Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Poprad

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Poprad
Kurzdaten
Bevölkerung: 55.000
Fläche: 63,05 km²
Höhe über NN: 600 m
Koordinaten: 49° 3' 23" N, 20° 18' 0" O 
Website: offizielle Website von Poprad




Poprad ist eine Stadt in Slowakei.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung von Poprad war bereit 1256. Poprad liegt am Fuß der Hohe Tatra am gleichnamigen Fluß Poprad. Poprad verfügt über eine historische Altstadt und ist touristisch sehr gut erschlossen.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Poprad ist täglich einmal mit einem Linienflug der CSA aus Prag erreichbar. Im Winter gibt es zahlreiche Charterflüge, unter anderem aus Minsk, Moskau, Sankt Petersburg und Kiew. Die genauen Destinationen hängen stark von de Buchungen der Schitouristen ab.

Bahn[Bearbeiten]

Alle zwei Stunden verbinden Schnellzüge Poprad mit Bratislava und Kosice. Zusätzlich verkehr besonders schnelle Intercityzüge mit klimatisierten Wagen nach Prag, Kosice und über Bratislava nach Wien (derzeit nur bis Bratislava). Außerdem gibt es direkte Nachtzüge nach Wien (derzeit ausgesetzt), Prag, Warschau, Lemberg und Kiew. Hinweis: Der Bahnhof heiß Poprad Tatry und ist auch so in elektronischen Fahrplanauskünften gespeichert.

Bus[Bearbeiten]

Innerslowakische und polnische Buslinien erreichen mehrmals täglich Poprad. Insbesondere von Krakau ist der Bus die einzig akzeptable öffentliche Verbindung da keine, die Tatra querende. Bahnlinie gibt und lange Umwege unvermeidlich sind. Außerdem erschließen Buslinien viele Dörfer der Region.

Auto[Bearbeiten]

Die Stadt liegt an der Autobahn D1. Diese ist jedoch noch nicht fertig gestellt und wird in Zukunft Bratislava mit Kosice verbinden. Von Poprad gibt es Fernstrassen Richtung Polen und Ungarn.

Mobilität[Bearbeiten]

Innerhalb Poprad verkehren innerstädtische Buslinien in unterschiedlichen Intervallen. Die touristische relevanten Teile der Stadt sind problemlos zu Fuß erreichbar.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Kirchen[Bearbeiten]

Es gibt 9 katholische, 1 griechisch katholische, 5 evangelische und 1 orthodoxe Kirche.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Denkmäler[Bearbeiten]

Das Denkmal der Roten Armee zur Erinnerung an die Befreiung Poprads im Febrauar 1945 befindet sich im Park vor dem Bahnhof.

Museen[Bearbeiten]

Der Ort verfügt über 16 Museen.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Hotel Gerlach Hviezdoslavova 2, direkt gegenüber des Bahnhofes

Sicherheit[Bearbeiten]

Es gibt bei einem Besuch in Poprad keinerlei Sicherheitsbedenken! Es handelt sich um eine Kleinstadt ohne nennenswerte Krimminalität.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Im großen und Ganzen sind die medizinischen Standards einwandfrei. Weder bei dem Genuß von Leitungswasser noch von Speisen sind Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Klarkommen[Bearbeiten]

Es gibt in der - leicht zu findenden - Fußgängerzone ein täglich geöffnetes Tourismusbüro in dem gerne geholfen wird. Eine Filiale dieses Büros - ebenfalls täglich geöffnet - befindet sich am Bahnhof. Passanten die Deutsch oder Englisch sprechen sind ebenfalls häufig zu finden.

Kommunizieren[Bearbeiten]

Da Poprad eine Touristenstadt ist, gibt es keine sprachlichen Probleme. Englisch, Deutsch und Russisch wird allgemein gesprochen.

Internetcafés sind vorhanden und natürlich funktionieren Mobiltelefone.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Wer schon in Poprad ist sollte die Hohe Tatra besuchen. Eine Schmalspurbahn verbindet Poprad mit den wichtigsten Orten der Hohen Tatra Stare Smokovec, Strbske Pleso und Tatranska Lomnica wobei nach Tatranska Lomnica normalerweise in Stare Smokovec umgestiegen werden muß. Tatranska Lomnica ist alternativ auch mit einer normalspurigen Nebenbahn erreichbar. Diese Strecke ist landschftlich nicht so reizvoll bietet jedoch den Vorteil dass es fast nur umsteigefreie Direktverbindungen gibt.

Bei Schlechtwetter empfiehlt sich ein Tagesausflug nach Kosice oder Krakau.




Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten