Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Nordostnamibia

Aus Wikitravel
Südliches Afrika : Namibia : Nordostnamibia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fahrt durch den Caprivi, hier die B8

Nordostnamibia wird der Teil Namibias genannt, der wegen seiner periphären Lage zum Rest des Landes und seiner besonderen Geographie als gesondertes Reiseziel angesehen werden kann. Nordostnamibia besteht im wesentlichen aus den Regionen Kavango und Caprivi. Wie ganz Nordnamibia, ist auch dieses Gebiet tropischer und weniger durch europäische Einflüsse geprägt. Es bietet aber auch eindrucksvolle Nationalparks und eine authentisch afrikanische Kulturlandschaft.

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Kavango und Caprivi sind Teil der nördlichen Ausläufer des Kalahari-Beckens, eines auf etwa 1000 m Höhe liegenden Hochplateaus. So wie der gesamte Norden Namibias gehört Nordostnamibia zu den Tropen, wodurch die Regionen bedeutend grüner sind als Zentral- und Südnamibia. Malari- und andere Schutzimpfungen sind ratsam. Der Süden Kavangos ist zumeist Steppe oder Savanne in der teilweise Safaris stattfinden, der Caprivi ist über weite Teile Sumpfland und abseits der Hauptstrassen gar nicht erschlossen.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Die meisten Besucher Kavangos und des Caprivi kommen entweder über die Nationalstraße B8 (Trans-Caprivi-Fernstraße) aus Tsumeb (250 km von Grootfontein nach Rundu, 520 km weiter bis nach Katima Mulilo) oder von den Viktoriafällen über Botsuana oder Sambia.

Es bestehen 2 Flughäfen: Flughafen Rundu und Flughafen Mpacha. Linienflüge mit Air Namibia aus Windhoek oder Charterflüge.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Sicherheit[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]






Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen