Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Retezat

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Retezatgebirge (rum. Munţii Retezat) ist der westlichste Teil der Südkarpaten in Rumänien. Es und wurde 1935 zum ersten rumänischen Nationalpark erklärt.


Landschaft[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Das Retezatgebirge ist touristisch gut erschlossen, was in den zahlreichen, gut markierten Wanderwegen und den angelegten Campingplätzen ersichtlich ist. Wildes Campieren ist verboten. Die Wege sind teilweise recht schwierig zu begehen, da sie oft lediglich aus groben Felsblöcken bestehen.

Campingmöglichkeiten:

  • Cabana Pietrele im nördlichen Teil gelegen, viele Mücken, schlammig, macht insgesamt einen ungepflegten Eindruck.
  • Lacul Bucura (direkt am See) herrlicher Ausblick auf das Bergpanorama (Bucura, Peleaga, Judele). Es kann dort eng werden, da nicht allzu viel Platz für die für gewöhnlich hohe Besucheranzahl vorhanden ist.
  • Poiana Pelegii viel Platz, im Tal gelegen, direkt an einem kleinen Bach.
  • La Fete bei Cabana Buta direkt am Bach gelegen; es gibt einige gute Campingmöglichkeiten

Wandern[Bearbeiten]

Das Retezatgebirge vom Vârfu Mare ("Grosser Gipfel") aus

Informationsmaterial[Bearbeiten]

Routenwahl[Bearbeiten]

Verpflegung[Bearbeiten]




Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten