Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Westsahara

Aus Wikitravel
(Weitergeleitet von Sahara (Staat))
Wechseln zu: Navigation, Suche


Lage
noframe
Flagge
Flagge von Sahara (Staat)
Kurzdaten
Hauptstadt: El Aaiún
Staatsform: Status ist bis heute ungeklärt.
Währung: Marokkanischer Dirham (MAD)
Fläche: 266.000 km²
Bevölkerung: 539.000
Sprachen: Marokkanisches Arabisch, Hassania
Religionen: Sunnitischer Islam, Sufismus
Telefonvorwahl: +212 (Marokko)
Internet TLD: .eh (inaktiv)
Zeitzone: MEZ - 1h


Karte von Sahara (Staat)

Westsahara liegt in Nordafrika. Der Status der Region ist bis heute ungeklärt. Als Demokratische Arabische Republik Sahara ist die Region nur von 53 Staaten anerkannt (darunter kein europäischer).

Regionen[Bearbeiten]

Städte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Westsahara wird von Marokko zunehmend auch für den Fremdenverkehr erschlossen. Insbesondere die Strände bei Dakhla werden bereits in Ansätzen touristisch genutzt. Die touristische Infrastruktur ist aber noch schwach entwickelt, obwohl es inzwischen auch spanische Direktflüge von den benachbarten Kanarischen Inseln gibt.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Die Westsahara verfügt über 2 Flughäfen:

  • Flughafen Ad-Dakhla
  • Flughafen Laayoune

Es gibt keine Direktverbindungen nach Deutschland, noch nach Österreich. Man müsste zunächst nach Agadir,Casablanca oder Las Palmas fliegen. Von dort aus gibt es Verbindungen nach Deutschland bzw. Österreich.

Bahn[Bearbeiten]

Bus[Bearbeiten]

Auto[Bearbeiten]

Die Fahrt von West Sahara nach Mauretanien ist nur auf der offiziellen Straße möglich und durch ein Mienenfeld links und rechts gesichert. Für den Grenzübergang nach Mauretanien sollte man viel Zeit und gute Französischkentnisse mitbringen.

Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Öffentlich Verkehrsmittel können über www.oncf.ma eingesehen werden.

Durch die Besetzung von Marokko ist die Personenfreizügigkeit der Einwohner sehr stark eingeschränkt.

Die Strassenbedingungen im Land sind akzeptabel. Es wird im allgemeinen davon abgeraten in der Nacht zu fahren, da die Strasse durch den Gegenverkehr nicht mehr sichtbar ist. Zudem sind die Militärkontrollen in der Nacht praktisch nicht sichtbar was sehr schnell zu problematischen Situationen führen kann. Ein überfahren von Tieren zur landwirtschaftlichen Nutzung kann mit sofortigem Freiheitsentzug geahndet werden.

Zu Fahrten in die Wüste wird ein Guide empfohlen, da dieser die Gegebenheiten kennt und dementsprechend nicht passierbare Strecken umfahren kann.

Es kann durchaus vorkommen, dass angebliche Verkehrs-Verstösse begangen wurden. In diesem Fall immer eine offizielle Quittung verlangen.

Sprache[Bearbeiten]

In Westsahara werden die arabischen Dialekte marokkanisches Arabisch und Hassania gesprochen.

Kaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Ausgehen[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In Sidi Ifni befindet sich ein sehr gute ausgebauter fast neuer Campingplatz (2005) direkt am Strand. Ebenfalls sollte man die Klippen 10km nördlich unbedingt ansehen!

In Ad Dakhla gibt es mehrere Hotels davon ein grosses Internationales inkl. Pool auf dem Dach. Es gibt ebenfalls vor Dakhla einen gut ausgebauten (Für inländische Verhältnisse) Campingplatz. Bei einem Abstecher nach Dakhla unbedingt die Kamelspiesse im Zentrum probieren.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]


Qsicon Achtung.svg
Von Fahrten in und durch das völkerrechtlich umstrittene Gebiet der Westsahara wird dringend abgeraten. Eine konsularische Betreuung durch die Botschaft Rabat ist dort aus rechtlichen Gründen nicht möglich. Stand 16.07.2015





In Westsahara gibt es (praktisch) keine Polizei, somit regelt alles das marokkanische Militär. An den großen Straßen ist Wild kampieren zwar Gang und gebe, jedoch nicht unbedingt empfehlenswert, da immer wieder Raubüberfälle begangen werden. Hier empfiehlt es sich in einer größeren Gruppe zu übernachten.

Bei jedem Militär-Checkpoint muss angehalten werden!

In der Vergangenheit gab es immer wieder Unruhen wegen der Besetzung durch Marokko. Größere Menschenansammlungen sollten gemieden werden. Jeweils vor der Einreise sollte man sich informieren wie der aktuelle politische Zustand ist.

Die UNO hat immer noch ein Mandat in Westsahara und prüft ob sämtliche Menschenrechte eingehalten werden.

In den Orten selbst sorgt die marokkanische Polizei für Sicherheit, außerhalb der Orte, auch mit Ceck-Points, die Royal Gandamerie.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Gesund zu bleiben ist ein ganz wichtiger Faktor in diesem Land. Krankenhäuser sind nur wenige bis gar keine vorhanden und wenn es eines in der gegebenen Region gibt, ist es meist nur schwer zu erreichen. Medizinische Versorgung läuft über Marokko und deswegen gibt es viele Engpässe bezüglich den Medikamenten. Die Ärzte in den Krankenhäuser haben meist keine richtige Ausbildung geschweige denn praktische Erfahrung und somit ist eine Behandlung von unqualifizierten Ärzten vorprogrammiert. Gesund zu bleiben ist das A und O in diesem Land. Sollte eine schwerere Krankheit vorliegen, rät man, so schnell wie möglich die Heimreise anzutreten oder den eigenen Arzt zu kontaktieren. Achten Sie immer darauf, genügend Wasser bei sich zu haben, den Wasser ist hier ein eher seltenes Gut. Trinken Sie nur Ihr eigenes mitgebrachtes Wasser und keinesfalls Leitungswasser. Essen sollten Sie, wenn möglich, auch selbst mitbringen den Keime und Bakterien sind hier auch auf zu finden.

Respekt[Bearbeiten]

Respekt vor dem Islam, der Kultur der Menschen, keine zu knappe Kleidung.

Kommunizieren[Bearbeiten]

Die Menschen sind sehr kontaktfreudig, sprechen in der regel nur Hassaniya Arabisch und, wenn ausgebildet, Marrokanisches Arabisch, welchen mit den standardarabischen total unverständlich sind, so Kommunikation ist ein sehr grosse problem.