Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Maastricht

Aus Wikitravel
Limburg : Maastricht
Wechseln zu: Navigation, Suche


Maastricht
Lage
Lage von Maastricht
Maastricht
Maastricht
Kurzdaten
Bevölkerung: 120.137
Fläche: etwa 62 km²
Höhe über NN: 57 m
Koordinaten: 50° 51' 0" N, 5° 42' 0" O 
Vorwahlnummer: 043
Postleitzahl: 6211 - 6223
Zeitzone: UTC +1
Website: Fremdenverkehrsamt




Maastricht ist die Hauptstadt der niederländischen Provinz Limburg.

Stadtteile[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Nördlich von Maastricht befindet sich der Maastricht Aachen Airport. Der Flughafen bietet ganzjährig Direktflüge nach Berlin und im Sommer nach Alicante, Barcelona, Bari, Bergamo, Girona, Malaga, Palma, Porto, Reus, Teneriffa, Trapani ausserdem Charterflüge zu verschiedenen Sonnenzielen. Zum Flughafen gelangt man mit dem Bus Nr. 50 ab Maastricht Station, oder mit dem Taxi. Ab Aachen verkehrt der AirportXpress direkt zum Flughafen und zurück.

Bahn[Bearbeiten]

Auto[Bearbeiten]

Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Maastricht ist leicht mit dem Bus zu erreichen. Zwischen Aachen und Maastricht verkehrt eine Buslinie (Linie 50, Ziel angeschrieben). Dieser Shuttle-Service wird von den niederländischen Verkehrsbetrieben angeboten. Der Bus fährt in einem Takt von bis zu vier Mal stündlich, eine Tageskarte hin und zurück kostet 7 Euro. Dies ist auch für die einfache Fahrt, falls in Maastricht übernachtet werden soll, die günstigste Möglichkeit. Der erste Bus fährt ab 7 Uhr und der letzte gegen 23 Uhr.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In Maastricht sind hunderte Sehenswürdigkeiten und interessante Gebäude zu finden. Hier eine Auflistung der interessantesten und schönsten Sehenswürdigkeiten:

Kirchen[Bearbeiten]

  • Onze-Lieve-Vrouwebasiliek.  edit
  • Sint-Servaasbasiliek.  edit
  • Sint-Janskerk.  edit
  • Dominikanerkirche, von 1294, heute Buchhandlung

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Château Neercanne, Cannerweg 800. Daniel Wolff Baron von Dopff, einer der berühmtesten Militärgouverneure von Maastrich, ließ 1698 Château Neercanne zu beinahe einem Lustschloss mit imposanten Barockgarten umbauen. 1956 wurde Château Neercanne als Restaurant eröffnet. Château Neercanne ist das einzige Terrassenschloss der Niederlande. Die Terrassengärten fallen unter den Schutz der Unesco. Die Eröffnungsverhandlungen zum Vertrag vom Maastricht fanden 1991 im Château Neercanne statt. Die "Geburtsakte" des "Euro" mit den Unterschriften der Niederländischen Königin und den Europäischen Regierungsoberhäuptern befindet sich in den Grotten von Neercanne.  edit
  • Kasteel Borgharen.  edit
  • Kasteel Vaeshartelt, Weert 9, +31 (0)43 3690200.  edit

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Das Generaalshuis. - das jetzige Theater am Vrijthof  edit
  • Das Dinghuis. - einst im mittelalter Gerichtsgebäude jetzt das Fremdenverkehsamt (VVV).  edit
  • Die Sint Servaasbrug. - eine der Brücken über die Maas  edit
  • Die Bonbonnière. - das ehemalige Stadttheater  edit
  • Die Helpoort. (de: Höllentor) um 1230 mit der ersten Stadterweiterung erbautes mittelalterliches Stadttor (mit Stadtmauerrest erhalten); bis um 1516 Teil der Verteidigunganlage, durch die dritte Stadterweiterung im Süden der Stadt außer Funktion; der Niederlande ältestes Stadttor und Maastrichts einziges, noch bestehendes Tor (von mehr als 12 Toren); rechteckiges Doppeltor mit hohen, halbrunden Flankentürmen auf der Feldseite, das Kerngebäude überragend.  edit
  • Das Gouvernement. , das Provinzhaus - es ist teilweise in die Maas gebaut  edit

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Das Standbild d'Artagnan, im Aldenhofpark.  edit

Museen[Bearbeiten]

  • Bonnefantenmuseum, Avenue Céramique 250, +31 (43) 329 01 90 (, fax: +31 (43) 329 01 99), [1].  edit
  • Céramique, Avenue Céramique 50, +31 (43) 350 56 00. - ein neuer Stadtteil mit Architektur von internationaler Bedeutung, in dem auch das Bonnefantenmuseum liegt.  edit
  • Derlon Museum Cellar, Plankstraat 21.  edit
  • Natuurhistorisch Museum, De Bosquetplein 7, +31 (43) 350 54 90 ().  edit
  • Spaans Gouvernement, Vrijthof 18, +31 (43) 321 13 27 (), [2].  edit

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Der Markt. mit Stadthaus und das Standbild, mit brennender Fackel  edit
  • Onze-Lieve-Vrouweplein.  edit
  • Vrijthof.  edit
  • Jekerkwartier.  edit

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Maastrichter Giebelsteine. Etwa 250 Giebelsteine sind in Maastricht erhalten und zu besichtigen.
  • Das Bassin - der Maastrichter Binnenhafen
  • De Hoge Fronten, auch die Linie van Du Moulin genannt. Eine Befestigung aus dem 17./18. Jahrhundert mit mehreren Bastionen zum Schutz der Stadtwälle. Die Hoge Fronten sind ausgezeichnet durch das Vorhandensein von trockenen Grachten und Untertunnelungen (auch als Kasematten bezeichnet).
  • Der Sint Pietersberg mit ausgestreckten unterirdischen Kalksteingruben (zu unrecht die Grotten bezeichnet), von denen der Zonneberg und das nördliche Gängelabyrint für Touristen zu besichtigen ist. Hier liegt auch das Fort Sint Pieter.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Ein Besuch des Amerikaanse begraafplaats, [3]. - der Niederländisch-Amerikanische Soldatenfriedhof, etwa 6 km östlich von Maastricht, in der Nähe von Margraten.  edit

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Im Herbst 2007 hat ein Gruppe junger Leute den Ekoplan Maastricht herausgegeben. Der Ekoplan ist ein Karte von der Stadt mit ökologische, second hand, fair trade und vegetarische Initiativen. Der Plan ist an einigen Orten der Stadt verteilt (zb. im Stayokay Hostel), und online zu sehen unter http://www.ekoplan.nl.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

  • Jugendherberge und Jugendhotel (zwei Klassen bemerkt man augenfällig beim Frühstück)
  • Botel Maastricht, Maasboulevard 95, +31 (0)43 321 90 23 (fax: +31 (0)43 325 79 98), [4]. checkin: before 19:00. Das Hostel ist ein umgebautes Boot, welches auf der Maas nahe der Innenstadt vor Anker liegt. In der Woche ist Frühstück optional, am Wochenende muss es dazugebucht werden. 20-33 € pro Person, je nach Zimmergröße und Frühstückswunsch. (50,8453834,5,6970482) edit

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]




Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten