Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Penang

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Penang ist ein Insel im Indischen Ozean an der Westküste Malaysias.

Hintergrund[Bearbeiten]

Penang hat eine koloniale Geschichte. Die Briten haben George Town gegründet, ebenso Butterworth, und viele chinesische Händler haben sich angesiedelt, welche bis heute das Gesicht von Penang bestimmen. Neben vielen Chinesischstämmigen leben hier auch Malaysier mit indischen Wurzeln (Muslime oder Hindis). Wie überall sonst in Malaysia, leben auch hier viele verschiedene Kulturen ziemlich komprimiert nebeneinander. Meist befindet sich unweit einer Moschee, eine Kirche oder auch ein buddhistischer oder hinduistischer Tempel. Man lebt in Frieden nebeneinander.

Landschaft[Bearbeiten]

Die Insel ist größtenteils von tropischem Regenwald bewachsen und sehr bergig. Der höchste Punkt der Insel ist Penang Hill mit ca. 800 Meter.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

- Tropisch ( Aequatornähe ) - Temperatur gleichbleibend 28 - 30 Grad Celsius - staendig hohe Luftfeuchtigkeit - Regenzeit September bis November

ggf. Regionen[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Der Flughafen von Penang wird von AirAsia und Malaysia Airlines angeflogen. Günstige Flüge innerhalb Malaysias und nach Indonesien sowie Thailand werden auch von Firefly angeboten (www.fireflyz.com.my) Über die Brücke bei Butterworth und Fährverbindungen gibt es einen Anschluss an die Nord-Süd-Autobahn von Malaysia. Ebenfalls über Butterworth gibt es einen Anschluss an das Bahnnetz mit Verbindungen in den Süden (Kuala Lumpur, Singapore) und in den Norden. Das Reisen mit dem Bus ist komfortabel und billig (Penang-KL, 4h Reisezeit, 37 Ringgit).

Mobilität[Bearbeiten]

Georgetown hat einen kostenlosen Stadtbus. Die zentrale Busstation befindet sich beim Abdul Razzak Tower (auch Penang Tower oder Komtar genannt). Die Busse nach außerhalb sind günstig und bequem.

Bei einer Dichte von einem Auto pro Einwohner ist der Verkehrskollaps vorprogrammiert. Es empfiehlt sich nicht, die Stadt mit dem Auto zu entdecken. Dazu kommt noch die eher komplizierte Strassenplanung.

Orte und Strände[Bearbeiten]

Auf der ganzen Insel verteilt gibt es nur vereinzelt, eher kleine Strände. Ostküste ist zugebaut. Südküste ist eher hügelig und endet meist abprupt. Im Westen befindet sich ein National-Park, die Küste ist bewachsen. Kein Strand.

Allerdings im Norden gibt es vereinzelt grössere Strände. Allen voran ist der wohl bekanntesten Strand auf Penang, jener von Batu Ferringi. Es besteht die Möglichkeit zum Paragliding, Jetski, Banana Boat... Die Abende sind zum relaxen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Butterfly Farm
  • Kek-Lok-Si-Tempel
  • Penang Hill
  • Monkey Island bei Batu Ferringhi
  • Für Nachtschwärmer ist die Upper Penang Road sowie die Gurney-road zu empfehlen

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Kaufen[Bearbeiten]

Ausgiebig shoppen kann man beispielsweise in der Queensbay Mall in Bayan Lepas (zwischen Flughafen und Georgetown). Die Preise haben aber schon fast westliches Niveau. Auch zu empfehlen ist der Night Market in Batu Ferringhi. Über eine grosse Distanz reihen sich Stände an Stände. A la Chinatownart gibts hier jede Menge schrott aber auch sehr anständige Sachen zu kaufen. Unbedingt runterhandeln, es liegen bis zu dreissig Prozent drin.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In Penang ist es unmöglich zu verhungern. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten die einheimische Küche zu genießen. Beim Essen hat man die Qual der Wahl zwischen malaiischer (Fisch/Huhn mit Reis), indischer (vor allem Huhn in ver. Variationen), chinesischer und Nyonya Küche, einer Mischung aus malaiischer und chinesischer Küche. Ganz Georgetown ist Chinatown, also Köstlichkeiten an allen Ecken. Andere asiatische Küchen, wie Thaiküche oder japanisch sind ebenfall verbreitet.

Es gibt auch einige Restaurants die westliche Speisen anbieten. Sehr empfehlenswert ist das Edelweiss mit traumhafter, historischer Einrichtung ([1]).

Auf der Chulia Street, der turbulententensten Straße in Georgetown, gibt es das Ecko, leckere Pizza und selbstgemachte Pasta.

Ausgehen[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Entlang der Lebuh Chulia (Chulia Straße) gibt es sehr viele Herbergen. Viele Hotels befinden sich in Batu Feringgi Beach, welches durch zahlreiche Neubauten und Spekulationsruinen den Charakter eines südostasiatischen Mallorcas bekommt.

  • Hotel Shangi-La Rasa Sayang Resort Am Ortseingang an der Küstenstrasse. Resort mit gut 300 Zimmern, hochpreisig, gute Ausstattung, 4 Sterne
  • D'Feringghi Hotel&Restaurant, 66 Jl Batu Feringghi, Tel: 00(604) 881 9000, Web: [2], Mail: info@dferingghi.com

Zu empfehlende Guest Houses: Zentral gelegen sind das Stardust and Starhut (30-50 RM mit kostenlosem Wifi)

Sicherheit[Bearbeiten]

Penang ist absolut sicher. Weder Raubüberfälle noch Trickbetrügereien.

Weiter geht's[Bearbeiten]