Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Mülheim an der Ruhr

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Mülheim an der Ruhr
noframe
Lage
Lage von Mülheim an der Ruhr
Mülheim an der Ruhr
Mülheim an der Ruhr
Kurzdaten
Bevölkerung: 166.700 (Dez. 2012)
Fläche: 91,26 km²
Höhe über NN: 26 - 152 m
Koordinaten: 51° 25' 59" N, 6° 52' 59" O 
Vorwahlnummer: 0208
Postleitzahl: 45468–45481
Website: offizielle Website von Mülheim an der Ruhr




Mülheim an der Ruhr ist eine mittlere Großstadt im Ruhrgebiet.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt liegt an der Hellweg-Zone und ist aus früheren Jahrhunderten vom Handel geprägt. Mülheim erhielt erst 1808 Stadtrechte und bestand damals im Wesentlichen aus der heutigen Stadtmitte. Besonders in der ersten Hälfte des 20.Jahrhunderts kamen durch Eingemeindungen die umliegenden Stadtteile dazu. So erklärt sich die bis heute erhaltene Stadtstruktur mit einem Stadtkern und sternförmig angeordneten Stadtteilen mit eigenen Zentren.

Die Lage der Innenstadt direkt an der Ruhr gibt es bei keiner anderen Ruhrgebietsstadt, daher auch das offizielle Motto „Stadt am Fluss“.

Der Aufstieg der Stadt ist untrennbar mit der Industrialisierung und der Kohleförderung im Ruhrgebiet verbunden. Zahlreiche Großindustrielle und Firmenpatriarchen werden mit der Stadt in Verbindung gebracht: Stinnes, Thyssen, Tengelmann-Besitzer Haub, Kurt Conle (Gründer der Fluggesellschaft LTU), die Gebrüder Albrecht (Aldi) sowie Metro-Gründer Beisheim (Kaufhof, Real, Saturn/MediaMarkt). Mülheimer waren und sind regelmäßig unter den Top-20 der weltweiten Forbes-Liste vertreten. Daher stammt auch der Spitzname „Stadt der Milliardäre“. Allerdings war Mülheim auch die erste Stadt im Ruhrgebiet, die keine Zeche und keine Stahlproduktion mehr hatte; die Bierproduktion (Ibing) endete auch relativ früh.

Von den Ruhrgebietsstädten hat Mülheim den Übergang zur Dienstleistungsgesellschaft noch am besten bewältigt. Das Niveau der Lebenshaltungskosten ist dafür dann auch höher als in den umliegenden Städten.

Große Attraktionen wird man in Mülheim vergeblich suchen; dafür ist Mülheim eine der grünsten Städte des Ruhrgebiets. Bei größeren Events ist man in wenigen Minuten in den Nachbarstädten; Mülheim hat deshalb ein wenig das Image als „Schlafstadt“.

Mülheim ist die viertkleinste der 13 Großstädte, die sich an RUHR.2010 beteiligen. Der Einwohnerzahl nach sind das: Dortmund, Essen, Duisburg, Bochum, Gelsenkirchen, Oberhausen, Hagen, Hamm, Herne, Mülheim, Recklinghausen, Bottrop, Moers.

Anreise[Bearbeiten]

Mülheim liegt am südwestlichen Rand des Ruhrgebietes und am Übergang zum Rheinland. Die Stadt ist problemlos mit Auto, Bahn oder Flugzeug zu erreichen.

Flugzeug[Bearbeiten]

Es gibt am Stadtrand den Flughafen Essen-Mülheim, auf dem jedoch nur Sportflieger und Charterflugzeuge landen. Abgesehen von seltenen Tagesflügen nach Norderney findet kein Linienverkehr statt. Es können allerdings Rundflüge gebucht werden.

Es gibt mehrere Flughäfen in der weiteren Umgebung:

  • Der Flughafen Düsseldorf liegt etwa 15 km vom Mülheimer Süden entfernt. Von hier aus gehen (Billig-)Flieger in alle Erdteile (außer Australien). Es gibt einen Fernbahnhof namens Düsseldorf Flughafen, dieser liegt jedoch ca. 2 km vom Terminal entfernt und ist nur durch eine Schwebebahn (VRR-Tarif!) mit diesem verbunden, Züge bzw. die S-Bahn S1 fahren von dort mehrfach pro Stunde nach Mülheim. Bequemer (Anschluss am selben Bahnsteig) ist es, von dem im Untergeschoss des Flughafengebäudes befindlichen Bahnhof Düsseldorf Flughafen Terminal mit der S7 nach Düsseldorf-Unterrath zu fahren und dort in die S1 umzusteigen. Montags - freitags verkehrt morgens (Abfahrt 3:15, Ankunft 3:38) eine Direktverbindung von Mülheim Hbf nach Düsseldorf Flughafen Terminal S.
  • Nicht zu verwechseln damit ist der Flughafen Weeze (70 km), der von Ryanair benutzt wird und von dieser gern als Düsseldorf-Weeze bezeichnet wird. Es fährt ein Shuttle-Bus zum Duisburger Hauptbahnhof (Reservierung aufgrund begrenzter Kapazität empfohlen, Tel. 02832 7633).
  • Der Flughafen Dortmund dient vornehmlich dem Flugverkehr nach Osteuropa, bietet aber auch eine ansehnliche Auswahl an Ferienzielen. Es verkehrt ein Shuttle-Bus zum Dortmunder Hauptbahnhof (kein VRR-Tarif), ab dort Züge bzw. die S1 nach Mülheim.
  • Der Flughafen Köln-Bonn ist ca. 70 km entfernt und dient vornehmlich europäischen Flügen (viele Billig-Airlines). Auch er verfügt über einen Fernbahnhof, dieser ist im Gegensatz zum Düsseldorfer direkt unter dem Terminal gelegen.

Bahn[Bearbeiten]

Hauptbahnhof

In Mülheim gibt es einen Hauptbahnhof, an welchem auch einige wenige Hochgeschwindigkeitszüge halten. Regionalzüge fahren in alle Richtungen, tagsüber mindestens im Stundentakt (nach Paderborn im 2-Stunden-Takt).

Weiter fahren die S-Bahn-Linien S1 (Düsseldorf-Dortmund) und S3 (Oberhausen-Hattingen) im Wechsel tagsüber alle 20 Minuten. So besteht ein 10-Minutentakt aus Essen (Fahrzeit ca.9 Minuten) und alle 20 Minuten hält die S1 aus Duisburg (Fahrzeit 7 Minuten). Abends dünnt sich der Fahrplan jeweils auf einen 30-Minuten-Takt aus. Am Wochenende gibt es die ganze Nacht durchgehend eine S-Bahn pro Stunde. Im Westen gibt es zwei weitere S-Bahnhöfe, Mülheim-Styrum (S1 und S3) und Mülheim-West (S3).

Bus[Bearbeiten]

Die Anreise mit Bussen bzw. Straßenbahnen des öffentlichen Nahverkehrs aus den Nachbarstädten ist möglich. Die Buslinie 752 fährt stündlich (samstags alle 1-2 Stunden, sonn- und feiertags alle 2-3 Stunden) vom Düsseldorfer zum Mülheimer Hauptbahnhof, die Straßenbahn 901 vom Duisburger Hbf nach Mülheim und die Straßenbahnlinie 112 verkehrt zwischen dem Oberhausener Hbf und der Mülheimer Innenstadt, beide im 10-Minuten-Takt. Nach Essen führt alle 10 Minuten die Stadtbahn U18 zum Mülheimer Bahnhof. Ab Ratingen Mitte fährt stündlich (am Wochenende sowie feiertags alle 2 Stunden) die Buslinie 753 zum Mülheimer Stadtbahnhof Heißen Kirche.

Jedoch wird bei allen Nachbarstädten meistens der Zug bzw. die S-Bahn die schnellere Wahl sein (Ausnahmen: Essen-Kettwig, Ratingen).

Gelegentlich halten Linienbusse aus Osteuropa gegenüber der Hauptpost.

Auto[Bearbeiten]

Die Rhein-Ruhr-Schiene gehört zu den Gegenden der Erde mit den dichtesten Autobahnnetzen. Staus besonders im Berufsverkehr sind allerdings Alltag auf diesen Strecken. Mülheim wird tangiert von der A3 (aus Richtung Köln/Frankfurt bzw. Arnheim/Hannover) und der A52 (Richtung Düsseldorf). Im Norden wird die Stadt von der A40 durchquert, die von Venlo nach Dortmund durch das Ruhrgebiet führt.

Schiff[Bearbeiten]

Wasserbahnhof

Mit der Weißen Flotte der Stadt Mülheim bestehen im Sommerhalbjahr alle 2 Stunden (sonn- und feiertags stündlich) vom Wasserbahnhof Verbindungen nach Essen-Kettwig. Dort besteht 2-3x täglich Anschluss nach Essen-Hügel bzw. Essen-Kupferdreh.

Mobilität[Bearbeiten]

Das Straßennetz ist gut ausgebaut, stellenweise sogar leicht überdimensioniert; innerstädtische Staus gibt es daher so gut wie nicht. Nur im Süden auf der Kölner Straße muss man im Berufsverkehr mit Stop-and-go-Verkehr rechnen.

Öffentliche Verkehrsmittel: Mülheim gehört zum Verkehrsverbund RheinRuhr. Das Bus- und Bahnliniennetz ist gut ausgebaut und führt von der Stadtmitte (Haltestelle beim ehemaligen Kaufhof, nicht am Hauptbahnhof) aus sternförmig in die Außenbezirke; einige wenige Querverbindungen existieren ebenfalls, an Wochenenden jedoch nur eingeschränkt. Am Hauptbahnhof hält die Stadtbahn aus Essen (U18, Fahrzeit 17 Min.). Die letzten regulären Fahrten finden gegen 23.00 Uhr statt. Dann beginnt ein System von Nachtbussen und Sammeltaxen (im Busfahrpreis enthalten) auf zusammengelegten Linien.

Der Deutschen Bahn kommt beim innerstädtischen Nahverkehr keine nennenswerte Bedeutung zu. Wenn man allerdings vom Mülheimer Hauptbahnhof zum Styrumer Bahnhof oder von einem dieser Bahnhöfe zum Westbahnhof bzw. umgekehrt fahren möchte, ist die S-Bahn immer noch das Verkehrsmittel der 1. Wahl ...

Nähere Auskünfte erteilen Verkehrsverbund RheinRuhr und Mülheimer Verkehrsgesellschaft (Auskünfte zur Weißen Flotte nur unter letztgenannter Adresse), Fahrscheine am Automaten oder beim Fahrer (bei der Straßenbahn nur vor Fahrtantritt am Automaten); 4er-Tickets - anders als in den meisten anderen Ruhrgebietsstädten - nur am Automaten).

Die Taxizentrale ist erreichbar unter Telefon (0208) 41 11 11.

Schiff[Bearbeiten]

Es verkehrt im Sommer eine Schiffslinie:

  • Mülheim Wasserbahnhof – Hahnenfähre – Am Damm – Kettwig Unterwasser
  • Fahrpreise:
    • Teilstrecke:
      • Hahnenfähre – Am Damm oder umgekehrt: Erw. 2 €, Ki. 0,5 €
      • Hahnenfähre – Kettwig oder umgekehrt: Erw. 5,5 €, Ki. 1,5 €
      • übrige Relationen: Erw. 3,5 €, Ki. 1 €
    • Gesamtstrecke: Erw. 6,5 €, alleinreisendes Ki. 2,3 €, Erw. + 1 Ki. 8 €, 2 Erw. + 1-2 Ki. 12 €, weiteres Ki. in Begleitung eines Erw. 1 €, Haustier 3 € (ohne Sitzplatzanspruch), Fahrrad 3 €
      • inkl. Einzelfahrschein Bus/Bahn MH/OB: Erw. 8 €, Ki. 3,5 €
    • Mülheim – Kettwig und zurück:
      • inkl. Tageskarte Bus/Bahn MH und direkte Hin-/Rückfahrt OB: Erw. 14 €, Ki. 6 €
    • Mülheim Wasserbahnhof – Hügel oder umgekehrt (Umstieg in Kettwig, verkehrt nur an Sonn- und Feiertagen): Erw. 12 €, Ki. 6 €
    • 10 beliebige Fahrten zwischen Mülheim und Kettwig: Erw. 40 €, Ki. 17 €

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Kirchen[Bearbeiten]

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Schloss Broich wird teilweise auf das 9.Jhdt.datiert. Es ist restauriert und wird heute von der Stadtverwaltung genutzt. Der Innenhof ist frei zugänglich (außer bei Veranstaltungen).
  • Schloss Styrum

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Thyssenvilla. Am Ostufer der Ruhr gelegen, mit kleinem, aber feinem Park. Die Villa selbst lässt sich leider nicht besichtigen, da sie sich in Privatbesitz befindet.
  • Wasserbahnhof mit Blumenuhr. Nur wenige hundert Meter von der Innenstadt entfernt. Von hier fahren im Sommer Linien- und Rundfahrten auf der Ruhr. An einer kleinen Staustufe befindet sich auch ein Wasserkraftwerk. Hier befindet sich auch das Museum Haus Ruhrnatur.

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Bismarckturm

Museen[Bearbeiten]

Aquarius Wassermuseum
  • Aquarius. Wassermuseum, das den Besucher in die Welt der Wasserwirtschaft einführt. Es ist untergebracht in einem ehemaligen Wasserturm und eignet sich mit seinen spielerischen Experimenten und Multimedia-Installationen gut für Kinder und interessierte Erwachsene.
  • Haus Ruhrnatur. Beschäftigt sich mit dem Thema Lebensraum Wasser, gelegen am Wasserbahnhof. Öffnungszeiten tägl. außer Montags 10-18 Uhr.
  • Museum Alte Post. Beherbergt zahlreiche expressionistische Zeichnungen bekannter Künstler.
  • Ledermuseum
  • Büromuseum in den obersten drei Etagen des Rathausturms (z.Zt. wegen Renovierung geschlossen).

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Berliner Platz. Dieser Platz wird von den meisten Mülheimern gemieden, was ihnen angesichts der Architektur der späten 80er-Jahre auch niemand ernsthaft verdenken kann.
  • Platz der ehemaligen Synagoge (besser bekannt als Viktoriaplatz). Fast vollständig belegt von einem Denkmal der 70er, von dem man immer hört, es sähe aus der Luft toll aus. Da Menschen aber in der Regel nicht fliegen können, finden sie es von unten alle häßlich.
  • Düsseldorfer Straße. Malerisch ausgebaute Einkaufsstraße mit zahlreichen Einzelhändlern und Restaurants.
  • Eppinghofer Straße / Sandstraße. Es sind im Wesentlichen diese beiden Straßenzüge, die den Charakter des oft als 'Klein-Istanbul' verunglimpften Stadtteils Eppinghofen, Mülheims kleinem, aber wenig feinem Gegenstück zu Berlin-Kreuzberg, ausmachen: türkische Geschäfte und Kneipen in teilweise heruntergekommenen Altbauten. Immerhin: die Fatih-Moschee mit der deutlich sichtbaren Betonkuppel in einer ehemaligen Fabrikruine dürfte in ihrer Art ziemlich einzigartig sein.
  • Kaiserplatz / Leineweberstraße. Musterbeispiel für die Städtebau'kunst' zu Zeiten Ludwig Erhardts: Das einzig (halbwegs) ansehnliche sind die (älteren) Gebäude an der Ostseite des Platzes.

Parks und Friedhöfe[Bearbeiten]

  • Alter Friedhof: Südlich der Altstadt, viele alte Grabsteine.
  • Hauptfriedhof: Üppig mit Bäumen bepflanzt ist dieser Friedhof die Ruhestätte zahlreicher Mülheimer Persönlichkeiten. Eigenes Grabfeld für Muslime.
  • MÜGA: Gelände der ehemaligen Landesgartenschau, liegt in Innenstadtnähe auf der linken Ruhrseite beim Schloss Broich. Es ist ohne Eintritt zugänglich (ausgenommen Sonderveranstaltungen).
  • Ruhrufer: Zwischen der Stadtmitte und dem Mülheimer Süden kann man an der Ruhr entlang spazieren gehen. Die Wege liegen ganz im Grünen und ziehen sich über viele Kilometer durch das Ruhrtal bis nach Kettwig.
  • Rumbachtal: Malerisches Bachtal im Osten Mülheims, zum Spazierengehen geeignet.
  • Stadtpark mit Freilichtbühne: Idyllischer Park in unmittelbarer Nachbarschaft zur Altstadt gelegen. Er ist gekennzeichnet durch einen schönen alten Baumbestand, große Wiesen und kleine, zum Teil versteckt gelegene Gärten. Das Herzstück der Anlage ist eine der größten Naturbühnen Deutschlands. Trotz seiner stadtnahen Lage hat sich der Park seine naturbelassene Atmosphäre bewahrt. Nach einem langen Dornröschenschlaf wird die Freilichtbühne seit einigen Jahren wieder verstärkt für kulturelle Aktivitäten genutzt. Musik- und Theateraufführungen werden schwerpunktmäßig auf der Hauptbühne sowie der Panoramawiese des Parks dargeboten.
  • Uhlenhorst: Ausgedehntes Waldgebiet im Mülheimer Südwesten mit langen Wegen zum Spazieren. Bei Superreichen (z.B. Thyssen) auch zum Wohnen sehr beliebt.
    • Im Uhlenhorst liegt auch der Entenfang, ein Baggersee, der zum Naherholungsgebiet wurde. Eine Umrundung (ca. 2,5km) ist ein beliebter Spaziergang. Im Sommer lassen sich Ruder- und Tretboote mieten. Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Vom Duisburger Hauptbahnhof bestehen häufige Verbindungen mit der Deutschen Bahn (Zielbahnsteig Duisburg Entenfang, dort kein Fahrkartenverkauf!).
  • An der Stadtgrenze zu Mülheim liegt der Duisburger Zoo, in dessen Delfinarium Große Tümmler sorgsam einstudierte Kunststücke vorführen. Weitere Spezialitäten dieses Zoos sind Koalas und Flussdelfine.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Tersteegenhaus in der Altstadt
  • Tersteegenhaus in der Altstadt, Teinerstraße 1. Wohnhaus des bekannten Theologen und Schriftstellers, heute Heimatmuseum und Ausstellung seiner Werke.
  • Zisterzienserinnenkloster Saarn an der Klosterstraße teilweise aus dem 12.Jahrhundert, wird heute als Begegnungsstätte genutzt.
  • Ruhrtalbrücke: Einst mit 1.830 m Länge die längste Brücke Europas ist die Silhouette im Ruhrtal bis heute beeindruckend.
  • HTC Uhlenhorst. Traditionsreicher Feldhockey und Tennisclub mit eigenem, kleinerem Stadion. Nach 9-maligen Gewinn des Europapokals der Feldhockey-Landesmeister in Folge war der Verein im Guinness-Buch der Rekorde als erfolgreichste Sportmannschaft der Welt eingetragen.
  • In der Nähe des Schloss Broich liegt die Camera Obscura, von der aus man die Stadt ansehen kann.

Was es nicht mehr gibt: Bergbau. Die letzte Zeche wurde Ende der 1960er Jahre geschlossen. Offensichtliche Spuren des Bergbaus oder gar Orte zum Besichtigen gibt es nicht. Interessierten seien das Bochumer Bergbau-Museum, die Essener Zeche Zollverein, die Dortmunder Zeche Zollern (beide stillgelegt) sowie das Wittener Muttental empfohlen.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Wer es sportlich mag, kann im Uhlenhorst (Wald) oder den zahlreichen Grünanlagen wandern oder joggen. Als öffentliche Schwimmbäder gibt es:

  • Hallenbad Nord, Boverstr.150
  • Hallenbad Süd, An den Sportstätten 2
  • Friedrich-Wennmann-Bad in Heißen
  • Naturbad Mülheim-Styrum, Friesenstraße 101 mit Beachside-Club (Strandclub)

Für Wellness-Freunde: Das private Heinrichsbad an der Kruppstraße hat einen guten Ruf über Mülheim hinaus.

Ab dem Wasserbahnhof wird in den Sommermonaten Linienverkehr auf der Ruhr mit der „Weißen Flotte“ betrieben. An Wochenenden gibt es auch Ausflugsfahrten mit mehreren Schleusungen und Kaffee und Kuchen. Karten erhält man in den ServiceCentern der Mülheimer Verkehrsgesellschaft im Kaufhof-Gebäude und am Hauptbahnhof.

Veranstaltungen:

  • "Stücke". Jährlich im Mai/Juni werden die besten deutschsprachigen Bühnen mit ihren Premieren eingeladen. Der ausgelobte Dramatikerpreis ist (gleichwertig mit dem Berliner Theatertreffen) der bedeutendste deutsche Theaterpreis. Auch das Publikum darf abstimmen und ist nach den Aufführungen zu Diskussionen mit den Schauspielern, Regisseuren und Autoren eingeladen. Preisträger waren bereits Volker Ludwig, Georg Tabori oder Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek.
  • "CastleRock/BurgFolk". Den Freunden mittelalterlichen und/oder Gothic-Klängen seien die alljährlich stattfindenden Open-Air-Festivals CastleRock und BurgFolk empfohlen, die jeweils im Sommer(Juli/August) im Schloss Broich die Massen in ihren Bann ziehen.
  • "Saarner Nikolausmarkt". Jedes Jahr am Nikolaustag (6.Dezember) findet seit einigen Jahrzehnten im Stadtteil Saarn ein überregional bekannter Weihnachtsmarkt statt. Die Stände sind vor allem von Einheimischen besetzt, die Selbstgemachtes anbieten. Abgesehen von Glühwein gibt es dort oft sogenannte "Bäh-Brote", Graubrote mit Schmalz. Je nach Wetterlage kommen über 20.000 Besucher. An manchen Stellen gibt es am Abend ein ziemliches Gedränge und die Parkplatzsituation ist schwierig. Aus der Innenstadt werden Shuttle-Busse eingesetzt. (ca.11-21.30 Uhr) Stimmungsvoll ist auch der "Adventsmarkt" in der Mülheimer Altstadt.
  • Karneval: Auch Mülheim hat am Rosenmontag einen größeren Karnevalsumzug, auch wenn man merkt, dass Mülheim bereits ein paar Kilometer von Rhein entfernt ist.
  • "Mittwochsreihe" in der Freilichtbühne Mülheim an der Ruhr: Unter dem Motto "Kultur aus dem Hut" veranstaltet der Verein Regler Produktion, ein Zusammenschluss Mülheimer Künstler, Musiker und Techniker von Mai bis September an jedem Mittwoch akustische Live-Konzerte bei freiem Eintritt.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Als Mittelzentrum mit über 170.000 Einwohnern verfügt Mülheim über zahlreiche Supermärkte in allen Stadtteilen. Auch mit gesunden und umweltfreundlich produzierten Lebensmitteln ist Mülheim durch mehrere Bioläden und Reformhäuser sowie einen Biobauern ausreichend versorgt; ein weiterer Biobauer besucht Samstag vormittags den Rathausmarkt.

Die Stadt besitzt in der Innenstadt eine Fußgängerzone (Schloßstraße und Leineweberstraße mit einigen Seitenstraßen) mit den üblichen Geschäften für eine Stadt dieser Größe; ein Kaufhaus oder zumindest erwähnenswerte Bekleidungsgeschäfte gibt es dort jedoch seit der Schließung des Kaufhofs nicht mehr. Am Übergang zum Bahnhof ist ein mittleres Einkaufszentrum, das FORUM. Hier findet man u.a. mehrere Bekleidungsfilialisten und einen großen Buchhändler (Thalia). Außerdem gibt es ein kleineres Multiplex-Kino (Union-Kino).

Im Osten liegt an der Stadtgrenze zu Essen das RheinRuhrZentrum (Humboldtring 13, 0208-495020). Es steht im Wettbewerb mit dem nur wenige Kilometer entfernt liegenden Oberhausener CentrO. um den Rang als größtes Einkaufszentrum Europas. Verlieren Sie nicht die Orientierung, selbst Einheimische verlaufen sich hier zuweilen. Kern des Einkaufszentrums ist eine Karstadt-Filiale, welche zum Einkaufszentrum im Einkaufszentrum umgebaut wurde, außerdem gibt es ein Multiplex-Kino (Cinemaxx) und neben zahlreichen kleineren Händlern einen Elektronikgroßmarkt (Saturn), ein Montanus-Buchhandel und etliche Bekleidungs-Filialisten. Nahe des Kinos ist der "Festival-Garden", eine Ecke des RheinRuhrZentrums mit zahlreichen Schnellimbissen, einem Brauhaus und einem Eiscafé. Einfachere Gastronomie gibt es aber auch im ganzen Einkaufszentrum verteilt. Von der A40 aus gibt es eine Autobahn-Abfahrt (5.500 Parkplätze kostenlos), die Stadtbahnlinie U18 fährt alle 10 Minuten von der Innenstadt dorthin (Fahrzeit 9 Min., Haltestelle RheinRuhrZentrum).

Im Stadtteil Dümpten gibt es am Heifeskamp eine Ansammlung von Großmärkten. Neben einem Baumarkt und einem Möbel-Discounter gibt es dort einen Elektronikmarkt (MediaMarkt). Falls Ihnen in der Nähe ein ungewöhnlicher Geruch auffällt: Hier ist die Rösterei, die den Aldi-Kaffee herstellt. Bus 129 bis Heifeskamp.

Am Kassenberg 2 ist ein Fabrikverkauf des Lederherstellers Lindgens, Mo 10-13 Uhr, Do 11-17 Uhr.

Auf der Eppinghoferstraße gibt es mehrere türkische Geschäfte.

In allen Stadtteilen gibt es kleine Unterzentren mit Einkaufsgelegenheiten für den täglichen Bedarf. Besonders schön gestaltet und ein Ziel zum Schlendern ist die Düsseldorfer Straße in Saarn, welche sich auch ganz bequem in einem Bus der Linie 132, Fahrtrichtung Mintard oder Saarn, besichtigen lässt.

Mülheim gehört zu den bessergestellten Städten im Ruhrgebiet. Die Arbeitslosigkeit ist relativ gering, das Preisniveau deshalb im Vergleich zu den umliegenden Städten hoch.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In der Mülheimer Küche finden sich die Einflüsse der Niederrheinischen und der Bergischen Küche. Typische Rezepte sind Endivien dore-in (Endivien durcheinander, auch bekannt als Pannschlaat), Steelmoos (Stielmus) und Ssuure Kappes mit witte Boahne (Sauerkraut mit weißen Bohnen). Auch Pannekoken (Pfannkuchen), Ssuurbraten (Sauerbraten) und andere Rheinische Speisen sind nicht untypisch für die Mölmsche Küche.

In Gaststätten sind diese Gerichte leider so gut wie gar nicht mehr zu finden; einzig der Ratskeller (s.u.) bietet einzelne Mölmsche Spezialitäten an. In den Brauereien der Nachbarstädte angebotene typisch klingende Produkte wie 'Brauers Rahmgeschnetzeltes' oder 'Sudhauspfanne' stammen möglicherweise aus der Tiefkühltruhe, aber keinesfalls aus einer typischen Küche des Ruhrgebiets (es sei denn, aus einer industriellen Großküche ...).

In Mülheim befinden sich zahlreiche Gaststätten und Restaurants in den gängigsten Preisklassen und in vielen Geschmacksrichtungen, allerdings kein wirkliches Luxus-Restaurant.

Günstig[Bearbeiten]

  • Schnellimbiss "Erikas Braterei", Aktienstraße 30, seit Jahrzehnten bekannt für große Portionen Pommes Frites.
  • Dalaman, Bachstr. 8, Tel. (0208) 380200; STR 102 / 104 / 110 / 112 / 901, Bus 122 / 124 / 131 / 132 / 133 / 135 / 151 / 752 bis Stadtmitte (Türkisch)
  • Poet 23, Am Schloß Broich 38, Tel. (0208) 9931633; Bus 122 / 124 / 131 / 135 bis Rosendahl (Orientalisch)
  • Pyramide, Wallstr. 2, Tel. (0208) 477909; STR 102 / 104 Ri. Essen / 110 / 112 Ri. Oberhausen / 901, Bus 122 / 124 / 131 / 132 / 133 / 135 / 151 / 752 bis Stadtmitte; STR 104 Ri. Flughafen / 112 Ri. Kaiserplatz bis Kaiserplatz (Ägyptisch)
  • Rusticana, Aktienstr. 26, Tel. (0208) 475605; STR 104 / 110 / 112 bis Friedrich-Ebert-Straße (Balkanisch)

Deutsch[Bearbeiten]

  • Mühlenbach, Hexberg 58, Tel. (0208) 995546; Bus 136 bis Agnesstraße; Bus 953 / 960 / 976 bis Dümpten
  • Schatulle, Muhrenkamp 7, Tel. (0208) 383894; STR 110, Bus 151 bis Wertgasse
  • Tannenhof, Broicher Waldweg 180, Tel. (0208) 52816; STR 102 bis Uhlenhorst

Griechisch[Bearbeiten]

  • Amfipolis, Kämpchenstr. 159, Tel. (0208) 390598; STR 104 bis Weißenburger Straße
  • Pandosia, Düsseldorfer Str. 118, Tel. (0208) 481001; Bus 132 / 133 / 134 / 752 bis Alte Straße
  • Pantheon, Rumbachtal 70, Tel. (0208) 372696; Bus 132 / 753 bis Fischenbeck

International[Bearbeiten]

  • Distel, Mellinghofer Str. 277, Tel. (0208) 758646; STR 102, Bus 129 bis Gathestraße
  • Forsthaus, Großenbaumer Str. 83, Tel. (0208) 482975; STR 102 bis Waldschlößchen
  • Kortum Stube, Kettwiger Str. 48, Tel. (0208) 4391155; STR 110, Bus 151 bis Wertgasse
  • Mahagonny, Akazienallee 61, Tel. (0208) 7404740; Bus 122 / 135 bis Theater an der Ruhr / Solbad
  • Mares, Löhstr. 60, Tel. (0208) 3027650; RE1 / RE2 / RE6 / RE11, S1 / S3, U18 bis Mülheim Hauptbahnhof; STR 102 / 901 bis Stadtmitte; STR 104 / 110 / 112, Bus 122 / 124 / 131 / 132 / 133 / 135 / 151 / 752 bis Rathausmarkt
  • Mike´s Pfannk., Eschenbruch 30, Tel. (0208) 460033; Bus 131 Ri. Hauptbahnhof / 752 Ri. Hauptbahnhof / 753 Ri. Heißen bis Markenstraße; Bus 131 Ri. Ratingen / 752 Ri. Düsseldorf / 753 Ri. Ratingen bis Am Rott
  • Monning, Duisburger Str. 490, Tel. (0208) 50977; STR 901 bis Monning
  • Sassenhof, Schellhockerbruch 21, Tel. (0208) 999180; Bus 124 / 134 bis Hubertushöhe
  • Schloß Styrum, Moritzstr. 102, Tel. (0208) 37749467; STR 110 bis Meißelstraße
  • Tomate, Dohne 74, Tel. (0208) 3863200; Bus 151 bis Floraweg

Italienisch[Bearbeiten]

  • Caruso, Am Schloß Broich 2 (in der Stadthalle), Tel. (0208) 99313; STR 102 / 901, Bus 122 / 124 / 131 / 132 / 133 / 135 / 752 bis Schloß Broich
  • Da Baffone, Duisburger Str. 283, Tel. (0208) 44420825; STR 901, Bus 134 bis Speldorf Betriebshof
  • Da Nella, Düsseldorfer Str. 45, Tel. (0208) 4689110; Bus 132 bis Kahlenbergstraße
  • Don Peppino, Eppinghofer Str. 31, Tel. (0208) 30159980; RE1 / RE2 / RE6 / RE11, S1 / S3, U18, STR 102 / 901, Bus 122 / 124 / 131 / 132 / 133 / 135 / 151 / 752 bis Mülheim Hauptbahnhof
  • Enoteca al Terra, Kölner Str. 159, Tel. (0208) 8287812; Bus 131 / 752 / 753 bis Markenstraße
  • Il Piccolo Principe, Trooststr. 23, Tel. (0208) 36104; STR 110 bis Trooststraße
  • La Cascina, Düsseldorfer Str. 15, Tel. (0208) 591995; Bus 132 / 753 bis Klostermarkt
  • La Forchetta, Kölner Str. 112, Tel. (0208) 487815; Bus 133 / 752 / 753 bis Lehnerfeld
  • La Pasta, Duisburger Str. 149, Tel. (0208) 4447572; STR 901 bis Kolkmann
  • O Sole Mio, Auerstr. 11, Tel. (0208) 3025401; STR 102 / 901 bis Stadtmitte; STR 104 / 110 / 112, Bus 122 / 124 / 131 / 132 / 133 / 135 / 151 / 752 bis Rathausmarkt

Regional[Bearbeiten]

  • Bürgergarten, Aktienstr. 80, Tel. (0208) 471511; STR 102 bis Aktienstraße; STR 104 bis Feuerwache
  • Dümptener Tor, Schildberg 41a, Tel. (0208) 2998544; Bus 124 / 136 bis Katharinenstraße
  • Osteria, Humboldtring 5 (im Rhein-Ruhr-Zentrum), Tel. (0208) 492144; U18, Bus 145 bis Rosendeller Straße
  • Zur Jagdgrenze, Fährbaum 85, Tel. (0208) 4693259; Bus 131 / 752 / 753 bis Lintorfer Straße

Mittel[Bearbeiten]

  • Fatamorgana, Mühlenberg 12, Tel. (0208) 4376261; STR 102 / 901, Bus 122 / 124 / 131 / 132 / 133 / 135 / 752 bis Schloß Broich (Ägyptisch)
  • Höppeler, August-Thyssen-Str. 123, Tel. (02054) 18578; Bus 132 bis Mintard Wasserbahnhof (Biologisch / Bürgerlich)
  • Palace India, Friedrichstr. 9, Tel. (0208) 5826266; STR 110, Bus 151 bis Wertgasse (Indisch)
  • Pereira, Mellinghofer Str. 80, Tel. (0208) 8825980; STR 102, Bus 124 / 133 bis Mühlenstraße (Portugiesisch)
  • Schmeling, Kölner Str. 68, Tel. (0208) 488948; Bus 133 / 752 / 753 bis Mats Kamp (Deutsch)

International[Bearbeiten]

  • Am Kamin, Striepens Weg 62, Tel. (0208) 760036; Bus 151 bis Kappenstraße
  • Bannisters, Kölner Str. 170, Tel. (0208) 483002; Bus 131 / 752 / 753 bis Markenstraße
  • Kai´s Restaurant, Düsseldorfer Str. 77, Tel. (0208) 8484007; Bus 132 bis Kahlenbergstraße
  • Kalthoff, Duisburger Str. 331, Tel. (0208) 50854; STR 901, Bus 134 bis Jakobstraße
  • Königin Luise, Am Schloß Broich 25, Tel. (0208) 5942695; STR 102 / 901, Bus 122 / 124 / 131 / 132 / 133 / 135 / 752 bis Schloß Broich
  • Medici, Löhberg 2, Tel. (0208) 3070428; STR 102 / 110 / 901, Bus 122 / 124 / 131 / 132 / 133 / 135 / 151 / 752 bis Stadtmitte; STR 104 / 112 bis Kaiserplatz
  • Müller-Menden, Mendener Str. 109, Tel. (0208) 374015; Bus 151 bis Müller Menden; Schiff bis Hahnenfähre
  • Ratskeller, Löhberg 55, Tel. (0208) 477306; STR 102 / 901 bis Stadtmitte; STR 104 / 110 / 112, Bus 122 / 124 / 131 / 132 / 133 / 135 / 151 / 752 bis Rathausmarkt
  • Türkis, Düsseldorfer Str. 228, Tel. (0208) 4691515; Bus 132 / 133 / 752 bis Feldmann
  • Waldschlößchen, Großenbaumer Str. 64, Tel. (0208) 424271; STR 102 bis Waldschlößchen
  • Wasserbahnhof Frankys, Alte Schleuse 1, Tel. (0208) 3882963; STR 110, Bus 151 bis Wilhelmstraße; Bus 132 / 133 / 752 bis Kassenberg; Schiff bis Mülheim Wasserbahnhof

Italienisch[Bearbeiten]

  • Da Enzo, Quellenstr. 18, Tel. (0208) 3776482; Bus 132 / 133 / 752 bis Merziger Straße
  • Diva, Duisburger Str. 465, Tel. (0208) 3779882; STR 901 bis Monning
  • Taverne, Mühlenstr. 179, Tel. (0208) 759090; Bus 124 / 129 / 133 bis Sellerbeckstraße
  • Toto, Hingbergstr. 142, Tel. (0208) 4374386; Bus 151 bis Brückstr.
  • Walkmühle, Walkmühlenstr. 52, Tel. (0208) 370521; Bus 132 bis Walkmühle

Mediterran[Bearbeiten]

  • Alte Schule, Kölner Str. 191, Tel. (0208) 483300; Bus 131 / 752 / 753 bis Markenstraße
  • Mediterran, Bachstr. 15, Tel. (0208) 33110; STR 102 / 110 / 901, Bus 122 / 124 / 131 / 132 / 133 / 135 / 151 / 752 bis Stadtmitte; STR 104 / 112 bis Kaiserplatz

Regional[Bearbeiten]

  • Alte Schule, Kölner Str. 191, Tel. (0208) 483300; Bus 131 / 752 / 753 bis Markenstraße
  • Dicken am Damm, Mintarder Str. 139, Tel. (0208) 481969; Bus 132 bis Dicken am Damm; Schiff bis Am Damm
  • Gusto, Kettwiger Str. 15, Tel. (0208) 6982660; STR 110, Bus 151 bis Wertgasse

Gehoben[Bearbeiten]

  • Altes Zollhaus, Duisburger Str. 239, Tel. (0208) 50349; STR 901, Bus 134 Ri. Broich/Saarn bis Hansastraße; Bus 134 Ri. Saalestraße bis Speldorf Bahnhof (Deutsch)

Ausgehen[Bearbeiten]

  • Eiscafé. Auf der Schloßstraße sind in der Nähe des Kaufhofs zwei Eiscafès direkt gegenüber. Bei entsprechendem Wetter kann man auch draußen sitzen. Die Preise sind allerdings relativ hoch. Das gilt ebenso für das Cafè "Overbeck", Leineweberstraße 65.
    Etwas billiger ist ein Café am anderen Ende der Fußgängerzone ("Eiscafè Galleria") schräg gegenüber dem Eingang des Forums.
    In den Außenbezirken ist in Broich an der Prinzeß-Luise-Straße 186 das kleine Eis-Café "Möhrchen" empfehlenswert (0208-422225). Im Stadtteil Dümpten, unweit der Stadtgrenze zu Oberhausen, gelegen ist das Eiscafé Senatore(Heiermannstrasse) seit Mitte der 70er Jahre vertreten. Ebenso die "Dorf-Bäckerei" (mit Cafè) an der Düsseldorfer Straße 54 in Saarn mit gehobenem Preisniveau. Eine Institution - wenn auch nicht in Mülheim - ist das Café Dobbelstein in der Steinschen Gasse in Duisburg. STR 901 bis Duisburg Rathaus.

Gutes Eis gibt es auch im Eiscafe am "Wasserbahnhof", wo man beim Eisessen direkt auf die Ruhr schauen kann.

  • Das Theater an der Ruhr liegt im Westen der Stadt (Akazienallee 61, 0208-599010) und gehört mit dem Regisseur Roberto Ciulli und dem Dramaturgen Helmut Schäfer zu den renommiertesten Bühnen Deutschlands.
  • Mülheim hat zwei Multiplex-Kinos: Cinemaxx im Rhein-Ruhr-Zentrum mit 11 Sälen und Union-Kino im Forum (8 Säle) bieten das übliche Hollywood-Kino. Das billigere Union-Kino (0208-991870) bietet außerdem Filme, die vor einigen Monaten liefen, für € 1,50 an.
  • Mülheim hat nahe der Innenstadt eine kleine, aber schöne Altstadt mit Kneipen und kleineren Gaststätten. Dort liegen auch die historischen Kirchen St. Petri und St. Mariae Geburt.
  • Der Ringlokschuppen ist eine Veranstaltungs- und Konzerthalle auf dem Gelände der ehemaligen Landesgartenschau (Am Schloß Broich 38, 0208-993160).

Das abendliche Freizeitangebot in Mülheim ist begrenzt. Da im Ruhrgebiet die Stadtgrenzen direkt aneinander liegen, kann man auch schnell die umliegenden Städte mit Ihren Attraktionen erreichen:

  • Duisburg: Oper, gigantischer Binnenhafen, Wedau-Stadion (MSV-Duisburg), Ruder-Regatta-Bahn, Landschaftspark Nord (ehem. Hüttenwerk), Spielbank.
  • Oberhausen: CentrO., Arena, (ehem.) Gasometer.
  • Essen: türkisches Restaurant Tablo (am Hauptbahnhof), Rüttenscheider Str. mit zahlreichen Restaurants, Rüttenscheider Hausbrauerei, Borbecker Dampfbier-Brauerei, Musical-Theater, Gruga-Halle, Gruga-Park (botanischer Garten mit wenigen Tieren und Kleinbahn), Messe-Halle (Motor-Show).
  • in etwas weiterer Entfernung: Düsseldorf. Japanische sowie original-chinesische Restaurants, Musical-Theater, Messe (boot), Kö. Auch Bochum, Gelsenkirchen und Dortmund sind problemlos erreichbar.

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

  • Kastanienhof; Dimbeck 27; Tel. +49 208 32139; Fax +49 208 360210; [1]; STR 110, Bus NE4: Stiftstr
  • Leineweber; Leineweberstraße 65; Tel. +49 208 445244; Fax +49 208 445246; [2]; STR 102/104/110/112/901/NE12, Bus 122/124/131-133/135/151/752/NE2-4/9/10: Stadtmitte
  • Mölleckens Altes Zollhaus; Duisburger Straße 239; Tel. +49 208 50349; Fax +49 208 4441603; [3]; STR 901, Bus 134/NE9: Speldorf Bf
  • U.; Aktienstraße 241; Tel. +49 208 998070; Fax +49 208 9980799; [4]; STR 104, Bus NE4: Kirchberg

Mittel[Bearbeiten]

  • BEST WESTERN Hotel im Forum Mülheim Hans-Böckler-Platz 19; Tel. +49 208 308630 ; Fax +49 208 30863113
  • Am Ruhrufer; Dohne 74; Tel. +49 208 991850; Fax +49 208 9918599; [5]; STR 110, Bus 151/NE4: Floraweg oder Wilhelmstr
  • Friederike; Friedrichstraße 32; Tel. +49 208 992150; Fax +49 208 9921545; [6]; STR 110, Bus 151/NE4: Wertgasse oder Wilhelmstr
  • Handelshof; Friedrichstraße 15-19; Tel. +49 208 30880; Fax +49 208 3088488; [7]; STR 102/104/110/112/901/NE12, Bus 122/124/131-133/135/151/752/NE2-4/9/10: Stadtmitte
  • Kuhn; Mellinghofer Straße 277; Tel. +49 208 790010; Fax +49 208 7900168; [8]; STR 102, Bus 129/NE3: Gathestr
  • Landhaus Sassenhof; Schellhockerbruch 21-23; Tel. +49 208 999180; Fax +49 208 51465; Bus 124/134/NE2: Hubertushöhe
  • Kölner Hof; Hagdorn 12; Tel. +49 208 991780; Fax +49 208 9917848; [9]; STR 102/104/110/112/901/NE12, Bus 122/124/131-133/135/151/752/NE2-4/9/10: Stadtmitte
  • Luisental; Trooststraße 2; Tel. +49 208 992140; Fax +49 208 9921440; [10]; STR 110, Bus NE4: Trooststr
  • Noy; Schlossstraße 28-30; Tel. +49 208 45050; Fax +49 208 4505300; [11]; STR 102/104/110/112/901/NE12, Bus 122/124/131-133/135/151/752/NE2-4/9/10: Stadtmitte
  • Thiesmann; Dimbeck 56; Tel. +49 208 306890; Fax +49 208 3068990; [12]; STR 110, Bus NE4: Stiftstr

Lernen[Bearbeiten]

Von der Grundschule bis zum Gymnasium sind in Mülheim alle Schulen vorhanden. Eine (Fach-)Hochschule befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Broich-Speldorfer Güterbahnhofs im Bau.

Arbeiten[Bearbeiten]

Mülheim ist eine der Städte mit der geringsten Arbeitslosigkeit im Ruhrgebiet; allerdings hat man - wie in vielen anderen deutschen Großstädten - allenfalls mit hinreichenden Qualifikationen realistische Chancen, da keine nennenswerten Industriebetriebe mehr existieren. Erwähnenswerte Großunternehmen sind Aldi (Süd) und Tengelmann. Arbeitssuchenden Wissenschaftlern sei das Max-Planck-Institut erwähnt.

Sicherheit[Bearbeiten]

Mülheim gehört zu den sichersten Großstädten Deutschlands. Von ängstlicheren Einheimischen wird der Bereich Eppinghoferstraße hinter dem Bahnhof etwas gemieden, wirklich gefährlich ist es dort aber auch nicht. Von rechtsextremer Gewalt ist Mülheim bislang weitestgehend verschont geblieben.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Mülheim hat in der Innenstadt zwei öffentliche Krankenhäuser der mittleren Versorgungsstufe, das katholische St.Marien-Hospital, Kaiserstr.50, 0208-3050 und das Evangelische Krankenhaus, Wertgasse 30, 0208-3091, welche zunehmend zu einem zusammengelegt werden. Außerdem existiert in Speldorf eine (private) Frauenklinik (Duisburger/Ecke Hansastr.). Für andere Spezialfälle gibt es in den umliegenden Städten zahlreiche Krankenhäuser, z.B. die Duisburger Unfallklinik oder die Essener Universitätsklinik. Ärztliche Grundversorgung ist ebenso gewährleistet; während einige Hausärzte unter Patientenmangel leiden, sind hingegen Fachärzte - sofern sie Kassenpatienten behandeln - mitunter hoffnungslos überlastet.

Dialyse bieten das St.Marien-Hospital und die Praxis Dr.Srugies, Wertgasse 35, 0208-34046.

Klarkommen[Bearbeiten]

Auf der Eppinghoferstraße nahe des Kreisverkehrs sowie auf dem Dickswall ist ein Waschsalon. In der Innenstadt sind mehrere Internet-Cafès, z.B. beim Kaufhof oder auf der Schloßstraße etwa in Höhe des "Platz der alten Synagoge".

Respekt[Bearbeiten]

Auch wenn es oft vorkommt, Mülheimer sind etwas empfindlich, wenn man ihre Stadt "Mühlheim" schreibt.

Weiter geht's[Bearbeiten]

... in die anderen Städte des Ruhrgebiets, nach Düsseldorf, Köln, in andere Regionen Deutschlands oder auch in die Niederlande.

Links[Bearbeiten]

Downloads[Bearbeiten]



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten