Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Nordthailand

Aus Wikitravel
Asien : Südostasien : Thailand : Nordthailand
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Norden Thailands (Thai: ภาคเหนือ) mit den Gebirgsregionen ("Goldenes Dreieck").

Nordthailand

Regionen[Bearbeiten]

Gliedert sich in die Provinzen:

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ein Waldbrand in der warmen Jahreszeit. Meist brennt nur das Unterholz ab,b und der Wald erholt sich schnell.

Im Norden Thailands gibt es drei Jahreszeiten:

  • Kalte Jahreszeit: Trotz ihres Namens werden wärend dieser Zeit Tagestemperaturen von über 30°C erreicht. In der Nacht kann es schon mal im Extremfall auf unter 10°C abkühlen, und ab einer Höhe von 1.500 m kann es, auch selten, Frost geben. Am Morgen ist es kühl, um die 20 Grad C. und in den Bergen auch neblig, unter Tags sonnig und warm. Die kältesten Monate sind Dezember und Januar.
    Dies ist die Hochsaison für Touristen und ist die angenehmste Zeit für Trekking und andere sportliche Aktivitäten. Besonders in höheren Lagen ist nachts warme Kleidung unbedingt erforderlich.
  • Warme Jahreszeit: Ab Ende März beginnt die Trockenzeit, am Wärmsten ist es im April. Die Tageshöchsttemperaturen können über 40°C erreichen, nachts kann es schon mal bis auf auf 22°C abkühlen. Aber zumeist ist Schlafen mit aircondition angesagt. Viele Bäume verlieren ihre Blätter, es gibt zahlreiche Waldbrände, und die Bauern brennen ihre Reisfelder ab, um sie für Neuanpflanzungen vorzubereiten. Dadurch gibt es auch auf dem Land extremen Smog und Feinstaubelastung.
    Trekking ist wegen der Hitze sehr anstrengend, andererseits kommt man im Gelände wegen des weniger dichten Unterholzes leichter voran. Die Flüsse haben ihren niedrigsten Wasserstand, oft ist Rafting und Kayakfahren nicht mehr möglich.
  • Regenzeit: Die Temperaturen im Tiefland bewegen sich um die 35°C am Spätnachmittag und bis zu 20°C in der Nacht. Es regnet fast täglich, aber selten für längere Zeit. Starke Gewitter, die ab und an Stromausfall auslösen, sind möglich. Die nassesten Monate sind August und September, während denen es auch Taifune gibt.
    Wärend der Regenzeit ist der Norden am Grünsten und man kann viele Tiere beobachten. Trekking kann schwierig sein, weil der Boden feucht und die Vegetation dicht ist. Ungeteerte Straßen können unpassierbar werden.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswuerdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Ausgehen[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]



WikiPedia:Nordthailand