Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Mar del Plata

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel besteht hauptsächlich aus einem vorgefertigten Skelett. Die Vorgabe für Städte erklärt, welche Informationen an welche Stelle passen.


Mar del Plata ist der größte und bekannteste Badeort Argentiniens, gelegen an der Atlantikküste der Provinz Buenos Aires. Die konstante Einwohnerzahl beträgt 550.000 Einwohner, im Sommer besuchen jedoch mehr als 3 Millionen Touristen die Stadt, die sich dann in ein Tollhaus voller Rummel an allen Ecken verwandelt. Wer Ruhe und Erholung sucht, ist dann meistens definitiv falsch, auch Naturfreunde sollten einen großen Bogen um die Stadt machen, da jede Ecke mit Hotels und Ferienanlagen zugebaut ist.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Bedeutung von Mar del Plata hängt damit zusammen, dass die Stadt der erste Ort an der Küste war, der an das Eisenbahnnetz angeschlossen wurde. Somit konnte sich schon Anfang des 20. Jahrhunderts, bevor Auto und Flugzeug populär wurden, eine blühende Touristenindustrie entwickeln. Zunächst Resort der Oberklasse, wurden während der Zeit des Peronismus (1946-55) auch Ferienkolonien für die Arbeiter gebaut. Nach einer Krise in den 90er Jahren, als viele Argentinier wegen des guten Wechselkurses an die Strände in Brasilien abwanderten und Mar del Plata zeitweise zur Stadt mit der höchsten Arbeitslosigkeit in Argentinien wurde, konnte es sich nach der Wirtschaftkrise 2002 wieder gut erholen.

Außer dem Tourismus ist noch die Fischerei von Bedeutung, was der große Fischerhafen beweist. Desweiteren gibt es auch Industrie, die jedoch vom Touristen kaum wahrgenommen werden wird, weil die entsprechenden Gebiete relativ weit landinwärts liegen.

Das Klima in Mar del Plata ist ozeanisch. Im Sommer erreichen die Temperaturen durchschnittlich 24°C am Tag und sind damit eigentlich eher frisch, doch das Wetter ist oft sonnig. Die Wassertemperatur liegt zwischen 17° und 20°C. Baden kann man von Anfang Dezember bis Anfang April, je nach Witterung auch bis Ende April.

Anreise[Bearbeiten]

Im Sommer sollte man grundsätzlich alle öffentlichen Verkehrsmittel vorbuchen, an den Spitzentagen (2-3. Januar, 15 Januar und 1. Februar) bis zu einer Woche vorher, da dort in fast allen argentinischen Firmen die Urlaubsanfänge- und Enden sind.

Flugzeug[Bearbeiten]

Mar del Plata hat einen Flughafen, der täglich von Buenos Aires aus angeflogen wird. Von anderen Städten gibt es nur vereinzelte Charterflüge im Sommer.

Bahn[Bearbeiten]

Täglich gibt es mehrere Zugverbindungen nach Buenos Aires (ca. 4:30 Std, deutlich günstiger und genauso schnell wie der Bus). Man sollte im Sommer jedoch vorbuchen, obwohl dann bis zu 15 Züge pro Tag fahren; einer davon sogar mit eigener Diskothek an Bord.

Bus[Bearbeiten]

Busverbindungen gibt es in alle größeren Städte Argentiniens. Besonders nach Buenos Aires sind die Verbindungen sehr dicht (im Sommer alle 30 Minuten).

Auto[Bearbeiten]

Mar del Plata ist gut an das argentinische Straßennetz angebunden. Von Buenos Aires und dem Nordosten Argentiniens fährt man über die komfortable vierspurige Schnellstraße Ruta Provincial 2 in die Stadt, ansonsten ist meistens die Anreise über Bahía Blanca am günstigsten.

Mobilität[Bearbeiten]

In der Stadt gibt es mehrere Stadtbusse (nummeriert von 500 aufwärts, wie in der Provinz Buenos Aires üblich), die meisten davon fahren an der Küste entlang oder paralell dazu.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Kirchen[Bearbeiten]

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Torreón del Monje, kleine Burg mit Turm am südlichen Ende des Zentrums.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Rambla Casino, monumentaler Backsteinbau am zentralsten Teil der Stadt. Beherbergt ein Hotel und ein Casino, das zur Zeit der Erbauung das größte der Welt war.

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die meisten werden wohl zum Baden nach Mar del Plata kommen. An den 20 km langen Stränden kann man Wassersportarten aller Art betreiben. Im Süden von Mar del Plata wurde 2003 auch ein "Gay-Strand" eingerichtet (der am Anfang für wütende Anwohnerproteste sorgte).

Es gibt jedoch auch Kultur in der Stadt. Im März, am Ende der Hauptsaison, finden die Filmfestspiele von Mar del Plata statt.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In der Fußgängerzone der Stadt kann man nahezu alles erstehen, was das Herz begehrt.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In Mar del Plata hat man die Auswahl zwischen allen Arten von Restaurants. Dabei sind besonders die Fischrestaurants zu empfehlen.

Günstig[Bearbeiten]

Es gibt mehrere günstige Pizzerias in der Fußgängerzone.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Ausgehen[Bearbeiten]

Mar del Plata hat den Ruf, das beste Nachtleben im argentinischen Sommer zu haben. Die Diskotheken liegen meist relativ weit ausserhalb, besonders viele ballen sich an der Avenida Constitución ca. 3 km nördlich des Zentrums. Es finden aber auch spontane Parties am Strand statt.

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In Mar del Plata hat man eine recht große Auswahl, was die Hotels anbetrifft. Selbst in der niedrigsten Preisklasse kann man fündig werden; man sollte jedoch am besten vorbuchen, besonders zwischen Mitte und Ende Januar kann die Stadt fast ausgebucht sein.

Günstig[Bearbeiten]

Es gibt mehrere Campingplätze in Mar del Plata. Sie sind jedoch im innerargentinischen Vergleich sehr teuer, liegen weit weg vom Zentrum und bieten trotzdem kaum Natur.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Mar del Plata hat einer relativ große und bekannte Universität, die Universidad Nacional de Mar del Plata.

Arbeiten[Bearbeiten]

In der Saison kann man durchaus mit etwas Glück einen Kurzzeitjob ergattern, z.B. als Kellner. Dabei sind Fremdsprachenkenntnisse, besonders Englisch, immer gerne willkommen. Außerhalb der Saison sind Jobs rar, die Arbeitslosigkeit in der Stadt ist relativ hoch.

Sicherheit[Bearbeiten]

Wie in allen Touristenorten muss man auf Taschendiebe achtgeben. Raubüberfälle sind dagegen verhältnismäßig selten.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Es gibt viele und gute Krankenhäuser in der Stadt.

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Telefonzentralen und Internetcafés findet man an jeder Ecke.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Ein beliebter und etwas ruhigerer Badeort in der Nähe von Mar del Plata ist Miramar etwa 30 km südwestlich. Er gilt als besonders familienfreundlich.





Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten