Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Malediven

Aus Wikitravel
Südasien : Malediven
Wechseln zu: Navigation, Suche


noframe
Lage
noframe
Flagge
Mv-flag.png
Kurzdaten
Hauptstadt: Male
Staatsform: Republik
Währung: Rufiyaa (MVR)
Fläche: 300 km²
Bevölkerung: 339.000
Sprachen: Dhivehi
Religionen: Islam
Stromsystem: 220V/50Hz (Europäischer oder Britischer Stecker)
Telefonvorwahl: +960
Internet TLD: .mv
Zeitzone: UTC+5 [MEZ+4)


Karte von Malediven

Die Malediven sind ein Inselstaat im Indischen Ozean an der Südspitze Indiens in Südasien.

Regionen[Bearbeiten]

Städte[Bearbeiten]

Die Malediven bestehen aus mehreren Atollen und 1.190 Inseln, wovon 220 von Einheimischen bewohnt werden und 87 weitere für touristische Zwecke genutzt werden.

Außer der Hauptstadt Male gibt es nur wenige Städte:

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Malediven gehören zu den ärmsten Ländern der Welt, obwohl einige Wirtschaftzweige, besonders der Tourismus, stark anwachsen.

Das Land hat den Islam als Staatsreligion. Auch ausländische Hotelangestellte oder Touristen dürfen andere Religionen, z.B. das Christentum, nicht ausüben. Im sog. "Weltverfolgungsindex" belegen die Malediven nach Nordkorea, Saudi-Arabien, dem Iran und Somalia Platz 5 (2006), ein Jahr zuvor (2005) war es Platz 6.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Der internationale Flughafen der Malediven ist der Malé International Airport (MLE) auf einer kleinen Insel nahe der Hauptstadt Malé. Er wird aus dem deutschsprachigen Raum von mehreren Fluggesellschaften direkt angeflogen:

  • airberlin aus Düsseldorf und München
  • Austrian Airlines aus Wien (saisonal)
  • Condor aus Frankfurt am Main
  • Edelweiss Air aus Zürich

Da auf den Malediven ein Nachtflugverbot herrscht, kann es vorkommen, daß man je nach Ankunftszeit eine Übernachtung auf der Insel Male hat.

Schiff[Bearbeiten]

Wer viel Zeit hat, kann auch aus Sri Lanka per Schiff auf die Malediven reisen.

Mobilität[Bearbeiten]

Ausflüge nach Male werden von den Inseln des Nord- und Süd-Male-Atolls aus angeboten.

Sprache[Bearbeiten]

Landessprache ist Divehi (ein singhalesischer Dialekt). Die Schrift ist arabischen Ursprungs und wird Thaana genannt. Englisch spricht man in der Haupstadt Male sehr häufig - auf den Urlaubsinseln wird überwiegend englisch gesprochen. Man findet aber auch nicht selten Mitarbeiter, die Grundkenntnisse der französischen, deutschen oder auch der japanischen Spache beherrschen.

Kaufen[Bearbeiten]

Auf Male selbst kann man im Prinzip alles erwerben, was man in islamischen Ländern erwerben kann, auf den größeren Touristeninseln gibt es in der Regel Elektronikfachhändler und Juweliere, sowie die obligatorischen Souvenirläden. Vorsicht, vor Schmuck und Andenken aus Korallen oder Tieren: unbedingt vorher genaustens Informieren, denn auf die Ausfuhr von Korallen, Muscheln und ähnlichem bestehen teilweise Beschränkungen. Bei Zuwiderhandlungen drohen hohe Bußgelder oder sogar Gefängnis.

Die bevorzugte Währung bei Einkäufen auf Male ist der amerikanische Dollar. Mittlerweile wird auch in manchen Geschäften der Euro akzeptiert.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In der Hauptstadt Malé gibt es einige einfache Restaurants, die sowohl einheimische als auch internationale Gerichte anbieten. Auf den anderen Inseln findet man fast nur die Restaurants der Ferienanlagen. Die Gerichte stammen aus der internationalen Küche. Curries und andere asiatische Gerichte werden überall angeboten.

Ausgehen[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Auf den Malediven gibt es fünf Hotels und eine große Anzahl von Pensionen auf Malé. Die meisten Besucher wohnen jedoch auf den Urlaubsinseln, auf denen die Unterbringung in Resorts erfolgt.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Feiertage[Bearbeiten]

01. Januar. Neujahr Neujahr
20. März Mawlid al-Nabi Geburtstag des Propheten
27. April Nationalfeiertag
26./27. Juli. Unabhängigkeitstag Nationalfeiertag
3. November Tag des Sieges
11. November Tag der Republik
9. Dezember Eid al-Adha Opferfest

Ein weiterer Feiertag ist das islamische Neujahrsfest, dessen Datum variiert, da das Jahr in der islamischen Zeitrechnung zehn bis zwölf Tage kürzer ist als in der christlichen. Das islamische Jahr 1428 beginnt daher, nach dem Gregorianischen Kalender, am 10. Januar 2008, das Jahr 1429 am 29. Dezember 2008.

Sicherheit[Bearbeiten]

Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Die medizinische Versorgung auf den Malediven ist eingeschränkt und entspricht in vielen Fachbereichen nicht europäischem Standard. Das gilt auch für die beiden Krankenhäuser in Malé. Insbesondere bei schweren Erkrankungen oder Unfällen ist meist eine Evakuierung, z.B. nach Singapur oder Dubai (erreichbar innerhalb von 4 Stunden per Linienflug, je zweimal täglich), eventuell auch nach Indien (aufwändigere Einreiseformalitäten) notwendig. Ein ausreichender und gültiger Krankenversicherungsschutz einschließlich einer Reiserückholversicherung ist dringend angeraten.

Klima[Bearbeiten]

Die Malediven haben durch ihre Lage im meist ruhigen indischen Ozean ein sehr konstant heißes, tropisches Klima. Die Temperaturen fallen selbst nachts selten unter 25 Grad.

Das Wetter ist geprägt von zwei Monsunen: dem Südwest-Monsun von Mai bis Oktober und dem Nordost-Monsun von November bis April. Der Südwest-Monsun bringt normalerweise im Juni und Juli Wind und intensivere Niederschläge. Als beste Reisezeit gelten die Monate November bis April.

Respekt[Bearbeiten]

Beachten Sie bitte bei der Ankunft in Male, dass Alkohol und Zeitschriften mit pornographischem Inhalt nicht erlaubt sind und diese konfisziert werden.

Die Malediven haben eine sehr strenge Auslegung des islamischen Glaubens; betreten Sie die Moscheen in Male nicht mit zu knapper Bekleidung und verhüllen Sie ihre Schultern.

Vermeiden Sie es im Meer auf dem Riffdach zu spazieren! Dies ist nicht nur gefährlich, sondern schädigt auch die Korallen! Berühren Sie keine Korallen, Korallen reagieren extrem empfindlich auf jeglichen Einfluss.

Kommunizieren[Bearbeiten]

Mobiltelefone: Netzbetreiber ist Dhiraagu, die Telekommunikationsgesellschaft der Malediven. Mobiltelefone können vor Ort tageweise gemietet werden.

Internet: In der Hauptstadt Malé gibt es ein Internetcafé und beinahe alle Hotels und Resorts verfügen über E-Mail. Internetanbieter ist Dhiraagu.






Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten