Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Mödling

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Mödling
Rathaus und Othmarkirche in Mödling
Lage
Lage von Mödling
Mödling
Mödling
Kurzdaten
Bevölkerung: 20.695
Fläche: 9,95 km²
Koordinaten: 48° 5' 8" N, 16° 16' 59" O 
Vorwahlnummer: 02236
Postleitzahl: 2340
Website: offizielle Website von Mödling




Mödling ist eine Stadt in Niederösterreich. Die Stadt befindet sich in unmittelbarer Nähe zu Wien.

Hintergrund[Bearbeiten]

Mödling gehörte von 1938 bis 1954 zum 24. Bezirk Wiens. Erst seit 1954 ist Mödling wieder eine eigenständige Stadt in Niederösterreich. Mödling hat eine sehr bewegte Geschichte und war besonders in der Biedermeierzeit ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Maler, Dichter und Komponisten. Auch Ludwig van Beethoven schätzte Mödling und verbrachte einige Zeit in dieser Stadt. Mödling liegt mitten im Wienerwald, am Fuße des Anningers.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste internationale Flughafen Wien-Schwechat liegt etwa 20 Kilometer von Mödling entfernt. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Fahrt vom Flughafen nach Mödling, aber kompliziert. Man muss zuerst vom Flughafen nach Wien Rennweg fahren und dort in den Regionalzug nach Mödling umsteigen. Diese beiden Züge sind aufeinander abgestimmt und verkehren während des Tages, alle 30 Minuten. Die genauen Zeiten sind bei der ÖBB Fahrplanauskunft zu finden. Die Fahrt dauert etwa 50 Minuten und kostet etwa 7 Euro.

Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnhof Mödling wird von internationalen Zügen nicht angefahren und auch die nationalen Intercity Züge halten nicht in Mödling. Reisende die aus dem Süden anreisen können in Wiener Neustadt umsteigen. Von dort verkehren regelmäßig Züge nach Mödling. Wer am Wiener Südbahnhof ankommt, kann ebenfalls bequem umsteigen. Denn auch vom Südbahnhof verkehren regelmäßig Züge nach Mödling. Kompliziert wird es wenn man am Wiener Westbahnhof ankommt. Dann muss man nämlich noch innerstädtische Verkehrsmittel benützen, um zu einem Bahnhof zu gelangen, von dem Züge nach Mödling fahren. Vom Westbahnhof gelangt man mit der U6 bis zur Philadelphiabrücke. Dort kann man in die Südbahn umsteigen, die bis Bahnhof Mödling fährt. Informationen gibt es bei der ÖBB Fahrplanauskunft. Der Bahnhof Mödling befindet sich nahe dem Zentrum. Wenn man viel Gepäck mit hat, oder nicht zu Fuß gehen möchte, kann man auch den City Bus benützen, der am Bahnhofsvorplatz abfährt.

Bus[Bearbeiten]

Busse nach Mödling gibt es aus den umliegenden Gemeinden und aus Wien.

Auto[Bearbeiten]

Mödling ist mit dem Auto gut zu erreichen. Auf der Südautobahn (A2) fährt man entweder bei der Autobahnabfahrt "Mödling SCS" oder "Wr. Neudorf" ab und folgt dann den Hinweisschildern nach Mödling. Wenn man über die Westautobahn (A1) kommt, wechselt man beim Knoten Steinhäusl auf die Wiener Außenringautobahn (A21) und nimmt dann die Abfahrt "Hinterbrühl". Dann folgt man wieder den Hinweisschildern bis nach Mödling.

Mobilität[Bearbeiten]

Mödling ist zu Fuß gut zu besichtigen. Es gibt jedoch die Möglichkeit mit dem City Bus zu fahren. Es gibt vier City Bus Linien und diese decken das Stadtgebiet relativ gut ab. Alle vier Linien starten am Bahnhof Mödling. Eine Fahrkarte kostet 90 Cent und eine Tageskarte 1,80 Euro. Die Busse fahren nur von Montag bis Samstag. Informationen über die genauen Abfahrtszeiten und Stationen sind hier zufinden. Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte es zu den Stoßzeiten, in der Früh und am späten Nachmittag, lieber stehen lassen. Ansonsten kommt man in Mödling ohne Probleme voran. Im Zentrum sind alle Parkplätze gebührenpflichtige Kurzparkplätze. Es gibt ein Parkhaus in der Lerchengasse. Etwas abseits des Zentrums, findet man in der Regel genügend freie Parkplätze und diese sind auch gebührenfrei.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Kirchen[Bearbeiten]

Das bedeutendste Kirchenbauwerk ist die turmlose, spätgotische Pfarrkirche St. Othmar, im Westen des Stadtzentrums unmittelbar am Hang der Wienerwaldberge, eine ehemalige Wehrkirche. Daneben befindet sich ein spätromanischer Karner (im 12./13. Jh. als Pantaleonskapelle erbaut, Mödlings ältestes erhaltenes Bauwerk. Aufbau der Glockenstube mit dem Doppelzwiebeldach 1690-98). Außerdem sehenswert ist die spätgotische Spitalskirche (1443 - 1453).

Herz-Jesu-Kirche (Ungargasse 1 -3; 1970/71 als moderne Saalkirche mit fünfseitigem Grundriss und markantem Glockenturm errichtet)

Evangelische Kirche (Scheffergasse 8, klassizistisch)

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Burg Mödling, erbaut Mitte des 12. Jh., damals eine der größten romanischen Burganlagen Österreichs, Herrschaftszentrum der babenbergischen Herzöge von Mödling; später verfallen, im 19. Jh. von Johann I. von Liechtenstein im romantischen Stil „restauriert“.

Schwarzer Turm: von Fürst Liechtenstein 1809 im romatischen Stil erbauter Wachturm auf einer nördlichen Felskanzel des vorderen Brühltales.

Husarentempel: von Fürst Liechtenstein zwischen 1809 und 1811 als Kriegerdenkmal erbautes klassiszistisches Gebäude auf dem „Kleinen Anninger“.

Bauwerke[Bearbeiten]

Rathaus am Schrannenplatz, erbaut an der Wende 14./15. Jh., das barocke Zwiebeldach wurde 1747 ergänzt. An der Rückseite des Rathauses bilden zum mittelalterlichen Stadtkern zählende Häuser aus der Renaissancezeit die schmale Rathausgasse (Rathausgasse 2 mit gotischem Erker; Rathausgasse 6 mit Fassade in ornamentaler Grisaillemalerei).

Herzoghof (Herzoggasse 4): reich mit ornamentaler Malerei verziertes Haus aus dem 15. Jahrhundert. (Hier lebte bis 1493 Przemysl Herzog von Troppau, Domdechant von St. Stephan in Wien und Pfarrer von Mödling. Der Wappenfries des Herzogs mit altschlesischem Wappen, dem Reichsadler und dem österreichischen Bindenschild schmückt die Front des gotischen Erkers.)

Pestsäule auf dem Freiheitsplatz: Die Dreifaltigkeitssäule wurde im 18. Jh. (Wolkensäule mit Dreifaltigkeitsdarstellung und drei Stauen der "Pestheiligen" Sebastian und Rochus, Karl Borromäus sowie Franz Xaver)

Stadtbad (Badstraße 25): Hallen- und Freibad im Bauhausstil

Denkmäler[Bearbeiten]

Schöffeldenkmal auf dem Schrannenplatz (Unter Bürgermeister Josef Schöffel erfolgte am 18. November 1875 die Stadterhebung Mödlings. Er gilt als „Retter des Wienerwaldes“ im Kampf gegen Holzspekzulanten und Bürokratie.)

Museen[Bearbeiten]

Museum der Stadt Mödling im Thonet-Schlössel [1]

Volkskunde-Museum [2]

Beethoven-Haus [3]

Arnold-Schönberg-Haus [4]

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Sehenswert ist die (kurze) Fußgängerzone Elisabethstraße / Schrannenplatz mit dem Renaissancerathaus und mittelalterlichen Bürgerhäusern.

Parks[Bearbeiten]

Museumspark (an der Hauptstraße hinter dem Museum, mit japanischem Garten), Kurpark (beim Kursalon, mit dem Aquädukt der Ersten Wiener Hochquellenwasserleitung, Jubiläumspark (am "Mödlinger Kobenzl" mit Ausblick auf Mödling und Wien), Schönbergpark (östlich der Südbahn), Schöffelpark, Schwarzrockpark.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Nordwestlich der Stadt, auf dem Kalenderberg (bereits im Gemeindegebiet von Maria Enzersdorf), befindet sich ein ausgedehntes Erholungsgebiet (Föhrenmischwald), das Anfang des 19. Jahrhunderts mit einigen künstlichen Ruinen (Romantik) versehen wurde, unter anderem Amphitheater, schwarzer Turm, Pfefferbüchsel). Zugang u.a. von der Pfarrkirche St. Othmar aus.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Am Stadttheater gibt es ein ganzjähriges Programm. Die Bühne Mayer bietet u.a. Kleinkunst und Musik. Moderne Kunst ist in mehreren Galerien zu finden. Im Rahmen des Mödlinger Kultursommers finden etliche Veranstaltungen statt. Eine Übersicht aller Veranstaltungen findet man hier.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die meisten Geschäfte befinden sich in der Fußgängerzone (Elisabethstraße), im Zentrum von Mödling. Auch auf der Hauptstraße findet man etliche Geschäfte. In Mödling gibt es hauptsächlich kleinere Fachgeschäfte und Boutiquen. Mödling liegt in unmittelbarer Nähe zum größten Einkaufszentrum in Österreich, der Shopping City Süd. Dort findet man wirklich alles was man braucht.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Mödling bietet zahlreiche Gasthöfe und Restaurants. An den Hängen des Wienerwaldes sind zahlreiche Weingärten mit den zugehörigen Heurigen in der Stadt. Das Weinbaugebiet gehört zur Thermenregion.

Ausgehen[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Hotel Höldrichsmühle, Gaadnerstraße 34 • A-2371 Hinterbrühl, +43 (0) 2236 262740 (), [9].  edit

Lernen[Bearbeiten]

Mödling ist eine Schulstadt. Besonders bekannt ist die HTL (Höhere Technische Lehranstalt) Mödling. Schüler aus ganz Österreich kommen nach Mödling um an der HTL ihre Matura (Abitur) zu machen. Die HTL Mödling ist eine der größten Schulen Europas. Sprachkurse bietet die Volkshochschule Mödling an.

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]

  • Wien ist mit der Bahn in wenigen Minuten erreichbar



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten