Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Qaṣr el-Labacha

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Qasr el-Labacha (auch Qasr el-Labakha, Qasr el-Labekha bzw. falsch Qasr el-Labaka, arab. قصر اللبخة, Qaṣr al-Labacha) oder 'Ain el-Labacha (arab. عين اللبخة, ʿAin al-Labacha) ist eine archäologische Stätte im Norden der Senke Chārga (Ägypten), ca. 34 km Luftlinie von der Stadt el-Chārga entfernt.

Anreise[Bearbeiten]

Für die Anreise nach Qaṣr el-Labacha brauchen Sie einen erfahrenen Führer bzw. Fahrer. Es gibt zwei Anreisemöglichkeiten, die davon abhängen, wie Sie Ihre Route gestalten möchten. Wenn Sie von oder nach ʿAin Umm ed-Dabādib weiterfahren wollen, brauchen Sie ein geländegängiges Fahrzeug (4 × 4):

  1. Nördlich des Empfangstores nach el-Chārga der Fernverkehrsstraße Asyūṭ – el-Chārga biegen Sie nach Westen ab, um auf einer Asphaltstraße zum Dorf Muhammad Tuleib (arab. عزبة محمد طليب, ʿIzbat Muḥammad Ṭulaib; 25° 41' 33" N, 30° 38' 03" O) zu gelangen. Von hier aus fährt man in südlicher Richtung weiter durch die Wüste zum ca. 8 km entfernten Qaṣr el-Labacha. Bei entsprechend vorsichtiger Fahrweise kann man hierfür möglicherweise auch einen normalen PKW einsetzen.
  2. Der zweite Anfahrtsweg ist die ca. 20 km lange Piste von bzw. nach ʿAin Umm ed-Dabādib, eigentlich sind es zwei. Der Weg nach Westen führt entweder direkt an den Steilabhängen vorbei. Allerdings ist er nur zu Fuß oder mit einem Esel begehbar. Mit einem geländegängigen (!) Fahrzeug umfährt man andererseits das Gebirge im Süden; dies sollte einen geübten Fahrer nicht vor große Probleme stellen, wenn er das Gelände kennt.

Mobilität[Bearbeiten]

Die einzelnen Denkmäler kann man zu Fuß oder mit dem Fahrzeug erreichen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Qaṣr el-Labacha
Römische Festung, Qaṣr el-Labacha
Heiligtum des Piyris, Qaṣr el-Labacha
Quelle und Aquädukt, Qaṣr el-Labacha
  • Die noch bis 12 m hohe römische Festung (25° 42' 55" N, 30° 33' 16" O) ist aus Lehmziegel errichtet worden, hat eine Größe von 16 × 18 m und hat an den Ecken Rundtürme von ca. 5 m Durchmesser.
  • Im Nordwesten der Festung befindet sich das Heiligtum des Piyris, „des Großen“ (25° 43' 26" N, 30° 33' 11" O), der teilweise in den Fels getrieben wurde (Semispeos); Er stammt vom Ende des ersten bzw. Anfang des 2. Jahrhunderts n. Chr. und befindet sich ca. 1 km nördlich der römischen Festung. Der hier Bestattete wurde in zahlreichen Weih- und Verehrungsinschriften als Heil- und Schutzgott verehrt. Der Kult wurde bis ins 4. Jahrhundert vollzogen. Das Grab selbst befindet sich in den nördlichen Felsräumen. In drei Bauphasen wurde das Heiligtum immer wieder erweitert. In Lehmziegelarchitektur wurden im Norden und im Zentrum das eigentliche Heiligtum vorgebaut, im Süden befanden sich Wirtschaftsräume. Er ist erst 1991 wiederentdeckt worden. Im Nordteil sind noch Reste der ursprünglichen Wandbemalung zu erkennen.
  • Ca. 250 m nördlich befindet sich der so genannte Nordtempel (25° 43' 33" N, 30° 33' 12" O) aus Lehmziegeln, der 9 × 27 m groß ist und Ost-West-ausgerichtet ist. Man betritt ihn im Osten. In der Nähe des Tempels findet man die Überreste einiger römischer Gräber.
  • Weiterhin finden Sie hier eine aus römischer Zeit stammende Wasserquelle und die zugehörigen Aquädukte (arab. قناة, Qanāt), die noch funktionstüchtig sind.

Auch wenn man es nicht vermuten würde, an dieser Stelle wohnt noch ein Familienmitglied der Tuleibs. Da sollte doch noch etwas Zeit für einen Tee bleiben.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Eine Übernachtung im Freien vor Ort ist denkbar.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Eine Unterkunft wird üblicherweise in der Stadt el-Chārga gewählt.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Da Sie für die Anreise ein geländegängiges Fahrzeug (4 × 4) benötigen, von denen es in der Stadt el-Chārga nicht sehr viel gibt und deren Preis deutlich höher ist als ein normales Taxi, bietet es sich an, weitere Stätten zu besuchen, an denen Sie ebenfalles ein geländegäniges Fahrzeug benötigen:

  • Ain Umm ed-Dabadib (arab. عين أم الدبادب, ʿAin Umm ad-Dabādib) mit einer römischen Festung, einem Aquädukt und Felsgräbern.
  • Dorf el-Munira (arab. المنيرة, al-Munīra) mit einer großen römischen Festung im Osten des Dorfes.
  • Qasr ed-Dabaschiya (arab. قصر الضباشية, Qaṣr aḍ-Ḍabāschīya) mit einem römischen Kolumbarium und Tempel.

Die Route lässt sich an einem Tag bewältigen.






Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen