Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Minyā

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

El-Minyā (arabisch المنيا, auch Minyāt al-Fūlī) ist eine Stadt in Mittelägypten (Ägypten). Sie ist Hauptstadt des gleichnamigen Gouvernements, bezeichnet sich als „Brücke nach Oberägypten“, in ihr leben etwa 250,000 Menschen, und sie besitzt eine Universität. Ihren Reichtum verdankt die Stadt dem Baumwollhandel, heute ist die Stadt Zentrum der Seifen-, Parfüm- und Zuckerverarbeitung.

El-Minyā dient heute als Ausgangspunkt zu den zahlreichen pharaonischen und koptischen Stätten nördlich und südlich der Stadt, z.B. Tell el-Amarna und Beni Hasan.

Anreise[Bearbeiten]

El-Minyā lasst sich leicht mit Bus (Fernbusse), Bahn oder dem Auto erreichen.

Mobilität und Sicherheit[Bearbeiten]

Nach den Anschlägen in den 1990-er Jahren gab es kaum noch Tourismus in Mittelägypten. Die Situation hat sich deutlich entspannt, auch wenn es noch Einschränkungen gibt. Man wird auf seinen Erkundungen häufig von Sicherheitskräften begleitet. In den Hotels informiert man die Rezeption am besten am Abend vorher, welche Unternehmungen am nächsten Tag geplant sind. Die Sicherheitsmaßnahmen stellen aber keine wirkliche Behinderung für den Touristen dar.

Auto[Bearbeiten]

El-Minyā besitzt eine Nilbrücke, so dass sich von hier aus alle Ziele zu beiden Uferseiten erreichen lassen. Planen Sie Ihre Reise so, dass Sie nach Möglichkeit nur Ziele auf einer Uferseite ansteuern. Es gibt ansonst nur noch in Mallawi eine Autofähre.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Uferpromenade (Corniche en-Nil)

Moscheen[Bearbeiten]

  • el-Lamaṭī-Moschee (el-Lamati-Moschee, arabisch جامع اللمطي). Die Moschee stammt aus der Fatimidenzeit (errichtet 1154 AD), sie ist eine Hofmoschee, die zahlreichen Säulen bestehen aus antiken und koptischen Spolien. Sie liegt ca. 500 m nördlich der el-ʿAmrāwī-Moschee an der Corniche en-Nil.
  • el-ʿUmra-Moschee (arabisch مسجد العمرة). Älteste Moschee der Stadt, sie ist zentral in der Nähe der Nilbrücke gelegen.
  • el-Fūlī-Moschee (el-Fuli-Moschee, arabisch مسجد الفولي), errichtet 1946 AD, 1365 AH.

Klöster und Kirchen[Bearbeiten]

  • Kloster Deir Aba Hōr (Deir Aba Hor, arabisch دير ابا هور) (in Sawada auf der östlichen Uferseite). Zum Kloster gehören zwei Kirchen, zum einen die sehenswerte unterirdische Felsenkirche aus dem 4. Jahrhundert, die in einem ehemaligen römischen Tempel eingerichtet wurde, und die Kirche der hl. Dimiana aus dem 18. Jahrhundert mit einem wertvollen Bestand an alten Ikonen. Aba Hōr wurde 310 in Bahgoura geboren, um 330 wurde er Mönch, ein Jahr später siedelte er hier in diesem ehemaligen römischen Tempel. Im Inneren der Felsenkirche befinden sich zur Linken zwei Baptisterien und ein 9 m tiefer Brunnen. Auf der rechten Seite befinden sich Gräber mit den Gebeinen einiger Priester, die in Minyā ihren Dienst taten. Die Front wird durch eine Ikonostase mit zwei dahinter liegenden Altarräumen für Aba Hōr und die Jungfrau Maria gebildet. Ein neues Kirchengebäude befindet sich im Bau (2004). Täglich geöffnet, kein Eintrittspreis.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Ausgehen[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • Nefertiti & Aton-Hotel, auch Etap-Hotel. Ca. 1 km nördlich des Stadtzentrums an der Uferstraße (Corniche en-Nil). Neben 96 Zimmern im Haupthaus, die fast alle Nilblick haben, gibt es noch Bungalows im Garten, die sich aber gerade im Sommer stark aufheizen können.

Klarkommen[Bearbeiten]

Touristik-Information[Bearbeiten]

Die Touristik-Information befindet sich im Gebäude der Gouvernement-Regierung, Tel. und Fax: (086) 237 1521. Sie ist täglich außer freitags von 09:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Kommunizieren[Bearbeiten]

Telefon[Bearbeiten]

Die Telefonvorwahl für Minyā ist 086 bzw. 002086 von Deutschland aus. Seit 2005 sind alle Telefonnummern siebenstellig, den vormals sechsstelligen Telefonnummern wurde eine 2 vorangestellt. Mobiltelefonnummern sind hiervon nicht betroffen.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Von el-Minyā aus lassen sich zahlreiche Stätten in Mittelägypten wie z.B. Benī Ḥasan, Tūna el-Gebel, El-Aschmunein, Tell el-Amarna und Meir besuchen. In dieser Stadt gibt es (von Mallawī abgesehen) die einzige Nilbrücke weit und breit. Es bietet sich an, die Ziele so auszuwählen, dass sie auf derselben Niluferseite liegen.






Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten