Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Minsk

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Minsk
Belarus-Minsk-Svislach and Traetskaye Suburb-1.jpg
Kurzdaten
Bevölkerung: 1.921.861 (2014)
Fläche: 348,85 km²
Höhe über NN: 280 m
Koordinaten: 53° 54' 0" N, 27° 33' 0" O 
Vorwahlnummer: (+375) 17
Postleitzahl: 220000
Website: offizielle Webseite von Minsk




Minsk ist die Hauptstadt von Weißrussland.

Hintergrund[Bearbeiten]

Minsk liegt an dem Fluss Swislatsch. Mit ihren ca. 1,83 Mio. Einwohnern (März 2009) ist es die größte Stadt des Landes. Im Großraum leben noch einmal knapp 1 Mio. Menschen.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Der internationale Verkehrsflughafen der weißrussischen Hauptstadt und gleichzeitig der größte und wichtigste des Landes ist der Minsk National Airport (MSQ) (früher Minsk-2; weißrussisch Нацыянальны аэрапорт Мiнск) etwa 42 km östlich von Minsk.

Folgende Fluggesellschaften fliegen Minsk aus dem deutschsprachigen Raum direkt an:

  • Austrian Airlines aus Wien
  • Belavia aus Berlin-Schönefeld, Frankfurt am Main und Hannover
  • Lufthansa aus Frankfurt am Main

Die Stadt (die Metrostation Uruntscha / Уручча sowie der Moskauer Busbahnhof und der Östliche Busbahnhof) ist durch Überlandbusse der Linien 300, 300C und 300Y zu erreichen.

Bahn[Bearbeiten]

Der Hauptbahnhof ist ein modernes Gebäude mit großer Glasfassade. Fahrkarten für Ziele innerhalb von Weißrussland und im Ausland werden an Schaltern im Erdgeschoss des Hauptgebäudes verkauft. In den oberen Etagen befindet sich ein Wartebereich mit Sitzplätzen, ein Café sowie Verkaufsbuden und Essensstände. Toiletten, der Zugang zur Metro und eine Gepäckaufbewahrung befinden sich im Untergeschoss.

Die Schließfächer für das Gepäck funktionieren wie folgt: zuerst zahlt man an einer Kasse die fällige Gebühr und bekommt dafür zwei kleine Münzen ausgehändigt. Nach dem das Gepäck in einem freien Fach verstaut wurde, wählt man an den vier an der Innenwand der Tür angebrachten Drehschaltern einen Code aus, mit dem das Fach später auch wieder geöffnet wird. Die erste Stelle des Codes ist ein kyrillischer Buchstabe, die restlichen drei jeweils eine der Ziffern von 0-9. Ist der Code gewählt, schließt man die Tür und wirft eine der beiden Münzen in den dafür vorgesehenen Schlitz ein - dadurch wird die Tür verriegelt. Um das Gepäckfach wieder zu öffnen, muss nun an den außen angebrachten Drehschaltern der Code wieder eingegeben und danach die zweite Münze eingeworfen werden.

Zugverbindungen von und nach Minsk können bei der Reiseauskunft der Deutschen Bahn abgefragt werden. Im gesamten Gebäude gibt es keine für Fahrgäste gedachten Aufzüge. Auf lange Warteschlangen an den Schaltern sollte man sich am Bahnhof einstellen. Es gibt keine Fahrkartenautomaten.

Der Hauptbahnhof liegt an der Metrostation Pl. Lenina - Плошча Леніна (Linie Moskauskaja - Маскоўская).

Bus[Bearbeiten]

Es gibt drei Busbahnhöfe: Der Zentrale Busbahnhof liegt etwas südlich vom Hauptbahnhof in der vulitsa Babrujskaja, ist aber wegen Renovierung nicht in Betrieb (geplante Wiedereröffnung: 2011). Der Moskauer Busbahnhof (Moskowskij - Маскоўскі аўтавакзал) liegt im Nordosten der Stadt (Adresse: Filimonowa 63), ist aber durch die Metro Linie Maskouskaja (Station Maskouskaja) und Bus 100 (fährt weiter zum Flughafen Minsk-1) mit der Innenstadt verbunden. Der Östliche Busbahnhof (Wostotschnij - Усходні аўтавакзал) liegt südöstlich vom Mofawerk (Banejewa 34 Ecke Olega Koschevogo). Verschiedene Auto- und Trolleybusse verbinden ihn mit dem Bahnhof (z.B. Trolleybus 3).

Einige Buslinien bedienen beide Busbahnhöfe, etwa die nach Moskau und Kiew. Die Deutsche Touring fährt je nach Linie nur den Moskauer (Linie T225 und T229) oder nur den Östlichen Busbahnhof (T228) an. Auch andere Busgesellschaften steuern nur jeweils einen an:

  • Moskauer Busbahnhof: Ecolines aus Warschau
  • Östlicher Busbahnhof: Kautra aus Kaunas über Vilinius

Auto[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

In der Stadt gibt es ein dichtes Netz aus Straßenbahnen, Bussen, Obussen sowie eine Metro mit zwei Linien. Eine einfache Fahrt kostet 5000 BYR, im Vorverkauf 4500 BYR (Stand: Juanuar 2015)[1], unabhängig von der zurückgelegten Entfernung. Am einfachsten ist die Fahrt mit der Metro, mit der die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und der Bahnhof erreicht werden kann. Umsteigen von der Linie 1 Maskouskaja (blau) in die Linie 2 Autazavadzkaja (rot) und umgekehrt ist an der Station Kastrychnitskaya Kupalauskaja möglich. Die Minsker Metro ist 30.3 km lang und hat 25 Stationen.

Linienname Farbe Strecke Bahnhöfe
Maskouskaja (Маскоўская) Blau Instytut Kultury (Інстытут Культуры) ↔ Uruchcha(Уручча) 11
Autasawodskaja (Аўтазаводская) Rot Kamennajaa Gorka (Каменная Горка) ↔ Mahiljowskaja (Магілёўская) 14

Da alle Stationsnamen in der U-Bahn und alle Straßenschilder in Minsk auf kyrillisch sind, sollte man sich unbedingt mit dem kyrillischen Alphabet und der Transkription der einzelnen Buchstaben vertraut machen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • St.Peter & Paul Kathedrale Rakovskaya 4, die orthodoxe (ursprünglich katholische) Kathedrale wurde 1613 gebaut und ist die älteste Kirche in der Stadt.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Denkmal des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg (*1954, am Platz des Sieges, vor dem Denkmal die ewige Flamme, im Raum darunter die Namen der Helden)
  • Obelisk der Heldenstadt Minsk (*1985, riesige Gedenkstätte für die Heldenstadt Minsk im Zweiten Weltkrieg)
  • Lenindenkmal (Platz der Unabhängigkeit)
  • Insel der Tränen (Gedenkstätte für die Gefallenen des Krieges in Afghanistan)
  • Denkmal der Partisanen Belorusslands (*2005, für die Partisanen im Zweiten Weltkrieg)

Museen[Bearbeiten]

  • Museum über den Großen Vaterländischen Krieg (Museum of the Great Patriotic War): Museum über den Zweiten Weltkrieg aus weißrussischer Sicht. Die englische Beschriftung beschränkt sich auf die Angabe des Ticketpreises am Eingang. Es befindet sich am Ausgang der U-Bahn-Station Kastrychnitskaya Kupalauskaja.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Altstadt

An der Metrostation Njamiha gegenüber der Kathedrale St.Peter & Paul gelegen gibt es einen kleinen Altstadtbereich.

  • Praspect Francysca Skaryny, ist die "Prachtstraße" von Minsk, die sich fast Quer durch die Stadt erstreckt.

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Kaufhaus GUM, praspect Francysca Skaryny 21
  • Einkaufszentrum Na Nemige, vulitsa Njamiha 8, Metrostation: Njamiha
  • Bookstore und Galerie Y, Independence Ave 37a (im Hinterhof)

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Cafe Beze, praspect Francysca Skaryny 18, hier kann man eine gemütliche Kaffeepause einlegen und Kuchen nach weißrussischer Art essen.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • Krynitsa, Lenina 2, der Oberkellner und der Chefkoch sprechen deutsch.

Ausgehen[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • Club Alkatraz, Skoriny 25, Öffnungszeiten: Restaurant: 12:00-6:00, Disco: 22:00-6:00

Gehoben[Bearbeiten]

  • Madison Club, Timiryazeva 9, Disco nach westlichem Stil, durch die hohen Eintrittspreise (30000 BYR) finden hier aber wohl nur die wirklich reichen Weißrussen Einlass. Die Getränke sind verhältnismäßig günstig.
  • Dozari , Disco mit 2 Floors, Wein ab 60€/Flasche, Publikum entsprechend

Kultur[Bearbeiten]

  • Oper & Ballett Theater, Parizhskoi Komunny 1, Metrostation: Niamiha, der Ticketverkauf befindet sich links vom Haupteingang.

An der rechten Kasse werden die Karten für das Ballet und an der linken Kasse die Karten für die Oper verkauft. Öffnungszeiten der Kasse: 11:30-15:00 und 16:00-20:00, Tel: 234 06 66 (Ballett), 234 10 41 (Oper)

  • Zirkus, Skoriny 32, Metrostation: Kastrycnickaja, Der eigene Adrenalinspiegel steigt, wenn die Artisten am Hochseil ohne Sicherung arbeiten oder die Löwen herein- aber kein Schutznetz heruntergelassen wird. Auf jeden Fall ein tolles und sehenswertes Erlebnis. Das aktuelle Programm findet man auf der Homepage http://www.circus.by/en/

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Hotel Druzhba, vulitsa Tolbukhina 3, Metrostation: Park Caluskincau, Tel: 266 2481

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Die Hauptverkehrssprache ist Russisch, nicht etwa Weißrussisch. Es gibt eine Minderheit von belarussischen Nationalisten , die die weißrussische Sprache pflegt und fördert.

Die öffentlichen Schilder und Beschriftungen in der Stadt sind beinahe ausschliesslich in kyrillischer Schrift gehalten. Allerdings gibt es im Stadtzentrum einige sehr wenige touristische Hinweisschilder auf Belarussisch und Englisch.

Die Kenntnis der russischen Sprache erleichtert das Zurechtkommen in Minsk ungemein; Kentnisse des Englische und Deutschen sind insbesondere unter der jüngeren Bevölkerung verbreitet . Die Weißrussen sind im Allgemeinen sehr aufgeschlossen und neugierig und helfen gerne weiter, in welcher Sprache auch immer. Es kommt sogar relativ häufig vor, daß man auf Deutsch oder Englisch angeredet wird, so man eine der zuvor erwähnten Sprachen in der Öffentlichkeit spricht. Man sollte höflich und aufgeschlossen reagieren, da viele junge Leute einfach nur ihre Sprachkenntnisse anwenden wollen.

Viele Weißrussen lernen Belarussisch in der Schule oder pflegen es bis zu einem gewissen Grad als Familiensprache (v. a. ältere Menschen und oppositionell eingestellte Leute). Entsprechend kann man sich oft auch auf Polnisch oder Ukrainisch verständigen, da diese Sprachen dem Weißrussischen sehr ähnlich sind.

Handys sind sehr weit verbreitet, anscheinend verfügt fast jeder Weißrusse über eine Flatrate.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten