Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Nikosia

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nikosia ist eine Stadt auf Zypern.

Blick auf den Nordteil der Stadt

Hintergrund[Bearbeiten]

Blick auf die Green Line mit Grenzmuseum

Nikosia (gr. Lefkosia) ist wie die Insel zweigeteilt. In der Stadtmitte gibt es einen Bereich, Alt-Nikosia genannt, der durch eine Stadtmauer abgegrenzt ist, die im Wesentlichen ein regelmäßiges Zwölfeck ist. Dieser ist ebenfalls geteilt. Die Verbindungsstraßen zwischen Nord und Süd (die Einheimischen sprechen von Nord- und Südzypern und nicht vom türkischen bzw. griechischen Teil) sind durch Blockaden versperrt, die auf beiden Seiten von Soldaten bewacht werden.

Für Fußgänger gibt es ca. 500 Meter nordwestlich von Alt-Nikosia einen Übergang. Bei der Einreise in den Norden muss man einen Zettel ("Visum-Visa") ausfüllen, Name, Passnummer und Nationalität sind anzugeben. Dieser wird dann abgestempelt. Bei der Ausreise wird der Zettel erneut abgestempelt. Im Norden darf man sich (laut Stempel) drei Tage lang aufhalten. Bei der Rückkehr in den Süden dürfen Waren im Wert von max. 135 Euro mitgebracht werden. Die Mitnahme von Alkohol und Zigaretten ist auf 40 Zigaretten und 1 Liter Alkohol beschränkt.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen von Nikosia ist seit 1974 geschlossen. Der nächste Flughafen in Larnaca ist gut per Autobahn zu erreichen. Der Nordteil der Stadt ist über den Flughafen Ercan zu erreichen.

Bus[Bearbeiten]

Jederzeit können sie auch mit Reisebus anreisen!

Auto[Bearbeiten]

Nikosia ist der Endpunkt der Autobahn. Von Larnaka dauert die Fahrt ca. 30 Minuten, von Limassol ca. 40 Minuten.

Schiff[Bearbeiten]

Mit dem Schiff ist nur der Hafen von Limassol zu erreichen. Von dort dauert die Fahrt mit dem Auto/Taxi ca. 40 Minuten.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Sehenswürdgkeiten Nikosias kann man gut zu Fuß erreichen. Ansonsten ist man auf Taxis angewiesen. Ein städtisches Bussystem gibt es nicht.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Kirchen[Bearbeiten]

  • Johanneskathedrale
  • Sophienkathedrale heute Selimiye-Moschee (im Norden)

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Wenn man von dem Bischofspalast einmal absieht, gibt es dererlei leider nicht in Nikosia

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Bischofspalast mit Statue von Makarios III.
  • Büyük Han (die große Karawanserei) im Norden der Stadt, mit kleinen Handwerksläden und einem Café im Innenhof
  • Gleich neben dem Büyük Han der Kleine Han, wird zur Zeit (2006) aufwändig renoviert

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Denkmäler gibt es viele. Sie zeigen aber meistens Helden der EOKA aus den Unabhängigskeits- und Bürgerkriegen und sind für Touristen meist uninteressant.

Museen[Bearbeiten]

  • Zypern-Museum
  • Ikonenmuseum (bei der Johanneskathedrale)

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Ledra-Straße

Parks[Bearbeiten]

  • Athalassa-Park (am Südrand der Stadt)
  • Strovolos-Promenade (am Strovolos-Fluß entlang)

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Green Line
  • Die Markthalle im Norden, lauter verschiedene Früchte- und Gemüsehändler in ursprünglicher Atmosphäre

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Zypern ist leider kein ausgesprochendes Einkaufsparadies. Die Haupt-Bummelstraße ist die Makarios. Andenken kann man gut in der Ledra Street einkaufen. Größere Kaufhäuser sind das Mark & Spencer in Strovolos sowie das Woolworth in der Ledra Street. Große Supermärkte sind etwas relativ Neues in Zypern. In Nikosia gibt es drei: zwei Filialen der Alpha-Mega-Kette in Strovolos und in Engkomi (neben dem Hilton Park) sowie den größten der drei, den Orphanides-Supermarkt an der Troodos-Ringstraße im Süden der Stadt. Die großen Läden haben meistens Mo-Sa 8-20 geöffnet. Mittwoch nachmittags ist geschlossen. Im Sommer gibt es eine Mittagspause von ca. 13-16 Uhr, dafür ist Abends bis 22 Uhr geöffnet. Interessant sind auch die sogenannten "Periptero" (gr. Περιπτερο), kleine Läden mit beschränktem Angebot, die es an fast jeder Ecke gibt und die 24 Stunden geöffnet haben.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Ausgehen[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Es gibt in Nikosia drei große Hotels :

Lernen[Bearbeiten]

Es gibt in Nikosia zwei große Bildungseinrichtungen :

Arbeiten[Bearbeiten]

Für EU-Bürger ist die Arbeitsaufnahme seit dem EU-Beitritt Zyperns problemlos möglich. Allerdings sind die Jobangebote nicht allzu zahlreich gesät.

Sicherheit[Bearbeiten]

Nikosia ist eine im Allgemeinen sehr sichere Stadt. Aufpassen sollte man nachts in der Nähe der Green Line sowie beim Besuch mancher Clubs und "Cabarets".

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Besondere Gesundheitsrisken gibt es in Nikosia nicht. Wer einen empfindlichen Magen hat, sollte auf Flaschenwasser zurückgreifen. Baufällige Häuser nahe der Green Line in der Altstadt sollte man nicht betreten - es besteht Einsturzgefahr.

Klarkommen[Bearbeiten]

Im Allgemeinen sind die Zyprioten sehr freundlich. Man vermeide es, allzu offen für eine der beiden Volksgruppen Partei zu ergreifen. Im Süden schickt es sich nicht, Reklame damit zu machen, dass man im Norden war.

Kommunizieren[Bearbeiten]

Mobiltelefone sind in Zypern sehr verbreitet. In Nikosia ist der Empfang sehr gut. Zu beachten ist, daß SIM-Karten aus dem Süden im Norden nicht funktioneren. Karten-Telefonzellen gibt es ein paar im Innenstadtbereich.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Der öffentliche Nahverkehr in Zypern ist recht eingeschränkt. Vom Platz vor der Ledra Street fahren in großen Abständen Busse in die umliegenden Dörfer und Städte. Für den in Nikosia wohnenden Touristen sind diese aber meistens nicht so geeignet, da besonders die Umlandverbidungen morgens nach Nikosia hinein und abends wieder hinausfahren. Ansonsten gibt es noch Taxis, die zu noch erschwinglichen Preisen fahren. Die Fahrt von Nikosia zum Flughafen kostet zwischen 20 und 25 Pfund. Tagsüber kann man, wenn man Glück hat, auch ein Sammeltaxi erwischen, für die Fahrt zum Flughafen ist man aber auf das normale Taxi angewiesen. Mietwagen sind für Touristen das Hauptverkehrsmittel und für jemand, der mehrere Städte Zyperns sehen will, unverzichtbar.




Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten