Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Playa del Carmen

Aus Wikitravel
Nordamerika : Mexiko : Playa del Carmen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Playa del Carmen ist eine Stadt in Quintana Roo, Yucatán Península (Yucatan Halbinsel)

Hintergrund[Bearbeiten]

Ursprünglich war Playa del Carmen (damals noch Xaman-Ha) wichtig für die Maya, welche von Playa del Carmen nach Cozumel pilgerten, um die Göttin Ixchel zu verehren. Aber vorher wurde eine Reinigung aller Pilger in Playa del Carmen vollzogen.

Playa del Carmen ist in den letzten 30 Jahren vom kleinen Fischerdorf (etwa 300 Menschen) zur zweitwichtigsten Urlaubsdestination an der Riviera Maya herangewachsen (natürlich hínter Cancun). Trotzdem hat Playa del Carmen noch etwas von seinem Charme bewahrt. In Playa del Carmen muss im Gegensatz zu Cancun nicht alles noch größer, auffälliger und verrückter sein. Vor allem die Europäer sind für die Tourismusindustrie von Playa del Carmen eine sehr wichtige Kundschaft, wo hingegen in Cancun vor allem Amerikaner anzutreffen sind.

Währung[Bearbeiten]

Der Valutenkurs für 1 Euro (EUR) beträgt 16,65 Mexikanische Peso (MXN)

Der Devisenkurs für 1 Euro (EUR) beträgt 18,30 Mexikanische Peso (MXN)

Stand 08.11.2011

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Die meisten Touristen landen mit einem Charterflug in Cancun. Von Cancun aus kann man per Bus, Mietwagen oder auch per Taxi nach Playa del Carmen kommen. Die Fahrt dauert ungefähr 1 Stunde und kostet in etwa 400 Pesos mit dem Taxi. Günstiger sind sogenannte Collectivos (Sammeltaxis, vgl. Bus).

Aber auch Playa del Carmen hat einen kleinen Flughafen. Hier landen aber meistens nur Privatflugzeuge oder Flugzeuge der 2 regionalen Fluggesellschaften, welchen nach Cozumel oder Chichen Itza fliegen.

Bus[Bearbeiten]

In Playa del Carmen gibt es zwei offizielle Busbahnhöfe:

  • Der neuere und vor allem für Langstrecken wichtigere Busbahnhof befindet sich Avenida 20 / Calle 12
  • Am älteren Busbahnhof Avenida 5 / Avenue Juarez verkehren vor allem Busse für kürzere Strecken wie z.B. nach Cancun oder Tulum

Für kürzere Distanzen fahren auch regelmäßig sogenannte Collectivos (Sammeltaxis). Der Fahrer wartet, bis genug Reisende zusammen sind und dann kann man relativ günstig in die nähere Umgebung kommen.

Auto[Bearbeiten]

Die Anreise per Auto führt eigentlich immer über die Autostraße Cancun - Tulum.

Schiff[Bearbeiten]

Von Playa del Carmen aus fahren Fähren praktisch jede Stunde nach Cozumel. Die Fahrt dauert ungefähr 45 Minuten. Die Überfahrt kostet ungefähr 140 Pesos je Strecke.

In Playa del Carmen legen auch regelmäßig Kreuzfahrtschiffe an. Dann wimmelt es rund um die Anlegestelle nur so von Touristen.

Mobilität[Bearbeiten]

In Playa del Carmen gibt es diverse Autovermietungsagenturen. Preiswerter sind die lokalen Vermieter, es kann allerdings passieren, dass man über den Tisch gezogen wird. Etwas teurer aber auch viel flexibler sind die international bekannten Vermieter (Avis, etc.) Am einfachsten sind diese Agenturen am Fährhafen zu finden.


Taxi[Bearbeiten]

Ein beliebtes, weil auch billiges Fortbewegungsmittel in Playa del Carmen ist das Taxi. Wenn man ein Taxi anhält kostet eine Fahrt innerhalb des Zentrums nie mehr als 20 Pesos. Die Taxis, die am Straßenrand stehen verlangen meisst 50 Pesos. Teuerer ist es auch wenn man nach Playacar muss.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Eine Attraktion für sich ist die Quinta (Avenida 5). Das ist das Herz von Playa del Carmen. Wer etwas essen, sich amüsieren oder etwas einkaufen will, ist hier an der richtigen Adresse. Leider sind die Preise auch dementsprechend sehr hoch. Wenn man 2 Querstraßen weiter geht, bekommt man fast alle Dinge zum halben Preis. Dafür sind die Standards hier viel höher. Die meisten Kellner reden Englisch, man bekommt internationale Küche und trifft viele Touristen. Aber für alle, welche Mexiko erleben wollen, ist das nicht der richtige Ort.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Nativo AV 30 Ecke Calle 20. Dort gibts die Besten Smoothies der Stadt (1 Liter) 30 Pesos. Das Essen ist auch sehr lecker.

Gehoben[Bearbeiten]

Ausgehen[Bearbeiten]

Blue Parrot - am Strand Calle 12. In dieser Disco treffen sich Touristen und Einheimische. Tolles Ambiente, Liegen am Strand und Open Air Tanzfläche. Tolle Feuershow. Täglich ab 19.00 Uhr, vor 22.00 Uhr läuft aber eher nichts. Eher teuer, aber absolut empfehlenswert. Normalerweise findet dort jeden Abend um etwa 0:00 Uhr eine wirklich sehenswerte Feuershow statt.

Capitan Tutix - z.T. Live Musik

Coco Bongo Calle 12 Ecke AV 10. Sehr teuer (60 Dollar Eintritt) aber dafür sind alle Getränke Gratis. Das Besondere ist die Las-Vegas like Show. Sie findet jeden Abend statt und es werden z.B. bekannt Künstler imitiert wie Michael Jackson.

Coco Maya am Strand zwischen Calle 12 und 14. Disco am Stand.

Lam BassadeBar eines Französischen Besitzers mit 1 Liter Cocktails für 60 Pesos. Sehr beliebt bei vielen Touristen aus den umliegenden Hostels oder Sprachschulen um günstig "Vorzuglühen". Calle 10 zwischen Av. 5 und 10

La Santanera Discothek mit höherer Einheimischenquote und gut geeignet wenn die andern Clubs schon zumachen. Calle 12 zwischen AV 5 und 10

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Hotel Paradise - dieses Hotel befindet sich eine Querstraße von der Quinta (Avenida 5, dort sind die meisten Geschäfte, Restaurants und Bars) entfernt. In 5 Minuten ist man zu Fuß am Strand. Rolf und Siggi, ein deutsches Paar, leiten das Hotel Paradise. Absolut empfehlenswert!

Hotel Barrio Latino - Das perfekte Hotel für unabhängige Reisende mit WiFi, Parkplatz und Auslandsgespräche zum Nulltarif. Stark im internationalen Reiseführern empfohlen und das Bedürfnis zu buchen.

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Solexico - Spanisch-Sprachschule in Playa del Carmen. Sehr empfehlenswert. Die Schule bietet verschiedene Kurse an wie zum Beispiel Grundkurse, Konversation, Kurse für Geschäftsleute, etc. Solexico bietet unterschiedliche Ausflüge. Außerdem finden diverse Nachmittags- oder Abendaktivitäten statt (z.B. mexikanischer Kochkurs, Salsa Unterricht, Konversations-Treffen in einer Bar, etc.)

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Impfungen: Wie überall sollte man einen ausreichenden Impfschutz gegen Diphterie, Tetanus, Masern, Mumps und Röteln haben. Hinzu kommt für die Reise eine Hepatitis A und B-Impfung und auch eine Typhus-Impfung erscheint angebracht. Mittelamerika ist Tollwut-Risikogebiet. Man kann also auch eine Tollwut-Impfung in Erwägung ziehen. Auf jeden Fall sollte man sich von den streundenden Hunden und Katzen fernhalten und keine Tiere anfassen.

Mücken: Malariafälle treten auf der Yucatán-Halbinsel nur sehr selten auf. Ein wenig häufiger gibt es Dengue-Fieber, gegen das es aber noch keine Impfung gibt. Deshalb muss man ohne Unterbrechung - von morgens bis abends und immer wieder auffrischen - Mückenschutzmittel auf der Haut tragen, z.B. Autan.

Lebensmittel: Das Wasser aus dem Wasserhahn ist nicht trinkbar. Stattdessen gibt es gereinigtes Wasser (Agua purificada) in Flaschen und Kanistern zu kaufen. Essen von Straßenständen (besonders Fleisch, Eier, Milchprodukte, Obst und Eis) sollte man vermeiden. Ansonsten sollte das Essen immer genügend gereinigt (mit sauberem Wasser) oder ausreichend stark erhitzt werden. Bei Fruchtsäften ist Vorsicht geboten, da man nicht wissen kann, ob sie tatsächlich mit gereinigtem Wasser hergestellt wurden. Genauso bei Früchten. Früchte immer selbst waschen (gereinigtes Wasser) oder schälen.

Tiere: Tollwut s.o. In Südmexiko gibt es einige Gifttiere, besonders Schlangen, Skorpione und Spinnen (Schwarze Witwe, mexik. Name: Capulina). Vor ihnen sollte man ständig und überall auf der Hut sein. Angst braucht man deshalb nicht zu haben, man muss nur Vorsicht walten lassen. Nie in irgendetwas Uneinsehbares hineingreifen oder -treten. Sowieso immer schauen, wohin man tritt. In Kleidung, Handtüchern usw. immer kurz nach Skorpionen schauen. Nicht barfuß laufen. Schuhe in einer verschlossenen Tüte aufbewahren. Nicht durch hohes Gras laufen. Über den Weg hängenden Ästen ausweichen (bloß nicht mit der Hand wegschieben oder daran entlangstreifen), da die Lanzenotter auch in Bäumen anzutreffen ist. Vorsicht: die berüchtigte schwarze Witwe, eine ca. 1 cm große Kugelspinne, setzt sich gern unter Toilettenbrillen. Diese besser kurz anheben und darunterschauen!

Sonstiges: Augen auf im Straßenverkehr, der für europäische Verhältnisse oft unberechenbar ist (auch für Fußgänger). In den Bürgersteigen befinden sich manchmal große, tiefe Löcher (wahrscheinlich Abflusskanäle), in die man hineinstürzen kann. Deshalb immer schauen, wohin man tritt und Vorsicht im Dunkeln.

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

In der Quinta Avenida kommt man noch mit Englisch zurecht, aber ansonsten sollte man schon (wenigstens etwas) Spanisch können. Mit Italienisch kann man sich ein Bisschen verständigen, da es dem Spanischen sehr ähnlich ist; dabei kann es aber auch zu Missverständnissen kommen.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten