Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Rhodos

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rhodos ist eine Insel im Ägäischen Meer und die Hauptinsel der Dodekanes.

Akropolis von Lindos

Orte[Bearbeiten]

Die Insel Rhodos besteht aus 10 Gemeinden: Rhodos (Stadt), Ialyssos, Petaloudes, Kalithea, Ataviros, Kamiros, Lindos, Afandou, Archangelos und Süd-Rhodos.


Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Rhodos liegt etwa 10 km vor der türkischen Küste und hat eine Fläche von 1.398 km². Sie ist bis zu 78 km lang und bis zu 35 km breit. Der höchste Berg ist der Ataviros mit 1.216 m. Auf Rhodos leben rund 125.000 Einwohner, davon die Hälfte im Hauptort und touristischem Zentrum im Norden, Rhodos-Stadt, dessen Altstadt mit seinem Großmeisterpalast und mächtigen Stadtmauern von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde.

Rhodos hat eine bewegte Geschichte und gehörte zu verschiedenen Nationen. Rhodos gehört seit dem Ende des zweiten Weltkriegs zu Griechenland.

Die verschiedenen Völker hinterließen auf der Insel viele Spuren. Diese reichen von antiken Tempeln über Gebäude aus der Kreuzritterzeit bis zu italienischen Einflüssen.

Sprache[Bearbeiten]

Auf Rhodos wird die offizielle Landessprache Griechisch gesprochen. Aber fast jeder versteht auch Englisch. Nicht selten wird auch Deutsch gesprochen.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen von Rhodos liegt im Nordwesten der Insel in Paradeissi. Fast alle Charter-Gesellschaften fliegen Rhodos an. Auch einige Billig-Fluglinien haben die Insel in ihrem Programm. (z.B. GermanWings, Tuifly, Airberlin, Ryanair und EasyJet)

Der Flughafen steht seit Mai 2008 mit verdoppelter Kapazität zur Verfügung. Ein kompletter neuer Flügel wurde erbaut.

Schiff[Bearbeiten]

Die Stadt Rhodos hat einen großen und sehr stark frequentierten Hafen. Das ganze Jahr fahren Fähren nach Piräus über die Inseln der Dodekanes-Gruppe (Kos, Kalymnos, Patmos, Leros, Astypalaia etc.) und die Kykladen (Amorgos, Mykonos, Syros, etc.), zu allen kleinen umliegenden Inseln und nach Kreta und während der Sommermonate auch in die Türkei, nach Marmaris, Bodrum und Fethiye.

Im Yachthafen gibt es überdies Ankerplätze für jede Art privater Jachten und Segelboote.

'Rhodos ist zudem einer der meist besuchten Häfen des Mittelmeeres für Kreuzfahrtschiffe'. Im Sommer kann es vorkommen, dass gleichzeitig 7 Kreuzfahrtschiffe im Hafen liegen.

Mobilität[Bearbeiten]

Öffentliche Buslinien ermöglichen das Reisen zu kleinen Preisen. Fast jeder Winkel der Insel ist mit den Bussen zweier verschiedener Anbieter erreichbar. Die Taxi-Alternative ist erheblich teurer, ist aber vergleichsweise günstiger als in Deutschland. Jede längere Strecke etwa in Rhodos-Stadt kostet ungefähr soviel, wie wenn man in Deutschland gerade ins Taxi einsteigt. Preise für längere Distanzen (z.B.Rhodos-Stadt - Faliraki) sind festgelegt. Man muss also keine Angst haben über den Tisch gezogen zu werden.

Wer selbst fahren möchte, kann sich ein Auto von einer der vielen Autovermietungen mieten. Schon für 30 Euro bekommt man einen anständigen Kleinwagen für einen Tag. Für ca. 100 Euro pro Woche bekommt man ein bis 45 km/h zugelassenes Moped, allerdings nicht ohne Führerschein.

Auto fahren ist in Griechenland allgemein spannend. Auch auf Rhodos wird an Stellen überholt, an denen braven deutschen Autofahrern das Herz stehen bleibt. Wer aber defensiv fährt und eiligen griechischen Gastgebern Platz macht, der kann Rhodos angenehm mit dem Auto erkunden.

Vorsicht an Fußgängerüberwegen! Niemand bleibt in Rhodos vor einem Fußgängerüberwegen stehen. Die einheimischen Fußgänger wissen das und warten. Vorausschauendes Stehenbleiben vor Fußgängerüberwegen, wie bei uns praktiziert, kann zu Auffahrunfällen führen.

Parken kann kompliziert sein. Wenn man die Bedeutung der verschiedenfarbig markierten Parkflächen speziell in Rhodos-Stadt nicht kennt, hat man leicht einen Strafzettel als Souvenir. Auf dem Land geht es aber im Allgemeinen auch beim Parken entspannt zu

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Großmeisterpalast des Johanniterordens


Die Altstadt von Rhodos ist UNESCO Weltkulturerbe und sicherlich eines der beeindruckendsten Ziele auf der Insel, Lindos-Stadt ist mit seiner Akropolis und den geweißelten Häusern im Ur-Griechischen Stil, der auch oft an den Arabischen Baustil erinnert, einfach ein atemberaubendes Erlebnis.

Eines der schönsten Thermalbäder des Mittelmeeres, ist Kalithea, (was soviel heißt wie "schöne Aussicht"). Im Juli 2007 wurde das aufwendig restaurierte Bauwerk eingeweiht. Die Thermen und die kleine Bucht sind nunmehr ein Ort, der kaum noch an Europa, mehr an Afrika oder den Orient erinnert. Natürlich gibt es auch auf Rhodos antike Sehenswürdigkeiten. Die Insel war bereits um 500 v.Chr. ein wichtiger Handelsplatz und die Hauptsiedlungen waren Rhodos-Stadt, Kameiros und Lindos.

In Rhodos kann man auf dem Monte Smith das antike Stadion und die Überreste einer Akropolis besichtigen. In dem Stadion finden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt. Kameiros an der Westküste ist ein beliebter Ausflugsort für Archäologie-Fans. Sehr schöne Ausgrabungsstätte. Lindos bietet über dem Dorf die imposante Gestalt der alten Akropolis und der Weg nach oben auf Eseln lohnt sich allemal.

Ein wunderschöner Fleck Natur ist die nur durch einen Strand mit dem Festland verbundene Insel Prassonissi, das Mekka für Windsurfing und Kite-Surfing Fans. Das alte Kloster Moni Tsambika auf der Spitze eines Berges am gleichnamigen wunderschönen Strand Tsambika-Beach kann über 300 Treppenstufen die durch eine faszinierende Fels-Waldlandschft führen erwandert werden und von oben genießt man einen unbeschreiblichen Ausblick.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Tauchen kann man in Kalithea oder auch in der Anthony Quinn Bucht oder Ladiko. Die Felslandschaft lädt zu einem spannenden Trip in die Unterwasserwelt ein.

Wassersport (insbesondere ist Rhodos bekannt für Windsurfen und Kite-Surfen in Ialysos und dem Strand Halbinsel Prasonissi an der Südspitze der Insel)

Surfer-Paradies Halbinsel Prasonissi

Touristen Wassersport wie Bananenboot-Fahren, Tretboote, Gummireifen, Wasserski, Jet-Ski, Luftkissen hinter dem Motorboot kann man an allen größeren organisierten Stränden machen, z.B. Rhodos Stadt, Faliraki, Afandou, Agathi, Tsambika, Pefki, etc. Motorboote kann man in Charaki, Faliraki u.a. Orten mieten.

Kart-Fahren, Moto-Cross-Strecke in Faliraki, Reiten, Kamelreiten bei Farma Rodou in den Nähe vom Schmetterlingstal, Glasboden-Boots-Touren (man sieht die Unterwasserwelt durch einen Glasboden)

Nachbarinsel Symi Einfach traumhaft schöne Architektur und das klarste Wasser des Mittelmeeres... Unbedingt über das Kloster Panormitis fahren (Körperbedeckung bedenken). Symi ist sehr heiß und bergig und die Küche bietet alles was das Meer hergibt.

Man kann etliche wunderschöne Tagesausflüge machen. Das mittelalterliche Schloss von Kritinia an der Westküste lädt ein, einen Ausflug auf die weniger touristische Westseite der Insel zu machen, von wo aus man atemberaubende Sonnenuntergänge genießen kann. Kritinia ist ein schönes Dorf auf einem Bergkamm.

Petaloudes, oder auch "Butterfly Valley" ist ein dicht bewaldetes Tal in dem eine ganz besondere Naturerscheinung aufwartet. Im Frühling, und auch bis in die Sommermonate, ist an dem Bachlauf die Heimat einer Schmetterlingsart, welche in tausenden Bäume und Felsen fast völlig abdecken. Außerdem bietet der schattige Pinienwald angenehmen Temperaturen in der Mittagszeit.

Moni Tsambika ist ein sehr altes Kloster auf der Spitze des gleichnamigen Berges. Es bietet einen der schönsten Ausblicke, u.a. auf den feinen, glasklaren Dünenstrand von Tsambika.

Embona, ist das höchste Dorf zu Füßen des höchsten Berges Attaviros (1215m). Das Dorf ist das traditionelle Wein- und Textildorf. Man kann guten Wein bekommen und auch das Pendant zu Raki in der Rhodos-Variante nennt sich "Souma" (weniger parfümiert als Grappa).

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Rhodos ist eine Insel. Dennoch verfügt sie über viel Wald und bietet somit alles was das Herz begehrt. Reichlich Fisch und Meeresfrüchte kann man in allen Tavernen finden. In den untouristischen Stadtteilen von Rhodos kann man auch ziemlich günstig Spezialitäten der Ägäis kosten. In touristischen Gebieten sind die Preise jedoch auch moderat und das Essen ist meistens sehr gut.

Spezialitäten sind jede Art von Muscheln und Schalentieren, aber auch die Eier vom Seeigel sind sehr köstlich. Das typische Meeresfrüchte-Essen in Form von Calamares, Oktopus und Miesmuscheln, Krabben usw. ist natürlich auch sehr gut und oft frisch vom gleichen Tag. Diese Speisen findet man aber nur in ausgewählten Orten. Am besten vor Ort erkundigen. In sehr touristischen Orten und Gegenden wird man aber um die Tiefkühl-Variante nicht herumkommen.

Die Wahrzeichen der Insel ist sind ein Hirsch und eine Hirschkuh, welche früher in Scharen durch die Wälder zogen. Sie wurden auf der Insel eingeführt, um der Schlangenplage Herr zu werden. Im Mandraki Hafen kann man sie auf zwei Säulen als Staue betrachten. Heute gibt es nicht mehr so viele von ihnen. Der Speiseplan beinhaltet trotzdem auch Wild, sowie Lamm, Zicklein, und natürlich Schwein. Ein weiterer Bestandteil der Küche ist das auf der Insel angebaute Obst und Gemüse.

Souvlaki in Rhodos ist ein Genuss. Die Spieße sind kleiner als hier und recht apart gewürzt.

Rhodos hat noch eine funktionierende Agrar-Struktur und die Gemüse der Insel sind durch die permanente Sonne einfach vollmundiger und schmackhafter als man es gewohnt ist. Ein Genuss also für Liebhaber des griechischen Salates (Choriatiki).

Ausgehen[Bearbeiten]

Rhodos Stadt Zu empfehlen ist die Ausgehmeile Odos Orfanidou - einfach nach Diskothek "Colorado" fragen - in Rhodos "Neu Stadt" in der Nähe des Casinos. Sehr zu empfehlen hier das Colorado mit Live-Musik. Parken am besten in der Nähe des Hafens (abends kein Problem). Für diejenigen, die gerne etwas tiefer in die Kultur und die Party der Einheimischen aber auch Touristen eintauchen möchten, ist die Altstadt das absolute Muss. Hier hat sich in den letzten Jahren die ganze Nightlife-Szene eingefunden und man kann vom guten Essen über Wasserpfeife (Arjilé) auf Kissen rauchen und lauten Bars jeglicher Musikrichtung bis hinzu Clubbing alles finden. In Rhodos Altstadt gibt es fast alles, besonders zu empfehlen sind das "Mooj" am türkischen Hamam, "Theatro", "Havana" und "Paffuto", sowie das "Mikro Kafe"(griechische Musik und sehr schöne Dachterrasse) und das "Soho" am Platz des Brunnens zu Fuße der Hauptbummelmeile "Sokratous".

Sicherheit[Bearbeiten]

Griechenland im Allgemeinen hat eine niedrige Kriminalitätsrate. Rhodos macht da keine Ausnahme. Es ist generell sicher. Sicherlich sollte man aber niemanden zum Diebstahl einladen, was aber auch für jeden anderen Ort der Welt gilt.

Klima[Bearbeiten]

Die Sonne scheint an mehr als 330 Tagen im Jahr. Die Jahres-Durchschnittstemperatur liegt bei 19,0 Grad und ist somit mit Zypern (19,2 Grad) die höchste in Europa. Die heißesten Monate sind Juli und August. In diesen Monaten steigt das Thermometer auch mal bis über 35 Grad. Normalerweise ist es aber aufgrund des Inselklimas selten sehr heiß. Die Sonne scheint garantiert immer von Ende Juni bis Anfang September.

Im Winter ist es auf Rhodos sehr mild. Temperaturen im Januar liegen zwischen 12 und 20 Grad und im April steigt das Thermometer auch regelmäßig auf 25 Grad. Dabei ist die Westküste tendenziell etwas kühler als die Ostküste.

Weiter geht's[Bearbeiten]

]





Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten