den Steckelberg hinauf und etwa 10 Meter an der Ruine vorbei zum Sattel zwischen Steckelberg und Altenburg. Dort kreuzt der Ulrich-von-Hutten Pfad den Drei-Burgen-Weg. Vom Sattel aus führt der Weg hinauf zur Altenburg, Vorgängerburg der heutigen Ruine Steckelburg. Einige Meter vor der Altenburg biegt der Weg nach links ab, und führt über Oberzell nach Bad Brückenau. Der Ulrich-von-Hutten Pfad gehört zu den vom Rhönklub betreuten Wegen. Ein gelbes Dreieck kennzeichnet diesen Weg.

Klosterweg / HWO 6 (86 km)[Bearbeiten]

Mit dem Start am Napoleonstürmchen in Schlüchtern begleitet der HWO 6 (Klosterweg) den Drei-Burgen-Weg bis zur Burg Brandenstein. Von dort aus führt der Weg über den Kohlenhof nach Hutten-Heiligenborn am Jugenddorf vorbei. Am Pyroklastenfeld in Heiligenborn vorbei geht es über die Kreisgrenze zwischen Veitsteinbach, Gundhelm und Hutten zu den Sparhöfen, die bis zur Kreisgebietsreform zum Altkreis Schlüchtern gehörten. Nach den Sparhöfen führt der Weg am beeindruckenden Naturdenkmal Taufstein/Frauenstein vorbei. Zwischen Heubach und Speicherz unterquert der Wanderweg auch die Bundesautobahn 7. Endziel des HWO 6 (Klosterweg) ist Mellrichstadt. Der Wanderweg ist Bestandteil des Rhönklub-Wegenetzes. Der Weg ist anhand eines roten Dreiecks zu erkennen.

Ökumenischer Jakobsweg[Bearbeiten]

Durch Schlüchtern führt der 125 km lange Jakobsweg von Fulda an den Main. Der Pilgerweg gehört zum Verbindungssystem der "Via Regia", deren Wegenetz von der Ukraine bis nach Spanien führte. Von der Kreisgrenze zwischen dem Keuzelbuch und Habetskopf führt der Weg über den Elmer Weinberg nach Schlüchtern. Dort geht es über die Kurfürstenstraße, Wassergasse quer durch die Stadt zur Straße Unter den Linden. Bei den Jakobswegen zeigt die Spitze des Stahls bzw. der Muschel den Weg nach Santiago de Compostela über Frankfurt am Main an.

Weitere Wanderwege[Bearbeiten]

In Schlüchtern und seinen Stadtteilen gibt es noch weitere Rundwege. Einige davon sind:

  • Hermann-Dänner-Weg: Dieser Weg führt durch den Bernhardswald und wurde zu Ehren Hermann Dänners [1]erstellt. Gekennzeichnet ist der Weg durch ein HD. Der Weg wird vom Forstamt Schlüchtern geduldet.
  • BUND-Rundweg um Schlüchtern: Der insgesamt 47 km lange Rundweg gliedert sich in drei Hauptetappen von 12 km bis 18 km Länge.
  • Direkt von Schlüchtern ausgehend sind sieben weitere Rundwege ausgeschildert. Konzeption und Umsetzung erfolgten durch den BUND Schlüchtern - Sinntal - Steinau
  • Die meisten Wanderwege führen am Napoleonstürmchen vorbei oder starten dort. Das Napoleonstürmchen befindet sich 10 Meter nördlich der Kinzig an der Mauerwiese.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Weiter geht's[Bearbeiten]



WikiPedia:Schlüchtern