Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Rom

Aus Wikitravel
Latium : Rom
Wechseln zu: Navigation, Suche


Rom
Roma
noframe
Lage
Lage von Rom
Rom
Rom
Kurzdaten
Bevölkerung: 2.780.000
Koordinaten: 41° 54' 0" N, 12° 28' 59" O 




Innenstadtteile von Rom

Rom (italienisch Roma) ist die Hauptstadt Italiens und gleichzeitig größte Stadt des Landes. Innerhalb des Stadtgebiets liegt der Vatikan. Rom war in der Antike das Zentrum des römischen Imperiums und wird auch Stadt der sieben Hügel und Die ewige Stadt genannt.

Stadtteile[Bearbeiten]

  • Rioni (historisches Zentrum Roms und nahezu deckungsgleich mit dem Municipio I): Monti, Trevi, Colonna, Campo Marzio, Ponte, Parione, Regola, Sant'Eustachio, Pigna, Campitelli, Sant'Angelo, Ripa, Trastevere, Borgo, Esquilino, Ludovisi, Sallustiano, Castro Pretorio, Celio, Testaccio, San Saba, Prati.
  • Nordosten (Nord-Est): Municipi III, V und XVII.
  • Nordwesten (Nord-Ovest): Municipi II, IV, Monte Verde, XVIII, XIX und XX.
  • Südwesten (Sud-Ovest): Municipi XII, XIII und XV.
  • Südosten (Sud-Est): Municipi VI, VII, VIII, IX, X und XI.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Im Großraum Roms befinden sich die beiden internationalen Passagierflughäfen Fiumicino und Ciampino:

Aeroporto Leonardo da Vinci di Fiumicino (FCO)[Bearbeiten]

Rom-Fiumicino ist der große internationale Flughafen Roms. Er liegt etwa 20 km südwestlich der Innenstadt am Mittelmeer und dient unter anderem als Drehkreuz der nationalen Fluggesellschaft Alitalia.

Folgende Fluggesellschaften fliegen Fiumicino aus dem deutschsprachigen Raum an:

  • Air Berlin aus Berlin-Tegel, Düsseldorf, Hamburg und Nürnberg
  • Alitalia aus Frankfurt am Main und München
  • Austrian Airlines aus Wien
  • Easyjet aus Berlin-Schönefeld, Düsseldorf und Basel sowie Hamburg
  • Germanwings aus Köln/Bonn, Berlin-Tegel, Hannover und Stuttgart
  • Lufthansa aus Berlin-Tegel, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München
  • Niki aus Wien
  • Swiss aus Zürich und Basel

Von Fiumicino aus verkehrt der Airport-Zug "Leonardo Express" von 06.36 Uhr bis 23.36 Uhr jede halbe Stunde zum Zentralbahnhof Stazione Termini (Kosten:16 €; Fahrtdauer: 31 Minuten; Abfahrt von Gleis 25). Alternativ fährt man günstiger mit dem Regionalzug FR1 für 8 € bis Ostiense und steigt dort in die Metro der Linie B um. Neben dem Leonardo Express und dem Regionalzug verkehren auch Busse (SITBusshuttle, Terravision) von Fiumicino in die Innenstadt (Piazza Cavona und Stazione Termini), der Preis für eine einfache Fahrt beträgt 4 bis 8 €, Fahrzeit bis Stazione Termini etwa 55 Minuten, in der Hauptverkehrszeit und/oder bei Stau deutlich länger. freitags spätnachmittags bis zu 2 Stunden. Terravision ist nicht empfehlenswert: überbuchte Busse und extrem unfreundliche und abweisende Boarding-Manager, was in extremen Verspätungen und im kompletten Chaos beim Boarding resultiert. Nach Ostia Lido (nur etwa 5 km) gibt es keine öffentlichen Nahverkehrsmittel mehr.

Am Flughafen gibt es etliche Autovermietungen. Diese befinden gegenüber von Terminal 3. Der Weg dorthin ist teilweise sehr schlecht ausgeschildert, deswegen sollte man den Wegweisern zum Flughafenbahnhof folgen, der sich im selben Bereich befindet.

Aeroporto di Roma-Ciampino (CIA)[Bearbeiten]

Rom-Ciampino ist der kleinere der beiden Flughäfen Roms. Er liegt etwa 15 km südöstlich der Innenstadt und wird in erster Linie von Billig- und Charterfluggesellschaften angeflogen.

Folgende Fluggesellschaften fliegen Ciampino aus dem deutschsprachigen Raum an:

  • Ryanair aus Frankfurt-Hahn, Karlsruhe/Baden-Baden, Memmingen, Weeze, Leipzig/Halle und Bremen

Von Ciampino aus verkehrt, außer verschiedenen Shuttle-Bussen zur Innenstadt (4-8 € pro Person), auch alle 30-60 Minuten ein Zubringerbus (1 € pro Person + ggf. 1 € für großes Gepäck) zur Endhaltestelle der Metrolinie A (Station Anagnina). Im Bahnhof befindet sich eine Touristeninformation, vor dem Bahnhof orangefarbene Stadtbusse und Taxis.

Zug[Bearbeiten]

Die meisten Züge aus dem Norden Italiens bedienen den Bahnhof Roma Termini. Dort hat man Anschluss an zwei Metro-Linien (Metro A und Metro B), sowie zu vielen Stadtbussen Roms.

Es besteht die Möglichkeit von Deutschland aus Verbindungen über

  • Basel - Brig - Simplon - Mailand
  • Basel/Lindau/Schaffhausen - Zürich - Gotthard - Mailand
  • München - Innsbruck - Brenner - Verona - Bologna (City Night Line)

zu nutzen. Preise und Fahrzeiten unterscheiden sich deutlich zwischen AV (Hochgeschwindigkeitszug der Trenitalia, tlw. auch unter der Bezeichnung "Frecciarossa"), den Inter- bzw. EuroCity und der CNL (CityNightLine).

Von Österreich verkehrt der EN "Tosca" zwischen Wien und Roma Termini mit Zwischenstopps u.a. in Villach, Venedig, Bologna und Florenz.

Bus[Bearbeiten]

Viele Reiseunternehmen bieten Gruppenreisen an. Von Frankfurt aus dauert die Fahrt ca. 15 Stunden.

Auto[Bearbeiten]

Zwei Hauptstrecken nach Italien/Rom:

  • Über Gotthard/San Bernardino nach Chiasso, dort Grenzübergang. Richtung Mailand, über die Tangenziale Ovest Richtung Bologna, Florenz bis nach Rom.
  • Über den Brenner an Bozen und Verona vorbei Richtung Bologna, ab dort die selbe Strecke wie oben.

Auf der Strada del Sole, A1/E35, über die Mautstelle Fiano Romano zum Grande Raccordo Granulare (GRA), einer Schnellstraße. Hier zweigen sich die nummerierten Ausfahrten (SS) in die einzelnen Stadtteile Roms ab.

Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Wichtig bei einem Aufenthalt in Rom ist auf jeden Fall, dass man sich eine Unterkunft sucht, die nicht allzu weit vom Zentrum entfernt oder mit Metro bzw. Zug erreichbar ist, denn eine tägliche längere Busreise muss sonst in Kauf genommen werden (auch 1-2 Stunden sind dabei leicht möglich). Sowohl Italiener als auch Touristen, halten den öffentlichen Verkehr für chaotisch und sollte mal die U-Bahn ausfallen, so sollte man sich nicht darauf verlassen, dass die Substitutionsbusse auch wirklich kommen.

Da man als Tourist notgedrungen viel in dieser Stadt zu Fuß geht, sollte man auf gutes Schuhwerk achten. Die Pflastersteine sind sehr unregelmäßig gelegt und nur sehr selten geht man auf einer geraden Ebene. Converse Chucks, Ballerinas oder ähnliche Schuhen mit einer Sohle, wo man jede Unebenheit durchspürt, sollte man gegen Schuhe mit einer dicken, weichen Schuhsohle tauschen.

Es gibt zwei U-Bahnlinien (A und B), sechs Straßenbahnlinien (Linien 2, 3, 5, 8, 14, 19) und jede Menge Buslinien, die in 4 Kategorien geteilt werden:

  • Linea Urbana (blaues U-Symbol): Die normalen orangenfarbenen Stadtbuslinien. Keine feste Abfahrtszeiten vorgegeben.
  • Linea Espressa (grünes X-Symbol): Bedienen nur wichtige, wenige Haltestellen.
  • Linea Estatta (rotes e-Symbol):Die 'exakten' Linien, feste Abfahrtszeiten vorgegeben.
  • Bus notturno (Uhu-Symbol):Nachtlinien.

Metro[Bearbeiten]

Rom verfügt über zwei U-Bahn-Linien, die sich am Hauptbahnhof Termini kreuzen. Linie A (orange) verkehrt von Nordwesten nach Südosten, Linie B (blau) von Nordosten nach Südwesten. Die Metros sind zu den Stoßzeiten oft überfüllt, genauso wie Busse, die im dichten Verkehr feststecken. Die Züge verkehren grob zwischen 05:30 Uhr und 23:30 Uhr, zur Hauptverkehrszeit mindestens im 5-Minuten-Takt. Achtung: Derzeit gibt es umfangreiche Bauarbeiten an der Metrostation des Hauptbahnhofs Termini sowie auf der Linie A, diese verkehrt daher täglich (Stand: Juni 2011) nur bis 21:00 Uhr und wird dann durch Busse ersetzt. Die wenigsten Stationen sind behindertengerecht, häufig sind mehrere lange (Roll)treppen zu überwinden. Eine dritte U-Bahn-Linie befindet sich im Bau.

Bus[Bearbeiten]

Busse und Straßenbahnen weichen gelegentlich von den Fahrplänen ab. Dafür kommt man im Prinzip in fast jede Ecke der Stadt und dies führt zu relativ günstigen Tarifen. Jeder Tourist hat die Möglichkeit seine eigene Stadtrundfahrt zu gestalten. So fährt die Linie

  • 116 zwischen der Porta Piniciana,Piazza Barberini, Piazza Navona über dem Campo dei Fiori zum Vatikan
  • 117 vom Lateran über das Colloseum zur Spanischen Treppe
  • 170 vom Termini zum Trastevere

Das dichte Netz der unüberschaubar vielen Buslinien Roms ist für den Ortsunkundigen recht gewöhnungsbedürftig. An vielen Straßenrändern trifft man auf entsprechende Schilder der Haltestationen, auf denen (meist mehrere) Linien und ihre Stationen aufgeführt sind. Teilweise stehen auch mehrere Schilder im Abstand von wenigen Metern hintereinander.
Die Busse verkehren:
Montag bis Freitag 6-22 Uhr:im 10- bis 20-Minuten Takt,
Sonntags und Feiertags: alle 20- bis 40 Minuten,
Nachts fahren Nachtlinien die gleichen Routen im 30 Minuten Takt.Die Busse 55N (Metro A) und 40N (Metro B) übernehmen Mo-Do+So ab 23.30 Uhr,Fr+Sa ab 01.30 Uhr die Strecke der Metro-Linien.Die Haltestellen sind mit einem Kürzel 'N' versehen.
An Fest- und Feiertagen sind Änderungen durch die Nahverkehrsgesellschaft vorbehalten.
Einen Gesamtplan erhält man unter http://www.dea.uniroma3.it/et2005/romacitta.pdf

Die Lesart der Tafeln mit den Fahrplänen der Busse unterscheidet sich zu der in vielen deutschsprachigen Städten. Es werden nicht die folgenden Stationen gelistet, sondern man muss den Namen der Station, wo man sich gerade befindet, zu jeder Linie erst suchen. Das Ganze kann also bei einer Busstation mit 3 Tafeln zu je 5-6 Linien sehr zermürbend sein, denn die "eigene" Station steht irgendwo inmitten einer Liste aus Stationsnamen. Ebenso sollte man sich nicht darauf verlassen, dass in den Bussen ein Fahrplan ausgehängt ist. Vor dem Einsteigen ein digitales Foto des Planes der Linie zu machen, kann sehr hilfreich sein. Nur wenige Busse haben eine elektronische Anzeige, wo die nächste Station angezeigt wird, und noch weniger Busse haben eine Ansage. Außerdem fahren Busse an Stationen einfach vorbei, wenn niemand den Haltknopf drückt.

Preise

Die Fahrscheine gelten für Busse, Tram und Metro einschließlich Umstieg.

Einzelticket (BIT): 1,50 € (100 Min. gültig)
Tagesticket (BIG): 6,00 €
3-Tageticket (BTI): 16,50 €
Wochenticket (CIS): 24,00 €
Kinder unter 10 Jahren fahren in Begleitung eines Erwachsenen kostenfrei mit.
Gepäck darf die Maße von 50 x 30 x 25 cm nicht überschreiten,ansonsten muss eine weitere Fahrkarte (BIT) dafür gekauft werden. Die Fahrkarten sind an allen Automaten, in Zeitungskiosken, Tabbachi und Lokalen mit dem ATAC-Logo erhältlich. Es ist zu raten, auf der Rückseite des Fahrscheines den Namen und das Geburtsdatum einzutragen. Alle Metrostationen sind mit einem elektronischem Zugangssystem (Bip&Go) gesichert. Fahrkarten müssen auch bei Kontrollen am Bahnsteig, meist beim Verlassen des Zuges, vorgewiesen werden können, daher die Karten unbedingt behalten.

Die Homepage der Nahverkehrsgesellschaft ATAC ist unter http://www.atac.roma.it/ erreichbar (nur Italienisch und Englisch)

Regionalzug[Bearbeiten]

Rom verfügt über mehrere Regionalbahnhöfe im Stadtgebiet, die je nach Lage der Unterkunft einen schnellen Weg ins Zentrum darstellen können. Wichtig ist beim Kauf eines Fahrscheins, dass dieser vor Betreten des Zuges an einem gelben (oder goldenen) Kästchen am Bahnsteig oder dem Zugangsbereich entwertet werden muss! Hierfür einfach das schmale Ticket linksbündig (Pfeilrichtung auf der Rückseite beachten) in den breiteren Schlitz stecken und das deutlich hörbare Stempeln abwarten. Der Fahrpreis für Fahren innerhalb Roms beträgt 1€ (Stand Herbst 2012).

Taxi[Bearbeiten]

Man sollte nur autorisierte Taxis (weiß und gelb) nutzen, da andere sehr hohe Kosten für eine Fahrt berechnen. Der Grundpreis beträgt 2,30 €. Auf Sonntags-, Feiertags-, Nachtfahrten oder Fahrten mit großem Gepäck bzw. mehreren Personen wird ein Aufschlag berechnet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Colosseum: (Kolosseum) - Das größte, heute noch existierende Amphitheater und Vorbild aller modernen Stadien. Es fasste bis zu 60.000 Besucher. Erbaut in der Zeit des Vespasian. Da sich am Colosseum oft lange Warteschlangen bilden, sollte man die Eintrittskarte (12€) besser am Palatin (für den diese Karte auch gilt) kaufen.
  • Palatin: römische Palastanlagen auf einem langgestreckten Hügel - schöne Ausblicke auf Forum und Pferderennbahn (Circus Maximus)
  • Caracalla-Thermen: Ruinen der riesigen Thermenanlage des Kaisers Caracalla (6€). Im Sommer 2007 teilweise wegen Nutzung als Theater/Oper eingeschränkt besichtigbares Gelände.
  • Fontana di Trevi: Wer in diesen Brunnen rückwärts eine Münze hineinwirft, kehrt nach der Legende wieder nach Rom zurück. Wer zwei Münzen hineinwirft, kommt nach Rom zurück und verliebt sich dort. Und wer drei Münzen im Brunnen lässt, wird zusätzlich auch noch in Rom heiraten. Wer keine Münzen hineinwirft kann dennoch im stets dichten Gedränge in die Tasche gegriffen bekommen. Seit neuestem ist das Einwerfen von Münzen verboten, was aber niemanden wirklich stört.
Bocca Della Verità
  • Bocca della verità: Im Vorraum der Kirche gegenüber des Vesta-Tempels steht eine alte Brunnenabdeckung mit einem schauerlichen Gesicht. Wer als Lügner seine Hand in diesen Mund steckt, dem wird sie angeblich abgebissen.
  • Basilica San Pietro (Petersdom): Für Jahrhunderte größte christliche Kirche und Hauptkirche der katholischen Kirche. Im Innern finden sich viele bedeutende Kunstwerke, wie etwa die Pietà von Michelangelo. Auch die Gruft, in der viele Päpste beerdigt liegen kann kostenlos teilweise besichtigt werden. Der Aufstieg zur Kuppel mit Rundblick über die Stadt kostet 5€ (oder 7€ wenn man die ersten 200 der 520 Stufen mit dem Aufzug fahren will).
  • S. Giovanni in Laterano: Einst wurden hier die Päpste in ihr Amt eingesetzt.
  • S. Maria Maggiore: Eine der vier Patriarchalkirchen in Rom.
  • Pantheon: Ein beeindruckender Rundbau, der im Jahre 128 als Tempel von den Römern erbaut wurde, und seit 608 als christliche Kirche dient. Das Pantheon ist überwölbt von einer Kuppel, die als obere Öffnung einfach ein kreisförmiges Loch hat und kann kostenlos betreten werden. Die Kuppel des Pantheon war bis 1881 die größte Kuppel der Welt.
Forum Romanum
  • Forum Romanum: Historische Ausgrabungsstätte des antiken Roms mit Tempelresten und Überbleibseln historischer Orte. Wurde erst im 19. Jahrhundert wieder ausgegraben. Zentrum des römischen Weltreiches.
  • Area sacra: Ausgrabungsplatz mit sehr frühen Tempeln.
  • Domus Aurea: Nach den großen Bränden von Nero errichtete, 60 Hektar umfassende Palastanlage. Die Ruinen sind heute zum Teil ausgegraben und nach Voranmeldung zu besichtigen. Beim Besuch Pullover oder Jacke nicht vergessen, auch im Sommer.
  • Campo de Fiori : Marktplatz mit täglichem Verkauf, umgeben von Handwerkergässchen.
  • Piazza Navona: Einer der größten Plätze Roms mit sehenswerten Brunnen, unter anderem von Bernini.
  • Castel S. Angelo (Engelsburg): Ursprünglich errichtet als Mausoleum für den römischen Kaiser Hadrian, wurde es im Mittelalter zur Fluchtburg der Päpste umgebaut und ist heute ein Museum des italienischen Staats.
  • Parco degli Acquedotti (Park der Aquädukte): Schöner Park im Osten der Stadt, Nähe Cinecittà, in welchem die beeindruckenden Reste antiker römischer Aquädukte zu besichtigen sind.
  • Villa Borghese :großer (kostenloser) Park mit (kostenbehaftetem) Zoo und sehr gut sortiertem (9€-Eintritt-)Nationalmuseum.
  • Vatikanmuseen, Sixtinische Kapelle : 16€ oder 8€ ermässigt.
Colosseum
  • Ara Pacis: Friedensaltar, vom Senat im Jahre 13 v. Chr. dem Augustus gewidmet.Fertiggestellt 9 v. Chr.

Aussichtspunkte[Bearbeiten]

  • Pincio: Am Rande des Parkes der Villa Borghese. Aufstieg entweder von der Piazza del Popolo oder die Spanische Treppe hochsteigen und dann links halten.
  • Gianicolo: Von der Piazzale Giuseppe Garibaldi hat man einen tollen Ausblick auf die Stadt.
  • Schreibmaschine: Die sog. Schreibmaschine, eigentlich das Monument für Vittorio Emanuele II., hat eine schöne Aussichtterasse, die allerdings Eintritt kostet (7€). Doch auch wenn man nicht mit dem Glasaufzug hochfahren möchte, bietet die untere, kostenlose Aussichtsplattform einen schönen Blick.
  • Kuppel des Petersdom: Mit Aufzug 7€, ohne 5€.
  • Engelsburg: Schöner Blick auf den Petersdom.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Besichtigung von archäologischen Stätten, Baudenkmälern, Kirchen, Ausstellungen etc. Das Reiten ist eine der Freizeitmöglichkeiten in und um Rom. Es gibt keine öffentlichen Schwimmbäder im Stadtgebiet, nur in manchen Hotels. Eine Vielzahl interessanter Stadtführungen bietet *Romamirabilia, die Führungen leitet eine deutsche Kunsthistorikerin, welche auch spezielle Stadtführungen für Familien mit Kindern anbietet.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Geschäfte[Bearbeiten]

Bekannteste Einkaufsmeile Roms ist wohl die Via del Corso zwischen der Piazza Venezia und der Piazza del Popolo. Nordöstlich vom Corso führt außerdem die teuerste und exklusivste Straße (Via dei Condotti), in der Geschäfte von Giorgio Armani, Burberry, Dior, D&G, Gucci, Hermes und vielen anderen mehr angesiedelt sind, zur Spanischen Treppe. Des weiteren ist zu empfehlen, die vielen kleinen Gassen entlang der Via del Corso und dem Corso Vittorio Emanuele II zu durchforsten, da man auch hier gelegentlich die eine oder andere Entdeckung machen kann. Auch die Via Nazionale nördlich der Fori Imperiali hat einiges an Geschäften zu bieten und ist schon etwas preisgünstiger, wenn auch immer noch teuer genug. Gut shoppen kann man weiterhin auf der Via Appia Nuova, der Via Tuscolana und der Via Marconi.

Märkte[Bearbeiten]

Für diejenigen, die wesentlich weniger Geld fürs Shoppen ausgeben wollen, sind die verschiedenen Märkte der Stadt zu empfehlen. Man sollte sich allerdings immer im Klaren darüber sein, dass die meisten Artikel Fakes sind, so gibt es z.B. billige Socken mit der Aufschrift "Piuma" bei jedem fünften Stand zu kaufen. Wer über die Kopien hinwegsehen kann, dem werden die römischen Märkte sicher zusagen. Man sollte sich übrigens nicht mit dem ersten angegebenen Preis zufrieden geben, die Devise heißt Handeln.

Ein wichtiger Hinweis: In Italien werden auch die Käufer gefälschter Ware belangt. Das kann eine Geldbuße bis zu 10.000 € nach sich ziehen.

  • Porta Portese: der bekannteste Markt Roms, auf dem man wirklich alles bekommen kann, was das Herz begehrt (von Kleidern über Bücher bis hin zu Antiquitäten oder abmontierten Telefonkästen). Der Markt hat leider nur Sonntag vormittags (6.30 - 14 Uhr) geöffnet und es kann oft mühselig sein, mit öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin zu pilgern, da die Busse nicht selten mit Händlern und potentiellen Käufern überfüllt sind. Hat man diese Hürde aber endlich überstanden, kann man die Stimmung mit dem ein oder anderen Schnäppchen wieder heben. Aber Achtung: Da der Markt meistens ziemlich belebt ist, sollte man unbedingt auf seine Taschen achten, nicht ohne Grund hört man in den römischen Zeitungen regelmäßig von Taschendiebstählen. Ebenso vorsichtig sollte man sein, wenn einem HiFi-Geräte (Radios, Fernseher...) oder Handys angeboten werden, da auch hier öfters von Betrügereien berichtet wird!
  • Kleidermarkt bei San Giovanni in Laterano: südlich der Basilica San Giovanni in Laterno findet von Montag bis Samstag (Mo-Fr 8-13 Uhr, Sa 8-18 Uhr) in der Via Sannio ein zweiter Markt statt, auf dem man Unmengen von Kleidern und Accessoires finden kann. Der Markt ist übrigens größer, als er auf den ersten Moment wirkt, da er sich von der Via Sannio aus nach hinten in einen Park erweitert.
  • Campo de fiori: Ein berühmter Obst-, Gemüse-, Fisch- und Blumenmarkt fast im Zentrum Roms, der montags bis samstags von 7-13.30 geöffnet hat. Souvenirs kann man hier nicht bekommen, aber falls man in Rom selbst kochen will, ist man hier gut bedient.
  • Parco Vittorio Emanuel: Einen Häuserblock vom eigentlichen Park entfernt befindet sich in einer Markthalle der tägliche große Lebensmittel-Frischmarkt, der früher auf dem Gelände des Parks stattfand. Hier gehen die Einheimischen (günstig und frisch) einkaufen.
  • Borghetto Flaminio: Der ultimative Flohmarkt mit Möbeln, Schmuck und sehr viel Klamotten, mit ein bisschen Glück findet man auch ein Gucci- oder Prada-Schnäppchen ... Eintritt: 1,60 Euro. Sonntag 10-19 Uhr Piazza della Marina 32 (Straßenbahn 2 oder 19)

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Osteria Luzzi: Günstig und lecker (Nähe Colosseum) - Via San Giovanni in Laterano 88

The Black Duke: Pizza gehört in Rom genauso dazu wie die Reihe von Sehenswürdigkeiten. Dieses Lokal bietet zwar nicht ausgesprochen römisches Flair (schon eher die Preise), jedoch gibt es hier ein sehr gutes und günstiges Pizza-Menü für 7,50€ (inkl. Bruschetta mit Pizza Margherita und Coke/Bier) - Via Della Maddalena 29b

al Piccolo Arancino: kleines Restaurant mit vielen italienischen Gästen nähe Trevi-Brunnen. Vicolo Scanderberg 112

Die meisten Restaurants in Rom servieren kein Leitungswasser (obwohl es in Rom sehr gut ist) sondern Mineralwasser das bis zu 4€ kosten kann. Manche Restaurants (z.B. Restaurant Mario in der Nähe des Kolosseums) lehnen Gäste die nichts trinken ab!

Nachtleben[Bearbeiten]

Hinter der Piazza Navona findet man massig nette Kneipen und Bars - die Preise sind allerdings nicht ganz ohne! An lauen Sommerabenden ist der Campo de' Fiori zu empfehlen - hier trifft sich die Jugend Roms. Rundum gibt es genug Gelegenheiten, sich mit Essen und Trinken zu versorgen. Eher alternativ ist der Zirkus Maximus, dort kann man sich zum Fußball spielen, Musizieren oder auch nur zum picknicken treffen. Im Hintergrund hat man den Palatin - keine schlechte Kulisse.

Hübsch mit verwinkelten Gassen sowie vielen (auch günstigen) Kneipen und Restaurants ist das Viertel Trastevere jenseits des Tibers im Südwesten der Stadt. Bei Straßenmusik, Jongleuren u.ä. kann man hier bis spät in die Nacht flanieren.

Weitere Bars befinden sich rund um den Monte Testaccio (Scherbenberg), auch wenn die Gegend auf den ersten Blick heruntergekommen wirkt ist sie doch das Zentrum des römischen Nachtlebens.

Einen abendlichen Besuch sollte man auf jeden Fall der Spanische Treppe widmen. Dort herrscht ein ganz besonderer Flair, der durch viele singende und musizierende Menschen geprägt ist.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Bed and Breakfast[Bearbeiten]

  • Rome Best BB++39 3894330366 [1]email: info@rome-best-bb.com, Nur wenige Meter von den Vatikanischen Museen
  • B&B Rome +39 3889738651 Via E. Ferravilla, 4 00168 Rom

Hostels[Bearbeiten]

  • Litus Roma Hostel, Das erste Hostel am Meeresufer in Rom (Ostia). Die Herberge bietet einen optimalen Aufenthalt für kulturelle Ereignisse, für relax und Badevergnügen. Lungomare P. Toscanelli, 186 Tel : (+39)06/5697275. [2]
  • Direkt am Bahnhof befindet sich das Pop Inn (via Marsala), weitere Hostels in der Nähe z.B. in der via Palestro.

Günstig[Bearbeiten]

  • Camping Village Roma, Via Aurelia 831. Dieser Campingplatz bietet neben Zelt- und Wohnmobilplätzen auch moderne und saubere Bungalows für bis zu fünf Personen. Die Rezeption ist bis 23 Uhr geöffnet. Das Personal ist hilfsbereit und spricht sehr gut Englisch. Über die Bahnstation Aurelia (500m Fußweg) kommt man mit dem Zug in 6 Min. zum Vatikan bzw. in 20 Min. zur Stazione Termini.
  • Hotel Arcadia, Via Campo Romano, 75 - 00173 Tel: +39 06.7230229 Fax: +39 06.72631647,[4].
  • Hotel Clarin [5] - Via Palermo, 36 - 00184 Roma ph +39 06 4782 5170
  • Locanda del Fante, Via Piave 61, 00187 Roma - Tel/Fax: +39-06.44.24.99.11/24 [7].
  • Hotel Felice, Via Nazionale, 163, 00185, Tel: +39 06.4453347 Fax: +39 06.4460290,[8].
  • B&B Le Muse, Via Giacinta Pezzana 68, 00197, Tel: +39 341 7166630,[9].
  • Hotel Fiori, Via Tiburtina 30, 00185, Tel: +39 06.4453347 Fax: +39 06.6797212,[10].
  • Hotel Giada, Via Principe Amedeo, 9/a, 00185, Tel: +39 06.4885863 Fax: +39 06.4820344 , [11].
  • 63 Group, via Rattazzi, 63, (+39) 338 4280189 (, fax: (+39) 06 96708668), [12].  edit
  • Hotel Marconi - Via Giovanni Amendola, 97 • 00185 Roma • Tel. + 39 06.48.80.864 • Fax + 39 06.48.80.885 [14].
  • Hotel Milazzo, Via Milazzo 3, 00185, Tel: +39 06.4452283 Fax: +39 06.4455102, [17].
  • Hotel Piave, Via Piave, 14, 00187, tel: +39 06.4743447, fax: +39 06.4873360. [18]
  • Hotel St Moritz, Via Nazionale, 51 , 00184, Tel: +39 4743068, fax: +39 06.4740097. [19].
  • Hotel Viennese, Via Marsala 64, 00185, Tel: +39 064456357, [20].


Mittel[Bearbeiten]

  • Albergo Sant'Angelo, Via Marianna Dionigi 16, 00193, tel +39 06.3242000 fax +39 06.3204451. [21]
  • Angel Hotel, Via M. Dionigi 45, Tel +39 06.3204737 [22]
  • Feelhome in Rome, Trastevere, Navona, Campo De Fiori, Vatikan. [25]. Apartment tourist houses.
  • Hotel Brasile, Via Palestro, 13, 00185 Tel +39 06.4819486 Fax +39 06.4828078, [27].
  • Hotel Caracciolo, Via Cairoli 86/88, Tel. +39.06.4462983 Fax +39.06.4440102, [29]
  • Hotel Condotti, Via Mario de' Fiori, 37 00187, Tel +39 06.6794661, Fax: +39 06.6790457. [30]
  • Hotel Dorica Piazza Viminale, 14 - 00184, Tel. +39.06.483615 - 4818952 | Fax +39.06.4815406. [31].
  • Hotel Emona Aquaeductus, Via Statilia, 23, 00185, Tel +39 06.7027827 Fax +39 06.7028787. [32].
  • Hotel Golden, Via Marche, 84, 00187, Tel +39 06.4821659, Fax: +39 06.4821660. [34]
  • Hotel Lirico, Via del Viminale, 31 - 00184 Rom, +39 06 48906230 (, fax: +39 06 48916703), [36]. Auf einem der siebten Hügeln der Hauptstadt, dem Viminalis in Rom befindet sich das Hotel Lirico in der Nähe der Via Nazionale.  edit
  • Hotel Luxor - Via A. Depretis, 104 - 00184 Phone +39 06 485420 fax +39 06 4815571 [37]. Ein antiker, elganter Palazzo unweit vom Viminale.
  • Hotel Pavia Roma, Via Gaeta, 83 | 00185, Tel. +39.06.483801/4880379 | Fax +39.06.4819090, [41].
  • Hotel Piave, Via Piave 14, 00187, Tel: +39 06.4743447/+39 06.42013741 Fax: +39 06.4873360. Hotel Piave.
  • Hotel Rimini, Via Marghera, 17, 00185, Tel: +39 06.4461991 Fax +39 06.491289. [43].
  • Hotel Selene, Via del Viminale, 8, 00184. Tel. +39.06.4824460 Fax +39.06.47821977. [44].
  • Hotel I Triangoli in Rome Via Wolf Ferrari, 285 - 00124 Rome Italy - Tel.: 06.500871 - Fax: 06.50087600 [47].
  • Nuovo Hotel Quattro Fontane, Via delle Quattro Fontane 149/A, 06 4884480 (, fax: 06 4814936), [48]. Doppelzimmer ab € 120,00. (41.902462699193066,12.489636540412903) edit
  • Relais Rome Sweet Home Trastevere, 8 Zimmer nur wenige Meter von Trastevere entfernt. Viale Trastevere , Tel : (+39)3460037019. [50].
  • Relais Rome Sweet Home Navona, 6 Zimmer nur wenige Meter von der Piazza Navona entfernt. Via dei Barbieri 18, Tel : (+39)0669924833. [51].
  • Vatican Holiday, Via Andrea Doria 36, 00182 Tel +390639736126 - Fax +390639887071 [56].
  • Villaggio i Triangoli in Rome Reception Via Ermanno Wolf Ferrari, 285 - 00124 Roma Italy Tel.: 06.500871 - Fax: 06.50087600 [58].
  • Residence Mallia Via Damiano Chiesa, 8 - 00136 Roma Tel.: +39 06.30.198 [59].
  • B&B Casale Altavilla, Via del Fontanile Arenato, 4, tel. +39 06 66030469, Villa mit Pool 10 min. von der Piazza San Pietro.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Albergo Isa Via Cicerone, 39 - 00193, Ph. +39 06.321.26.10 [61].
  • Hotel Andreola Central, Via Domenico Scarlatti, 24 - 20124, Tel. +39 02.6709141 Fax +39 02.66713198, [62].
  • Hotel Artemide Via Nazionale, 22 - 00184, Tel. +39 06.489911 Fax +39 06.48991700. [63].
  • Hotel Britannia, Via Napoli,64, 00184, Tel. +39 06 4883153 Fax +39 06 48986316, [65].
  • Hotel Forum Via Tor de' Conti, 25-30 - 00184, Ph. +39 06 6792446 Fax +39 06 6786479. [68].
  • Hotel Gambrinus, Via Piave 35, 00187, Tel. +39.06.4871250 Fax +39.06.4742488. [69].
  • Hotel Hosianum Palace Via dei Polacchi 23, 00186 tel. +39 06.697191 fax +39 06.69719604. [72].
  • Hotel Pantheon Via dei Pastini 131, 00186, tel. +39 06.6787746 fax. +39 06.6787755. [76].
  • Villa Spalletti Trivelli Via Piacenza 4, 00184, Tel. +39.06.4818418 Fax. +39.06.47824428. [80].

Lernen[Bearbeiten]

Rom hat drei öffentliche Universitäten:

  • Università degli Studi di Roma "La Sapienza", mit Hauptsitz in der Città Universitaria am Viale Regina Margherita. Die Uni ist die größte Europas, mit 150.000 bis 200.000 eingeschriebenen Studenten. Hier kann man quasi Alles studieren.
  • Università degli Studi di Roma "Tor Vergata", der Campus befindet sich südlich der Via Casilina, außerhalb des Autobahnrings. Die Uni wurde in den 70er Jahren gegründet und wird zur Zeit kräftig erweitert. Es ist sicherlich die modernste Uni Roms.
  • Università degli Studi Roma Tre, an der Via Ostiense. Sie ist die jüngste Uni Roms, aufgrund der relativ zentralen Lage aber deutlich schneller gewachsen als die Uni Tor Vergata.

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Rom ist in erster Linie bekannt und berüchtigt für häufige Taschendiebstähle, in Europa liegt die Quote nur in Barcelona noch höher. Grundsätzlich sollten daher nur die Wertsachen mitgeführt werden, die auch tatsächlich gebraucht werden. Kreditkarten, Ausweise etc. sollten sicher im Hotelsafe verwahrt werden (es empfiehlt sich jedoch, immer eine Ausweiskopie mitzuführen, um sich im Zweifelsfall identifizieren zu können). Man sollte seine Wertsachen nie in Rucksäcken, Hand- oder Hosentaschen sondern möglichst nah am Körper und schlecht zugänglich in Innen- und Gürteltaschen oder Brustbeuteln tragen. Zudem sollte dichtes Gedränge, z.B. in Bussen und engen Gassen, gemieden werden.

Unbekannte, die einem zu nahe kommen oder einen direkt ansprechen, sollte man bestimmt und schnellen Schrittes abweisen. Häufig wird hier versucht, einen einzukreisen oder anderweitig abzulenken, um etwas zu stehlen.

Am Colosseum sollte man auf der Hut sein vor als Gladiatoren verkleideten "Straßenkünstlern". Sie überreden die Touristen zu einmaligen Fotos mit sich und dem Colosseum im Hintergrund und nehmen bei Pärchen gern die Frau zwischen sich. Dann lassen sie diese jedoch nicht mehr los, bis man das Foto teuer bezahlt hat. Das kann zu sehr langen Diskussionen mit den etwas furchterregend verkleideten Gladiatoren führen und man kommt meist nicht ohne zu zahlen davon. Die Hilfe der in der Nähe postierten Carabinieri kann man leider nicht erwarten.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

In Sommermonaten Juli und August ist es sehr heiß (um die 31 Grad), besonders zwischen 12 und 16 Uhr. Viele Einheimische verlassen zu Recht die Straße und begeben sich in den Schatten: Manche Geschäfte schließen, die Stadt kommt ein wenig zur Ruhe. Das ist ebenso verständlich wie für Touristen empfehlenswert. Die überall in der Stadt zu findenden Trinkwasserbrunnen erinnern daran, in der Hitze genügend zu trinken.

Kommunizieren[Bearbeiten]

Neben der Landessprache sprechen viele Menschen auch Englisch. Man kann es auch mit Spanisch versuchen, denn Spanisch sprechende Touristen stellen einen merklichen Anteil der Besucher der Stadt. In der Regel sind die Römer den Touristen gegenüber sehr aufgeschlossen und freundlich.

Weiter geht's[Bearbeiten]

  • Tivoli Villa D'este: Einer der schönsten Gärten Europas - Wasserspiele an jedem Punkt des Parks. Mit dem Bus erreichbar
  • Tivoli Villa Adriana: Monumentale römische Anlage des Kaisers Hadrian. Mit dem Bus erreichbar
  • Ostia Antica Große Anlage einer römischen Stadt - des antiken, allerdings heute versandeten, Hafens. Mit der Metro erreichbar
  • Vatikan Der kleinste allgemein anerkannte Staat der Welt



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten