Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Marsascala

Aus Wikitravel
Europa : Südeuropa : Malta : Marsascala
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marsascala ist ein Ort im Süden von Malta. Marsascala hat ca. 3.000 Einwohner und zählt damit zu den größeren Orten der Insel.

Hafen vom Marsascala

Anreise[Bearbeiten]

Marsascala ist mit dem Bus von Valletta über die Linien 17, 19 und 20 zu erreichen. Die Fahrtdauer schwankt hierbei stark in Abhängigkeit von der Verkehrssituation zwischen 25 und 45 Minuten. Eine Fahrt mit den in die Tage gekommenen, wenn auch gut gepflegten, maltesischen Bussen über die mit Schlaglöchern gespickten Landstaßen ist jedes Mal ein kleines Abenteuer. Obwohl die Busse an blauen Haltestellen eigentlich automatisch halten müssten, sollte, wer einsteigen möchte, durch ein deutliches Handzeichen auf sich aufmerksam machen. Beim Aussteigen gillt Ähnliches: solange niemand die Klingel betätigt, wird der Fahrer nicht halten (Hier gibt es alle Arten von Techniken, vom Seilzug an der Glocke über Hausklingeln bis hin zu ganzen Klingelleisten kennt die Vielfalt keine Grenzen). Von Valletta aus verkehren dann sternförmig Busse in alle Teile der Insel. Die Fahrpreise sind mit 20 bis 50 Cent je Fahrroute recht günstig, die Fahrkarten gibt's direkt beim Fahrer. Wer keine Lust hat, von diesen angeschnautzt zu werden, sollte jedoch darauf achten möglichst passend zu bezahlen. Aktuelle Informationen gibt es auf der Seite des maltesischen Verkersverbundes ATP.

Der Flughafen liegt ungefähr 8 Kilometer entfernt.

Wer mit dem Taxi fahren will, sollte dieses am besten vom Hotel rufen lassen, da es keine einheitliche Taxirufnummer gibt. Des Weiteren scheuen sich maltesische Taxifahrer vor dem Taxameter, also immer vor Fahrtbeginn den Preis aushandeln. Wer von einer Stelle losfahren will, an der mehrere Taxis stehen,kann mit etwas Verhandlungsgeschick durchaus den Fahrpreis um ein gutes Drittel runterhandeln.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Kirchen[Bearbeiten]

Die St. Anne's Parish Church steht am inneren Ende der Marsascala Bay und ist ein recht neuer Bau.

Bauwerke[Bearbeiten]

Der St. Thomas Tower lieget am östlichen Ende der Landzunge zwischen Marsascala Bay und der St. Thomas Bay (Bajja San Tumas). Er wurde 1615 von Großmeister Alof de Wignacourt als Wachturm errichtet, um den Zugang zur St. Thomas Bay und zur Marsascala Bay besser kontrollieren zu können. Später diente der Tower den Briten als Gefängnis. Zum Zeitpunkt meines Besuchs (August 2006) war der Tower, der zwischen all den modernen Bauten leider etwas verloren wirkt, nicht zu besichtigen.

Südwestlich von M'scala, wie die Malteser Marsascala oft abkürzen, steht der Mamo Tower. Bis zur Errichtung des St. Tomas Towers diente er als Wachturm zwischen den beiden Buchten. Der kleine Turm mit einer runden Kammer im Innern wurde von einem Verein maltesichen Kulturverein liebevoll restauriert und ist jeden ersten Sonntag im Monat für Besucher geöffnet.

Denkmäler[Bearbeiten]

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Während die Marsascala Bay tagsüber ein verschlafener kleiner Hafen ist, verwandelt sie sich abends mit Lichterketten und Musik zum Treffpunkt der Stadt.

Marsascala Bay bei Nacht

Badestrände[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Strand findet sich in der St. Thomas Bay. Es gibt hier einen Beach Club an dem man sich auch Sonnenschirme leihen kann und zu dessen Füßen ein sage und schreibe 10 Meter kleiner Sandstrand liegt. Der Rest der Bucht ist wie fast überall im Süden der Insel Felsstrand. Das Hauptargument für diesen Strand ist wohl seine Erreichbarkeit zu Fuß.

St. Peter's Pool

Von Marsascala aus kann man nach Süden am Strand entlang zu St. Peter's Pool wandern, der wohl schönsten Badebucht auf Malta. Dies dauert jedoch rund eine Stunde. Ein anderer Weg dorthin führt vom Nachbarort Marsaxlokk nach Osten in Richtung Kraftwerk und dauert ungefähr 20 Minuten. Rund zweihundert Meter vor dem Eingang zum Kraftwerk führt auf der linken Seite am Beginn einer Mauer ein Feldweg den kleinen Berg hinauf. Oben angekommen folgt man der Asphaltstraße nach rechts bis links an einem kleinen Steinhäuschen ein Wegweiser zum St. Peter's Pool auftaucht.

Auf Grund seiner relativ schlechten Erreichbarkeit ist die kleine Steinbucht vor allem bei den Maltesern beliebt und genau das richtige wenn mann nicht auf Massen von Touristen steht. Das Wasser ist wie überall auf Malta sehr klar und wer Spass am Schnorcheln hat, kann hier eine Vielzahl kleiner Fischarten entdecken. Die überstehenden Felsplateaus eignen sich darüber hinaus ausgezeichnet für akrobatische Sprünge ins kühle Nass.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Es gibt kleine Supermärkte, die aber zwischen 12.30 und 16.30 Uhr geschlossen haben. Alles, was über den täglichen Bedarf hinausgeht, muss man aber in Valetta und Sliema kaufen.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Entlang des Hafens gibt es eine unüberschaubare vielfalt von "Take Away"-Imissen die alle recht günstig sind. Absoluter Geheimtip der Marsascaler ist der Brighton Take Away: Hier gibt es die angeblich besten Fish'n'Chips der Stadt.

Mittel[Bearbeiten]

Oberhalb des St. Thomas Towers gibt es eine kleine Pizzaria, in der man zu vergleichbaren Preisen wie in Deutschland aus einem großen Sortiment frisch zubereiteter Pizza sowie anderer Gerichte wählen kann.

Gehoben[Bearbeiten]

In der St. Thomas Bay liegt das von außen unscheinbare Fischrestaurant Fisherman's Rest, das Mi–Sa ab 19:00 geöffnet hat. Hier wandert der Fisch direkt vom Boot in die Pfanne und ein Essen kostet um die 11€.

Ausgehen[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Am Westende der Marsascala Bay an der Triq Tal-Gardiel liegt das Sun City Cine Palace. Hier werden in vier Sälen Filme auf Englisch gezeigt. Nahe dem Kinocenter liegen zwei kleine Discotheken, der Relations Bar Club und das Osiris, die nur an Wochenenden geöffnet haben. Etwas weiter stadtauswärts in der gleichen Staße liegt der frischeröffnete Club Oblivion, der am Wochenende zum Treffpunkt der Raver wird.

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • Corinthia Jerma Palace Hotel ****, Tel.: +356 21 633222, Fax: +356 21 639496, E-Mail, [1].

Das 4-Sterne Hotel ist leicht in die Jahre gekommen, kann sich aber für maltesiche Verhältnisse durchaus sehen lassen. Das Personal ist freundlich, die Zimmer schön eingerichtet und das Frühstücksbüfet bietet eine Große Auswahl von Obst über Croissants bis hin zu deftigem englischen Frühstück mit Speck Eiern und Würstchen. Für Anhänger des Cluburlaubs gibt es bis in die Nacht hinein ein täglich wechselndes Animationsprogramm.

Gehoben[Bearbeiten]

Kommunikation[Bearbeiten]