Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Mayen

Aus Wikitravel
Deutschland : Eifel : Mayen
Wechseln zu: Navigation, Suche


Mayen
Stadtbefestigung von Mayen
Lage
Lage von Mayen
Mayen
Mayen
Kurzdaten
Bevölkerung: 18.961(31.12.2008)
Fläche: 58,04 km²
Höhe über NN: 230 m
Koordinaten: 50° 19' 59" N, 7° 13' 0" O 
Vorwahlnummer: 02651
Postleitzahl: 56727
Zeitzone: UTC+1
Stadtplan: Mayen
Website: offizielle Website von Mayen
Website: Fremdenverkehrsamt





Mayen ist eine Stadt in der Vulkaneifel in Rheinland-Pfalz.

Hintergrund[Bearbeiten]

  • Zu Mayen gehören die Stadtteile: Kürrenberg, Alzheim, Hausen, Nitztal und Betzing

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Bahn[Bearbeiten]

Mayen verfügt über einen Ost- und einen Westbahnhof, wobei die meisten Züge am Ostbahnhof halten. Man erreicht Mayen von Koblenz aus mit einem Umstieg über Andernach. In regelmäßigen Abständen verkehren Züge zwischen Kaisersesch und Andernach, die sowohl in Mayen West, als auch in Mayen Ost halten.

Bus[Bearbeiten]

Auto[Bearbeiten]

Aus nördlicher Richtung erreicht man Mayen über die A61, Abfahrt Mendig/Maria Laach. Aus östlicher und südlicher Richtung findet man Mayen über die Autobahn A48 (Koblenz-Trier), Abfahrt Mayen.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • St.-Clemens-Kirche: eine der ersten gotischen Hallenkirchen am Mittelrhein und mit ihrem schiefen Kirchturm ein Wahrzeichen der Stadt. Ausgrabungen zeugen von einer kleinen Holzkirche bereits um das Jahr 600 n.Chr., der 200 Jahre später eine Hallenkirche aus Stein folgte. Mit dem gotischen Bau wurde zwischen 1350 und 1360 begonnen. Laut Experten ist der schiefe Kirchturm auf Bau- und Konstruktionsfehler zurückzuführen.
  • Herz-Jesu-Kirche: eine Kirche im neoromanischen Stil, die in nur einem Jahr Bauzeit, von 1911-1912 entstand. Nach der Kriegszerstörung 1945 wurde sie im Jahr 1952 wieder neu aufgebaut. Die Kirche verfügt über fünf Türme, von denen die beiden 45m hohen Glockentürme das Bild dominieren. Der Innenraum ist reich an Rundbögen, Pilastern und einer farbenfrohen Gestaltung.


  • Genovevaburg: 1280 vom Trierer Kurfürsten Heinrich von Finstingen errichtet, diente zunächst als Verteidigungsburg und beherbergt heutzutage das Eifelmuseum mit dem deutschen Schieferbergwerk. Im Innenhof der Burg finden jährlich zwischen Mai und August die Burgfestspiele statt. Vom 34 Meter hohen Goloturm hat der Besucher einen guten Ausblick über die ganze Stadt.
  • Marktplatz: ist der zentrale Knotenpunkt der Innenstadt und am Fuß der Genovevaburg gelegen. Mayen, seit 1405 mit dem Marktrecht ausgestattet, kann auch heutzutage noch mit Wochenmärkten jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag, sowie vierteljährlich stattfindenden Krammärkten aufwarten. In der Mitte des Marktplatzes befindet sich der 1812 errichtete Marktbrunnen, der sich über drei Wasserebenen erstreckt.
  • St.-Veit-Park: im Osten der Stadt an der St.-Veit-Kirche gelegen. Er war von 1784-1904 ein Friedhof, der auch heute noch einige klassizistische Grabmale vorweisen kann.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Nachtleben[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]

Im Westen: Oberes Elztal



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten