Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Philae

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
Philae

Wikitravel Philae Banner.jpg

Philae ist ein antiker Tempelkomplex aus griechisch-römischer Zeit ca. 8 km südlich von Assuan im Nassersee im Süden Ägyptens im Gouvernement Assuan im Bereich zwischen dem alten und neuen Staudamm. Der heutige Statort der Tempelanlage ist aber nicht mehr die ursprüngliche Insel Philae, da sie im Nassersee versunken ist. Die Tempelanlage wurde in den 1960-er Jahren auf die Insel Agilkia umgesiedelt. Zusammen mit weiteren pharaonischen Denkmälern am Nassersee gehört der Tempelkomplex zum Unesco-Weltkulturerbe.

Hintergrund[Bearbeiten]

Herkunft und Bedeutung des Namens Philae sind umstritten. Die Insel ist spätestens seit der 26. Dynastie der Kultort für Isis, vorher vielleicht auch für Amun. In der Spätzeit entwickelt sich der Ort zur bedeutendsten Isis-Wallfahrtsstätte in Ägypten.

Die Isis-Verehrung auf Philae ist seit Taharqa (25. Dynastie) und Amasis (26. Dynastie) belegt; diesbezügliche Reliefblöcke wurden während der Umsetzung des Tempelkomplexes gefunden. Der Haupttempel der Isis wurde in griechisch-römischer Zeit ab Ptolemaios II. über einen Zeitraum von 7 Jahrhunderten errichtet (zwischen 380 v. Chr. und 300 n. Chr.). Die Kultstätte diente sowohl den Ptolemäern als auch den nubischen Beduinen südlich von Philae. Der Isis-Kult wurde erst unter dem Kaiser Justinian um 535 – 537 verboten und der Tempel geschlossen.

In der Folgezeit wurde der Ort von einer christlichen Gemeinde genutzt, man errichtete hier vier Kirchen. Die Gemeinde bleibt auch noch nach der arabisch-islamischen Eroberung bestehen; ihre Ära geht erst etwa im 12. Jahrhundert zu Ende.

Bereits der erste Staudamm (arab. السد, es-Sadd), der 1902 fertiggestellt wurde, trug dazu bei, dass die Insel Philae die meiste Zeit des Jahres überflutet war, nur in den Herbstmonaten August bis Dezember war noch ein Besuch möglich. Der Bau des neuen Staudamms (arab. السد العلي, es-Sadd el-ʿAlī, deutsch der Hochdamm) hätte den völligen Verlust bedeutet. In den Jahren 1972 bis 1980 erfolgte nach einem Aufruf der Unesco die Umsetzung des Tempelkomplexes durch eine italienische Firma, finanziert durch Italien und Deutschland, auf die 800 m nordwestlich und heutzutage 13 m höher gelegene Nachbarinsel Agilkia, die vor der Umsetzung eingeebnet werden musste. Die Umsetzung war aber nicht vollständig: die Tempelfundamente und zwei Kirchen wurden Opfer der Fluten des Nassersees.

Anreise[Bearbeiten]

Mit einem Taxi, Minibus oder Bus begibt man sich zur Bootsanlegestelle am Ostufer des Stausees unmittelbar südlich des alten (nördlichen) Staudamms.

Die Anreise kann nur mit einem Boot erfolgen. Als Einzelreisender gestaltet sich dies etwas schwieriger, wenn man sich nicht nur eine Stunde auf der Insel aufhalten möchte. Hier bedarf es etwas Verhandlungsgeschick, die Abreisezeit mit dem Bootsführer zu vereinbaren. Die Boote passieren die Westseite der Insel, um am Südinsel der Insel anzulanden.

Mobilität[Bearbeiten]

Der Tempelkomplex kann nur zu Fuß ergründet werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der Tempelkomplex von Philae ist in der Zeit von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt LE 40.

Man betritt die Insel im Süden. Im Westen sieht man den Kiosk Nektanebos’ I. und die 93 m lange Westkolonnade mit dem Nilmesser; im Osten sieht man den Tempel für Arensnuphis (einer nubischen Gottheit) und die Ostkolonnade mit dem Imhotep-Tempel am nördlichen Ende.

Vor dem ersten Pylon erkennt man die Reste je zweier Obelisken und Granitlöwen, und im Osten vor diesem Pylon das Philadelphos-Tor. Auf dem 46 m breiten und 18 m hohen ersten Pylon ist Ptolemaios XII. beim Niederschlagen von Feinden, dem Überreichen der ober- und unterägyptischen Kronen an Horus und Nephthys, vor Isis und dem Horus-Kind und im Triumph dargestellt. Die Rückseite dieses Pylons trägt die Darstellung von Priestern, die die Barke der Göttin Isis tragen.

Im darauf folgenden Hof befindet sich auf der Westseite das Mammisi, das Geburtshaus der Hathor-Isis mit ihrem Horis-Kind. Ähnlich der Anlagen von Dendara und Edfu ist der zweiräumige Tempelbau von einem Säulengang umgeben. Der Tempel trägt Darstellungen aus dem Leben des Horus-Kindes (Geburt, Säugen durch Hathor-Isis, Aufwachsen im Sumpf u.a.).

Im Norden folgt 32 m breite und 12 m hohe zweite Pylon, auf dem der opfernde König Ptolemaios XII. dargestellt ist. Durch diesen Pylon erreicht man den Tempel der Isis und des Harpokrates, dem Horus-Kind, der ab Ptolemaios II. über mehrere Jahrhunderte errichtet und dekoriert wurde. Weiterhin ist dieser Tempel auch dem Osiris, der Nephthys, der Hathor, dem Chnum und der Satet geweiht. Über einem offenen Säulenhof erreicht man das Tempelhaus, dessen Fassade durch Schrankenwände gebildet wird, mit seinen Magazinräumen und dem Allerheiligsten (Sanktuar). Auf dem Dach des Tempels befindet sich mit dem Osiris-Zimmer ebenfalls eine Osiris-Kultstätte, die aber für Touristen nicht zugänglich ist.

Seitlich, in westlicher Richtung vom zweiten Pylon erreicht im Westen das Hadrianstor und den Harendotes-Tempel (Harendotes ist eine Erscheinungsform des Horus, der seinen Vater Osiris schützt).

Im Osten und Nordosten der Insel befinden sich der Kiosk des Trajan, die Reste des Hathor-Tempels, und (bereits nördlich des Isis-Tempels) die Überreste zweier Kirchen, des Tempels des Augustus und das Tor des Diokletian.

(Hinweis: Das Besteigen der Pylone ist nicht mehr möglich).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Zwei- bis dreimal täglich wird die Pyramiden-Ton- und -Licht-Show veranstaltet. Der Eintrittspreis beträgt für Ausländer LE 55.

Tag Erste Show Zweite Show Dritte Show
Montag English Français Keine Show
Dienstag Français English Français
Mittwoch Français English Français
Donnerstag Français Español Italiano
Freitag English Français Keine Show
Samstag English اللغة العربية الفصحى Keine Show
Sonntag Deutsch Français Keine Show
Oktober bis März, Start 18:30 Uhr 19:45 Uhr 21:00 Uhr
April bis September, Start 20:00 Uhr 21:15 Uhr 22:30 Uhr

Einkaufen[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Die Unterkunft erfolgt in der Regel in Assuan.

Weiter geht's[Bearbeiten]






Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten