Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

San Cristóbal de las Casas

Aus Wikitravel
Nordamerika : Mexiko : San Cristóbal de las Casas
Wechseln zu: Navigation, Suche
San Cristóbal de las Casas

San Cristobal de las Casas Banner.jpg


San Cristóbal de las Casas
Turm des Museo del ámbar
Kurzdaten
Bevölkerung: 158.027 (2010)
Höhe über NN: 2.100 m ü.d.M.
Koordinaten: 16° 44' 15" N, 92° 38' 9" W 
Vorwahlnummer: (+52) 967
Zeitzone: UTC-6
Website: offizielle Webseite von San Cristóbal de las Casas




San Cristóbal de las Casas ist eine Stadt in Chiapas. Sie wurde als Pueblo Mágico ausgezeichnet d.h. eine Ortschaft in Mexiko, die wegen ihres typischen und gepflegten Charakters als besonders sehenswert ausgezeichnet wurde.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Namenszusatz De las Casas bezieht sich auf Fray Bartolomé de las Casas, einen Dominikanermönch des 16. Jahrhunderts, der Bischof von Chiapas wurde und angesichts der Situation der dortigen indigenen Bevölkerung anfing, sich für deren Rechte einzusetzen. Unter den Indígenas ist die Stadt als Jovel bekannt.

Anreise[Bearbeiten]

Der Fernbusbahnhof befindet sich im Süden des Zentrums an der Av. Insurgentes. Direktbusse von/nach Mexiko-Stadt über Veracruz brauchen ca. 13 Stunden; von/nach Oaxaca ca. 11 Stunden.

Mobilität[Bearbeiten]

Im Stadtzentrum ist alles zu Fuß zu erreichen. Für diejenigen, die länger bleiben wollen und in den Außenbezirken wohnen, kann ein Fahrrad nützlich sein.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswert ist die Stadt an sich, der Gemüsemarkt, die Kathedrale. Bei Ausflügen in die umliegenden Dörfer sollte darauf geachtet werden, sich zurückhaltend zu verhalten und nicht den Fotoapparat als Waffe zu gebrauchen, also wenn fotografieren, dann nicht ohne die fotografierten Personen (das gilt natürlich auch in der Stadt selbst) bzw. Besitzer der Häuser etc. um Erlaubnis zu fragen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Geführte Wanderungen (auf Deutsch) in die umliegenden Berge und durch das Stadtzentrum bietet Kjell Kühne (Tel. 044-967-1053425) an. Über die Standardinformationen hinaus bieten die Touren ein tiefergreifendes Verständnis der ökologischen, ethnischen, sozialen und politischen Dimensionen der Geschichte von Chiapas und San Cristóbal.

Quelle: http://kjells.wiki-site.com/index.php/City_Tours

Einkaufen[Bearbeiten]

Auf dem Markt im nördlichen Zentrum, in der Nähe der Kirche Santo Domingo, gibt es einen großen Markt für Gemüse und andere Lebensmittel sowie Gegenstände des täglichen Bedarfs.

Nemi Zapata (Real de Guadalupe 57A) verkauft Produkte der zapatistischen Gemeinden zu fairen Preisen.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

In San Cristóbal gibt es eine Unmenge billiger Hostels.

Internet[Bearbeiten]

Internetcafés gibt es ebenfalls so viele, daß man sie nicht extra aufzählen muß.

Weiter geht's[Bearbeiten]

San Cristóbal ist Ausgangspunkt für das gesamte östliche Chiapas und Weiterreisepunkt für Palenque und Agua Azul. In letzterem tobt allerdings gerade ein Konflikt zwischen Zapatistischen Unterstützungsbasen und der sie bedrohenden und angreifenden paramilitärischen Organisation OPDICC, so daß von einem Besuch abzuraten ist.




Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten