Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Moskau

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Moskau
noframe
Kurzdaten
Bevölkerung: 10.425.075
Fläche: 1.081 km²
Höhe über NN: 156 m
Koordinaten: 55° 45' 0" N, 37° 37' 0" O 
Vorwahlnummer: +7-495; +7-499
Postleitzahl: 101000-129626
Zeitzone: UTC+3 (MEZ+2)
Sommerzeit: UTC+4 (MEZ+3)
Website: offizielle Webseite von Moskau




Moskau ist die Hauptstadt Russlands und liegt am Ufer der Flüsse Moskwa und Jausa im Zentrum des europäischen Teils der Russischen Föderation. Die Stadt erstreckt sich 40 km von Norden nach Süden und 30 km von Westen nach Osten. Die Durchschnittstemperatur beträgt im Januar -10,3°C, im Juli +19°C. Moskau ist vorzugsweise eine Sommerdestination.


Hintergrund[Bearbeiten]

1147 wurde Moskau zum ersten Mal in einer Chronik erwähnt. Als Gründer gilt Fürst Juri Dolgoruki. Nachdem Zar Iwan der Schreckliche sich 1547 zum "Zar der ganzen Rus" krönte, machte er Moskau zur Hauptstadt des russischen Reiches. Moskau hat offiziell eine Bevölkerung von ca. 10,5 Millionen (inoffiziell 15 Millionen) zu denen arbeitstäglich weitere ca. 3 Millionen Pendler hinzukommen und ist ca. 900 Quadratkilometer groß. Die Moskauer Zeit liegt zwei Stunden vor der MEZ. Bekannt ist Moskau auch für seine gefährlich hohen Smogwerte, die vor allem der starken Industrialisierung und den veralteten Heizsystemen zuzuschreiben sind.

Anreise[Bearbeiten]

Am einfachsten erreicht man Moskau mit dem Flugzeug oder der Bahn.

Flugzeug[Bearbeiten]

Die russische Hauptstadt verfügt über fünf Flughäfen, von denen drei für den internationalen Passagierverkehr von Bedeutung sind:

Flughafen Moskau-Domodedowo / Домодедово (DME)[Bearbeiten]

Domodedovo ist der größte Flughafen Moskaus und liegt etwa 35 km südlich der Innenstadt. Von hier aus werden zahlreiche nationale und internationale Ziele angeflogen. Folgende Fluggesellschaften fliegen Domodedowo aus dem deutschsprachigen Raum direkt an:

  • Air Berlin aus Berlin-Tegel, Stuttgart, Düsseldorf und München
  • Austrian Airlines aus Wien
  • Lufthansa aus Frankfurt am Main und München
  • Niki aus Wien
  • S7 Airlines aus Düsseldorf, Frankfurt am Main, München und Wien
  • Swiss aus Zürich und Genf
  • Transaero Airlines aus Berlin-Tegel, Frankfurt am Main und Wien

Vom Flughafen Domodedowo nimmt man den Aeroexpress-Zug, welcher direkt vom Flughafen ohne Halt zum Bahnhof Paweletskaja (Павелецкая) fährt. Die Fahrt vom Flughafen bis ins Stadtzentrum (Bahnhof Paweletskaja) dauert genau 40 Minuten. Die Züge verkehren stündlich [1]. Expressbusse und Bus-Shuttles fahren zur U-Bahn-Station Domodedovskaya und zum Bahnhof Moskau-Paveletsky.

Flughafen Moskau-Scheremetjewo / Шереме́тьево (SVO)[Bearbeiten]

Scheremetjewo liegt etwa 30 km nordwestlich des Stadtzentrums und hat als Drehkreuz der nationalen Fluggesellschaft Aeroflot ebenfalls nationale und internationale Bedeutung. Folgende Fluggesellschaften fliegen Scheremetjewo aus dem deutschsprachigen Raum direkt an:

  • Aeroflot aus Berlin-Schönefeld, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Wien, Genf und Zürich
  • Rossiya aus Berlin-Schönefeld

Vom Flughafen Scheremetjewo, der 30 km nordwestlich der Stadt liegt, besteht eine stündliche Eisenbahnverbindung mit dem Aeroexpress zwischen dem Terminal 2 und dem Sawjolowo-Bahnhof (Fahrzeit: 30 Min.). Der Aeroexpress fährt auch vom Terminal 2 im 30-Minuten-Takt zum Belorusski-Bahnhof (Fahrzeit: 35 Min.). Zwischen dem Sawjolowskaya Bahnhof und dem Terminal 1 verkehren Busse.

Flughafen Moskau-Wnukowo / Внуково (VKO)[Bearbeiten]

Wnukowo liegt etwa 30 km südwestlich von Moskau und verfügt in erster Linie über zahlreiche Verbindungen innerhalb Russlands. Folgende Fluggesellschaften fliegen Wnukowo aus dem deutschsprachigen Raum direkt an:

  • Germanwings aus Berlin-Schönefeld, Köln/Bonn, Hannover und Stuttgart
  • Lufthansa aus Berlin-Tegel, Düsseldorf, Frankfurt am Main und Hamburg
  • UTair aus Dresden

Von Wnukowo aus ist Moskau mit dem Aeroexpress-Zug alle 60 Minuten zu erreichen (Fahrzeit 35 Minuten; Kosten 300 Rubel). Darüberhinaus verkehrt der Bus 611 vom Flughafen zur Station Jugo-Sapadnaja der Moskauer Metro.

Bahn[Bearbeiten]

Moskau besitzt ein Dutzend Bahnhöfe. Viele Züge aus Westen kommen am Weißrussischen Bahnhof an (Belorusskaja). Direkte Zugverbindungen nach Moskau gibt es u.a. aus Kiew, Minsk, Budapest, Sofia, Bukarest, Warschau, Berlin, Prag, Omsk, Nowosibirsk, Tomsk, Irkutsk, Karlsbad und Wien.

Bus[Bearbeiten]

Verschiedene Fernbuslinien verbinden Deutschland mit Moskau bei einer Fahrzeit von ca. 48 Stunden.

Auto[Bearbeiten]

Von Süddeutschland fährt man die A93/A72 bis Chemnitz, folgt dem Verlauf Richtung Dresden und Görlitz. Am Grenzübergang Ludwigsdorf hat man Polen erreicht. Nach etwa 150 km erreicht man Breslau. Dort biegt man von der Autobahn ab auf die Fernverkehrsstraße 8 E67 und folgt dieser bis Warschau. Hier fährt man dann in Richtung Siedlce/Terespol. Terespol ist der Grenzübergang zu Weißrussland. Um durch Weißrussland reisen zu können, braucht man ein Transitvisum. Diese Variante ist ab München 2300 km lang und man braucht dafür ca. 33-40 Stunden. Von Norddeutschland kann man über den Grenzübergang bei Frankfurt/Oder und dann durch Polen und Weißrussland fahren, was aber wegen dem Transitvisum nicht sehr empfehlenswert ist. Dieser Weg ist 1820 km lang. Ein wenig länger, dafür aber günstiger ist die Strecke über den Grenzübergang Pomellen, Wałcz, Chojnice, Elblag, Giżycko, Suwałki, Kaunas (Litauen), Daugavpils (Lettland) um dann auf den Grenzübergang zwischen Lettland und Russland anzusteuern. Diese Strecke ist ab Berlin 1870 km lang und die Reisedauer beträgt 32-36 Stunden. Die Angaben der Reisedauer sind sehr ungenau, da man nie weiß wie lange man an der Grenze warten muss.

Schiff[Bearbeiten]

Von Deutschland kann man nach Lettland mit der Fähre fahren z.B. bis Liepaja. Die weitere Strecke muss man dann mit dem Auto, Flugzeug (aus Vilnius) oder mit der Eisenbahn bewältigen. Zudem kann man von St. Petersburg aus mit dem Schiff auf der Wolga nach Moskau fahren.

Mobilität[Bearbeiten]

Am besten kommt man in Moskau mit der Metro voran, die derzeit über 195 Stationen verfügt. Der Preis für eine U-Bahn-Fahrkarte beträgt 40 Rubel (0,60 €) und ist unbeschränkt gültig, solange man nicht aus dem U-Bahn-System ans Tageslicht heraus geht. Mehrfahrtenkarten für 5, 11, 20, 40 oder 60 Fahrten sind im Verhältnis günstiger und man erspart sich das mehrmalige Anstehen. Es werden auch 24-Stunden-Tickets (200 RUB), Monats- und Jahreskarten verkauft. Nachdem das Ticket an der Zugangssperre entwertet wurde, finden innerhalb der Metro keine weiteren Kontrollen statt. Das Ticket kann also sofort entsorgt werden. Das seit 1935 errichtete Metronetz gilt als Sehenswürdigkeit, da einige Stationen über tiefe, lange Rolltreppen verfügen und kunstvoll mit Mosaiken und Skulpturen gestaltet sind, die thematisch dem Sozialismus gewidmet sind. Als schönste Stationen gelten Komsomolskaja, Kievskaja, Park Pobedy und Prospekt Mira. Das Fotografieren in der U-Bahn ist offiziell verboten, ein Relikt aus sowjetischer Zeit, als Verkehrsinfrastruktur vor Spionage und Sabotage geschützt werden sollte. Seit einigen Jahren wird das Fotografieren toleriert, direkt neben den Touristen stehende Polizisten greifen nicht mehr ein. Verglichen mit anderen großen U-Bahn-Netzen wie dem in London ist die Moskauer Metro kaum von Streckensperrungen betroffen. Große Teile der Metro sind bisher nicht behindertengerecht umgestaltet worden, da der Einbau von Aufzügen in die tiefen Schächte sehr aufwändig ist. In den kommenden Jahren werden nach und nach die Ausschilderungen und Fluchtwege erneuert.

Für Touristen sehr interessant ist die Strassenbahnlinie A, da sie von der U-Bahn-Station Tschistyje Prudy entlang der wichtigsten Sehenswürdigkeiten fährt. Hier verkehrt auch eine Touristenlinie mit integriertem Café. Karten können an Bord gekauft werden. Zwischen Mai und Oktober kann man zudem eine große Strecke der Moskwa befahren.

Mit dem Auto besteht sehr schnell die Gefahr in einen Stau zu geraten und die wertvolle Zeit mit nervenaufreibenden Hupkonzerten zu vergeuden. Ist man etwas länger in der Stadt und kennt sich ein wenig besser aus, kann man sehr bequem mit einem Taxi oder mit jedem beliebigen Privatauto voran kommen. Die Vorgehensweise ist sehr einfach, man stellt sich an den Straßenrand und hebt die Hand. Jeder, der einen mitnehmen will, wird sofort anhalten. Man sollte allerdings vorher den Preis für die Strecke ausmachen. Oft sind die Fahrer selbst neu in der Stadt und man sollte schon zumindest mal die Himmelsrichtung der geplanten Fahrt wissen. Für sprachunkundige Besucher ist ein Schriftstück (in kyrillischen Zeichen) mit der Ziel Adresse sehr hilfreich. Innerhalb Moskaus sollte der Preis 300 Rubel (August 2006) nicht überschreiten.

Wer sicher gehen möchte, kann auch einen der internationalen Taxiunternehmen nutzen. LingoTaxi bietet nebst englisch- auch deutschsprachige, sichere Fahrer zu den in Moskau üblichen Preisen an. Man sollte jedoch einige Stunden im vorraus buchen, entweder per Telefon (Englisch) oder online.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Kreml Park Kultury.

Plätze[Bearbeiten]

Roter Platz bei Nacht mit Lenin Mausoleum und Kreml
Roter Platz - Historisches Museum
Lenin Mausoleum an der Kreml-Mauer
  • Roter Platz

Der Rote Platz ist der Zentrale Platz in Moskau. Auf Russisch heißt der Platz "Krasnaja Ploschtschad" (russ.: Красная Площадь). Der Rote Platz ist 500 m lang und 150 m breit. Um den Platz gruppieren sich Kreml mit Kreml-Mauer, Basiliuskathedrale, Kaufhaus GUM und Lenin-Mausuleum. Auf dem Ehrenfriedhof zwischen der Kremlmauer und dem Lenin Mausoleum wurden wichtige Persönlichkeiten beigesetzt, darunter Josef Stalin, Leonid Breschnew, Juri Gagarin und Maxim Gorki.

  • Drei-Bahnhofs-Platz

Der sogenannte "Drei-Bahnhofs-Platz" liegt am Hilton-Hotel und ist umgeben vom Kazaner, Leningrader und Jaroslawer Bahnhof. Hier liegt der Startpunkt der Transsibirischen Eisenbahn, der am Gleis anhand eines Pfeilers erkennbar ist. Der Platz ist ein zentraler Knotenpunkt im öffentlichen Nahverkehr Moskaus und ist durch die prachvolle Metrostation Komsomolskaja sowohl an die rote Linie 1, die an weitere zentrale Stationen wie Lubjanka fährt, als auch an die braune Ringlinie 5 angeschlossen. In unmittelbarer Nähe befindet sich eine Mall mit vielen kleinen Läden und einem Billa-Supermarkt.

Museen[Bearbeiten]

  • Puschkin-Museum

Das Pushkin Museum für bildenden Künste zeigt einen Querschnitt durch die bildende Kunst der Menschheitsgeschichte.
Es werden unter anderem Werke von Lucas Cranach, Sandro Botticelli, Rembrandt, Rubens, Pablo Picasso, Claude Monet, Edouard Manet, Auguste Renoir, Edgar Degas, Paul Gauguin, Henri Matisse und Vincent van Gough gezeigt.
Außer den Bildern werden auch Skulpturen von der Antike bis zur Neuzeit gezeigt.
Der Goldschmuck von Troja ist öffentlich nicht zu besichtigen.
Ein Großteil der Exponate stammt aus privaten Sammlungen, die nach der Oktoberrevolution 1917 verstaatlicht wurden.

Puschkin-Museum für bildende Künste, ul. Wolchonka, 12, 121019 Moskau (Metro: Kropotkinskaya (russ.: Кропоткинская)), +7-495-203 9578. Di.-So. 10.00-19.00 Uhr, Einlass bis 18 Uhr. Normalpreis für Touristen - 300 Rubel, Für ausländische Schüler und Studenten - 100 Rubel, für Bürger der Russischen Föderation (RF) und GUS-Staaten - 60 Rubel, für Schüler und Studenten der Hochschulen der RF und GUS - 30 Rubel, für Rentner der RF und GUS - 30 Rubel.  edit

  • Das Staatliche Historische Museum auf dem Roten Platz zeigt Exponate aus der russischen Geschichte seit dem 10. Jahrhundert. Neben den Dauerausstellung, die sich je nach Epoche in verschiedene Räume gliedert, können immer wieder wechselnde Ausstellungen zu unterschiedlichen Themen besucht werden (Stand Dezember 2014: Lenins Auto und Personenkult in der UdSSR). Das Backsteingebäude wurde 1871 erbaut.
  • Tretjakov-Galerie

Pavel und Sergej Tretjakov sammelten russische Gemälde und vereinigten sie 1872 in ihrer Galerie. Diese schenkten sie 20 Jahre später der Stadt Moskau, Anfang des 20. Jahrhunderts wurde das Museum vom Staat übernommen. Es zeigt russische Gemälde bis zur Neuzeit und eine umfangreiche Ikonensammlung, in der sich die berühmte "Trinität" von Andrej Rubljow befindet.Auf dem Museumsgelände befindet sich auch die Kirche des wundertätigen Nikolaus mit der gleichnamigen Ikone sowie Künstlerwohnungen berühmter Maler.

  • Lenin-Mausoleum

Das am Roten Platz gelegene Lenin-Mausoleum ist kein Museum im herkömmlichen Sinn. Hier ist seit 1924 der einstige Revolutionsführer Lenin aufgebart, dessen Leichnam man in einem Glassarg liegend ansehen kann. Zur Zeit der UdSSR nur mit Genehmigung zu betreten, ist der Besuch heute für jedermann möglich. Geöffnet ist allerdings nur von Dienstag bis Donnerstag (abzulesen auf einem Schild am Eingang zum Alexanderpark westlich des Kremls) und auch dann nur von 10 bis 13 Uhr. In der Reisesaison können die Schlangen auch bei schlechtem Wetter relativ lang sein, in der Nebensaison ist der Besuch meist zügig möglich. Der Eintritt ist frei. Da allerdings die Mitnahme von Rucksäcken, große Taschen, Kameras und Smartphones grundsätzlich verboten ist, muss für deren Aufbewahrung eine Gebühr entrichtet werden. Eine Tasche alleine kostet beispielsweise 30 Rubel. Es empfiehlt sich, alle Gegenstände (auch die Kamera) in eine Tasche zu verstauen und bei der Abgabe die Frage, ob eine Kamera darin sei, zu verneinen. Damit können die Kosten reduziert werden.

  • WDNCh, Ausstellung der Errungenschaften der Volkswirtschaft (WDNCh, russisch ВДНХ, Allrussisches Ausstellungszentrum) befindet sich am Prospekt Mira unweit der nach dem Ausstellungsgelände benannten Metrostation WDNCh.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Für Sportfreunde war bisher eine Besichtigung des Olympiastadion Luschniki empfehlenswert. Hier fanden das Finale der UEFA Champions League 2008 und die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2013 statt. Das Stadion wird eine Austragungsstätte der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 sein. Das Stadion wird für die Fußball-WM aktuell umfassend modernisierte und kann auf absehbare Zeit nicht betreten werden. Die Moskauer Fußballvereine Spartak, CSKA und Dinamo bauen derzeit eigene Spielstätten, die sich an anderen Standorten befinden. Die Otkrytije Arena von Spartak wurde bereits eröffnet und kann zum Preis von 400 Rubel im Rahmen einer Tour oder auch bei den Heimspielen von Spartak besucht werden.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Direkt neben dem roten Platz befindet sich das GUM, ein edles Einkaufszentrum. Früher ein überdachter Bau für die Händler des Roten Platzes, sind heute in den Passagen des Erdgeschosses meist vornehme Boutiquen und Fachgeschäfte für teure Markenkleidung und -schuhe sowie Juweliere eingezogen. In der dritten Etage des Hauses, sind neben einigen Geschäften mittlerer Preisklasse auch preisgünstige Gastronomiebetriebe, darunter ein russisches Fastfood-Restaurant, untergebracht.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Chinesisch: Китайский Квартал, проспект Мира 12, стр. 1 (Kitajskij Kvartal, prospekt Mira 12, str. 1), siehe http://www.chinachain.ru (günstig und gut).
  • Japanisch: Restaurant "Рис и рыба в Москве" ("Rice and Fish in Moscow"), Полянка, Серафимовича ул., д. 2 (Ulitsa Serafimovicha 2), Tel. +7 495 959-4949. Metro Polyanka.
  • Deutsch: Restaurant "Bei Alois" - Auf dem Gelände der deutschen Botschaft in Moskau (Adresse: Uliza Mosfilmowskaja 56, 119285 Moskau) gibt es ein deutsches Restaurant namens "Bei Alois", Tel.: +7 495 9379500. Deutsche dürfen das Botschaftsgelände ohne Einschränkung betreten, Ausländer nur, wenn sie in Begleitung eines Deutschen sind. Jeder, der in die deutsche Botschaft will, muss am Eingang seinen Reisepass vorzeigen.
  • Deutsch: Im Wohngebiet der deutschen Botschaft, sog. "Deutsches Dorf", in Moskau gibt es das Restaurant "Deutsches Eck". Adresse: Prospekt Wernadskowo 103, 119526 Moskau, Tel.: +7 495 433 9539 und +7 926 286 6166, nähe Metrostation Yugo Sapadnaya.

Nachtleben[Bearbeiten]

Moskau ist Russlands Partymetropole, welcher Club gerade angesagt ist ändert sich allerdings ständig.

Clubs

  • Pasha, Nikolskaya ulitsa 10, ist nobel und teuer. Es gibt Mainstream Musik, zwei Tanzflächen, fröhliches Personal, VIP Tische und Tänzerinnen. Das Deposit (man bezahlt am Eingang, bekommt aber einen Getränkegutschein) bei Eintritt beträgt 2000 Rubel, Drinks ab 400 Rubel. Flaschen ab 10000 R
  • Propaganda, Bol'shoy Zlatoustinskiy pereulok, Haus 7, bieten einen Mix aus House und russicher Musik. Der Eintritt ist frei, Bier ab 200 Rubel
  • Barbardos, Bol'shoy Putinkovskiy pereulok, Haus 5, ist ein angesagte Bar/Club. Die Tür ist streng, leider muss man gegen 100 Rubel zunächst die Garderobe abgeben, bevor man erfährt ob man eingelassen wird. Getränke sind teuer (Vodkashots für 200 R sind das günstigste auf der Karte, Bier ab 400 R).

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Der Nachweis einer Unterkunft - im Hotel, Motel, beim Camping oder bei einer Privatperson - ist die Voraussetzung für die Erteilung eines Einreisevisums. Ihr Reisebüro berät Sie bei der Wahl des geeigneten Hotels.

Günstig[Bearbeiten]

  • Cosmic Capsule Hotel, Bolshaya Dmitrovka 7/5, Bldg.3, +7 495 971 4059 (fax: + 79266232168). Schlafkasel, Küche, Gemeinschaftsraum, Gemeinschaftsbad, Sauna, Frühstück und Abendessen inkl. * Travellers Guest House, 50 Bol. Perejaslawskaja, +7 495 971 4059 (fax: +7 495 280 7686). Einfache Zimmer, Küche, Gemeinschaftsraum, Gepäckaufbewahrung  edit  edit
  • Tsentralnaja, 10 Twerskaja, +7 495 229 8957 (fax: +7 495 292 12211). Einfach, Gemeinschaftsbad  edit
  • Zolotoj Kolos, 15 Jaroslawskaja, +7 495 217 4355 (fax: +7 495 286 2703). Saubere Zimmer mit Bad, Telefon, TV  edit
  • Kiewskaja, 2 Kiewskaja, +7 495 240 5388 (fax: +7 495 240 5210). Zimmer mit Bad, Telefon, TV, Kühlschrank  edit
  • Sputnik, 38 Leninski Pr., +7 495 247 6276 (fax: +7 495 930 6383). 15 Minuten zur Metro, 70-er-Jahre-Bau  edit

Mittel[Bearbeiten]

  • Hotel Ibis Moskau Paweletskaja (Гостиница Ибис Москва Павелецкая), Shchipok str. 22 bld. 1, +7 495 6618500 (fax: +7 495 6618501), [2].  edit Das Hotel liegt in 900 m Entfernung vom Bahnhof Paweletskaja (Павелецкий вокзал).


Der Hotel-Komplex Ismailovo (Гостиничные комплексы Измайлово) liegt zwar etwas außerhalb an der Metro-Station Partisanskaja, ist aber günstig und bietet einen guten Standard. Der Komplex besteht aus vier eigenen Hotels:

  • Ismailovo Alfa
  • Ismailovo Beta
  • Ismailovo Gamma-Delta
  • Ismailovo Vega

Im Komplex (Stadt in der Stadt) mit rd. 4300 Betten befinden sich mehrere Restaurants, Shops, eine Apotheke, eine Bank, eine Post, sowie mehrere Saunen und Bäder. Tel. +7 (495) 737-7000 bzw. +7 (495) 737-7070. E-Mail: booking@izmailovo.ru www.izmailovo.ru (auch englishsprachig verfügbar). Adresse: 105613, Moscow, Izmailovskoye shosse., 71. (105613, Москва, Измайловское ш., 71.)

Gehoben[Bearbeiten]

  • Moscow Marriott Grand Hotel, 26/1 Tverskaya Street, +7 495 9370000 (fax: +7 495 9370001), [3]. checkin: 15.00; checkout: 12.00. € 406,79 + pro Nacht.  edit
  • Courtyard Moscow City Center, Voznesenskiy Pereulok 7, +7 495 9813300 (fax: +7 495 981 3301), [4]. checkin: 15.00; checkout: 12.00. € 257,15 + pro Nacht.  edit
  • Prospekt Wernadskowo 103, Prospekt Wernadskowo 103, [5].  edit

Lernen[Bearbeiten]

Deutsche Schule Moskau, Prospekt Vernadskogo 103/5, 119526 Moskau, Russische Föderation, Tel.: 007 495 434 31 25, Fax.: 007 495 434 73 95, E-Mail: sekretariat@dsmoskau.ru

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Die Sicherheitssituation hat sich seit den 90er Jahren um ein vielfaches verbessert. Es werden die gleichen Sicherheitsmaßnahmen wie in anderen europäischen Großstädten empfohlen. Versuchen Sie möglichst, einsame Gegenden während den späten Abendstunden und nachts zu meiden.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Für viele westliche Besucher unbekannt und ungewohnt: die schnellen 7er BMW oder S-Klasse Staatslimousinen (je nach Wichtigkeit des Beförderten mit einem oder zwei grossen Geländewagen eskortiert). Akustisch gut zu vernehmen durch eine Art Hupe (tiefes Knarzen,außerdem lassen sie manchmal kurz ihre Sirene aufheulen), ist man gut beraten, schleunigst die Straße zu räumen, wenn sie sich nähern: mit maximal möglicher Geschwindigkeit fahren sie durch den Moskauer Verkehr und es wird nur angehalten, wenn es absolut sein muss.

Botschaften[Bearbeiten]

  • Deutsche Botschaft Moskau (offizielle Bezeichnung "Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Moskau"), Uliza Mosfilmowskaja 56, 119285 Moskau, Tel.: +7 495 937-95-00 (24 Stunden besetzt), Fax: +7 495 938-23-54, E-Mail: info@moskau.diplo.de, Internet: http://www.moskau.diplo.de.

Die Deutsche Botschaft Moskau ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar: Von der Metrostation Universitetskaja faehrt man mit Autobus Nr. 119 oder mit Trolleybus Nr. 34 bis Haltestelle Universitetskij Prospekt oder mit Autobus Nr. 67 bis Haltestelle Uliza Ulofa Palme. Alternative: Von der Metrostation Kiewskaja faehrt man mit Autobus Nr. 119 oder mit Trolleybus Nr. 17 oder Nr. 34 bis Haltestelle Mosfilmowskaja 13 oder Universitetskij Prospekt.

  • Österreichische Botschaft, Starokonjuschennyi Per 1, +7 (495) 502 95 12 (, fax: +7 (495) 937 42 69), [7]. Öffnungszeiten: Mo. - Fr.: 9 Uhr - 13 Uhr.  edit
  • Schweizerische Botschaft, Per. Ogorodnoj Slobody 2/5, +7 (495) 258 38 30 (, fax: +7 (495) 621 21 83), [8]. Öffnungszeiten: Mo. - Fr.: 8.30 - 12.00 / 13.30 - 16.00.  edit

Kommunizieren[Bearbeiten]

Amtssprache ist Russisch. Selten wird Englisch oder Deutsch gesprochen. Ohne Russischkenntnisse ist man ziemlich verloren in Moskau, da auch die Strassenschilder ausschliesslich auf Russisch-Kyrillisch geschrieben sind. Es empfiehlt sich sehr, einen Metroplan in kyrillischer und westlicher Schrift mitzuführen, um vergleichen zu können.

Weiter geht's[Bearbeiten]

In nördlicher Richtung ist Sankt Petersburg. Nach Osten hin fahren Züge nach Sibirien und China. Oft werden diese Züge zu Unrecht Transsibirische Eisenbahn genannt (es gibt nicht "die" Transsibirische Eisenbahn, sondern viele Züge nach Osten).






Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten