Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Südfinnland

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Südfinnland ist eine Region und gleichzeitig eine Verwaltungseinheit Finnlands. Obwohl auch diese Region - die am dichtesten besiedelte - einen Mangel an urbaner Atmosphäre aufweist, befinden sich hier die fünf größten Städte des Landes.

Altar der Felsenkirche in Helsinki

Regionen[Bearbeiten]

Südfinnland besteht aus 6 Landschaften:

Städte[Bearbeiten]

Hinweis: Die Städte überschneiden sich teilweise mit Westfinnland. Betroffene Städte sind mit einem Stern markiert.

Holzhäuser in Porvoo
  • Hämeenlinna - für Mittelalterfans neben Turku ein absolutes Muss; Burg Häme von 1260.
  • Hamina - sternförmig angelegte Garnisonsstadt.
  • Helsinki und ihre Vororte Espoo und Vantaa. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählen die Felsenkirche, die Domkirche am Senatsplatz und die Festungsinsel Suomenlinna.
  • Imatra mit dem bekannten Wasserfall.
  • Kerava - bekannt für das Knoblauchfestival und das Bier.
  • Kotka - Hafenstadt auf halbem Weg nach Russland.
  • Lahti - Wintersport- und etwas trostlos aussehende Industriestadt.
  • Lieto - an der großen Stromschnelle, der Nautelankoski
  • Nokia* - befindet sich unmittelbar westlich der Stadt Tampere und beherbergt unter anderem viele Werksgelände der gleichnamigen Firma Nokia
  • Pori* - bekannt für sein Jazz-Festival.
  • Porvoo - mit einer sehr hübschen Altstadt.
  • Rauma* - wunderschön erhaltene Altstadt, UNESCO-Weltkulturerbe.
  • Salo*
  • Tampere* - die "zweite" Stadt Finnlands, Industriestadt und Zentrum der Arbeiterbewegung (u.a. Leninmuseum).
  • Turku* - die alte finnische Hauptstadt; geistiges Zentrum der schwedischen Minderheit.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Bedeutende Nationalparks in der Region sind Liesjärvi, der Nationalpark östlicher finnischer Meerbusen, Nuuksio, Puurijärvi/Isosuo, die Schären bei Tammisaari/Ekenäs und Torronsuo.

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Finnisch

Im Südwesten: Schwedisch

Mit Englisch kommt man immer voran.

Anreise[Bearbeiten]

Linienflüge gibt es in Hülle und Fülle:

  • Frankfurt am Main - American Airlines, Lufthansa, SAS; täglich etwa 10 bis 13 Flüge.
  • München - Finnair, Lufthansa.
  • Wien - Finnair und Austrian Airlines fliegen drei mal täglich nonstop nach Helsinki.
  • Zürich - American Airlines, Finnair und Swiss.

Neben den Linienflügen fliegen auch Billigflieger Südfinnland an.

Man kann auch mit EasyjJet von Berlin nach Tallin fliegen und von dort mit der Fähre (Viking Line, Silja Line oder Tallink) nach Helsinki fahren - bei kurzfristiger Buchung evtl. günstiger als Direktflug / Direktfähre.

Täglich verkehren zwei Zugpaare von St. Petersburg und ein Zugpaar von Moskau nach Helsinki.


Fähren: Die entspannendste Art zu reisen.

Travemünde - Helsinki mit Finnlines / herrvorragend mit Vollpension Ankunft morgens um 7.00 Uhr.

Rostock - Hanko

Mobilität[Bearbeiten]

Als öffentliche Verkehrsmittel bieten sich zwischen den Städten Züge und Busse an. Trampen ist ungewöhnlich aber möglich. An Hauptstraßen musst du jedoch auf den teilweise dichten Verkehr achten. Wenn du kleinere Landstraßen wählst, bietet sich die Option des Fahrradfahrens an.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Zelten kannst du im Rahmen des "Jedermannsrechts" (jokamiehenoikeus) solange du willst, vorausgesetzt, du "benimmst" dich halbwegs.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Eine regionale Spezialität ist die Blutwurst (mustamakkara) aus Tampere.

Ausgehen[Bearbeiten]

Finnland ist kein "Nightlife"-Land, was jedoch nicht unbedingt auf die Wesensart der Finnen zurückzuführen ist, sondern eher auf die hohen Alkoholpreise. Bis auf die Mittsommerzeit ist es in ländlichen Gegenden sehr ruhig. Allenfalls Helsinki bietet eine sehr große Zahl an Bars, Kneipen und Kinos. Die größeren Hotels besitzen in der Regel eigene Diskotheken, die bis in die Frühe geöffnet sind. Beliebt sind auch abendliche Dampferausflüge, auf denen die Gäste zum Tanz aufgefordert werden.

Sicherheit[Bearbeiten]

Finnland gilt generell als sicher. Lediglich an Freitag und Samstag Nacht, wenn die betrunkene Jugend durch die Straßen zieht, ist mit Ärger zu rechnen.

Klima[Bearbeiten]

Das Klima in Südfinnland ist kühl aber beständig. Durch die Nähe zum Golfstrom ist es für die Breitenlage jedoch vergleichsweise mild, mit einem leichten West-Ost-Gefälle. Im Winter können die Temperaturen -30°C erreichen. Diese Extremwerte sind jedoch ungewöhnlich. Der kurze Sommer ist deutlich angenehmer, mit Durschnittstemperaturen um +20°C. Auch die Wassertemperaturen der Seen steigen aufgrund der geringen Wassertiefe auf bis zu 20°C, so dass gerade für Campingtouristen diese Zeit die beste des Jahres ist. Der Herbst (Oktober bis Dezember) ist die unangenehmste Zeit des Jahres - nass, regnerisch und zunehmend dunkel.In Finnland werden im Sommer auch Temperaturen bis +30° erreicht , vorallem im Südwesten ( meist ein beständiges Hoch ).

Temperaturdaten für Helsinki:

Monat J F M A M J J A S O N D
Durchschnittstemperatur -4 -3 -1 2 8 17 19 18 11 3 0 -3
Höchsttemperatur -1 0 3 6 14 22 24 23 15 6 2 -1
Tiefsttemperatur -9 -6 -4 -2 3 10 14 13 7 0 -2 -6

Weiter geht's[Bearbeiten]

Naheliegend seien natürlich Reisen nach Mittel- und Ostfinnland, aber auch nach Karelien, einem heute russischen Gebiet, das bis zum Zweiten Weltkrieg zu Finnland gehörte.

Weblinks[Bearbeiten]



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten