Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Sa Coma

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sa Coma ist ein touristisch geprägter Ort auf Mallorca, in direkter Nachbarschaft zu Cala Millor. Im Süden grenzt Sa Coma an den kleinen Ort S'Illot.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Sa Coma erreicht man mit dem Auto über Manacor oder Santanyi. Es verkehren auch Linienbusse nach Palma.

Mobilität[Bearbeiten]

Innerhalb des Ortes kann man sich gut zu Fuß bewegen. In die Nachbarorte verkehren Busse und eine touristische Kleinbahn.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Die Halbinsel Punta de n'Amer ist ein Naturschutzgebiet. Dort befindet sich auch das Castell de sa Punta de n'Amer, eine Wehranlage aus dem 17. Jahrhundert.
  • Mehrere Bauwerke der prähistorischen Talayot-Kultur

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Sa Coma ist hauptsächlich ein Badeort, es gibt einen großen und schönen Strand, der mit der Blauen Flagge ausgezeichnet ist.

Darüber hinaus gibt es in Sa Coma einen Safari-Park.

Die parkähnliche Minigolfanlage im Norden des Ortes (Calle de Garballo) ist einen Besuch wert.

Es gibt auch einige Tennisplätze (Carrer de los Mimoses)

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In der Avendia de las Palmeras, im Norden des Ortes, gibt es einen großen Supermarkt. Darüber hinaus verfügt der Ort über viele kleine Läden, deren Zielgruppe Touristen sind. Sie sind dementsprechend teuer.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Zum Protur Resort Sa Coma gehören mehrere empfehlenswerte Hotels mit 3 bis 5 Sternen: Protur Hotels

Weiter geht's[Bearbeiten]

Einen Ausflug wert sind die Coves del Drac in Porto Cristo. Sie sind mit dem Fahrrad gut zu erreichen, es werden auch geführte Ausflüge angeboten, meistens kombiniert mit einem Besuch in der Perlenstadt Manacor.




Puri Lunkisan Palast

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten