Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Saarbrücken

Aus Wikitravel
Saarland : Saarbrücken
Wechseln zu: Navigation, Suche


Saarbrücken
StJohann
Lage
Lage von Saarbrücken
Saarbrücken
Saarbrücken
Kurzdaten
Bevölkerung: 176.000 (2010)
Fläche: 167,07 km²
Höhe über NN: 199 m
Koordinaten: 49° 13' 59" N, 7° 0' 0" O 
Vorwahlnummer: 0681
Website: offizielle Website von Saarbrücken
Website: Fremdenverkehrsamt




Saarbrücken ist die Hauptstadt des Saarlandes. Mit 176.000 Einwohner ist sie auch die einzige Großstadt des Bundeslandes.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Saarbrücken (SCN) ist ein kleiner internationaler Verkehrsflughafen etwa 15 km oder 20 Autominuten vom Stadtzentrum entfernt. Er verfügt im Winter 2011/2012 über Direktflüge nach Antalya, Gran Canaria, Mallorca und Luxemburg sowie Verbindungen von drei deutschsprachigen Destinationen:

  • airberlin aus Berlin-Tegel und Nürnberg
  • Luxair aus Berlin-Tegel und Hamburg

Bahn[Bearbeiten]

Saarbrücken ist an das Netz der Deutschen Bahn AG angeschlossen. Der Bahnhof wurde zum „Europabahnhof“ umgebaut. Heute ist er Teil der Achse Paris - Saarbrücken - Frankfurt, die mit dem ICE/TGV bedient wird. Außerdem gibt es Direktverbindungen nach Metz und Straßburg.

Bus[Bearbeiten]

Die Anreise ist auch mit dem Bus aus den unterschiedlichsten Destinationen her möglich. Es gibt Zubringerbusse zu den nächstgelegenen Europabus-Bahnhöfen (Mainz, Mannheim). Überdies halten in Saarbrücken (Haltestelle: Neue Bremm) Busse, die aus Osteuropa (Polen, Tschechien, Rumänien, Bulgarien) kommen und ihre fahrplanmäßige Reise in westeuropäische (Frankreich) und südwesteuropäische (Spanien, Portugal) Destinationen fortsetzen.

Die neue Haltestelle für nationale Fernbus-Verbindungen befindet sich nahe des Hauptbahnhofs auf dem großen Parkplatz Dudweilerstraße 111. Sie wird von den üblichen Betreibern wie MeinFernbus und Flixbus angefahren, u.a. mit Linien von/nach Berlin, Frankfurt/Main, Köln und Straßburg. Von der Haltestelle "Brauerstraße" aus fahren die Buslinien 103, 112, 124, 125, 175 in verschiedene Richtungen. Man sollte berücksichtigen, dass sich zurzeit (Februar 2015) keine Toilette auf dem Parkplatz befindet.

Auto[Bearbeiten]

Saarbrücken ist an das Autobahnnetz gut angeschlossen. Hier starten die A1 über Köln und Hamburg nach Lübeck und die A 6 über Kaiserslautern und Mannheim nach Nürnberg. An die A6 schließt die französische Autoroute A320 an, die in die Autoroute A 4 mit dem Ziel Paris mündet. Die A 620 und die A623 verbinden Saarbrücken mit der A 8, die von der luxemburgischen Grenze über Karlsruhe und München nach Österreich führt. Die A620 führt als Stadtautobahn an der Saar entlang und bietet sich für eine schnelle Fahrt in die Innenstadt besonders an. Aufgrund ihrer Nähe zum Fluss ist allerdings mehrmals im Jahr mit Sperrungen aufgrund von Hochwasser zu rechnen.

Schiff[Bearbeiten]

Die Anreise mit dem Schiff ist aus zwei Richtungen möglich: einmal Fluss abwärts aus Richtung Frankreich über das dortige Saar-Kanalnetz, zum anderen aus Richtung Saar-Mündung in die Mosel (Trier/Konz), Fluss aufwärts die kanalisierte Saar entlang. Es gibt keinen Schiffslinienverkehr, allerdings einige nach Fahrplan verkehrende Ausflugsschiffe, z. B. Fluss aufwärts ins angrenzende Frankreich (Sarreguemines/Saargemünd), seltener auch in Richtung Fluss abwärts.

Mobilität[Bearbeiten]

Seit 2005 gibt es für das gesamte Saarland zusätzlich zu den regionalen Angeboten einen Verkehrsverbund SaarVV für Bus, Bahn und Straßenbahn. Nach diesem Tarif können Sie sich in der -sogenannten- Großwabe Saarbrücken zum Preis von 2,40 € von A nach B bewegen. Außerdem wird das Rheinland Pfalz Ticket anerkannt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Kirchen[Bearbeiten]

  • Basilika St. Johann Barocke Kirche aus dem 18. Jahrhundert nahe des St. Johanner Marktes.
  • Johanneskirche Eine der bedeutendsten evangelischen Kirchenbauten Deutschlands, errichtet im 18. Jahrhundert vom berühmten Baumeister Friedrich Joachim Stengel. Sie bildet den Mittelpunkt des barocken Ludwigsplatzes, der im Stile der "Place Royale"-Architektur erbaut worden ist. Nachdem sie im 2. Weltkrieg zerstört worden ist, wurde sie in den Folgejahren wieder aufgebaut. Gruppenführungen sind auf Anfrage möglich.
  • Ludwigskirche Der neugotische Bau an zentraler Stelle in der Innenstadt dient heute als "City-Kirche" u.a. für Konzerte und Diskussionsrunden.
  • Schlosskirche, Am Schlossberg 6. In der spätgotischen Schlosskirche werden keine Gottesdienste mehr abgehalten. Stattdessen kann man hier sakrale Ausstellungsstücke aus der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz besichtigen.
  • Stiftskirche St. Arnual Im dörflichen Stadtteil St. Arnual befindet sich die Stiftskirche auf dem spätmittelalterlichen Marktplatz. Hier befinden sich die Grabmäler der Fürsten und Grafen von Nassau-Saarbrücken bis zum 15. Jahrhundert.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Saarbrücker Schloss Die Anlage auf dem Schlossfelsen hat eine äußerst wechselvolle Geschichte hinter sich. Nach vielen Umbauten und Zerstörungen werden die barocken Seitenflügel heute von einem nach Plänen von Gottfried Böhm errichtetem Mittelbau aus Stahl und Glas miteinander verbunden. Das Gebäude beherbergt neben der Verwaltung des Regionalverbands Saarbrücken eine Tourist-Info. Sehenswert ist auch der Schlossgarten. Öffentliche Führungen finden Sa. und So. um 15 Uhr statt.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Alte Brücke Die Alte Brücke, eines der ältesten Bauwerke der Stadt aus dem 16. Jahrhundert, verbindet St. Johann mit Alt-Saarbrücken. Von ihren ehemals 14 Bögen sind noch 8 vorhanden. Um der Stadtautobahn Platz zu machen, wurde sie in den 60er Jahren verkürzt und um ein modernes Brückenteil, das im Volksmund "Kummersteg" gennant wird, erweitert.
  • Heizkraftwerk Römerbrücke Die postmoderne Architektur dieses Kraftwerks im Saarbrücker Osten ist schon mehrfach ausgezeichnet worden. Der 160m hohe Schornstein wird nachts im stimmungsvollen Blau beleuchtet und bestimmt die "Skyline" der Stadt.
  • Rathaus St. Johann Das neu-gotische Rathaus der Landeshauptstadt wurde vom Architekten Georg J. von Hauberrisser errichtet, der u.a. auch die Rathäuser in München und Wiesbaden entworfen hat. Es wird von verschiedenen allegorischen Sandsteinfiguren geschmückt und beherbergt die zentrale Touristen-Information der Stadt. Vom 54m hohen Turm ertönt täglich um 15:15 Uhr und 19:19 Uhr ein Glockenspiel. Das Rathaus befindet sich gegenüber von der Johanneskirche.
  • Saarkran Dieser in den 90er Jahren durch Spenden errichtete Nachbau erinnert an die Zeit, als auf der Saar noch der Handel blühte. Er kann nur von außen besichtigt werden.
  • Schlossmauer Obwohl die Stadtmauer in den 6oer Jahren wegen des Baus der Stadtautobahn zurückversetzt worden ist, bietet sie immer noch einen schönen Blick auf die Saarbrücker Innenstadt. Bei dem Treppenaufgang befindet sich auch der steinerne Kopf eines Bäckers aus St. Johann, der wegen seines überlieferten Geizes für Jahrhunderte als Wasserspeier herhalten musste.
  • Schwarzenbergturm, Scheidterstraße / Schwarzenberg, April - November 08:00-20:00 Uhr. Etwas abseits in einem schönen Wald gelegen, ist dieser Turm der höchste Aussichtspunkt der Stadt und ein beliebtes Ausflugsziel der Saarbrücker. Wenn man die 241 Stufen erstmal erklommen hat, bietet sich ein Blick von den bewaldeten Hügeln Saarbrückens bis nach Frankreich. Auf der Aussichtsplattform informieren Tafeln über die zu erkennenden Sehenswürdigkeiten.
  • Staatstheater "Bollwerk" deutscher Kultur gegen Frankreich und "Geschenk" Hitlers für die Entscheidung der Saarländer, sich dem Deutschen Reich anzugliedern. Trotzdem musste die Stadt Saarbrücken den Großteil der anfallenden Kosten selbst bezahlen. Das Gebäude im neoklassizistischen Stil ist ein Beispiel für die NS-Architektur und wird heute mit einer Vielzahl von Stücken aus den unterschiedlichsten Bereichen bespielt.

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Mahnmal Der Unterbrochene Wald, erinnert an die während der NS-Zeit ermordeten saarländischen Juden. Die Skulpturengruppe auf dem neugestalteten Rabbiner-Rülf-Platz wurde von dem Künstler Ariel Auslender geschaffen.
  • Platz des unsichtbaren Mahnmals Studenten der örtlichen Kunsthochschule beschrifteten im Jahr 1993 die Unterseite von 2146 Pflastersteinen des Schlossplatzes mit den Namen von jüdischen Friedhöfen. Damit wollten sie ein Zeichen gegen Rassismus setzen.

Museen[Bearbeiten]

Saarlandmuseum, Bismarckstraße 111, Tel. 0681 99640. Di - So 10-18 Uhr, Mi 10-22 Uhr. Das Museum verteilt sich über drei Standorte in der Innenstadt. In der Schlosskirche in Alt-Saarbrücken wird sakrale Kunst vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert ausgestellt. Die Alte Sammlung im Ständehaus nahe des Saarbrücker Schlosses richtet ihren Fokus auf Künstler des 16. bis 19. Jahrhunderts. Am Saarufer befindet sich schließlich die Moderne Galerie. Hier liegt der Ausstellungsschwerpunkt auf der Kunst des 19. Jahrhunderts bis hin zur Gegenwart. Hier findet man u.a. das bekannte Porträt "Blaues Pferdchen" von Franz Marc.

Historisches Museum Saar, Schloßstraße 15, Tel. 0681 5064501. Di - So 10-18 Uhr. Die Dauerausstellung beschäftigt sich mit der wechselvollen Saargeschichte seit 1870. Dabei liegt der Fokus u.a. den 20er und 50 Jahren, als das Saarland ein (teil-)autonomer Staat war. Zusätzlich bietet das Museum zeitlich wechselnde Sonderausstellungen an. Besonders interessant sind die begehbaren unterirdischen Kasematten mit Überresten der Saarbrücker Burg aus dem Mittelalter und der Renaissance. Bei einem Besuch sollte man an warme Kleidung denken.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

St. Johanner Markt, mitten in der Stadt mit Lokalen und Geschäften. Der St. Johanner Markt ist eine Fußgängerzone mit einem großen Platz und einigen kleinen Gassen. Die Saarbrücker verabreden sich häufig nicht in einem bestimmten Lokal, sondern am "Markt". Und dann entscheidet man, in welches der Lokale / Kneipen man geht. Der St. Johanner Markt ist ein Muss für jeden Besucher.

Fröschengasse In der engen Gasse, die von ehemaligen Handwerker- und Arbeiterhäusern mit teilweise barocken Fassaden gesäumt wird, befindet sich eine Reihe an Restaurants und Fachgeschäften. Sie schließt an den St. Johanner Markt und an die Saarstraße an.

Mainzer Straße Die Kulturmeile nahe der Innenstadt bildet das Zentrum des gleichnamigen Quartiers. Sie wird von vielen Restaurants, Kneipen und Bars gesäumt. Auch die lokale Schwulen- und Lesbenszene ist hier beheimatet. Besonders erwähnenswert ist das Filmhaus, das kommunale Arthaus-Kino der Stadt.

Berliner Promenade Der "Balkon" der Saarbrücker Innenstadt verläuft parallel zur Bahnhofsstraße, von der Wilhelm-Heinrich-Brücke bis zur Congresshalle. Das Spannbetonbauwerk wurde Rahmen des Projektes Stadtmitte am Fluss aufwendig saniert und erstrahlt nun im neuen Glanz. Von den vielen (Eis-)Cafés und Bars hat man einen guten Blick auf die Saar und Alt-Saarbrücken. Eine große Freitreppe am Rabbiner-Rülf-Platz verbindet die Promenade mit dem Saarufer.

Parks[Bearbeiten]

  • Bürgerpark Der Bürgerpark zwischen Innenstadt und Malstatt ist der einzige größere postmoderne Park Deutschlands. Auf der ehemaligen Hafeninsel enstand aus der Verbindung von Schutt und modernen Elementen eine architektonisch interessante Anlage mit Amphitheater und Wassertor. Allerdings wurde der Bürgerpark von den Saarbrückern nie so richtig angenommen, sodass er heute, bis auf die große Skateranlage, oftmals relativ verlassen wirkt.
  • Deutsch-Französischer Garten Diese 50ha große Parkanlage an der französischen Grenze wurde in den 60er Jahren als Zeichen der deutsch-französischen errichtet. Die unter Denkmalschutz stehende Anlage ist eine der wenigen bundesweit in der Formensprache der 50er und 60er Jahre. Neben den vielen Themengärten laden u.a. eine Wasserorgel, Mingolf und eine Kleinbahn zum Verweilen ein. Auch einer der ältesten Soldatenfriedhöfe Deutschland kann beabsichtigt werden. Außerdem gibt es eine Reihe an gastronomischen Einrichtungen.
  • Staden Dieser Grünstreifen auf der St. Johanner Saarseite führt vom Heizkraftwerk Römerbrücke zur Bismarckbrücke und ist gerade bei den jungen Saarbrückern sehr beliebt. Im Sommer tummeln sich hier Radfahrer, Jogger und Sonnenanbeter. Besonders einladend sind die diversen Biergärten, Imbissstände und Spielplätze. Am Staden kann auch gegrillt werden.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Silo am Osthafen Am alten Silo am Osthafen hat sich in den letzten Jahren ein Teil der alternativen Szene Saarbrückens eingefunden. Hier finden oft Partys und Konzerte statt. In der Nähe befindet sich neben eines Yachthafens die "Daarler Wiesen", ein Naturschutzgebiet.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Entlang der Saar lässt es sich besonders gut Fahhrad fahren. Die gut ausgebauten Radwege führen in westlicher Richtung u.a. nach Völklingen mit dem UNESCO Weltkulturerbe Völklinger Hütte. In östlicher Richtung geht es nach Frankreich. Von der Grenzstadt Sarreguemines kann man entlang des idyllischen Saar-Kohle-Kanals ins Elsass fahren.

  • Abenteuerpark Saar, Rehtälchen. Tel. 0681 9385440. Dieser Hochseilgarten befindet sich nahe des Wildparks im Stadtwald. Auf verschiedenen Parcours mit unterschiedlichen Schwierigkeiten kann man hier seine Grenzen austesten.
  • Erlebnisbad Calypso, Deutschmühlental 7. Tel. 0681 5881770. Das Calypso ist ein Erlebnisbad mit einer Vielzahl an Rutschen. Zusätzlich gibt es eine große Saunalandschaft.
  • Laserground, Kaiserstraße 20. Tel. 0681 95804095. Lasertag-Arena nahe des Hauptbahnhofs.
  • Wildpark Der Wildpark liegt im Stadtwald nahe der Universtiät und kann das ganze Jahr über kostenlos besichtigt werden. In weitläufigen Anlagen befinden sich hier Tiere aus 120 heimischen Arten.
  • Zoo Saarbrücken, Graf-Stauffenberg-Straße 1. Tel. 0681 9053600. März - Oktober 08:30 - 18:00 Uhr, November bis Februar 09:00 - 17:00 Uhr. Der Zoo befindet sich am Fuße des Eschbergs im östlichen Teil der Stadt. Hier leben mehr als 1000 Tiere aus 150 verschiedenen Arten. Publikumslieblinge sind u.a. die Pinguine, die Seehunde sowie die Gorillas, die im Jahr 2014 ein großzügiges Freigehege erhalten haben. Da sich der Zoo teilweise in Hanglage befindet, sollte man gut zu Fuß sein.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Bahnhofsstraße Die Einkaufsstraße im Zentrum der Innenstadt mit einer Vielzahl an Modeläden, u.a. Primark, TK Maxx und Zara.
  • Europa-Galerie, Trierer Straße 1. Großes Einkaufszentrum zwischen Hauptbahnhof und Bahnhofsstraße mit den üblichen Marken.
  • Saar-Basar, Breslauer Straße 1A. Einkaufszentrum im Osten der Stadt, etwas ruhiger als im Zentrum. Beherbergt u.a. Real, Media-Markt und H&M.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

  • Aryan Grill / Parkhausgrill, Großherzog-Friedrich-Straße, gegenüber dem Rathaus im Parkhaus; wäre eigentlich ein 0815-Kebap, wenn es hier nicht einige sehr schmackhafte Besonderheiten gäbe: serviert saarlandkonformes Schweinefleischkebap und eine der genialsten Soßenkombinationen überhaupt, basierend auf stattlichem Senfanteil und frischer Petersilie; gilt bei vielen Saarbrückern als bester Kebap der Stadt; an Wochenenden bis spät in die Nacht geöffnet; für 3 Euro kann man hier gut und günstig essen.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • GästeHaus Klaus Erfort, Mainzer Str. 95, 0681/9582682, [1]. Di - Sa 12.00 - 14.00 und 18.00 - 22.00 Uhr. 18 € bis 55 €.  edit http://restaurant.michelin.de Französische Küche
  • Le noir Gourmet, Mainzer Str. 10, 0681/9681988, [2]. Mo - Sa 12.00 - 14.00 und 18.30 - 22.30 Uhr. 64 € bis 83 €.  edit http://restaurant.michelin.de Moderne kreative Küche
  • Le Bouchon, Am Staden 18, Telefon (0681) 6852060, Ruhetag: Sonntag, sehr feine Küche ohne Convenience Food, von den Inhabern selber geführt.

Ausgehen[Bearbeiten]

Saarbrücken ist hat eine für seine Größe erstaunlich lebhafte Ausgehkultur, was zum einen damit zusammenhängt, dass die Saarländer an sich sehr ausgehfreudig sind, zum anderen damit, dass Saarbrücken an Wochenenden auch von der französischen Bevölkerung hinter der Grenze frequentiert wird.

Die Ausgehmeile in Saarbrücken ist das Nauwieser Viertel. Bordelle, Bars, Clubs und sonstiges liegen dicht nebeneinander.. (z.B. Karate Club Meier, Feinkost Schmidt, 100 Tage Bar, Fleur ...). Gegen später (ab 3) geht man dann in einen der wenigen, aber dennoch netten Tanzplätze: Mono, Garage, Modul ... Insgesamt ist Ausgehen in Saarbrücken sehr empfehlenswert und spassig.

Im Sommer finden zahlreiche Feierlichkeiten statt, von denen insbesondere das "Nauwieser Viertel Fest" zu empfehlen ist, während dessen sich im engen Nauwieser Viertel das halbe Saarland bei Firschgezapftem, Innenhof-Jazz und "Schwenkern" (Gegrilltem) tummelt.

Günstig[Bearbeiten]

  • Gasthaus Bingert, Nauwieserstraße 7, 0681-3908339; ehemalige Sozialistenkneipe mit sehr rustikaler Einrichtung; beliebt bei den lokalen Anwohnern; hier bekommt man keine Extras, aber original saarländische Kneipenkultur.
  • Fleur de Bière, Cecilienstraße 31, 0681-35533; nette etwas alternative Bar, welche das lokale "Zwickel" Bier aus der nahegelegenen Stadtbrauerei verkauft; abwechslungsreicher Musikmix von Rock bis Elektro, Besonderheit ist die Modelleisenbahnlandschaft an der Decke und die Schnapspezialität "Fleur de Bière", ein elsässischer Bierbrand (speziell nachfragen); sehr gern von lokalen und internationalen Studenten frequentiert.
  • Karateclub Meier, Nassauerstrasse 11; Infos: Alternativ, Punk und viel Rauch.
  • Nauwies, für die Saarländer "Uff de Nauwies", Nauwieserstraße 22, 0681-35743; eine der bekanntesten und am interessantesten gelegenen Bars der Stadt; liegt genau auf dem 7. Längengrad; bis 22 Uhr kann draußen an Holztischchen gesessen werden; serviert auch deftige Speisen und gelegentlich gutes Kölsch; beliebt bei Studenten und lokalen Anwohnern.
  • 100 Tage Bar , Cecilienstraße, 66111 Saarbrücken; Infos: Im Sommer eine Eisdiele, aber für hundert Wintertage eine wirklich nette Bar
  • Garage Infos: Großer Tanzschuppen im Nauwieser Viertel
  • Stiefel-Bräu, St. Johanner Markt; die Mikrobrauerei der Stadt, eine Filiale der Stadtbrauerei [www.bruch.de Bruch] (gesprochen mit langem "u"); hier gibt es standardmäßig frisch gezapftes helles und dunkles und jeweils ein Spezialbier der Saison; insgesamt nette Wirtshausatmosphäre; zu Empfehlen die zahlreichen deftigen saarländischen Häppchen und Hauptgerichte.
  • Ubu Roi, Cecilienstr. 15, 0681-3908772, rustikal bis bohèmemäßig eingerichtet und beliebt bei den hiesigen Studierenden; wer saarländische Existenzialisten beim Abendessen treffen möchte, ist hier richtig.

Mittel[Bearbeiten]

  • Chez Tin-Tin, Kappenstraße 9, 0681-910 42 67; die belgische Kneipe von Saarbrücken, beinahe einmalig in Deutschland; serviert eine stattliche Auswahl an belgischen Spezialbieren, auch vom Fass, und hervorragende Pommes Frites mit Zwiebeln; die Preise sind etwas höher als in einem klassischen Wirtshaus, aber die Exotik wert.
  • 6null3, Mainzer Straße 30; Infos: donnerstags gemischt (Pop Musik), freitags alternativ, samstags House. Am 7. Juli 2012 ist die große Sommerparty.
  • Blau Night Club, Am Steg 3; Infos: Laut eigenen Aussagen „Saarbrückens erster Niteclub im 21. Jahrhundert“; zuerst auf 70 m² in einem ehemaligen Bordell in der Eisenbahnstraße lanciert, mauserte er sich schnell zu einem beliebten Szenetreff von Freunden gehobener Clubkultur. Seit Anfang 2001 befindet sich das „blau“ im Herzen der City in den Räumen des einstmals berühmten Jazzkellers „Gießkanne“. Komplett im blau Stil renoviert und mit einer zusätzlichen Lounge versehen, bietet der Club nun mit insgesamt drei Räumen alles was des Nachtschwärmers Herz begehrt.
  • Kufa, Dudweiler Landstraße 7; Infos: Disco, Tanzclub.
  • Nachtwerk, St. Johanner Straße 38; Infos: Disco, Tanzclub.

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Das Mercure Hotel Saarbrücken ist ein preiswerter Tipp, aber 6 km von der Innenstadt entfernt.

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Entgegen weit verbreiteter Mythen kann nicht jeder Saarländer Französisch sprechen. Da Französisch allerdings schon an Grundschulen gelehrt wird, verfügen die meisten Einheimischen zumindest über rudimentäre Französischkenntnisse. Der lokale Dialekt, das "Saarbrigger Platt", wird allerdings von einem Großteil der Bevölkerung gesprochen. Sollte man als Ortsfremder Verständnisprobleme haben, weist man am besten einfach freundlich darauf hin. Die meisten werden dann mit einem Lachen ins Hochdeutsche wechseln.

Weiter geht's[Bearbeiten]



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten