Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Nordfriesische Inseln

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Nordfriesischen Inseln liegen in der Nordsee im Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein (einem Bundesland von Deutschland). Geografisch werden auch die Dänischen Wattenmeerinseln zur Nordfriesischen Inselkette gezählt.

Inseln[Bearbeiten]

Die Inseln (von Nord nach Süd):

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Bahn: Zufahrt über die IC-Strecke von Hamburg aus, sowie Regionalverbindungen nach Dänemark. Direktverbindung nach Sylt über den Hindenburgdamm.

Flugzeug: Föhr und Pellworm haben Flugplätze für kleinere Maschinen oder Helikopter; mittelgroße Flugzeuge (bis Airbus 320 / Boeing 737) können auf Sylt landen, wovon Air Berlin auch regen Gebrauch macht.

Auto: Zufahrt über die Autobahn A7 (E45) Richtung Flensburg bzw. Aarhus, evtl. weiter über die E20 nach Esbjerg. Ein Teil der Inseln und Halligen ist mit dem Auto zu erreichen, z. T. per Autoverladung auf die Eisenbahn (Sylt) oder nur bei Ebbe (Hallig Mandø und Hamburger Hallig)!

Schiff: Die meisten Inseln haben Häfen bzw. Fähranleger. Wichtige Fährhäfen: Esbjerg (für Fanø), Dagebüll (für Föhr und Amrum), Strucklahnungshörn (für Pellworm, Hallig Hooge, Amrum und Sylt) sowie Schlüttsiel (für Hallig Gröde, Hallig Oland, Hallig Hooge, Hallig Langeneß und Amrum).

Mobilität[Bearbeiten]

Einige Inseln und Halligen sind über Fähr- bzw. Schnellbootlinien verbunden. Selbst zu Fuß (Wattwanderung!) kommt man weiter, z. B. von Föhr nach Amrum.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Entsprechend dem recht zahlreichen Vorkommen dieser Tiere sind Lammfleischgerichte, welche allerdings teilweise neuseeländischer Herkunft sind, Dauerbestandteil vieler Speisekarten – einheimische Lämmer werden als „Deichlämmer“ oder „Salzwiesenlämmer“ bezeichnet. Auch der häufig angebote Fisch stammt nicht notwendigerweise aus Nordfriesland. Helgoländer Hummer und Sylter Auster ist gemein, dass beide im letzten Jahrhundert durch Überfischung vollständig ausgerottet wurden und mittlerweile auf Basis ausländischer Populationen erfolgreich nachgezüchtet werden – das Preisniveau dieser „Spezialitäten“ ist entsprechend hoch und die Qualität nicht unbedingt besser als andernorts. Als echte und erschwingliche Spezialität kann man Föhrer Muscheln bezeichnen. Auf den Halligen ist das Gastronomieangebot stark eingeschränkt bzw. inexistent – allenfalls auf Hallig Hooge werden Genießer noch auf ihre Kosten kommen.

Ausgehen[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]

Von Amrum aus startet mehrmals pro Woche ein schneller Katamaran nach Helgoland.



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten