Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Reiseroute Nordkamerun

Aus Wikitravel
Westafrika : Kamerun : Reiseroute Nordkamerun
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist eine Reiseroute.

Die Reiseroute Nordkamerun führt durch den Waza Nationalpark und die Mandara Berge.

Hintergund[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Zu empfehlen ist die Anreise zuerst nach Maroua, um von hier ein Fahrzeug zu mieten und den Ausflug zu planen. Die Anreise nach Maroua dauert von Yaoundé auf dem Landweg 3- 4 Tage, je nach Dauer der Zuganreise und Straßenverhältnissen. Die Reise ist anstregend lohnt aber, da man hautnah den Wechsel der Vegetation vom tropischen Regenwals bis zur Trockensavane erlebt. Wem das zu stressig ist, oder auf dem Rückweg Zeit sparen will, der kann Fliegen.

Route[Bearbeiten]

1. Tag: Anreise von Maroua nach Waza und Besuch des Waza Nationalparks. Hier gibts es nahezu alles Großwild Afrikas. In der Trockenzeit gut Möglichkeiten alle Tiere an Wasserlöchern zu sehen, inklusive Löwen und Elefanten. In der Regenzeit (August bis Oktober) sind die Tiere im Busch, sodass es etwas schwieriger ist. IM Spetember und Oktober würde ich nicht in den Park fahren, da die Wahrscheinlichkeit Tiere zu sehen gering ist, mann die Gebühr aber trotzdem zahlen muss.

Eintritt (Stand August 2009): 3500 CFA pro Person, Kamera 2000 CFA, obligatorischer Guide pro Tag 3500 CFA, Auto 2000 CFA

Übernachtung im "Campement de Waza": Dopperlbungalow im Rundhüttenstyle für 18.000 CFA, Abendessen ca. 3000 CFA.

2. Tag: Eventuell bei Morgengrauen noch mal in den Park, dann weiter über den Coza Paß ("Col de Coza") um eine atemberaubende Gebirgskulisse zu bewundern und bis nach Rhumsiki.

Übernachtung in Rhumsiki in verschiedenen Hotels möglich. Ich empfehle nicht das Campement, das einem Schweizer gehört. Lieber eines der anderen realtiv guten Hotels der Einheimeischen nehmen und dafür den spektakulären Ausblick vom Campement bei einem Kaffee oder einem Abendessen geniessen.

3. Tag: Rhumsiki anschauen. Rhumsiki ist ein Dorf mitten in den Bergen, in dem sich aus irgendwelchen Gründen eine touristische Infrastruktur ausgebreitet hat. Dies drückt sich auch darin aus, dass man am Hoteleingang von Guides begrüßt wird und mehr oder weniger "gezwungen" wird einen von ihnen zu nehmen, um das Dorf oder das Umland zu erkunden. Einerseits ist es komisch praktisch nicht alleine herumlaufen zu können (dies würden die Guides nicht akzeptieren und einen nerven), andererseits kommt so etwas vom Geld direkt bei der Bevölkerung an. Also lieber gelassen hinnehmen und darauf einlassen. Wer das nicht kann, sollte einen Bogen um Rhumsiki machen. Der Guide ist allerdings auch von Nutzen, da er einem etwas über die Geschichte des Ortes erzählt und als Dolmetscher dient, da viele der Einwohner nur die lokale Sprache sprechen. Zum Dorfrundgang gehört ein Besuch des Krabbenorakels, dass einem (gegen Bezahlung) eine oder mehrere Fragen zur Zukunft beantwortet (Hier gibt es keinen fixen Preis.

Kosten: Die Füher verlangen, für meinen Geschmack, dreiste 3500 CFA für einen Dorfrundgang und 7000 CFA für einen 2 Stunden Hike durch das Gebirge. Das ist wesentlich mehr als ein Tag Waza! Wir haben nur 2000 CFA für den Drofrundgang bezahlt. Unser Guide war sichtlich enttäuscht hat aber eingewilligt.

Da es sich bei dem Orakel eine Respektperson des Dorfes handelt sollte man großzügig sein. Wir haben (August 2009) 5000 CFA für zwei Fragen gezahlt. Je nach Frage zwischen 1000 und 2500 pro Person.

Nachmittags Rückfahrt nach Maroua und dort Übernachtung.

Tag 4: Fahrt nach Maga und Pous. In Maga kann man eine Piroge mieten und Flußpferde schauen.

  • Limbe (Botanischer Garten und schwarze Strände)
  • Kribi (Lobe-Wasserfälle und weiße Strände)

Anreise von Yaounde und Douala jeweils mit Minibus über gute Straße ca. 4 Stunden.

Unterkunft in zahlreichen Hotels möglich. Ich empfehle aus eiger Erfahrung Hotel "Tara Plage" ca. 5 km ausserhalb traumhaft direkt am Strand gelegen mit guter Küche. Doppelzimmer pro Nacht 17.000 CFA.

Die Lobe Wasserfälle sind hier zu Fuß am Strand in einer halben Stunde zu erreichen.

In Richtung Wasserfälle kommt man an einem schönen großen Hotel vorbei, das "Ilomba".

  • Um Baffousam und Bamenda im Bamileke-Hochland (Königshöfe)


Sicherheit[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen