Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Madang

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Madang, ehemals als Perle der Südsee bekannt, ist eine der schönsten Städte Papua-Neuguineas.

Anreise[Bearbeiten]

Madang wird von verschiedenen Städten aus angeflogen. Man kann aber auch von Lae oder Goroka aus mit dem PMV (public motor vehicle) anreisen. Die Fahrt dauert jeweils etwa vier bis fünf Stunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Vor Madang liegt die wunderschöne Krangket Insel (auch Graged). Krangket besitzt eine wunderschöne Lagune, an der auch die lokal bekannte Krangket Island Lodge liegt. Die Lodge wird vom Dum-Klan, dem dieser Teil der Insel gehört, betrieben. Ein Spaziergang auf der rauen „backside“, der dem Meer zugewandten Seite der Insel, sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Wasserski fahren soll möglich sein, und eine kleine Tour mit dem Einbaum-Kanu lässt sich über die Krangket Island Lodge leicht organisieren. Trotz der Nähe zur Stadt und relativ dichter Besiedlung ist ein Teil des ursprünglichen Mangrovenwaldes noch immer erhalten. „Locals“ gehen dort gerne auf Fischfang. Die Wege erinnern an eine südländische Version „deutscher“ Ordentlichkeit – sie werden regelmäßig gefegt und nur selten sieht man eine herumliegende Cola-Dose. Die Menschen auf Krangket sind freundlich, aber Rücksichtnahme ist selbstverständlich angebracht. Krangket ist per Motorboot von einer Anlegestelle in Madang-Stadt aus zu erreichen. Es ist autofrei, und nur teilweise elektrifiziert, auch wenn der örtliche Member of Parliament die baldige Verkabelung der ganzen Insel versprochen hat (Stand 2005).

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Sehr zu empfehlen ist das an den Madang Club angegliederte chinesische Restaurant. Es gibt eine breite Auswahl preiswerter aber guter Gerichte. Die Fish & Chips sind erstklassig. Für den kleinen Snack zwischendurch versorgen sich die Locals auf dem Krangket Fish Market vor dem Madang Resort Hotel mit geräuchertem und gebratenem Fisch. Besser und frischer bekommt man den Fisch kaum.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Madang ist relativ sicher. Aber wie überall gilt "don't tempt the mortals". Nach Anbruch der Nacht ist auf den Straßen nicht mehr viel los.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Krangket Island Lodge Erreichbar über Madang Visitors & Cultural Bureau (fon: 852-3302). Die Lodge liegt direkt an der Lagune und etwas abseits der Besiedlung. Gelegentlich legen hier Ausflugsboote und Yachten zum Ausruhen, Fischen, Tauchen oder Schnorcheln an. Die Ausstattung der Wohnhäuschen ist einfach aber komfortabel. Sie besteht aus Bad, Dusche, Toilette, kleiner Küche mit Gasherd und Kühlschrank. Der Preis liegt ungefähr auf unterem deutschen Jugendherbergsniveau – wahrlich nicht zu viel für das was geboten wird.

Weiter geht's[Bearbeiten]



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten