Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Regensburg

Aus Wikitravel
Bayern : Regensburg
Wechseln zu: Navigation, Suche


Regensburg
noframe
Lage
Lage von Regensburg
Regensburg
Regensburg
Kurzdaten
Bevölkerung: 136.600 (2011)
Fläche: 80,8 km²
Höhe über NN: 326–471 m
Koordinaten: 49° 0' 54" N, 12° 5' 44" O 
Vorwahlnummer: 0941
Postleitzahl: 93047
Website: offizielle Webseite von Regensburg




Regensburg ist mit knapp 140.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt in Bayern. Sie ist das Zentrum der Oberpfalz und liegt am nördlichsten Punkt der Donau. Der römische Ursprung und die fast vollständig erhaltene mittelalterliche Altstadt (Steinerne Brücke, Dom St. Peter, Reichstag) machen Regensburg zu einem vielbesuchten Reiseziel. Seit dem 13. Juli 2006 gehören die Regensburger Altstadt und Stadtamhof zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Hintergrund[Bearbeiten]

Regensburg ist eine der ältesten Städte in Deutschland und liegt am nördlichsten Punkt der Donau und den Mündungen von Naab und Regen. Dieser exponierte Punkt ist bereits seit der Steinzeit besiedelt. Neueste Ausgrabungen öffneten keltische Gräber aus der Zeit um 400 v. Chr.

In schriftlichen Überlieferungen taucht Regensburg um 90 n. Chr. zum ersten Mal als römische Kohortenkastell auf. 179 n. Chr. wird hier das römische Legionskastell Castra Regina gebaut, der militärische Hauptstützpunkt der röm. Provinz Raetia. Um 400 n. Chr. wird das Lager langsam aufgegeben.

Ab etwa 500 ist Regensburg Sitz der bayerischen Herzöge und wird daher als erste bayerische "Hauptstadt" bezeichnet. 739 wird durch den Hl. Bonifatius das Bistum Regensburg gestiftet, es zählt damit zu den ältesten auf deutschem Boden.

Im 9. Jahrhundert ist Regensburg eine der wichtigsten Städte im ostfränkischen Reich der Karolinger. Durch den Fernhandel bis nach Paris, Kiew und Venedig erlebt Regensburg im 12. und 13. Jahrhundert seine wirtschaftliche Blüte und ist eine der einwohnerstärksten und wohlhabendsten Städte. Ein Zeichen für den damaligen Wohlstand ist der Bau der Steinernen Brücke (um 1135-1146). 1245 erhebt Kaiser Friedrich II. Regensburg zur Freien Reichsstadt, sie bleibt dies bis 1803.

Von 1663 bis 1803 tagt in Regensburg der Immerwährende Reichstag, als Territorialvertretung der deutschen Staaten ein Vorläufer des heutigen Bundesrates. Seit 1748 residieren die Fürsten von Thurn und Taxis als Prinzipalkommissare (Vertreter des Kaiser am Reichstag) in Regensburg.

Durch den Reichsdeputationshauptschluss von 1803 wird Regensburg zum Kurfürstentum unter dem Reichserzkanzler Karl Theodor von Dalberg. Nach der Eroberung durch Napoleon kommt Regensburg 1810 an Bayern. Regensburg fällt in seiner politischen und wirtschaftlichen Bedeutung erheblich zurück.

Damit geht die Industrialisierung weitgehend an Regensburg vorbei. Dadurch bleibt aber auch die mittelalterliche Altstadt weitgehend erhalten und die schweren Bombardierungen im zweiten Weltkrieg richten sich im Wesentlichen auf das Messerschmidt Flugzeugwerk im Westen der Stadt, die Bahnanlagen und den Hafen. Die Zerstörungen in der Altstadt liegen unter 10 %.

Erst nach dem zweiten Weltkrieg beginnt Regensburg wieder aufzublühen. Wesentlich dazu beigetragen haben die Errichtung der Fachhochschule, der vierten bayerischen Landesuniversität und die Ansiedlung von Siemens, infineon Technologies, SiemensVDO und BMW.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten internationalen Flughäfen befinden sich in Nürnberg und München. Diese sind jeweils etwa 100 km entfernt und über die Autobahnen erreichbar. Daraus ergeben sich zusätzliche Transferzeiten von einer Stunde. Zwischen Regensburg und dem Münchner Flughafen verkehrt der Regensburger Airportliner auf Bestellung (Internet).

Bahn[Bearbeiten]

Man erreicht Regensburg schnell mit ICE-, EC-, und IC-Zügen im direkten Verkehr auf den internationalen Achsen:
Amsterdam/Brüssel-Wien – Budapest und Zürich/Paris – Prag

Auf den nationalen Direktlinien aus Richtung:
Berlin/Dresden, Hamburg/Hannover, Dortmund/Köln, Frankfurt, Karlsruhe/Stuttgart und München

Bus[Bearbeiten]

Das Busterminal ist die offizielle Ein- und Aussteigestelle für Reisegruppen, die Regensburg mit dem Bus besuchen. Es befindet sich in Stadtamhof (am nördlichen Ende der Steinernen Brücke am Rhein-Main-Donau-Kanal) unweit des gegenüber der Altstadt gelegenen Donauufers. Von hier führt der einladende Weg in ca. 10 Minuten über den Brückenbasar und die 850 Jahre alte, verkehrsberuhigte "Steinerne Brücke" direkt ins Herz der Altstadt. Die kostenlosen Busparkplätze finden sich nur ca. 500 m vom Busterminal entfernt auf der Nord-Seite des Rhein-Main-Donau-Kanals.

Auto[Bearbeiten]

  • Autobahn A3: Köln – Frankfurt – Nürnberg – Regensburg – Passau – Wien
  • A93: München (A9)- Holledau – Regensburg – Weiden – Hof – Dresden(A72-A4)/Berlin(A9)
  • Bundesstraße B8: Nürnberg - Neumarkt - Regensburg - Straubing - Passau
  • B15: Weiden - Schwandorf - Regensburg - Landshut
  • B16: Ingolstadt - Regensburg - Cham

Schiff[Bearbeiten]

Regensburg kann per Binnenkreuzfahrtschiff auf der Donau erreicht werden, die Anlegestelle liegt in der östlichen Altstadt. Über den Rhein-Main-Donaukanal besteht eine Anbindung an die Rheinschifffahrt. Nach Osten führt die Donau über Wien und Budapest bis zum schwarzen Meer.

Mobilität[Bearbeiten]

Auto: Regensburg ist gut mit dem Auto erreichbar. Um und in der Altstadt gibt es eine Reihe von Parkmöglichkeiten. Die Innenstadt selbst ist weitgehend Fußgängerzone und die Sehenswürdigkeiten sind alle zu Fuß erreichbar.

Fahrrad: Mit dem Fahrrad erreicht man Regensburg am schönsten über den Donauradweg, Fünfflüsseradweg oder den Naabradweg oder die "Straße der Kaiser und Könige".

Öffentliche Verkehrsmittel: Den öffentlichen Personennahverkehr versorgen etwa 70 Buslinien der Regensburger Verkehrsbetriebe GmbH (RVB) und des Regensburger Verkehrsverbundes (RVV). Im Zentrum verkehrt der Altstadtbus. An Wochenenden und Feiertagen durchgehende Nachtbusse.

Stadtrundfahrt: Neben dem Dom (Domplatz) beginnt täglich (im Sommer) die Stadtrundfahrt. Sie führt durch die Altstadt bis zum Schloss von Thurn & Taxis und über die Steinerne Brücke.

Schifffahrt: Am Marc-Aurel-Ufer (östlich der Steinernen Brücke) legen die Ausflugsschiffe ab, deren Hauptziel ist die bei Donaustauf gelegene Walhalla.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der historische Stadtkern Regensburgs selbst ist praktisch vollständig erhalten. Wie es heißt, verfügt die Stadt mit etwa 6.000 denkmalgeschützten Gebäuden über die meisten in Europa. Die historische Altstadt ist als Ensemble mit etwa 1.200 Einzeldenkmälern 2006 in die UNESCO Weltkulturerbeliste aufgenommen worden.

Kirchen[Bearbeiten]

In Regensburg findet man eine extrem hohe Anzahl historischer Kirchen und mehrere teils ehemalige Klöster:

  • Dom St. Peter
  • Stiftskirche
  • Basilika minor zu Unserer lieben Frau zur Alten Kapelle
  • Dominikanerkirche St. Blasius
  • Dreieinigkeitskirche (ev.) Die Kirche wird momentan renoviert, aber der Turm ist zugänglich (Eintritt 2€) und bietet einen wunderbaren Rundumblick über die Altstadt.
  • Klosterkirche Heilig Kreuz
  • die profan. Minoritenkirche (Teil des Historischen Museums)
  • Neupfarrkirche (ev.)
  • das ehemalige Damenstift Niedermünster mit der Niedermünsterkirche, heute Sitz des bischöflichen Ordinariates
  • das säkularisierte Kloster St. Emmeram (Schloss Thurn & Taxis) mit der Basilika minor St. Emmeram
  • Pfarrkirche St. Ruprecht
  • Stiftskirche St. Johann
  • St. Kassian
  • die Kreuzfahrerkirche St. Leonhard
  • St. Andreas in Stadtamhof
  • St. Oswald (ev.)
  • Schottenkirche St. Jakob mit dem weltberühmten Schottenportal
  • Kirche St. Jakobus ist die Seminarkirche des Regensburger Priesterseminars
  • das Kloster der unbeschuhten Karmeliten
  • das ehemalige Damenstift Obermünster, dessen Kirche als eine der wenigen Bauten im zweiten Weltkrieg zerstört wurde.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Da Regensburg freie Reichsstadt war, findet man nur zwei Bauwerke, die als Schloss oder Palast bezeichnet werden können,

  • das Schloss St. Emmeram (säkularisiertes Kloster mit Basilika minor), Sitz der Familie Thurn und Taxis, und
  • die Pfalz der bayerischen Herzöge am Kornmarkt.

Bauwerke[Bearbeiten]

Besonders sehenswert sind

  • die Steinerne Brücke mit dem Brücktor (Bau 1135-1146), die zu den bedeutendsten Brückenbauwerken des Mittelalters gehört und Vorbild unter anderem für die Prager Karlsbrücke und die Rhônebrücke in Avignon war.
  • das Alte Rathaus mit dem Reichstagsmuseum
  • der Salzstadel
  • der Herzogshof mit Römerturm am heutigen Alten Kornmarkt, am Platz der früheren Pfalz (Palatium) der bayerischen Herzöge
  • die Porta Praetoria (Nordtor des römischen Legionslagers)
  • die königliche Villa im Stil der englischen Neugotik erbaut
  • das fürstliche Schloss Thurn und Taxis
  • das gotische Ostentor von 1300 (Eingangstor zur Stadt von Osten)
  • die historische Wurstkuchl an der Donau (älteste Wurstbraterei der Welt)

Geprägt ist das Stadtbild auch durch die so genannten Patrizierburgen (Geschlechtertürme) wie das Haus an der Heuport oder das als Kaiserherberge für Karl V. dienende Goldene Kreuz am Haidplatz, wo er mit der Regensburger Gürtlertochter Barbara Blomberg einen Sohn zeugte, der als Don Juan de Austria in die Geschichte einging.

Der 1260 entstandene Goldene Turm in der Wahlenstraße ist wohl der bekannteste der Regensburger Geschlechtertürme, mit denen die Patrizierfamilien ihren Reichtum und Einfluss zur Schau stellten. Ebenfalls sehenswert der Baumburger Turm. Nicht zuletzt wegen dieser das Stadtbild prägenden Türme bezeichnet man Regensburg gelegentlich als "nördlichste Stadt Italiens", während es für Johann Wolfgang Goethe die "deutscheste aller Städte" war. Am westlichen Stadtrand befindet sich das Kloster Prüfening.

In der Nähe von Regensburg befinden sich die 1842 von dem bayrischen König Ludwig I. in Auftrag gegebene und vom bayrischen Hofarchitekten Leo von Klenze erbaute Walhalla bei Donaustauf und die 1863 erbaute Befreiungshalle bei Kelheim.

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • Museen der Stadt Regensburg:
    • das Historische Museum
    • das Alte Rathaus mit Reichstagsmuseum
    • das Johannes Kepler-Gedächtnishaus
    • die Städtische Galerie "Leerer Beutel" (dort residiert auch der Jazz-Club Regensburg)
    • das document Neupfarrplatz (Reste der mittelalterlichen Synagoge und Judenviertel)
    • das Kunstforum Ostdeutsche Galerie
  • Museen des Bistums Regensburg:
    • das Domschatzmuseum
    • das Diözesanmuseum
    • das Museum St. Ulrich am Domplatz
  • Filialen des bayerischen Nationalmuseums:
    • das Museum im Schloss Thurn und Taxis
    • der Kreuzgang von Kloster Sankt Emmeram
    • die Prunkräume des Schlosses St. Emmeran (Thurn und Taxis)
    • das Fürstliches Marstallmuseum (Thurn und Taxis Museum).
  • Weitere Museen:
    • das Naturkundemuseum Ostbayern
    • das Donau-Schiffahrts-Museum_Regensburg
    • das Brückturmmuseum
    • das Museum in der Dreieinigkeitskirche
    • das Museen des Bezirksklinikums
    • das Uhrenmuseum
    • das Golfmuseum
    • das Postmuseum
    • das Dinoraeum
    • die Volkssternwarte Regensburg

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Auf und unter dem Neupfarrplatz sind heute die Reste der erst 1995 wiederentdeckten mittelalterlichen Synagoge und des Judenviertels zu sehen.

An der Adolph-Kolping-Straße, im Parkhaus an der Dr.-Martin-Luther-Straße und am Ernst-Reuter-Platz sind Reste der römischen Kastellmauern freigelegt.

Parks[Bearbeiten]

Regensburg besitzt überdurchschnittlich viele Grünanlagen. Sie umgeben im wesentlichen die Altstadt im Bereich der früheren Befestigungsanlagen und entlang der Donau.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Theater

  • Theater Regensburg (Städtische Bühnen mit Oper, Operette, Musical, Schauspiel und Ballett)
    • Theater am Bismarckplatz - Großes Haus und Neuhaussaal
    • Theater im Velodrom
    • Theater am Haidplatz
  • Figurentheater im Stadtpark
  • Regensburger Bauerntheater in der Gaststätte Hubertushöhe, Wilhelm-Raabe-Straße 1
  • STATT-Theater (Kleinkunstbühne)
  • Turmtheater im Goliathhaus - Schauspiel, Boulevard, Kabarett, Musical, Kindertheater unter anderem
  • Regensburger Studententheater
  • Theater an der Universität
  • Offenes Theater Regensburg

Musik

  • Regensburger Domspatzen
  • Bayrisches Jazz-Institut (veranstaltet alljährlich im Sommer das Bayerische Jazzweekend in Regensburg)
  • Jazzclub Regensburg e.V.
  • Universitätschor Regensburg
  • Vokalensemble Cantabile Regensburg
  • Schottenchor
  • Dirschl und Starzinger
  • Gebr. Teichmann
  • beigeGT

Veranstaltungen

  • Bayerisches Jazzweekend: An einem verlängerten Wochenende jeweils im Sommer könnte man an mehreren Spielstätten in der Altstadt über 100 verschiedenen Bands, Combos und Solisten lauschen - wenn denn die Zeit reichte. Die Jury des Bayerischen Jazzinstituts sorgt in de Regel für ein hohes musikalisches Niveau.
  • Regensburger Tage Alter Musik
  • Regensburger Tage des Schülertheaters: In drei Wochen im Juni führen etwa 20 Regensburger Schulbühnen ihre Stücke auf.
  • Jeden Sommer organisieren die in der Altstadt ansässigen Kinos zusammen für mehrere Wochen ein Open-Air Kino. Es werden aktuelle Filme, aber auch Klassiker und gern gesehene Filme aus den letzten Jahren gezeigt.
  • Bürgerfest: findet alle zwei Jahre statt.
  • Dult: zweimal jährlich im Mai und August. Berühmt ist der Blick vom Riesenrad auf Altstadt und Donau.
  • Weihnachtsmarkt (Christkindl-Markt) im Dezember.
  • Die ostbayerische Verbrauchermesse DONA mit mehreren Sonderausstellungen findet im zweijährigen Turnus im März/April statt.

Sport

  • Regensburg-Marathon: Mit über 7.000 Teilnehmern einer der zehn größten Stadtmarathons in Deutschland (am Sonntag nach Christi Himmelfahrt)
  • Regensburg Triathlon: Kurz- und Jedermann-Distanz (alljährlich am zweiten Sonntag im August)
  • Arber Radmarathon: Über 5.000 Teilnehmer auf unterschiedlich anspruchsvollen Strecken bis 250 Kilometer von Regensburg in den Bayerischen Wald und zurück (alljährlich am letzten Sonntag im Juli)

Einkaufen[Bearbeiten]

In Regensburg gibt es eine Vielzahl von Einkaufsmöglichkeiten:

  • in der Innenstadt findet man (fast) alles, jedes Geschäft ist zu Fuß von der Parkhäusern aus leicht erreichbar

und eine Reihe von großen Einkaufzentren:

  • Regensburg-Arcaden (südlich der Altstadt, direkt am Bahnhof)
  • Donau-Einkaufszentrum (DEZ)
  • Alex-Center
  • Köwe-Center
  • Rennplatz-Einkaufszentrum (REZ)

Küche[Bearbeiten]

Aufgrund der hohen Anzahl von Gaststätten in der Innenstadt, findet man in Regensburg das typische Spektrum bayerischer Großstädte. Vom bürgerlich-bayerischen Gasthof über italienische bis hin zu chinesischen, thailändischen oder indischen Restaurants.

Im Sommer zu empfehlen sind die Biergärten der Regensburger Stiftungsbrauereien:

  • der "Spitalgarten" in Stadtamhof
  • die "Alte Linde" auf dem Oberen Wöhrd an der Steinernen Bürcke (Postkartenansicht der Altstadt) auch bekannt als der "Kneitinger Garten", sowie viele kleinere Biergärten entlang der Donau und in den Innenhöfen der Altstadt.

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • Storstad, Watmarkt 5, 0941/59993000, [4]. Di - Sa 12.00 - 14.00 und 18.00 - 22.00 Uhr. 14 € bis 95 €.  edit http://restaurant.michelin.de Kreativ, Modern, Asiatische Küche
  • Lessing, D.- Martin- Luther- Str. 14, (0941) 59 002, [5].  edit
  • Silberne Gans, Werftstrasse 3 (Neben der Eisernen Brücke), 0941 2805598 (), [6]. Di - So 12.00 - 14.00 und 18.00 - 22.00 Uhr. 21 € bis 59 €.  edit Traditionelle Klassische Küche
  • Ristorante Pizzeria Taormina, Doktor-Gessler-Straße 2, 0941/96268, [7]. Di - So 11.00 - 14.00 und 17.00 - 22.00 Uhr. 7 € bis 35 €.  edit Sizilianisch, Fisch und Meeresfrüchte, Pizza

Vegetarisch/Vegan[Bearbeiten]

Komplett auf Fleisch und/oder tierische Produkte verzichtet wird im "kAffé dAdA" am Arnulfsplatz, im Plan9 Werftstraße 15 und im Taracafe Am Brixener Hof 5. Im Cafe DaDa gibt es auch vegane Heißgetränke und einen kostenlosen W-LAN-Zugang. Relativ umfangreiches vegetarisches Angebot findet man im "Orkan" an der Holzlände, im "Mesopotamia" in der Keplerstraße. Im Taj Mahal in der Ostengasse 17 werden auch vegane indische Speisen auf Wunsch zu bereitet. Im Lokanta Haaggasse 15 gibt es ebenfalls eine gute Auswahl an vegetarischen Gerichten, sowie im Cafe Lila Rote-Hahnen-Gasse 2 und im Chaplin Adolf-schmetzer-straße 5.

Ausgehen[Bearbeiten]

Regensburg hat eine der höchsten Kneipendichten in Europa, so dass für jeden Geschmack etwas geboten ist. Allein in der Altstadt finden sich über 350 Cafés, Bars, Szenekneipen, Clubs und Discos. Die Szene trifft sich in der Suite 15 (Kolpingstraße), Scala (Pustet-Passage, Gesandtenstraße) oder im Zap (Rote-Stern-Gasse).

Günstig[Bearbeiten]

Klappe Stadtamhof 13 - BÜRO Keplerstraße 15 - Sax Hinter der Pfannenshcmiede 1 - Kinokneipe Adolfschmetzerstr. 5 - Hinterhaus Rote-Hahn-Gasse 2 - Piratenhöhle Fischgässel 4 - Sauseneck Keplerstraße 8 - Apotheke Rote-Hahnen-Gasse - Mono Rote-Hahnen-Gasse 2...............

Mittel[Bearbeiten]

  • Braserie Dombrowski - Cafe, Restaurant, Bar. Kramgasse 10-12. Cappuccino für 2,50€, Frühstück bis 14Uhr, später auch Cocktails. Mit Blick auf dem Dom.

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Brook Lane Hostel Obere-Bachgasse 21 - Abotel Hotel Donaustauferstraße 70

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • Courtyard Regensburg Hotel, Bamberger Straße 28 (Regensburg), +49 (0)941-8101 0 (fax: +49 (0)941-4657 3592), [10]. Das Courtyard Hotel in Regensburg, liegt in der Nähe des historischen Zentrums  edit

Lernen[Bearbeiten]

  • Regensburg verfügt über drei Hochschulen:
    • die Universität Regensburg: als vierte Universität Bayerns 1962 gegründet, nahm sie 1967 den Lehrbetrieb auf. Von 1969 bis 1977 lehrte hier Prof. Joseph Ratzinger, der spätere Papst Benedikt XVI., Dogmatik und Dogmengeschichte.
    • die Hochschule Regensburg, ehemals Fachhochschule für Technik, Wirtschaft und Sozialwesen Regensburg ; gegründet 1971 als Nachfolgerin verschiedener Einrichtungen, die bis ins 19. Jahrhundert zurück reichen.
    • die Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg. Die 1874 gegründete, weltweit erste katholische Kirchenmusikschule, die im Jahre 1973 in die Fachakademie für katholische Kirchenmusik und Musikerziehung Regensburg umgewandelt wurde, wird 2004 in die Hochschule überführt.
  • 12 Freie Bildungseinrichtungen
  • seit 1987: Horizonte - Institut für Sprache, Kommunikation und Kultur e.V. führt qualifizierte Deutschkurse für Ausländer durch. Seit 2005 ist Horizonte auch Mitglied der internationalen Sprachschulorganisation IALC

Arbeiten[Bearbeiten]

Regensburg bietet durch die Vielzahl an Unternehmen einen sehr attraktiven Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosenzahl ist gering. Große Arbeitgeber in Regensburg sind unter anderem BMW, Continental, Infineon, Maschinenfabrik Reinhausen, Osram und Siemens.

Sicherheit[Bearbeiten]

Regensburg gehört, wie alle bayerischen Städte, zu den sichersten in Deutschland.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]

Schloss Wörth an der Donau
  • Walhalla bei Donaustauf (11 km östlich)
  • Kelheim (26 km südwestlich) - Befreiungshalle, erinnert an die Befreiungskriege von 1813 bis 1815.
  • Wörth an der Donau (25 km östlich) - Schönes Ausflugsziel mit Altstadt, vielen Sehenswürdigkeiten und mächtigem Schloss.




Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten