Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Saalfeld/Saale

Aus Wikitravel
Saalfeld : Saale
Wechseln zu: Navigation, Suche


Saalfeld/Saale
Lage
Lage von Saalfeld/Saale
Saalfeld/Saale
Saalfeld/Saale
Kurzdaten
Bevölkerung: 27.685
Fläche: 44,72 km²
Höhe über NN: 235 m ü. NN
Koordinaten: 50° 39' 0" N, 11° 22' 0" O 
Vorwahlnummer: 03671
Postleitzahl: 07301–07318
Zeitzone: UTC+1 (MEZ)
Sommerzeit: UTC+2 (MEZ+1)
Website: offizielle Website von Saalfeld/Saale
Website: Fremdenverkehrsamt
Im Notfall
Polizei: 110
Feuerwehr: 112




Saalfeld/Saale liegt zwischen dem Thüringer Schiefergebirge und dem Thüringer Wald. Die Stadt hat etwa 28.000 Einwohner.

Hintergrund[Bearbeiten]

Saalfeld wurde frühzeitig Reichsdomäne, kam aber unter Philipp von Schwaben an Thüringen. In der Folge wechselte Saalfeld die Herren oft, bis Stadt und Gebiet unter Johann Ernst, dem jüngsten Sohn des Herzogs Ernst des Frommen, 1681 zu einem selbständigen Herzogtum wurden. Saalfeld war auch Münzstadt des obersächsischen Kreises. Hier fand am 10. Oktober 1806 ein Gefecht zwischen den Franzosen und Preußen statt, worin Prinz Louis Ferdinand von Preußen seinen Tod fand.

Anreise[Bearbeiten]

Die nächste Autobahnanschlussstelle liegt an der A 9 und befindet sich mehr als 40 km entfernt in Triptis (AB-AS-blau.png 26). Die Fahrzeit über die B 281 hat sich seit der Eröffnung der Ortsumfahrung von Neustadt (Orla) etwas verkürzt.

Saalfeld ist auch Unterwegshalt der zweistündigen ICE-Verbindung von Berlin nach München. Bahnverbindungen existieren aus Leipzig, Nürnberg, Gera, Erfurt, Bad Lobenstein und Katzhütte im Schwarzatal.

Saalfeld liegt am Saale-Radweg, am Bergwanderweg Eisenach–Budapest und am Feengrotten-Kyffhäuser-Weg

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Saalfeld hat eine schöne gotische Stadtkirche (aus dem Anfang des 13. Jhs.), ein Schloss mit Turm (1679 an Stelle einer alten, im Bauernkrieg zerstörten Abtei erbaut), das Jagdschlösschen Kitzerstein (angeblich von König Heinrich I. erbaut, der Hauptbau aber aus dem Anfang des 16. Jhs. herrührend) und ein altertümliches Rathaus (1537 vollendet).

Im Norden der Stadt liegt die hoch ragende, imposante Ruine der Sorbenburg (auch "der hohe Schwarm" genannt) mit zwei runden Türmen, wahrscheinlich unter Karl d. Gr. zum Schutz gegen die Sorben erbaut, aber schon 1290 auf Veranlassung Rudolfs von Habsburg von den Erfurtern zerstört. Der Burg verdankt Saalfeld seine Entstehung.

1 km südwestlich der Stadt befinden sich die Feengrotten, farbenprächtige Tropfsteinhöhlen in einem 1846 stillgelegten Alaunschieferwerk.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Ausgehen[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Saalfeld-Information, Markt 6, 03671 33950 (, fax: 03671 522183). Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-14 Uhr, Sonn- und Feiertag 10-14 Uhr.  edit

Weiter geht's[Bearbeiten]

  • Bad Blankenburg (9 km östlich) - Ausgangspunkt für Ausflüge in das Schwarzatal.
  • Rudolstadt (12 km nördlich, B 85) mit dem Schloss Heidecksburg, einst Sitz der Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt.
  • Hohenwarthetalsperre (15 km, B 85 bis Kaulsdorf) - Naherholungsgebiet.
  • Ranis (16 km östlich, B 281 bis Krölpa, dort rechts ab) - sehenswerte Burg.
  • Ilmenau (35 km westlich, B88) - Goethestadt

Weblinks[Bearbeiten]

Feather narrow.png Dieser Artikel ist ein Entwurf und noch unvollständig.

Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.





Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten