Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

San Carlos (Nicaragua)

Aus Wikitravel
Mittelamerika : Nicaragua : San Carlos
Wechseln zu: Navigation, Suche


San Carlos (Nicaragua)
San Carlos desde lago.jpg
Kurzdaten
Bevölkerung: 37.461(2005)
Koordinaten: 11° 7' 35" N, 84° 46' 50" W 
Zeitzone: UTC-6





San Carlos (Nicaragua) ist eine Stadt in Nicaragua und Hauptstadt des Verwaltungsbezirks Río San Juan. Es liegt am südöstlichen Ende des Nicaragua Sees an der Mündung der Río San Juan.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Es gibt eine tägliche Flugverbindung zwischen Managua und San Carlos

Bus[Bearbeiten]

Busse fahren mehrmals täglich, die Fahrzeit variiert je nach Strassenzustand:

Managua bis zu 12h

Update: Straße ist inzwischen asphaltiert, Fahrtzeit laut Thorn-Tree-Postern 5 Stunden

Juigalpa bis zu 9h

Nueva Guinea bis zu 9h

San Miguelito bis zu 4h

Die Straßen nach San Carlos sind größtenteils nicht asphaltiert und die alten Busse haben meist nur Blattfedern und sind nicht klimatisiert, dementsprechend anstrengend sind Busfahrten in dieser Region.

Auto[Bearbeiten]

Vor allem bei Nässe (Regenzeit) sollte ein allradgetriebenes Fahrzeug verwendet werden.

Die Straße nach San Carlos ist inzwischen asphaltiert und wunderbar zu fahren. nach Nueva Guinea dauert es weniger asl 4 h.

Schiff[Bearbeiten]

Die Fähre über den Nicaragua See bedient 2x wöchendlich die Strecke Granada - Ometepe - San Miguelito - San Carlos (14h) und umgekehrt, dabei ist sie in der Regel relativ pünktlich. Touristen müssen die 1. Klasse buchen und sind dann auf dem Oberdeck untergebracht. An Bord gibt es einen Kiosk, man kann dort Snacks und alkoholfreie Getränke kaufen.

Von Los Chiles,Costa Rica aus fahren mehrmals täglich Boote über den Rio Frio nach San Carlos. Unbedingt vorher den Ausreisestempel beim Zollbüro in Los Chiles holen !

Da es zumindest auf dem Papier eine Bootverbindung zwischen Bluefields und San Juan del Norte gibt, besteht zudem die Möglichkeit via Flussboot über den Río San Juan anzureisen (San Juan del Norte - El Castillo - San Carlos). Man hat hier die die Wahl zwischen einem Slow- und einem Fastboat. Bei beiden sind die Sitze ungepolstert und selbst im Fastboat erscheint die Fahrt endlos. Da es sich hier um den Grenzfluss zu Costa Rica handelt, halten die Boot mehrmals zur Kontrolle an Militärposten. Wie als Vorwarnung beginnen die Einheimischen kurz vor den Posten ihre Rettungswesten anzulegen, man sollte das dann auch machen und keinesfalls fotografieren, am Besten die Kamera ganz wegpacken.

Mobilität[Bearbeiten]

Es gibt in San Carlos Taxis, aber außer dem Flughafen kann man alles wichtige locker zu Fuß erreichen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Bei´m Busbahnhof ist täglicher Markt und auf den Straßen von dort zum Hafen ballen sich die meisten Geschäfte

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Wer Abwechslung zum Standard Nica Essen sucht, findet an der Straße, die hinter dem Busbahnhof bergauf führt, eine Pizzeria. Ansonsten bieten sich durch die Lage am See natürlich Fischgerichte an.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Selbst in den Hotels wird, wenn überhaupt, nur rudimentäres Englisch gesprochen. Einzig im Tourismusbüro gibt es englisch sprechende Mitarbeiter. Die Menschen sind allerdings geduldig und selbst mit ein paar spanischen Vokabeln kommt man einigermaßen klar.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten